da isse nun... die Stahl Lange

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3080
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Clockwork » 12 Nov 2019, 16:47

Heinz-Jürgen hat geschrieben:
12 Nov 2019, 13:39
Clockwork hat geschrieben:
12 Nov 2019, 11:30
andreaseck hat geschrieben:
07 Nov 2019, 13:11
Natürlich habe ich mir die Uhr bestellt!

Und zwar schon blind im Sommer...

Hi... nimms mir bitte nicht übel, aber genau aus dem Grund müssen sich die Hersteller doch gar nicht mehr anstrengen. Hätte Lange das komplette Uhrwerk einfach weggelassen und einen Aufkleber als ZB verwendet, sie hätten in dem Fall wahrscheinlich immernoch die erste Charge komplett verkauft bekommen. Und bei Rolex wäre das sogar ein gesuchtes und begehrtes Sammlerstück geworden, das irgendwann nur noch weit über Listenpreis zu finden wäre....

Ich wünsche dir natürlich trotzdem viel Freude mit der Uhr! (obiges nicht persönlich nehmen...)


Grüße
Clocki, das muss man sich aber auch erstmal erarbeiten...
Klar muss man das! Man sollte sich aber (als Hersteller) auf dem erarbeiteten nicht allzu lange und bequem ausruhen... sonst ziehts einem beim ersten Rückgang des Marktes sofort die Füße weg...

Grüße
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15799
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von andreaseck » 24 Nov 2019, 12:27

Hallo

Noch mal was dazu weil ich die Uhr im Sommer ohne sie gesehen habe bestellt habe.

Ich was die ganze Zeit sehr skeptisch, ob Lange überhaupt eine Sport-/Stahluhr braucht.
Bisher war die Strategie ja immer:

-Edelmetall
-Lederband
-Glasboden

Im Frühjahr habe ich mich lange mit meinem Juwelier über das Thema unterhalten.
Ich hab meine Bedenken geäußert und gesagt, dass ich nicht weiß ob ich mir eine Sportuhr
von Lange überhaupt kaufen würde.
Mein Juwelier hat nur gelacht und gesagt: Aber ich weiß das Sie die Uhr kaufen werden! :wink:

Bei der Abholung einer anderen Uhr im Sommer war ich dann doch überzeugt das ich eine
Sportuhr von Lange brauche, und habe blind bestellt.
Erstens hätte ich die Uhr bei Nichtgefallen sicher nicht nehmen müssen und zweitens was das
Risiko des Nichtgefallens sehr gering.
Ich hab auch nicht mehr und auch nicht weniger als die vorgestellte Uhr erwartet.
Sie ist und bleibt eine typische Lange-Uhr.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15799
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von andreaseck » 05 Dez 2019, 19:17

Guten Abend :D

Heute hatte ich ein sehr angenehmes Telefongespräch mit Wilhelm Schmid, dem CEO von Lange & Söhne.

Ich hatte Ihn angeschrieben, da ja in Asien und Amerika schon die ersten Uhren ausgeliefert wurden und
mich das etwas verwundert hat.
Meinem Juwelier wurde gesagt, dass die Odysseus erst Mitte nächsten Jahren erhält sein wird.

Tatsächlich werden die ersten Uhren nur über die Boutiquen verkauft...
Ich soll aber nächstes Jahr auf jeden Fall berücksichtigt werden.

Laut Herrn Schmid übersteigt die Nachfrage der Odysseus alle Erwartungen!
Mit so vielen Bestellungen hätte man bei weitem nicht gerechnet.
Es wird zu langen Lieferzeiten kommen, da man nicht genügend Uhrmacher für das
neue Uhrwerk hat.

Gruß
Andreas

PS: Es werden noch weitere Varianten der Odysseus folgen.

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17551
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von jeannie » 06 Dez 2019, 13:46

andreaseck hat geschrieben:
05 Dez 2019, 19:17
Laut Herrn Schmid übersteigt die Nachfrage der Odysseus alle Erwartungen!
Mit so vielen Bestellungen hätte man bei weitem nicht gerechnet.
Es wird zu langen Lieferzeiten kommen, da man nicht genügend Uhrmacher für das
neue Uhrwerk hat.
Ein CEO sollte doch wissen, was bei der Konkurrenz läuft, speziell wenn man sie kopiert. Bei Rolex ist es doch das gleiche: nur von Blingbling könnten die Genfer auch nicht überleben und viele Blechträger sonnen sich unter dem goldenen Glanz der Topmodelle. Ich werde den Verdacht nicht los, dass diese Situation in stillen Kämmerlein erhofft wurde.

