321 wieder in Produktion

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 17282
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von Quadrilette172 » 09 Jan 2019, 16:14

Bullshit-Bingo ist nun aber wirklich keine Erfindung von Omega und die sind auch keineswegs die einzigen, die das exzessiv anwenden - so gesehen einfach courant normal :whistling:

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15289
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von MCG » 09 Jan 2019, 17:04

archimagirus hat geschrieben:
09 Jan 2019, 15:28
also,.... ausser bullshit Bingo und Marketing Geschwafel nix neues bei Omega, :yahoo:

Da bin ich auf 50 Jahre ElPrimero gespannt . Die mussten noch nicht mal die alten Pläne/Werkzeuge entstauben :rofl: ....kann also wesentlich günstiger werden :D
Was ist jetzt so lustig an dem was ich gepostet habe?
Oder machst Du einfach etwas Stimmung?
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25495
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von kochsmichel » 23 Jan 2019, 07:23

Light side of the mood!

Benutzeravatar
tapsa911
Beiträge: 3155
Registriert: 28 Apr 2006, 10:48

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von tapsa911 » 23 Jan 2019, 08:08

Quadrilette172 hat geschrieben:
09 Jan 2019, 16:14
Bullshit-Bingo ist nun aber wirklich keine Erfindung von Omega und die sind auch keineswegs die einzigen, die das exzessiv anwenden - so gesehen einfach courant normal :whistling:
Der Marktplatz ist heiß umkämpft und die Unternehmen sind dem "Terror" der Anleger bzw. des Parketts ausgesetzt. Die Swatch-Group ist neben LVHM und Richemont in guter Gesellschaft.
Durch Ehrlichkeit kannst du mehr beleidigen als durch Lügen.
(Jan Fedder, Schauspieler)

Benutzeravatar
ChronoCop
Beiträge: 2209
Registriert: 21 Feb 2006, 08:28

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von ChronoCop » 23 Jan 2019, 08:12

Danke Michel!
Daraus: (the tomography alone cost 1 million Swiss Francs)
Und die Krone mit den Drückern im 2019er-Testgehäuse sind auf der falschen Seite.
Oder kann ich lechts von rinks nicht mehl untelscheiden?
Blane

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 8465
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von Heinz-Jürgen » 23 Jan 2019, 08:49

Ich bin davon ausgegangen, dass das in Testgehäusen so vorgesehen ist. Geht ja um das Werk.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼All you need is laugh...

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2613
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von unnnamed » 30 Jan 2019, 09:14

Pete hat geschrieben:
09 Jan 2019, 16:13
MCG hat geschrieben:
09 Jan 2019, 14:53
-Der aufwändigste Part des neuen Werkes war die industrialiserung! Es wird ja nicht mehr so gefertigt wie vor 50 Jahren.
Das ist schon klar. Aber muss man dafür wirklich die grossen Worthülsen laden und verschiessen? Ich kann's ja in Ansätzen verstehen, aber man soll doch seine Kunden nicht für übermässig blöd halten.
Muss mich hier mal dumm stellen, aber wie wurde das 321 denn hergestellt wenn nicht
industriell? Haben da die Bergbauern in langen Winternächten am Messingklotz gehobelt?

Ja, CNC usw. gab es damals wohl nicht, aber industriell und in nicht zu kleinen Mengen
haben die auch gefertigt. Und Ersatzteile für das 321 hatte Omega doch ebenfalls immer
im Sortiment - die ETA hat garantiert nicht eine Lagerhalle für Altbestände, welche bei
Bedarf in neue Verpackungen verfrachtet wurden.

Also hat auch lange nach Einstellung des Werkes jemand das Zeug hin und wieder hergestellt.

Wie man es dreht und wendet, es bleibt bei dem heute überall ach so beliebten Geschwafel.
Und weil die Leute es gemein fressen soll es mir ja recht sein :mrgreen:


War ein schönes Werk, war ein ordentliches Werk. Mal gespannt wo sie die Uhren preislich
einnorden. Vermutlich jenseits von Gut und Böse.
Gruß Bernd

Benutzeravatar
archimagirus
Beiträge: 3256
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von archimagirus » 30 Jan 2019, 09:30

unnnamed hat geschrieben:
30 Jan 2019, 09:14


...Wie man es dreht und wendet, es bleibt bei dem heute überall ach so beliebten Geschwafel...
noch so'n "Stimmungsmacher" :mrgreen:

Ist doch schlussendlich wie bei den ganzen Minerva Kaliber bei MB und Panerai.
Ein Augenschmaus die Teile aber mit Sicherheit keine 'Dachboden' Fundstücke oder aus irgend einem Schachterl' wie es anfänglich erzählt wurden.
Die Werke werden ebenfalls mit einem zeitgemässen Maschinenpark hergestellt .

