Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Antworten
Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9528
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von mhanke » 16 Okt 2018, 09:15

... Guy Bove über den Navitimer 8:

https://www.watchtime.net/uhren-szene/i ... avitimer-8

Übrigens zeigt die im Interview erwähnte Werbeanzeige für die Borduhr von 1941 sehr schön die Dynamik der Schweizer Neutralitätspolitik im Zweiten Weltkrieg:

Bild

Natürlich durfte man kein Flugzeug zeigen, das sich eindeutig einer der kriegführenden Parteien zuordnen ließ. Aber solange es so aussah, als würde das Deutsche Reich in dem Konflikt die Oberhand behalten, zeigte die Schweizer Politik eine relativ klare Präferenz für diese Seite (Motto: Hemd ist näher als Jacke). Demgemäß sah auch das "anonymisierte" Flugzeug in der Anzeige der Junkers Ju 88 wie aus dem Gesicht geschnitten; nur den verglasten Bug ließ man weg, das wäre dann doch zu offensichtlich gewesen. Es wäre interessant, eine Anzeige aus dem Jahr 1944 zu sehen. Wählte man da vielleicht die Silhouette einer "Mosquito"?

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 8916
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von stere » 16 Okt 2018, 10:14

Guy Bove hat geschrieben:Dadurch fällt das Licht anders ein, und die hochglanzpolierten Aussparungen ergeben mehr Glanzeffekte. Insgesamt wirkt das Gehäuse damit wuchtiger. Ich wollte damit an die Frühzeit der Fliegerei erinnern, als es noch schwerer war, ein Flugzeug zu steuern und das Fliegen oft eine gefährliche Angelegenheit.
:shock: :shock: :shock:

mh... vielleicht hätte er sich nicht so viel dabei denken und einfach eine schicke Uhr designen sollen :whistling: :mrgreen:

Für mich ist die Navitimer 8 dermassen beliebig, so dass ich als null Kaufreize spüre...

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15195
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von MCG » 16 Okt 2018, 11:51

mhanke hat geschrieben:
16 Okt 2018, 09:15

Natürlich durfte man kein Flugzeug zeigen, das sich eindeutig einer der kriegführenden Parteien zuordnen ließ. Aber solange es so aussah, als würde das Deutsche Reich in dem Konflikt die Oberhand behalten, zeigte die Schweizer Politik eine relativ klare Präferenz für diese Seite (Motto: Hemd ist näher als Jacke). Demgemäß sah auch das "anonymisierte" Flugzeug in der Anzeige der Junkers Ju 88 wie aus dem Gesicht geschnitten; nur den verglasten Bug ließ man weg, das wäre dann doch zu offensichtlich gewesen. Es wäre interessant, eine Anzeige aus dem Jahr 1944 zu sehen. Wählte man da vielleicht die Silhouette einer "Mosquito"?

Marcus
Das sehe ich doch etwas differenzierter: Wenn Du von der "einen Partei" komplett eingekesselt bist, überlegst Du ev. 2x, wie Du Dich positionierst... :wink:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15195
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von MCG » 16 Okt 2018, 11:52

stere hat geschrieben:
16 Okt 2018, 10:14
Guy Bove hat geschrieben:Dadurch fällt das Licht anders ein, und die hochglanzpolierten Aussparungen ergeben mehr Glanzeffekte. Insgesamt wirkt das Gehäuse damit wuchtiger. Ich wollte damit an die Frühzeit der Fliegerei erinnern, als es noch schwerer war, ein Flugzeug zu steuern und das Fliegen oft eine gefährliche Angelegenheit.
:shock: :shock: :shock:

mh... vielleicht hätte er sich nicht so viel dabei denken und einfach eine schicke Uhr designen sollen :whistling: :mrgreen:

Für mich ist die Navitimer 8 dermassen beliebig, so dass ich als null Kaufreize spüre...

