Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 18910
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von cool runnings » 15 Dez 2019, 23:26

jeannie hat geschrieben:
15 Dez 2019, 22:17
Übrigens heisst es nicht "ich finde es beschämend ..." sondern "Danke, dass du das alles über die Jahre am Leben erhalten hast ohne ein grosses Bohee darum zu machen".
Bei der Gelegenheit kannst Du Dich auch gleich bedanken, dass Du hier schon seit Jahren kostenlos Werbung für Deinen Webshop machen darfst ohne dass wir grosses Bohee darum machen.

Leon hat es damals angeboten und ich denke, es finden sich auch jetzt genügend Leute, die bereit sind die Webseite und die Kosten zu übernehmen.

Benutzeravatar
Guntram
Beiträge: 9540
Registriert: 18 Feb 2006, 11:46

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von Guntram » 15 Dez 2019, 23:33

Ich sehe das jetzt erst... aber die Ironie finde ich fantastisch! Ferdinand Flötenschniedel habe ich auch immer als eine Persiflage auf die Marken gesehen, die irgendwann zwischen 1930 und 1980 die Produktion eingestellt hatten und dann irgendwie krampfhaft wiederbelebt wurden, als mechanische Uhren wieder hip wurden. Wir waren/sind uns alle einig, dass das bloß Marketing-Nummern waren, die man nicht ernst nehmen kann, und FF ist entstanden, um diesen Blödsinn zu entlarven.

Aber dass die Persiflage der Wiederbelebungen jetzt ihrerseits wiederbelebt wird... dass Marketing-Dummheit jetzt die Marketing-Dummheit aufgreift... Geldmacherei aus der Geldmacherei... kannste Dir nicht ausdenken. :rofl: :rofl: :rofl:

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7082
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von lottemann » 15 Dez 2019, 23:33

Davon abgesehen denke ich, dass den Ball flach zu halten vielleicht keine ganz
absurde Idee ist.
Ja, die Idee wurde hier geboren, ja, Frederic (den ich sehr verehre) hatte seinen
Anteil daran und ja, das gezeigt Design ist nicht, was ich gewählt hätte. Aber ist
das Grund genug für die aktuelle Aufregung?
Reich wird mit FF auch im UF niemand und wir haben damals überhaupt keine Uhr
zustande bekommen. Soll doch jeder mit FF glücklich werden, wie er mag. Ob an
den Erinnerungen oder mit einer manifesten Uhr mit FF-Blatt.

Gruss

Michael

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 18910
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von cool runnings » 15 Dez 2019, 23:35

Hier die Reaktion von Mark aus dem Uhrenforum:

https://uhrforum.de/threads/ferdinand-f ... st-5094531
Hallo Dean,

schön, dass Du hier aus der Sicht des WTF kommentiert hast. Da wir nun die Position des WTF kennen, möchte ich für das UF erklären, dass wir die Idee des WTF respektieren und hier alle weiteren Vorhaben in diese Richtung stoppen werden. Wenn ein weiteres Interesse am Projekt Ferdinand Flötenschniedel besteht, dann werden wir auf forum.watchtime.ch verweisen, dass man dort Kontakt zu den Projektbegleitern sucht.

Nur eine Randbemerkung sei mir erlaubt: ich habe damals im WTF eine FF bestellt und auch erhalten.

Aber das nur am Rande. :mrgreen:

Von mir einen kollegialen Gruß ins WTF
Mark

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 17871
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von Quadrilette172 » 15 Dez 2019, 23:46

lottemann hat geschrieben:
15 Dez 2019, 23:33
Davon abgesehen denke ich, dass den Ball flach zu halten vielleicht keine ganz
absurde Idee ist.
Ja, die Idee wurde hier geboren, ja, Frederic (den ich sehr verehre) hatte seinen
Anteil daran und ja, das gezeigt Design ist nicht, was ich gewählt hätte. Aber ist
das Grund genug für die aktuelle Aufregung?
Reich wird mit FF auch im UF niemand und wir haben damals überhaupt keine Uhr
zustande bekommen. Soll doch jeder mit FF glücklich werden, wie er mag. Ob an
den Erinnerungen oder mit einer manifesten Uhr mit FF-Blatt.

Gruss

Michael
:thumbsup:

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17675
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von MCG » 15 Dez 2019, 23:47

lottemann hat geschrieben:
15 Dez 2019, 23:33
Davon abgesehen denke ich, dass den Ball flach zu halten vielleicht keine ganz
absurde Idee ist.
Ja, die Idee wurde hier geboren, ja, Frederic (den ich sehr verehre) hatte seinen
Anteil daran und ja, das gezeigt Design ist nicht, was ich gewählt hätte. Aber ist
das Grund genug für die aktuelle Aufregung?
Reich wird mit FF auch im UF niemand und wir haben damals überhaupt keine Uhr
zustande bekommen. Soll doch jeder mit FF glücklich werden, wie er mag. Ob an
den Erinnerungen oder mit einer manifesten Uhr mit FF-Blatt.