Ich behaupte ja nach wie vor das das Rolex/Cortebert Kaliber 618 der legendäre Panerai Radiomir 021 ebenfalls teilweise (wenn nicht sogar vollständig) so entstanden ist . Wen es interessiert hier ein link über die story
https://forum.watchlounge.com/index.php ... r-pam-021/

Es ist wie es ist, und wie auch schon in einem anderen thread hier wieder analysiert wurde

G'schichterl verkaufen sich halt besser als kalte Fakten
Tickende Grüße, Jan!

Pete
Beiträge: 1275
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von Pete » 30 Jan 2019, 10:09

unnnamed hat geschrieben:
30 Jan 2019, 09:14

Muss mich hier mal dumm stellen, aber wie wurde das 321 denn hergestellt wenn nicht
industriell? Haben da die Bergbauern in langen Winternächten am Messingklotz gehobelt?
Nicht grad handgedengelt, aber für heutige Begriffe halt grenzwertig effizient. Jetzt aber plumpsen die Werke wahrscheinlich nur so aus der Maschine was sich natürlich positiv auf den Herstellungspreis auswirkt, was natürlich genau so an den Kunden weitergegeben wird. In Form schöner Worte :whistling:

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15289
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von MCG » 30 Jan 2019, 12:17

unnnamed hat geschrieben:
30 Jan 2019, 09:14
Pete hat geschrieben:
09 Jan 2019, 16:13
MCG hat geschrieben:
09 Jan 2019, 14:53
-Der aufwändigste Part des neuen Werkes war die industrialiserung! Es wird ja nicht mehr so gefertigt wie vor 50 Jahren.
Das ist schon klar. Aber muss man dafür wirklich die grossen Worthülsen laden und verschiessen? Ich kann's ja in Ansätzen verstehen, aber man soll doch seine Kunden nicht für übermässig blöd halten.
Muss mich hier mal dumm stellen, aber wie wurde das 321 denn hergestellt wenn nicht
industriell? Haben da die Bergbauern in langen Winternächten am Messingklotz gehobelt?

Ja, CNC usw. gab es damals wohl nicht, aber industriell und in nicht zu kleinen Mengen
haben die auch gefertigt. Und Ersatzteile für das 321 hatte Omega doch ebenfalls immer
im Sortiment - die ETA hat garantiert nicht eine Lagerhalle für Altbestände, welche bei
Bedarf in neue Verpackungen verfrachtet wurden.

Also hat auch lange nach Einstellung des Werkes jemand das Zeug hin und wieder hergestellt.

Wie man es dreht und wendet, es bleibt bei dem heute überall ach so beliebten Geschwafel.
Und weil die Leute es gemein fressen soll es mir ja recht sein :mrgreen:


War ein schönes Werk, war ein ordentliches Werk. Mal gespannt wo sie die Uhren preislich
einnorden. Vermutlich jenseits von Gut und Böse.
Preislich anscheinend in der Region der DSOM...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15289
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von MCG » 30 Jan 2019, 12:20

archimagirus hat geschrieben:
30 Jan 2019, 09:30
unnnamed hat geschrieben:
30 Jan 2019, 09:14


...Wie man es dreht und wendet, es bleibt bei dem heute überall ach so beliebten Geschwafel...
...
Ein Augenschmaus die Teile aber mit Sicherheit keine 'Dachboden' Fundstücke oder aus irgend einem Schachterl' wie es anfänglich erzählt wurden.

G'schichterl verkaufen sich halt besser als kalte Fakten
Seitens Omega wurde das nach meiner Info nie so kommuniziert!
Aber mit dem 2. Satz geb ich Dir recht. Nicht nur hier oder in der Uhrenbranche, sondern überall... :wink:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
archimagirus
Beiträge: 3256
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von archimagirus » 30 Jan 2019, 12:40

MCG hat geschrieben:
30 Jan 2019, 12:20
archimagirus hat geschrieben:
30 Jan 2019, 09:30
...
Ein Augenschmaus die Teile aber mit Sicherheit keine 'Dachboden' Fundstücke oder aus irgend einem Schachterl' wie es anfänglich erzählt wurden.

