da isse nun... die Stahl Lange

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
C.95
Beiträge: 890
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von C.95 » 24 Okt 2019, 22:40

archimagirus hat geschrieben:
24 Okt 2019, 22:19
Ich habe keine Sorge(n), ich meine nur (mit aller Bescheidenheit) das man diesen Entwurf nicht kohärent mit Gerald Genta's Entwürfen und Kreationen betrachten sollte.

Da gibt es nur Verlierer...oder eben second best
Auch GG hatte nicht nur Ikonen, da gab es auch nicht so überzeugende "Entwürfe".
Warum wird erwartet, dass sich ein ähnliches Design exakt der GG Kohärenz anlehnen MUSS ?!

Ich kenne kein Stahlband, das ein "identisches" Design hat. Der/Die Designer hat/haben wahrscheinlich sehr viel Aufwand investiert, um was wirklich Neues zu finden ?!

Gerne würde ich ähnliche Bänder sehen .....

archimagirus
Beiträge: 3349
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: da isse nun... die Stahl

Beitrag von archimagirus » 24 Okt 2019, 23:02

...für mich sieht das Band aus als wäre es über den ‚kurzen Richemont Dienstweg‘ zusammen gedengelt worden.
Nach dem Motto : „Bänder, ah ja, können die in SH, ...so was ähnliches wie an den Fliegern,.......voila...“

An so einer Uhr hätte ich mir gut eine Art ‚rice corn‘ Band a la IWC Ingenieur (60er) oder Grand Seiko vorstellen können
PP hatte auch solche Bänder, eben filigran und ‚stylish‘ ....wie man eben AL & S bislang wahrgenommen hat.....
Tickende Grüße, Jan!

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16600
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von MCG » 24 Okt 2019, 23:19

C.95 hat geschrieben:
24 Okt 2019, 22:40
archimagirus hat geschrieben:
24 Okt 2019, 22:19
Ich habe keine Sorge(n), ich meine nur (mit aller Bescheidenheit) das man diesen Entwurf nicht kohärent mit Gerald Genta's Entwürfen und Kreationen betrachten sollte.

Da gibt es nur Verlierer...oder eben second best
Auch GG hatte nicht nur Ikonen, da gab es auch nicht so überzeugende "Entwürfe".
Warum wird erwartet, dass sich ein ähnliches Design exakt der GG Kohärenz anlehnen MUSS ?!
Dann versteh ich nicht, wieso dass Du überhaupt GG ins Spiel bringst? 😳🤷🏼‍♂️
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 8722
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Hertie » 24 Okt 2019, 23:26

Obwohl ich die AP RO mal hatte, habe ich mich mit deren genaueren Historie ebensowenig wie mit jener der Nautilus auseinandergesetzt. Vage meine ich mich daran zu erinnern, dass zumindest die AP bei ihrer Lancierung auch alles andere als ein Knaller war.
Und das sich eine Nautilus für einen Newcomer auf dem ersten Blick bereits als Schönheit darstellt, wage ich auch ein wenig zu bezweifeln.

Vielleicht birgt ja gerade der jetzige Umstand, dass die Lange nun nicht jedermanns bejahendes Kopfnicken auslöst, die Chance, dass sie sich durch dieses leicht irritierende Design in den Köpfen einnistet. Und was da mal drin ist, gerät nicht mehr in Vergessenheit.

Vielleicht wird sie in zehn Jahren einhellig als Klassiker beurteilt und im selben Atemzug mit den beiden anderen Tickern erwähnt ?

Eine Daytona ist ja wohl auch nicht so begehrt, weil sie ein ach so tolles Design oder gar andere herausragende Werte hat . Begehrlichkeiten entstehen nicht durch liebliche Ausstrahlung, sondern müssen ein gewisses Spalterpotential mitbringen. Und heutzutage ist die knappe Verfügbarkeit, der daraus resultierende "Wertzuwachs" und das Jagdfieber danach weitaus wichtiger als das Produkt an sich.
Klingt jetzt für einige vielleicht ein wenig zu hart, aber da muss man stark sein. :mrgreen:
...Grüße von leider einem der letzten Tauschwütigen mit Hans-im-Glück -Syndrom

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16600
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von MCG » 24 Okt 2019, 23:28

Es ist auch nur das erste Modell einer neuen Linie.
Alternative Bänder kommen anscheinend nächstes Jahr...