Gruss

Michael

Schön ist auch, dass die Uhrenforums-Jünger auf Ihren ersten paar Seiten ähnlich viel Spass hatten wie wir auch... 👍🏻😅
Bez. der Idee zur Realisierung: Die meisten waren sich dem Ursprung ja gar nicht wirklich bewusst - es bestand also keine böswillige Absicht...
LG aus Mostindien - Markus

baghipapa
Beiträge: 2333
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von baghipapa » 16 Dez 2019, 00:00

Wahrscheinlich kannten viele dort die Historie nicht...

Mit dem von Mark erklärten Ende ist alles wieder gut :D

Bye the way, übt das jetzt hier Druck aus?

gatewnrw
Beiträge: 3708
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von gatewnrw » 16 Dez 2019, 00:02

Bild

Bild

Bild

Bild

100 / 150 war die Minimum-Stückzahl gefordert von Seagull, Kosten incl. Verpackung frei D rd. € 150,00. Bedenken seitens Seagull w/ ursprünglich gefordertem "Made in Germany", die konnten schnell ausgeräumt werden.

Woran die Seagull-Variante gescheitert ist, ich weiß es, ich walze es nicht aus.

Bei einer kleineren Stückzahl habe ich es nochmals bei einem deutschen Vertriebler mit ausländischen Wurzeln versucht, einschl. von ihm nicht eingehaltenen schriftlichem Stillschweigeabkommen (liegt immer noch bei den Akten); der Mistkerl hat sich dann noch abfällig auf Ebay geäußert, was ich ihm privatschriftlich mit anwaltlichen Folgen verboten habe.

End of the game.

Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

Benutzeravatar
scherriff
Beiträge: 877
Registriert: 17 Apr 2006, 02:38

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von scherriff » 16 Dez 2019, 01:29

Hallo,

nach langer Zeit melde ich mich hier auch nochmal zu Wort, allerdings in meiner Funktion als Mod im UF (MROH).

Ich habe die neu entfachte Diksussion im UF am Rande mitbekommen, aber die sich entwickelnde Eigendynamik ist völlig an mir vorbeigegangen. Das war ein wenig ungünstig, denn sonst hätten wir sicher früher den Stöpsel ziehen können.

Da ich selbst meine Wurzeln was mechanische Uhren und Internetforen betrifft, hier im WTF habe und das auch nie vergessen habe, ist für mich natürlich klar, dass ein kollegiales und freundschaftliches Miteinander wichtig ist. Viele sind in mehr als einem Forum für Uhren unterwegs und spätestens bei watch-watcher Wilhelms Neujahrstreffen laufen wir uns eh wieder über den Weg.

Das Projekt Ferdinand Flötenschniedel ist ein WTF-Projekt und soll es auch bleiben. Wir werden das im Uhrforum nicht weiter verfolgen und ich habe das auch entsprechend kommuniziert. Im Zweifel wiederhole ich es auch noch einmal dort. Die rechtliche Komponente interessiert mich persönlich dabei gar nicht wirklich. Mich interessiert, dass wir im UF nicht die Idee eines anderen Forums als unsere verkaufen wollen. Und das Argument, dass das Projekt hier ja keine einzige FF Uhr hervorgebracht hat, lasse ich für das UF auch nicht gelten. Denn dass das WTF über einen langen Zeitraum damit beschäftigt war und nun gehen wir im UF her und greifen das wieder auf, entspricht nicht meinem Gedanken von Fairness und Kollegialität.

Mein Vorschlag an die User des UF ist daher, das Projekt hier im WTF wieder aufzugreifen. Den hier wurde die Idee geboren und hier gehört sie hin. Das ist meine Auffassung, die muss man nicht teilen. Der TS hier ist ja federführend im UF damit befasst gewesen. Es spricht doch nichts dagegen, wenn das hierher verlagert wird und zum erfolgreichen Abschluss kommt.

Was ich allerdings unter allen Umständen vermeiden möchte, dass es zu Verstimmungen zwischen dem WTF und dem UF kommt. Daran haben wir im UF überhaupt kein Interesse, im Gegenteil.

Herzliche Grüße
Mark
Herzliche Grüße
Mark

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9692
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von Heinz-Jürgen » 16 Dez 2019, 05:04

Moin, zusammen!

Wow, was für eine ehrenhafte und schnelle Lösung da über Nacht gefunden wurde! Dean, großes Kompliment für Deinen sehr diplomatischen Einsatz bei den Nachbarn, der dort - und auch dafür ein dickes Lob - sofort aufgenommen und mit der einzig richtigen Konsequenz bedacht wurde.

Hüben wie drüben hätte der große John Bercow dem jeweiligen Mod zugerufen:

Bild

Und wenn Kohle für den Erhalt der FF-Website gebraucht wird: ich bin dabei.