Was sicher die korrekte Entscheidung war: nicht zu früh mit dieser Schiene auf den Markt zu kommen. Die Mannschaft im Osten muss sich schon sicher sein, dass sie mit dem Blech die Marke nicht mehr verwässern können.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8977
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Don Tomaso » 06 Dez 2019, 14:48

andreaseck hat geschrieben:
24 Nov 2019, 12:27
Hallo...
Mein Juwelier hat nur gelacht und gesagt: Aber ich weiß das Sie die Uhr kaufen werden! :wink:
...

Gruß
Andreas
Das wäre wohl der Moment gewesen, wo ich den Laden verlassen hätte. Deutlicher geht es ja kaum.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
Matthias S.
Beiträge: 1211
Registriert: 15 Feb 2006, 12:02
Wohnort: Sachsen
Interessen: Steffi, Uhren, Motorrad

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Matthias S. » 06 Dez 2019, 14:53

andreaseck hat geschrieben:
24 Nov 2019, 12:27
Bisher war die Strategie ja immer:

-Edelmetall
-Lederband
-Glasboden
Wessen? Deine oder meinst Du die von Lange?
Nichts hält länger als ein Provisorium.
Viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15799
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von andreaseck » 06 Dez 2019, 17:38

Matthias S. hat geschrieben:
06 Dez 2019, 14:53
Wessen? Deine oder meinst Du die von Lange?
Die von Lange und auch meine :wink: :D

@Don Tomaso

Das war schon ironisch gemeint :wink:
Mein Juwelier weiß genau wie ich zu Lange stehe und kennt mich nur zu gut...

Gruß
Andreas

Online
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 18647
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von cool runnings » 06 Dez 2019, 19:51

andreaseck hat geschrieben:
06 Dez 2019, 17:38


Das war schon ironisch gemeint :wink:
Mein Juwelier weiß genau wie ich zu Lange stehe und kennt mich nur zu gut...
Ich hätte auch darauf gewettet. :wink:

baghipapa
Beiträge: 2333
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von baghipapa » 07 Dez 2019, 18:46

Das erinnert mich an das Verhältnis Dealer zu Drogenabhängiger...

Benutzeravatar
Argonaut
Beiträge: 24
Registriert: 07 Dez 2019, 08:06
Wohnort: China
Interessen: Je älter ich werde, desto edler und feiner dürfen die Uhren werden ;-)
Tätigkeit: Glückspilz

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Argonaut » 08 Dez 2019, 07:05

Hihi,
was für eine Diskussion ...

Zum einen diejenigen, die die Sporty und die Reaktion einiger hier aus der Distanz betrachten, zum anderen diejenigen, die der MArke ganz nah stehen und sich nun auf diese neue Uhr freuen.

Ist das nun eine große Uhr? Wird sie einmal groß herauskommen? Wer weiß das schon? Der erste Eindruck trügt oft. Siehe RO in 1972, siehe Nautilus in 1976, siehe Daytona in ihren Anfängen.

Dass Lange mit ihren ungefähr 5000 Einheiten im Jahr mit dem Einführen einer neuen Linie erst mal "ausverkauft" sein dürfte, ist doch klar. Zum einen gibt es die Lange Fans und Sammler, wie Andreas, die auf jedenfall eine abnehmen, zum anderen muß das Vertriebsnetz erstmal "gefüllt" werden.

Ich habe die Sporty schon lange herbeigesehnt. Von da an bin ich happy, daß sie endlich da ist. Gefällt sie mir - ja. Muß ich sie jetzt haben: nein. Bin ich restlos von ihr überzeugt? Nein, dazu müßte ich diese erstmal in den Händen haben, besser an den Arm anlegen. Das werde ich. Kommt Zeit, kommt "Uhr" zum Juwelier ... :D

LG,
Holger

PS: Mein erster Post. Hätte mich gerne in einem Vorstellungsthread kurz bekannt gemacht. Hab aber keinen gefunden. Von daher sei's mir verziehen. Freue mich, von nun an dabei zu sein.