Mehr reale Bilder bei den Purists: https://www.watchprosite.com/a.-lange- ... 570377229/

Sieht meiner Meinung nach hier etwas besser aus...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Matthias S.
Beiträge: 1188
Registriert: 15 Feb 2006, 12:02
Wohnort: Sachsen
Interessen: Steffi, Uhren, Motorrad

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Matthias S. » 25 Okt 2019, 12:02

Hertie hat geschrieben:
24 Okt 2019, 23:26
Begehrlichkeiten entstehen nicht durch liebliche Ausstrahlung, sondern müssen ein gewisses Spalterpotential mitbringen. Und heutzutage ist die knappe Verfügbarkeit, der daraus resultierende "Wertzuwachs" und das Jagdfieber danach weitaus wichtiger als das Produkt an sich.
Klingt jetzt für einige vielleicht ein wenig zu hart, aber da muss man stark sein. :mrgreen:
Das ist wohl wahr, aber man kann zur Erscheinung trotzdem eine Meinung haben.
Auf den ersten Blick seh ich hier (rein optisch) das ganz normale lange-Gehäuse mit den etwas barocken Hörnern, an die man versucht hat, dieses Tech-Integral-Band anzuknibbern .
Zusätzlich hat man diese keilförmigen Drücker ans Gehäuse rangebaut, obwohl eine Datumsverstellung über die Krone vermulich die elegantere Lösung gewesen wäre.
Ohne diese Drücker, mit so einem Band: https://quillandpad.com/wp-content/uplo ... aph_12.jpg, oder einem Lederband, die Schließe kann man ja trotzdem integrieren, schon hätte man eine geniale und gefällige Daydate, alltagstauglich, perferkt ablesbar und ohne diesen Sport-Käse, dem die ganze Zifferblattgestaltung inclusive Schrift Fond eh nicht entgegen kommt.
So einen Schuß ins Blaue ala Royal Oak trauen sie sich ja doch nicht.
Nichts hält länger als ein Provisorium.
Viele Grüße

Matthias

baghipapa
Beiträge: 2288
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von baghipapa » 26 Okt 2019, 07:22

Egal, was da drin ist, es ist immer noch eine Stahluhr, oder hab ich was verpasst?
Und wenn man dann immer noch das Großdatum in 2 Ebenen baut, obwohl es konstruktiv anders möglich wäre, find ich das inkonsequent.

Und die Wochentagsanzeige in Deutsch war bei dem Schnapperpreis auch nicht drin.
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16600
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von MCG » 26 Okt 2019, 09:15

sorry, trotzdem nochmals zum Preis: das ist doch krank, oder? :shock: Wieso nicht zb. 80,000 Fr. :mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9229
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Heinz-Jürgen » 26 Okt 2019, 09:37

MCG hat geschrieben:
26 Okt 2019, 09:15
sorry, trotzdem nochmals zum Preis: das ist doch krank, oder? :shock: Wieso nicht zb. 80,000 Fr. :mrgreen:
Nautilus? Auch krank, oder?
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16600
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von MCG » 26 Okt 2019, 10:42

Heinz-Jürgen hat geschrieben:
26 Okt 2019, 09:37
MCG hat geschrieben:
26 Okt 2019, 09:15
sorry, trotzdem nochmals zum Preis: das ist doch krank, oder? :shock: Wieso nicht zb. 80,000 Fr. :mrgreen:
Nautilus? Auch krank, oder?
Hab ich verdrängt... :oops: Hast recht! :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9169
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von stere » 26 Okt 2019, 13:01

Ich verstehe die Aufregung nicht:
Lange hat doch keinen Druck, sein Portfolio zwingend nach unten zu erweitern. Sie bringen eine sportliche Uhr heraus, um auch auf diesem Thema wie der Mittbewerb aufgestellt zu sein... also eine Erweiterung der Kollektion. Sie wird sich neben der Tatsache des höheren Preises auch dadurch auszeichnen, dass man sie nicht einfach kaufen können wird, weil man die Produktionszahlen bewusst gering halten wird. Dass der Preis jetzt durch die Verwendung von Stahlgehäusen preiswert werden würde ist doch absurd... wer das denkt, hat nicht verstanden, worum es in der Luxusindustrie geht. Entscheidend ist die geringe Verfügbarkeit.... wenn jeder eine 5711 oder 15202 im Laden kaufen könnte, würde sich auch keiner drum scheren :whistling: .

Ich sehe das Potential, dass Lange mit dieser Uhr um (von mir geschätzte) 10% wachsen könnte... von daher war und ist das wohl kein Fehler :mrgreen: . Für mich wirds wohl eher nix, weil ich mit dem Hobby jetzt wohl eher durch bin aber wenn ich könnte, würde sie gut in meine Box passen (ganz schön viel Konjunktiv :mrgreen: ). Ich bin mir sicher, dass das Band jetzt auch nicht so ein Klapperding ist, wie bei der Stahlversion der 5960 :whistling: :angry:

stere

PS: noch ein Nachtrag... bei abtw habe ich eine Explosionszeichnung des Werkes gesehen mit deutscher Bezeichnung des Wochentages... das lässt hoffen :thumbsup:

Bild
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16600
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von MCG » 26 Okt 2019, 14:23

stere hat geschrieben:
26 Okt 2019, 13:01
Ich verstehe die Aufregung nicht:
Lange hat doch keinen Druck, sein Portfolio zwingend nach unten zu erweitern. Sie bringen eine sportliche Uhr heraus, um auch auf diesem Thema wie der Mittbewerb aufgestellt zu sein... also eine Erweiterung der Kollektion. Sie wird sich neben der Tatsache des höheren Preises auch dadurch auszeichnen, dass man sie nicht einfach kaufen können wird, weil man die Produktionszahlen bewusst gering halten wird. Dass der Preis jetzt durch die Verwendung von Stahlgehäusen preiswert werden würde ist doch absurd... wer das denkt, hat nicht verstanden, worum es in der Luxusindustrie geht. Entscheidend ist die geringe Verfügbarkeit.... wenn jeder eine 5711 oder 15202 im Laden kaufen könnte, würde sich auch keiner drum scheren :whistling: .

