Seite 1 von 3

Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 17:51
von watch-watcher
Schon die zweite Uhr in meiner Uhrensammlung war ein Chronograph Zenith El Primero, der im Sommer 1991 zu mir kam. Hierbei handelte es sich um das rechte Modell, das als Cosmopolitan bezeichnet wurde.

Später kam noch ein El Primero Class 4 zu mir.


Bild


Nun hatte die Möglichkeit eines Besuches der Manufaktur in Le Locle und hiervon möchte ich hier ein wenig berichten.


Von Düsseldorf ging es nach Genf.


Bild


Dort sammelte sich dann eine illustre Gruppe von Zenith-Freunden aus Belgien, England, Österreich und Deutschland. Nach einem Transfer ging es dann ins Hotel.


Bild


Bild


Am nächsten Morgen, nach einem ausgiebigen Frühstück, ging es in die Manufaktur.


Bild



Bild



Dort angekommen, wartete schon Romain Mazzilli (Watchmaker Trainer) auf uns. Und um die Gruppe noch internationaler zu machen, gesellten sich noch 2 Uhrmacher aus Brasilien und Mexiko hinzu, die bei Zenith gerade eine Fortbildung machten.


Bild


Nach einer kurzen Präsentation des Unternehmens durch Romain ging es auf die Besichtigungstour.



Auf dem Weg zur ersten Station der Führung, erklärte er einige der Wandbilder.


Bild


Bild



Anschließend ging es „auf den Dachboden“ und ja, es gibt es die Dachbodenfunde.

Aber hier in einer ganz besonderen Art.

Als Zenith in den 70er Jahres des vergangenen Jahrhunderts zu der amerikanischen Holdinggesellschaft Mondia-Zenith-Movado gehörte, sollten auf Anweisung der Amerikaner die Produktionsapparate für mechanische Uhren vernichtet werden.

Charles Vermot, ein Uhrmacher der Manufaktur, hat es aber einfach nicht übers Herz gebracht, die Werkzeuge für das tolle Kaliber El Primero wegzuschmeißen. Gegen die Weisungen von oben hat er Kartons mit Gehäusen und Rohwerken und außerdem große Mengen von fertigen Stücken und die sorgfältig etikettierten Werkzeuge versteckt.

Und zwar auf diesen Dachboden den wir uns jetzt ansehen durften.


Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Später ging es ins Museum des der Manufaktur, das auch seit einigen Wochen der allgemeinen Öffentlichkeit zugängig ist, wenn man eine Besichtigungstour durch Tourisme neuchâtelois bucht.


https://www.neuchateltourisme.ch/de/ent ... 12486.html



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Der weitere Ablauf der Tour wurde unterbrochen und wir wurden gebeten wieder ins Empfangszimmer zu gehen, da uns dort eine Überraschung erwarten würde.

Und es war wirklich eine Überraschung!

Jean Claude Biver war für kurze Zeit im Hause und wollte sich die Zeit nehmen unserer Gruppe ein wenig über seine Vision von Zenith zu erzählen, und wie immer, so wie JCB halt ist, brachte er uns dieses in seiner unvergleichlichen Art und Weise überzeugend rüber.

Wie ja bekannt ist, zieht sich JCB als Uhrenchef der LVMH-Gruppe aus dem operationellen Tagesgeschäft zurück und es kann durchaus sein, dass sein Besuch am 30. Oktober bei Zenith, der letzte in seiner Position als Uhrenchef war, denn ab 1. November hat diesen Posten ja Stéphane Bianchi übernommen.

Für mich war es auf jedem Fall ein sehr erinnerungswürdiges Treffen!


Bild



Bild




Daran anschließend ging es weiter mit unserer Tour und zwar in den Entwicklungs- und Fertigungsbereich.


Bild



Bild




Nein, so sah es in diesen Abteilungen sicherlich vor mehr als 100 Jahren aus, aber nicht heute.



Bild



Bild



Bild



Bild



Bild



Ach ja, wo behobelt wird, fallen auch Späne.



Bild



Bild




Bild




Bild




Bild





Das ist der Zenith Gyrotourbillon, den uns Romain hier zeigte.




Bild



Zurück von der Tour gab es noch einen kleinen „in-house lunch“ und Julien Tornare, der CEO von Zenith, der gerade aus Japan, einem der wichtigsten Märkte von Zenith zurückkam, kam dieser Lunch sicherlich nicht ungelegen. Er berichtete uns auch noch einiges von seiner Japan-Tour.



