Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4790
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von o.v.e » 04 Sep 2019, 13:48

Die buddeln sich gerade ihr eigenes Grab, so sieht es in der Tat aus.

Den von Dir (Marcus) geschilderten Laden hat man außerdem schon hundertfach gesehen - und zwar in China, in einer der vielen "Fake-Malls". Natürlich sind das dann Fakes, aber das unübersichtliche Warenangebot und die Qualität der Beratung sind doch vergleichbar :mrgreen:
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 1620
Registriert: 17 Jun 2006, 08:15
Wohnort: ORD

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von Gerald » 04 Sep 2019, 14:02

stere hat geschrieben:
04 Sep 2019, 09:21
(als die grossen Preiserhöhungen wegen der Franken Aufwertung kamen)
Wurde der Franken Aufgewertet? Oder doch der Euro abgewertet. Im Verhältnis zu den anderen Leitwährungen ist der Wechselkurs relativ unverändert (Ausnahme Britisches Pfund, hier liegt das Problem aber wo anders :crying: ).

Ansonsten sehe ich mich voll in deinen Beitrag.
Gruss, Gerald

Time is what you make of it !

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 1620
Registriert: 17 Jun 2006, 08:15
Wohnort: ORD

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von Gerald » 04 Sep 2019, 14:07

tapsa911 hat geschrieben:
04 Sep 2019, 11:38
Als nächste wird der Sekundärmarkt angegangen (CPO Watches als Stichwort), um die „bösen Grauen“ vom Marktplatz zu verdrängen, eine schöne Geschichte.

Ist wie bereits oben erwähnt meine subjektive Sichtweise auf die Marktgeschehnisse.
"LA" auf der Bahnhofstrasse macht gross Werbung für sein CPO im 1.OG, das ist also schon längst am laufen ... in allerbester Lage :angry:
In 10 Jahren kannst Du (wir) keine gebrauchte ohne Zertifikat verkaufen - wetten? :twisted:
Gruss, Gerald

Time is what you make of it !

Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3080
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von Clockwork » 04 Sep 2019, 14:12

stere hat geschrieben:
04 Sep 2019, 09:21
Meine persönlichen Erfahrungen mit dem stationären offline Handel sind fast durchweg negativ...
Der Händler vor Ort hat das bei mir so verkackt, dass ich da nicht mehr hingehe. Die (von mir tatsächlich erlebte) Arroganz des stationären Handels hat auch nach meinem Gefühl keine Antwort / keine Idee auf die neue Online-Welt. Allerdings kann und möchte ich von meinen Erfahrungen nicht pauschal auf alle anderen Händler schliessen.
Das Gefühl teile ich und Beispiele könnte ich ohne Ende nennen. Und jedesmal wenn ich dem stationären Handel mal wieder eine Chance geben will, enttäuscht er mich aufs neue. Ganz ganz selten mal gehe ich in ein Geschäft wo ich dann am Ende guten Gewissens auch mal einen Euro mehr dalasse, als es online gekostet hätte. Ich hab schon mehr im Internet bezahlt, weil ich Geschäften den Umsatz mit mir nicht gegönnt habe! :roll:
Allerdings, bei solchen Händlern wie dem von Marcus erwähnten "Russen" würde ich auch nichts kaufen.

Was da helfen würde wäre eigentlich ein flächendeckender Verzicht, so lange bis man wieder zu Konditionen und unter Bedingungen kaufen kann, die einem Spaß machen.

stere hat geschrieben:
04 Sep 2019, 09:21
Eigentlich ist die Gesamtsituation so, dass man bei rationalem Handeln, dieses Hobby nur Scheisse finden kann.