stere
Das sehe ich ähnlich. Der Spagat, Vintage ja - aber zeitgenössisch, ist manchmal etwas gar weit hergeholt... :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9528
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von mhanke » 16 Okt 2018, 15:05

MCG hat geschrieben:
16 Okt 2018, 11:51
Das sehe ich doch etwas differenzierter: Wenn Du von der "einen Partei" komplett eingekesselt bist, überlegst Du ev. 2x, wie Du Dich positionierst... :wink:
Deswegen schrub ich ja: Hemd näher als Jacke. Der Neutrale überlebt nur mit Pragmatismus.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 12981
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von Andi » 16 Okt 2018, 16:54

mhanke hat geschrieben:
16 Okt 2018, 15:05
MCG hat geschrieben:
16 Okt 2018, 11:51
Das sehe ich doch etwas differenzierter: Wenn Du von der "einen Partei" komplett eingekesselt bist, überlegst Du ev. 2x, wie Du Dich positionierst... :wink:
Deswegen schrub ich ja: Hemd näher als Jacke. Der Neutrale überlebt nur mit Pragmatismus.

Marcus
War da nicht mit der neutralen Schweiz auch etwas mit Gold und Geld, was man sehr willkommen angenommen hatte und nicht fragte, wem dieses Gold und Geld vorher abgenommen wurde?
Eine sehr traurige Geschichte, wenn man so neutral tut, und dann doch ordentlich an dem Leid anderer verdient.
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15195
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von MCG » 16 Okt 2018, 17:56

Andi hat geschrieben:
16 Okt 2018, 16:54
mhanke hat geschrieben:
16 Okt 2018, 15:05
MCG hat geschrieben:
16 Okt 2018, 11:51
Das sehe ich doch etwas differenzierter: Wenn Du von der "einen Partei" komplett eingekesselt bist, überlegst Du ev. 2x, wie Du Dich positionierst... :wink:
Deswegen schrub ich ja: Hemd näher als Jacke. Der Neutrale überlebt nur mit Pragmatismus.

Marcus
War da nicht mit der neutralen Schweiz auch etwas mit Gold und Geld, was man sehr willkommen angenommen hatte und nicht fragte, wem dieses Gold und Geld vorher abgenommen wurde?
Eine sehr traurige Geschichte, wenn man so neutral tut, und dann doch ordentlich an dem Leid anderer verdient.
Denke da gibt es verschiedene Geschichten, und Deine verkauft sich auch gut und stimmt auch.
Es gab auch bei uns Nazi Sympathisanten - und das genug! Aber zum Glück die Minderheit...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17469
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von cool runnings » 16 Okt 2018, 19:36

Guy Bove war doch damals Designer bei IWC und u.a. hat die Da Vinci neu konzipiert. Daher wohl die Beziehung zu Georges Kern.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 17889
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von Thomas H. Ernst » 16 Okt 2018, 20:28

Andi hat geschrieben:
16 Okt 2018, 16:54
War da nicht mit der neutralen Schweiz auch etwas mit Gold und Geld, was man sehr willkommen angenommen hatte und nicht fragte, wem dieses Gold und Geld vorher abgenommen wurde?
Eine sehr traurige Geschichte, wenn man so neutral tut, und dann doch ordentlich an dem Leid anderer verdient.
Ganz so war es dann doch nicht. Schliesslich wurde ein Grossteil der Vermögenswert von den rechtmässigen Eigentümern in die Schweiz verbracht und von den Banken auf nachrichtenlosen Konten gelagert. Nach dem Krieg war es verständlicherweise schwierig, die rechtmässigen Eigentümer zu ermitteln.

Allerdings haben einige Banken auch versucht, Spuren zu verwischen und die Kohle zu behalten. Dies konnte dank Christoph Meili, einem Wachmann, verhindert werden.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

mart
Beiträge: 495
Registriert: 04 Mai 2014, 12:11

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von mart » 16 Okt 2018, 20:38

Also mich macht sie auch nach dem Interview nicht an...