Ich sehe das Potential, dass Lange mit dieser Uhr um (von mir geschätzte) 10% wachsen könnte... von daher war und ist das wohl kein Fehler :mrgreen: . Für mich wirds wohl eher nix, weil ich mit dem Hobby jetzt wohl eher durch bin aber wenn ich könnte, würde sie gut in meine Box passen (ganz schön viel Konjunktiv :mrgreen: ). Ich bin mir sicher, dass das Band jetzt auch nicht so ein Klapperding ist, wie bei der Stahlversion der 5960 :whistling: :angry:

stere

PS: noch ein Nachtrag... bei abtw habe ich eine Explosionszeichnung des Werkes gesehen mit deutscher Bezeichnung des Wochentages... das lässt hoffen :thumbsup:

Bild
Einverstanden! Dann eben, wieso nicht mit 80k€ bepreisen. Richtiger Luxus hat halt ihren Preis❗️ :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9229
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Heinz-Jürgen » 26 Okt 2019, 15:05

stere hat geschrieben:
26 Okt 2019, 13:01
Ich verstehe die Aufregung nicht:
Lange hat doch keinen Druck, sein Portfolio zwingend nach unten zu erweitern. Sie bringen eine sportliche Uhr heraus, um auch auf diesem Thema wie der Mittbewerb aufgestellt zu sein... also eine Erweiterung der Kollektion. Sie wird sich neben der Tatsache des höheren Preises auch dadurch auszeichnen, dass man sie nicht einfach kaufen können wird, weil man die Produktionszahlen bewusst gering halten wird. Dass der Preis jetzt durch die Verwendung von Stahlgehäusen preiswert werden würde ist doch absurd... wer das denkt, hat nicht verstanden, worum es in der Luxusindustrie geht. Entscheidend ist die geringe Verfügbarkeit.... wenn jeder eine 5711 oder 15202 im Laden kaufen könnte, würde sich auch keiner drum scheren :whistling: .

Ich sehe das Potential, dass Lange mit dieser Uhr um (von mir geschätzte) 10% wachsen könnte... von daher war und ist das wohl kein Fehler :mrgreen: . Für mich wirds wohl eher nix, weil ich mit dem Hobby jetzt wohl eher durch bin aber wenn ich könnte, würde sie gut in meine Box passen (ganz schön viel Konjunktiv :mrgreen: ). Ich bin mir sicher, dass das Band jetzt auch nicht so ein Klapperding ist, wie bei der Stahlversion der 5960 :whistling: :angry:

stere

PS: noch ein Nachtrag... bei abtw habe ich eine Explosionszeichnung des Werkes gesehen mit deutscher Bezeichnung des Wochentages... das lässt hoffen :thumbsup:

Bild
Danke, schreibst mir aus der Seele.

Die Platzhirsche auf dem Niveau (PP, AP und auch VC) haben jetzt einfach einen sportlichen Konkurrenten mehr.*) So what?

*) und einen ziemlich eigenständigen...
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2708
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von unnnamed » 27 Okt 2019, 07:16

MCG hat geschrieben:
26 Okt 2019, 09:15
sorry, trotzdem nochmals zum Preis: das ist doch krank, oder? :shock: Wieso nicht zb. 80,000 Fr. :mrgreen:
Das regelt dann der Secondhandmarkt für dich und die Spekulationsgier mancher Käufer :mrgreen:
Gruß Bernd

Benutzeravatar
Matthias S.
Beiträge: 1188
Registriert: 15 Feb 2006, 12:02
Wohnort: Sachsen
Interessen: Steffi, Uhren, Motorrad

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Matthias S. » 28 Okt 2019, 08:45

stere hat geschrieben:
26 Okt 2019, 13:01
Dass der Preis jetzt durch die Verwendung von Stahlgehäusen preiswert werden würde ist doch absurd... wer das denkt, hat nicht verstanden, worum es in der Luxusindustrie geht. Entscheidend ist die geringe Verfügbarkeit.... wenn jeder eine 5711 oder 15202 im Laden kaufen könnte, würde sich auch keiner drum scheren :whistling: .
Ergänzend mal dazu:
Wir waren ja, die älteren unter uns werden sich erinnern :wink: , zu Knothes Zeiten bei ALS, da waren sie noch nicht so zugeknöpft.
Also damals hieß es: Die überwiegende Wertschöpfung liegt im Uhrwerk, das Eintopfen in ein Stahlgehäuse, welches auch noch schwerer zu bearbeiten ist als ein güldenes, brächte keine nennenswerte Preisminderung für den Endkunden mit sich.
An dem Gedanken wird sich nicht groß was geändert haben.
Wenn sie jetzt der Meinung sind, mit Stahl könne man stabiler werden oder wachsen - so what.....
Nichts hält länger als ein Provisorium.
Viele Grüße

Matthias

Antworten