Auch hier meine volle Zustimmung. Die letzte Uhr habe ich mir 2014 gekauft und seit dem habe ich auch quasi keine Lust mehr mir neue Uhren anzusehen. Nun kam dieses Jahr zum ersten mal wieder ein leichtes Begehren auf... doch die Besuche (selbst Anrufe) bei verschiedenen Konzis haben nur gezeigt, dass es in den letzten 5 Jahren nur viel viel schlimmer geworden ist. Preise an der Grenze zum Schwachsinn und ein oft vorhandenes Desinteresse am Kunden. Daran sind die Konzis schuld, daran sind aber auch die Marken schuld.


Grüße...
Zuletzt geändert von Clockwork am 04 Sep 2019, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Online
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17663
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von MCG » 04 Sep 2019, 14:12

Gerald hat geschrieben:
04 Sep 2019, 14:02
stere hat geschrieben:
04 Sep 2019, 09:21
(als die grossen Preiserhöhungen wegen der Franken Aufwertung kamen)
Wurde der Franken Aufgewertet? Oder doch der Euro abgewertet. Im Verhältnis zu den anderen Leitwährungen ist der Wechselkurs relativ unverändert (Ausnahme Britisches Pfund, hier liegt das Problem aber wo anders :crying: ).

Ansonsten sehe ich mich voll in deinen Beitrag.
Nun, der Kurs wechselte von 1:1.25 zu 1:1.05. War für die hisige Industrie schon relevant!
Teilweise wurden die Preise im "Ausland" angepasst, aber soviel ich weiss, nicht überall...
LG aus Mostindien - Markus

Online
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17663
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von MCG » 04 Sep 2019, 14:14

Clockwork hat geschrieben:
04 Sep 2019, 14:12
Allerdings, bei solchen Händlern wie dem von Marcus erwähnten "Russen" würde ich auch nichts kaufen.
Allerdings wisst ihr ja gar nicht wie der "junge (böse) Russe" ist..., oder ? :shock: :wink:
Vielleicht macht der ja ebenfalls einen Super-Job... :idea:
Dass das aber dem alteingesessenen Geschäft nicht hilft, ist schon auch klar...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9394
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von stere » 04 Sep 2019, 14:24

Gerald hat geschrieben:
04 Sep 2019, 14:02
stere hat geschrieben:
04 Sep 2019, 09:21
(als die grossen Preiserhöhungen wegen der Franken Aufwertung kamen)
Wurde der Franken Aufgewertet? Oder doch der Euro abgewertet. Im Verhältnis zu den anderen Leitwährungen ist der Wechselkurs relativ unverändert (Ausnahme Britisches Pfund, hier liegt das Problem aber wo anders :crying: ).

Ansonsten sehe ich mich voll in deinen Beitrag.
Ja, ich war ein wenig unpräzise :oops: . Die starre Kopplung des Franken an den Euro wurde m.E. aufgehoben, worauf sich die Erlöse der Uhrenfirmen (die in der Schweiz bilanzieren) verschlechterte, da dies nur auf Franken-Basis erfolgt. In der Folge wurden zT. die Preise in der Schweiz (etwas) gesenkt und im Ausland (z.T. drastisch) erhöht. Da den Managern (unter dem Vorwand des Aktionärsdrucks) die Marge wichtiger war als die Perspektive zukünftiger Kunden, hatte ich keinen Bock mehr. Im Nachhinein betrachtet, hätten sie die Preise mehr erhöhen sollen, denn dann hätte ich tatsächlich einen Haken an die Sache gemacht. Nun bin ich hier und bemitleide meinen Rückfall... :whistling: :mrgreen:

Wobei: Abseits der gehypten Modelle (RLX, PP, AP) sind in den letzten Jahren von Marken aus der zweiten Reihe auf dem Zweitmarkt unglaublich tolle Uhren zu spannenden Preisen verfügbar... auch und insbesondere kompliziertere Modelle (für Hertie...mit vielen Zeigern :mrgreen: ). Eine gebrauchte Lange 1 in Gold kostet weniger auf dem Sekundärmarkt als eine Feenstahl-RLX GMT :angry: ...