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 12981
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von Andi » 16 Okt 2018, 20:41

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
16 Okt 2018, 20:28
Andi hat geschrieben:
16 Okt 2018, 16:54
War da nicht mit der neutralen Schweiz auch etwas mit Gold und Geld, was man sehr willkommen angenommen hatte und nicht fragte, wem dieses Gold und Geld vorher abgenommen wurde?
Eine sehr traurige Geschichte, wenn man so neutral tut, und dann doch ordentlich an dem Leid anderer verdient.
Ganz so war es dann doch nicht. Schliesslich wurde ein Grossteil der Vermögenswert von den rechtmässigen Eigentümern in die Schweiz verbracht und von den Banken auf nachrichtenlosen Konten gelagert. Nach dem Krieg war es verständlicherweise schwierig, die rechtmässigen Eigentümer zu ermitteln.

Allerdings haben einige Banken auch versucht, Spuren zu verwischen und die Kohle zu behalten. Dies konnte dank Christoph Meili, einem Wachmann, verhindert werden.
Dazu interessant;

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv ... e6668.html
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Radiopirat
Beiträge: 935
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von Radiopirat » 17 Okt 2018, 10:25

stere hat geschrieben:
16 Okt 2018, 10:14
Guy Bove hat geschrieben:Dadurch fällt das Licht anders ein, und die hochglanzpolierten Aussparungen ergeben mehr Glanzeffekte. Insgesamt wirkt das Gehäuse damit wuchtiger. Ich wollte damit an die Frühzeit der Fliegerei erinnern, als es noch schwerer war, ein Flugzeug zu steuern und das Fliegen oft eine gefährliche Angelegenheit.
:shock: :shock: :shock:

mh... vielleicht hätte er sich nicht so viel dabei denken und einfach eine schicke Uhr designen sollen :whistling: :mrgreen:

Für mich ist die Navitimer 8 dermassen beliebig, so dass ich als null Kaufreize spüre...

stere
Habe da was bei "watson.ch" ((c) ebenda) gefunden, das aber in einem völlig anderen Zusammenhang (Abfallsünder) geschrieben wurde. Aber Guy Boves Worthülsen erinnerten mich daran...

"Die Juristerei, die ja an linguistischen Lähmungszuständen und semantischen Schluckaufen nicht arm ist, bringt manchmal eben auch grossartige Blüten hervor."

Man ersetze "Juristerei" durch "Uhrenbranche"... und denke sich den Rest!
Auch das geht vorbei!

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15195
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Interessantes Interview mit dem neuen Breitling-Designchef ...

Beitrag von MCG » 17 Okt 2018, 14:37

Radiopirat hat geschrieben:
17 Okt 2018, 10:25
stere hat geschrieben:
16 Okt 2018, 10:14
Guy Bove hat geschrieben:Dadurch fällt das Licht anders ein, und die hochglanzpolierten Aussparungen ergeben mehr Glanzeffekte. Insgesamt wirkt das Gehäuse damit wuchtiger. Ich wollte damit an die Frühzeit der Fliegerei erinnern, als es noch schwerer war, ein Flugzeug zu steuern und das Fliegen oft eine gefährliche Angelegenheit.
:shock: :shock: :shock:

mh... vielleicht hätte er sich nicht so viel dabei denken und einfach eine schicke Uhr designen sollen :whistling: :mrgreen:

Für mich ist die Navitimer 8 dermassen beliebig, so dass ich als null Kaufreize spüre...

stere
Habe da was bei "watson.ch" ((c) ebenda) gefunden, das aber in einem völlig anderen Zusammenhang (Abfallsünder) geschrieben wurde. Aber Guy Boves Worthülsen erinnerten mich daran...

"Die Juristerei, die ja an linguistischen Lähmungszuständen und semantischen Schluckaufen nicht arm ist, bringt manchmal eben auch grossartige Blüten hervor."

Man ersetze "Juristerei" durch "Uhrenbranche"... und denke sich den Rest!
:shock: :thumbsup: :mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus

Antworten