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9604
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Heinz-Jürgen » 08 Dez 2019, 09:22

Argonaut hat geschrieben:
08 Dez 2019, 07:05

PS: Mein erster Post. Hätte mich gerne in einem Vorstellungsthread kurz bekannt gemacht. Hab aber keinen gefunden. Von daher sei's mir verziehen. Freue mich, von nun an dabei zu sein.
Kein Problem, herzlich willkommen! Hab Dich erstmal als „älterer chinesischer Glückspilz“ abgespeichert. Der Rest wird schon. :wink:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17308
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von MCG » 08 Dez 2019, 09:42

Sei willkommen, Argonaut! :thumbsup: :D
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Argonaut
Beiträge: 24
Registriert: 07 Dez 2019, 08:06
Wohnort: China
Interessen: Je älter ich werde, desto edler und feiner dürfen die Uhren werden ;-)
Tätigkeit: Glückspilz

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von Argonaut » 08 Dez 2019, 10:06

By the way, ist hier denn schon der Vergleich mit der Moser Sportuhr (Diver) gemacht worden?

https://watchtime.ch/forum/viewtopic.ph ... 6&start=15

Das sind 2 interessante Fallbeispiele. LAnge und Moser machen edle, komplexe Uhren, vorrangig Dresser aus Edelmetall. Nun wagen sich beide vor in die stählerne Sportwelt. Das kommt dabei raus.

Die Moser hat - soweit ich das aus den Bildern beurteilen kann - ebenso ein Bandderivat der GO/IWC. Seis drum, mir gefallen beide. Es ist auch schwieirg, eine sehr gelunge technische Lösung jeden Tag neu zu erfinden und zu verbessern.

LG,
Holger

Benutzeravatar
TST_64
Beiträge: 48
Registriert: 21 Jul 2019, 14:05
Wohnort: Luzern
Interessen: Mechanische Uhren, Mountainbiken, Bergtouren, Kunstausstellungen, Musik
Tätigkeit: Techniker für Unternehmensprozesse/Projektleiter

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von TST_64 » 08 Dez 2019, 10:15

Vor allem das Zifferblatt finde ich von der Struktur und dem Design sehr gelungen.
Doch auch hier gibt es ein Aber ... Ohne Datum und WT-Anzeige wäre es perfekt.
Das Gehäuse ist eigentlich Lange-typisch, geradlinig und elegant. Die Seite wo die Krone und die Drücker sind finde ich persönlich sehr gelungen, nicht aufdringlich, schön dezent.
Bei Eigenentwicklungen der Kaliber bin ich ein Freund von Glasböden, zum einen sehr schön anzusehen und das Saphirglas bleibt im Gegensatz zu Edelstahl von der Abnutzung verschont.
Dem hier und auch in anderen Foren vorgebrachtem Kritikpunkt in Bezug auf das Stahlarmband, kann ich von meiner Seite nicht zustimmen.
Für mich passt das Band als auch der Übergang (Bandanstoss).
Ist am Ende auch eine Frage des eigenen Geschmacks.
Einzig die Schliesse überzeugt mich auf den Bildern nicht. Die muss man halt in natura sehen und am Arm spüren.
Der Preis ist aus meiner Sicht für eine ALS normal.

Wenn man jedoch bedenkt, dass ALS die Gehäuse, die Zifferblätter, die Zeiger und die Armbänder extern fertigen lässt, so wären die Preise schon zu hinterfragen. Klar, ALS steht für Kunst im Uhrhandwerk, was sich vor allem auf die Verzierung der Werke bezieht und die Verarbeitung von fast ausschliesslich Edelmetallen. Dazu haben sie einen sehr hohen Qualitätsstandard.
Und ALS sucht für seine Uhren ein Kundenklientel, welches ein gewisses Alleinstellungsmerkmal besitzt.
Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis befinden sich Träger von A.Lange & Söhne, was sie auszeichnet ist nicht allein das Geld und der Status, wie bei vielen Rolex Besitzern, sie sind sehr diskret und selbst bei Anlässen sitzt die Uhr versteckt unter dem Hemd bzw. Jacket des Anzugs.

Wenn ich das Geld übrig hätte, würde ich mich sicher auf die Warteliste setzen lassen.
Die Auserwählten sind die, denen schöne Dinge nichts bedeuten als Schönheit.
Oscar Wilde

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17308
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: da isse nun... die Stahl Lange

Beitrag von MCG » 08 Dez 2019, 12:03

TST_64 hat geschrieben:
08 Dez 2019, 10:15
Vor allem das Zifferblatt finde ich von der Struktur und dem Design sehr gelungen.
Doch auch hier gibt es ein Aber ... Ohne Datum und WT-Anzeige wäre es perfekt.
wobei eben genau das zu den Alleinstellungsmerkmal and von L&S gehört!
🤷🏼‍♂️😉
LG aus Mostindien - Markus

Antworten