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3080
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von Clockwork » 04 Sep 2019, 14:30

MCG hat geschrieben:
04 Sep 2019, 14:14
Clockwork hat geschrieben:
04 Sep 2019, 14:12
Allerdings, bei solchen Händlern wie dem von Marcus erwähnten "Russen" würde ich auch nichts kaufen.
Allerdings wisst ihr ja gar nicht wie der "junge (böse) Russe" ist..., oder ? :shock: :wink:
Vielleicht macht der ja ebenfalls einen Super-Job... :idea:
Dass das aber dem alteingesessenen Geschäft nicht hilft, ist schon auch klar...
Ich hab mir den aus der Beschreibung von Marcus bildlich vorgestellt... natürlich basiert meine Einschätzung nicht auf Erfahrungen. Wenn das Geschäft für mich "passend" rüberkommen würde, könnte ich mir natürlich vorstellen da etwas zu kaufen, keine Frage. Damit das es sich um einen Russen handelt habe ich keine Probleme, hoffe das kam nicht falsch rüber. Mit Ausländern habe ich keine Probleme... nicht mit mal mit diesen komischen Bergvolk das südlich von Deutschland haust und unverständliche R-Laute rollt....


Grüße
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 8857
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von Hertie » 04 Sep 2019, 14:55

haspe1 hat geschrieben:
04 Sep 2019, 09:07
Eine sehr schöne und zeitlos-klassische Uhr hast Du da erstanden, Marcus, gratuliere!

Ja, lange, treue Geschäftsbeziehungen zählen in unserer Welt nicht mehr viel, wenn die Standorte von den Konzernen/Marken einfach nach Umsatz-Trächtigkeit und Bombastik-Potential ausgewählt werden.

Es gilt aber sicher auch, was Richard Habring da zu ergänzen hat.

Noch ein weiterer Aspekt, der mir vor kurzem aufgefallen ist: Ich bin ja mit den Konzessionären nicht recht vertraut, da ich ein "Alteisen-Fan" bin und mir bisher, vor allem in den letzten Jahren hauptsächlich ältere Uhren der 50-er und 60-er-Jahre gekauft habe. Diese habe ich bevorzugt von privaten bzw. halbprivaten Verkäufern auf Uhrenbörsen oder im Internet gekauft, aber in meiner Heimatstadt habe ich folgendes bei einem der größeren und alteingesessenen Konzessionäre beobachtet: Seit ein paar Monaten verkauft er alle im Geschäft lagernden IWC-Uhren um Minus 30 Prozent vom empfohlenen Preis, seit kurzem macht er das auch bei Zenith so.

Ich habe mich gewundert, weshalb er das tut, denn für solche Rabatte war dieser Konzi bisher nicht bekannt. Nun hat mir jemand erzählt, der es angeblich weiß (ich habe es mir nicht vom Konzi bestätigen lassen), dass dieser Konzi mit den beiden erwähnten Marken aufhört. Der Grund dafür ist angeblich, dass dieser Konzi im gleichen Geschäft eine Rolex Boutique unterhält und die Marke Rolex nicht haben will, dass im gleichen Geschäft auch die beiden Marken IWC und Zenith vertrieben werden. Die Konsequenz ist anscheinend, dass diese Marken nun vom Konzi zugunsten von Rolex eliminiert werden.

Auch ein Aspekt zum Marken-Spektrum im Fachhandel.
Die Abverkäufe von minus 30 % habe ich auch gesehen, obwohl ich mich erinnern kann, dass er das bei einigen IWC-Modellen vor Jahren schon mal gemacht hatte.
Interessant wären die wahren Hintergründe, welche auch oft unterschiedlich bewertet werden.
So habe ich wiederum gehört, nicht Rolex trage die Schuld, sondern IWC selbst wolle sich zurückziehen, da der Konzi zu wenig umsetzt und die Uhren wie Blei liegen. Umgekehrt könnten gängige Rolexmodelle wie die warmen Semmeln verkauft werden, wenn denn geliefert würde. Kranke Welt. :whistling:
Liebe Grüsse........es hat sich leider ausgetauscht.