G'schichterl verkaufen sich halt besser als kalte Fakten
Seitens Omega wurde das nach meiner Info nie so kommuniziert!
...ich bezog mich ja da auf Minerva, wo Panerai bei den ersten Uhren mit diesen Kalibern was von 'historischen' Werken erzählte, die nur in geringen Stückzahlen verfügbar sind :wink:

Ich denke Omega weiss genau was sie machen und anstatt einer Micro Edition und ein G'schichterl vom Dachboden zu erzählen,
erzählen sie halt was von
"....uhhhu das legendääääre extrem schöööööne Kaliber(was es zweifelsohne ist) wurde in akribischer Detailarbeit neu vermessen und heute 'industrialisiert' nach den modernsten Kenntnissen........"

Damit hat man die Möglichkeit etliche Jubiläen zu feiern und die Kasse klingelt ohne auch nur 1cent / Rappen vom R&D Department zu schröpfen


...und da sind wir wieder beim aktuell unendlichen Thema. Wie viel sind mir persönlich diese Geschichten und die Historie gepaart mit dem Produkt wert, um dann endlich zu kaufen.
Tickende Grüße, Jan!

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 17922
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von Thomas H. Ernst » 02 Feb 2019, 11:27

unnnamed hat geschrieben:
30 Jan 2019, 09:14
Ja, CNC usw. gab es damals wohl nicht, aber industriell und in nicht zu kleinen Mengen
haben die auch gefertigt.
Genau. :!:

Das 321er ist ein traditionelles Schaltrad-Kaliber und wurde selbstverständlich in, für damalige Verhältnisse, hohen Stückzahlen industriell gebaut. Lemania hatte ja nicht nur Omega als Kunden, das Kaliber ging z.T. auch als Rohwerk, z.Z. komplett aufgerichtet an andere Uhrenhersteller.

Das grosse Problem war in der Tat das Schaltrad. Das Timing, und damit der korrekte Ablauf der Steuerfunktionen, stand und fiel mit der präzisen Fertigung des Schaltrades und der involvierten Hebeleien. Klar wurde dieses Schaltrad auch maschinell vorproduziert, musste aber anschliessend aufwändig von Hand nachbearbeitet werden. Soweit ich weiss wurden sogar die Hebel mit dem Rädchen gepaart und standen als Set in der Ersatzteilliste.

Da ohnehin ein schneller schwingendes Kaliber geplant war hat man beim 861 eben die Idee mit der Schaltnocke umgesetzt. Zu Zeiten von Stanzmaschinen konnten sämtliche Teile austauschbar und mit minimaler Nachbearbeitung, eigentlich nur Politur der Kontaktflächen und ggfs. Dekoration der Sichtflächen, hergestellt werden.

Heute ist das alles keine Thema mehr. Mit den modernen Drah-Erodierern und CNC-Fräsen kann man jedes noch so komplexe Teil vollautomatisch und in atemberaubender Präzision herstellen. Dabei sind dann auch noch Werkstoffe möglich von denen man früher nur geträumt hat.

Billiger wird's halt trotzdem nicht, die Maschinen wollen ja auch bezahlt werden. :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 17922
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von Thomas H. Ernst » 02 Feb 2019, 11:28

archimagirus hat geschrieben:
30 Jan 2019, 12:40
...ich bezog mich ja da auf Minerva, wo Panerai bei den ersten Uhren mit diesen Kalibern was von 'historischen' Werken erzählte, die nur in geringen Stückzahlen verfügbar sind :wink:
Was ja auch stimmt: Sie haben ein historisches Werk in geringen Stückzahlen nachgebaut. :whistling: :mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6642
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: 321 wieder in Produktion

Beitrag von lottemann » 04 Feb 2019, 11:02

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
02 Feb 2019, 11:28
archimagirus hat geschrieben:
30 Jan 2019, 12:40
...ich bezog mich ja da auf Minerva, wo Panerai bei den ersten Uhren mit diesen Kalibern was von 'historischen' Werken erzählte, die nur in geringen Stückzahlen verfügbar sind :wink:
Was ja auch stimmt: Sie haben ein historisches Werk in geringen Stückzahlen nachgebaut. :whistling: :mrgreen:
:rofl: :rofl: :rofl:

Antworten