Bild



Nun ja, Zenith-Uhren konnten wir natürlich auch ausgiebig begutachten, ausprobieren und anlegen.

Hier einige Aufnahmen meiner Favoriten…in preislich aufsteigender Reihenfolge.




Defy Classic - Ref. 95.9000.670/51.R584


Bild





Defy El Primero 21 - Ref. 95.9000.9004/78.R582


Bild





Defy Zero G – Ref. 95.9000.8812/78.R584



Bild




Danke fürs Reinschauen.

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 18:00
von gatewnrw
sehr schöner Bericht, sehr schöner Tag für Euch, ein immer erinnernswertes Erlebnis!

Danke für Deine Schreibe und Deine Fotos, ich war gerne mit Dir dort unterwegs.

LG Peter

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 18:16
von MCG
gatewnrw hat geschrieben:
04 Nov 2018, 18:00
sehr schöner Bericht, sehr schöner Tag für Euch, ein immer erinnernswertes Erlebnis!

Danke für Deine Schreibe und Deine Fotos, ich war gerne mit Dir dort unterwegs.

LG Peter
Dem kann ich mich nur anschliessen!
Lieben Dank Wilhelm für den interessanten Bericht!
TOP❗️ :thumbsup: :D

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 18:21
von Hugybear
Ganz toller Bericht! Danke! :thumbsup:
Und der Bericht ist dazu angetan, die Legendenbildung am Laufen zu halten und das ist es doch, was unser Hobby ausmacht! :mrgreen:

Allzeit gute Gangwerte!
Jörg

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 18:52
von Hertie
Ich mag solche Berichte, vielen Dank. :thumbsup: :wink:

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 18:54
von 3fe
Sehr schöne Bericht, Wilhelm. Tolle Bilder und prima Überraschung von JCB. :thumbsup: 8)

P.S. Was hat es mit dem fehlenden L in Calm auf dem Kittel des Guides auf sich? :?:

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 19:14
von mike_votec
Toller Bericht, Wilhem. Ganz herzlichen Dank dafür! :thumbsup: :D

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 19:31
von Heinz-Jürgen
Schließe mich uneingeschränkt an. Toller Ausflug!! :thumbsup:

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 19:31
von PinkFloyd
Vielen Dank fürs Mitnehmen und Teilhabenlassen, Wilhelm. Schöne Dokumentation. :thumbsup:

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 19:42
von cool runnings
Vielen Dank fürs Mitnehmen, Wilhelm. War bestimmt sehr interessant. Zu Zenith habe ich es leider noch nicht geschafft. Zu den Zeiten, als ich mit einigen netten Menschen hier aus dem Forum immer wieder mal Manufakturen besichtigt habe, war Nataf noch verantwortlich. Die meisten Uhren aus der Zeit fand ich nicht besonders reizvoll, deshalb war mein Interesse an einem Besuch auch nicht besonders groß. Heute sind die Uhren schöner.

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 20:01
von mhanke
3fe hat geschrieben:
04 Nov 2018, 18:54

P.S. Was hat es mit dem fehlenden L in Calm auf dem Kittel des Guides auf sich? :?:
Wenn es nicht tatsächlich nur eine Abnutzung ist, dann hat es vielleicht mit der Steuernocke (= engl. "cam") zu tun.

Marcus

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 20:04
von kochsmichel
Hertie hat geschrieben:
04 Nov 2018, 18:52
Ich mag solche Berichte, vielen Dank. :thumbsup: :wink:
Da schließe ich mich an :thumbsup:

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 20:21
von mhanke
Vielen Dank für den tollen Bericht! Eine Frage: Habt Ihr zufällig was gehört oder gesehen von einer Fertigung von Kaminuhren? Als ich vor sieben Jahren dort war, gab es noch eine Produktion von Neuchateler Kaminuhren mit Zenith-Pendeluhrwerken - in bescheidenem Ausmaß:

Bild

Bild

Bild

Bild

Marcus

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 20:38
von mr2680
Toller Bericht. Danke fürs mitnehmen. Haben die tatsächlich nichts verändert am
Dachboden, oder ist das nur Marketing...??
Sieht zumindest auf den Bildern so aus, als hätte der Herr Vermot gerade die Utensilien versteckt.

Re: Zenith – ein Manufakturbesuch in Le Locle

Verfasst: 04 Nov 2018, 20:42
von stere
Cooler Bericht...vielen Dank fürs Zeigen! Kann es sein, dass ich auf den Bildern auch Magnus von den PuritS gesehen habe?

stere