Online
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17663
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von MCG » 04 Sep 2019, 15:09

Clockwork hat geschrieben:
04 Sep 2019, 14:30
MCG hat geschrieben:
04 Sep 2019, 14:14
Clockwork hat geschrieben:
04 Sep 2019, 14:12
Allerdings, bei solchen Händlern wie dem von Marcus erwähnten "Russen" würde ich auch nichts kaufen.
Allerdings wisst ihr ja gar nicht wie der "junge (böse) Russe" ist..., oder ? :shock: :wink:
Vielleicht macht der ja ebenfalls einen Super-Job... :idea:
Dass das aber dem alteingesessenen Geschäft nicht hilft, ist schon auch klar...
Ich hab mir den aus der Beschreibung von Marcus bildlich vorgestellt... natürlich basiert meine Einschätzung nicht auf Erfahrungen. Wenn das Geschäft für mich "passend" rüberkommen würde, könnte ich mir natürlich vorstellen da etwas zu kaufen, keine Frage. Damit das es sich um einen Russen handelt habe ich keine Probleme, hoffe das kam nicht falsch rüber. Mit Ausländern habe ich keine Probleme... nicht mit mal mit diesen komischen Bergvolk das südlich von Deutschland haust und unverständliche R-Laute rollt....

Grüße
:angry: :mrgreen:
Ist mir nur aufgefallen, dass keiner in diesem neuen Geschäft gewesen ist, dieses aber als der "Bösewicht" hingestellt wird...
Ginge mir aber wahrscheinlich gleich, wenn damit mein Lieblingsgeschäft in Bedrängnis kommt...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9856
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von mhanke » 05 Sep 2019, 19:02

Ich muss schon sagen, dass der besagte Laden in Salzburg durchaus attraktiv ist, vor allem aufgrund des umfangreichen Markenmix. Direkt gegenüber hat dieser Laden auch noch eine Omega Boutique eröffnet. Im Geschäft ist immer eine Asiatin, die zwar offenbar kaum Ahnung von Uhren hat, aber wohl nur für die Kaufverhandlungen mit asiatischen Touristen da ist. Die Geschäftsführerin hingegen kannte ich schon aus einem früheren, jetzt nicht mehr in Salzburg platzierten Laden. Sie kennt sich gut aus und ist sehr freundlich. Mir stößt halt die Verdrängung von etablierten und äußerst engagierten Geschäften sauer auf.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

haspe1
Beiträge: 413
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von haspe1 » 12 Sep 2019, 12:13

Hertie hat geschrieben:
04 Sep 2019, 14:55


Die Abverkäufe von minus 30 % habe ich auch gesehen, obwohl ich mich erinnern kann, dass er das bei einigen IWC-Modellen vor Jahren schon mal gemacht hatte.
Interessant wären die wahren Hintergründe, welche auch oft unterschiedlich bewertet werden.
So habe ich wiederum gehört, nicht Rolex trage die Schuld, sondern IWC selbst wolle sich zurückziehen, da der Konzi zu wenig umsetzt und die Uhren wie Blei liegen.
Inzwischen habe ich beim Konzi selbst nachgefragt und kann Deine Vermutung teilweise bestätigen. Der Mitarbeiter des Konzis hat mir auf meine Nachfrage, weshalb die IWC- und Zenith-Uhren mit 30% Rabatt verkauft werden, folgendes gesagt:

Der Konzi hört mit beiden Marken auf.
Dass er mit IWC aufhört, liegt anscheinend daran, dass IWC ihre Verkaufs-Strategie ändert und nun verstärkt auf eigene Marken-Boutiquen und den Internet-Verkauf setzen würde. In Linz jedoch, wo der Konzi residiert, ist anscheinend keine IWC-Boutique vorgesehen.

Dass er mit Zenith aufhört, liegt anscheinend an den bescheidenen Verkaufserfolgen, die wiederum damit zu tun haben sollen, dass sich Zenith an mehreren Standorten nicht gut verkaufen lässt, wo zugleich auch Rolex verkauft wird. Ich persönlich kann dieses Argument nicht recht verstehen bzw. nachvollziehen, weil gefühlsmäßig wohl nur ein kleiner Anteil von potentiellen Zenith-Kunden von der Marke Rolex "abgeworben" werden wird. Aber so wurde es mir vom Konzi-Mitarbeiter erzählt.

Dass dieser Konzi weit mehr Rolex-Uhren verkauft, als er Zenith-Uhren verkaufen kann, scheint jedenfalls Fakt zu sein.

Hannes

Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3080
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von Clockwork » 12 Sep 2019, 13:28

Naja... wenn das stimmt würde dich die ganze Diskussion mehr oder weniger umdrehen.
Statt: "der böse Russe klaut mir die Marken" wäre es dann ein "ich bin zu faul mich mit Marken auseinanderzusetzen, bei denen die Kunden nicht in den Laden strömen und mir jeden Schxxx zum vollen Listenpreis mir aus den Händen reisen..."

... und das wäre dann in der Tat wieder eine Einstellung, die man zum K*tzen finden könnte.
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7076
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von lottemann » 12 Sep 2019, 13:46

Na ja, dass die Orientierung einzig und allein am Shareholder-Value,
wie sie von börsennotierten Unternehmen gepflegt wird, ein widerlicher
Auswuchs eines ausser Rand und Band geratenen Kapitalismus ist, das
sollte nicht neu sein. Zum Kotzen ist es auch.
Wenn Loyalität zu Mitarbeitern und Partnern keine Rolle mehr spielt,
dann rächt sich das irgendwann. Meistens bei der ersten Gelegenheit,
bei der es nicht mehr so toll läuft. Dann wird wieder gross rumgejam-
mert und der Steuerzahler darf einen neuen Scheisshaufen wegräumen,
den verantwortungslose "Manager" hingeschissen haben.
Das Dreckspack wird dann auch noch mit Extraboni verabschiedet.

Im GG steht nicht umsonst "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll
zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen." GG Art. 14 Abs 2
Interessiert halt keine Sau. Schade eigentlich.

Michael

Benutzeravatar
tapsa911
Beiträge: 3510
Registriert: 28 Apr 2006, 10:48

Re: Manchmal finde ich die Industrie zum K*tzen

Beitrag von tapsa911 » 12 Sep 2019, 13:49

lottemann hat geschrieben:
12 Sep 2019, 13:46
Na ja, dass die Orientierung einzig und allein am Shareholder-Value,
wie sie von börsennotierten Unternehmen gepflegt wird, ein widerlicher
Auswuchs eines ausser Rand und Band geratenen Kapitalismus ist, das
sollte nicht neu sein. Zum Kotzen ist es auch.
Wenn Loyalität zu Mitarbeitern und Partnern keine Rolle mehr spielt,
dann rächt sich das irgendwann. Meistens bei der ersten Gelegenheit,
bei der es nicht mehr so toll läuft. Dann wird wieder gross rumgejam-
mert und der Steuerzahler darf einen neuen Scheisshaufen wegräumen,
den verantwortungslose "Manager" hingeschissen haben.
Das Dreckspack wird dann auch noch mit Extraboni verabschiedet.

Im GG steht nicht umsonst "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll
zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen." GG Art. 14 Abs 2
Interessiert halt keine Sau. Schade eigentlich.

Michael
+1
Durch Ehrlichkeit kannst du mehr beleidigen als durch Lügen.
(Jan Fedder, Schauspieler)

Antworten