So, allen eine unaufgeregte Woche, Ferdi zuliebe. :wink:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 9044
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von mike_votec » 16 Dez 2019, 06:21

Gute Lösung, sehr schön! :wink:
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
Albert H. Potter
Beiträge: 1350
Registriert: 15 Feb 2006, 20:59
Wohnort: Berlin-Spandau
Tätigkeit: Uhrmachermeister CAD-Konstruktion
Kontaktdaten:

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von Albert H. Potter » 16 Dez 2019, 08:04

Boah ey!
Was ist denn hier los?
Unser Flötenschniedel - euer Flötenschniedel?

Jetzt sollte sich mal jeder an den eigenen fassen, bis Ruhe und Entspannung einsetzt.
Ich kann ja die emotionale Aufregung verstehen, denn Flötenschniedel liegt uns allen am Herzen.
Aber mal ehrlich: WIR HABEN ES VERKACKT!
War es wirklich das Jahr 2006 in dem die Persiflage ihren Lauf genommen hat?
Und wir haben es in all den Jahren nicht geschafft, eine Forumsuhr daraus zu machen!
Wir hätten nicht nur ein Forum mit einer Forumsuhr sein können, sondern ein Forum mit einer eigenen Marke.
Wir haben nicht nur den Chronographen und das Tourbillon verpennt, sondern auch die Lancierung der Parfüm-Serie im markanten Flacon mit dem Duft eines frischen Flötenschniedels.....
Die Reisegepäck-Kollektion aus Flötenschniedel-Leder, stoßfest und abriebarm...
Die Kollaboration von Flötenschniedel-Uhren mit einem Hersteller von Aufreißer-Autos.....
Chinesische Milliardäre, die sich in der Aussprache von "Flötenschniedel" coachen lassen....
Heinrich Mond, CEO von Ferdinand Flötenschniedel, der in Interviews über Markencharakter, knappe Stückzahlen der Stahlmodelle und den großangelegten Nachbau chinesischer Uhrwerke schwafelt....

Alles verpaßt! Bei all der Forumsfachkompetenz haben wir es nicht geschafft, den Flötenschniedel greifbar zu machen!
Nur um ein paar Themen weiter zu lesen, daß da ein "Forum" zum "Omega Retailer" wurde.
Oder daß jemand die Marke farblose Milus wiederbelebt. Toll, die machen Uhren in Longines-Optik mit schöneren Zeigern.... Was für eine Leistung!
70 Seiten über Microbrand-Uhren!

Sich jetzt darüber aufzuregen, daß andere auch ihren Spaß an der Sache haben und den auch am Handgelenk haben möchten, finde ich nicht richtig. Der Spaß ist jetzt forumsübergreifend und wir wollen allen Ernstes den Deckel drauf haben? Weil es Leute vom Uhrforum machen? Wäre es besser gewesen, wenn es die Purists gemacht hätten?
Ein Panerai-Vorbild ist nicht das richtige für eine Flötenschniedel-Uhr.... Natürlich ist das armselig, sich an eine Marke zu hängen, deren Legende auf Geschichten von kühnen Torpedo-Kapitänen und einsamen Seeminen-Wärtern basiert. Das paßt nicht zu Flötenschniedel, da fehlen Schwulst und Schwellung, die Flötenschniedel prägen. Da hätte man mindestens eine Santos-Optik nehmen und das Gehäuse auf das Format einer Westerngürtelschließe erigieren sollen.

Ist das trotzige Gejammer vielleicht nur Ausdruck des eigenen Eingständnisses, daß wir es nicht geschafft haben und es daher andere auch nicht sollen?
2006! Und nichts draus gemacht. Impotenz statt Flötenschniedel!
Bei einer Marke, die wahrscheinlich sowohl mehr Charakter als auch Bekanntheit als die oben genannte Milus erreicht hat.
Sollten wir uns nicht mit jedem freuen, der ein klein wenig Flötenschniedel in die Realität holt?

Schlaffe Grüße!
Peter

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 18910
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von cool runnings » 16 Dez 2019, 08:36

Mir ist bewusst, dass es hierzu unterschiedliche Meinungen gibt.

Ich denke, die Geschichte wäre anders gelaufen, wenn man uns nicht vor vollendete Tatsachen gestellt hätte und lapidar schreibt
Wir haben im "uhrforum.de" das Projekt "Ferdinand Flötenschniedel" neu aufgelegt.
Hätte man sich im Vorfeld hier im Forum mal gemeldet und geschrieben, dass man die Idee klasse findet und man gerne forenübergreifend eine Uhr realisieren möchte, so wäre das bestimmt anders gelaufen. Die ehrenwerte Reaktion von Mark zeigt, dass ich damit nicht ganz falsch liege.

Leider ist es mittlerweile gang und gäbe, dass Ideen geklaut und Dinge kopiert werden, weil das ja viel einfacher ist als etwas eigenständiges zu machen. Das bedeutet aber nicht, dass man sich nicht dagegen wehren kann.

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9692
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von Heinz-Jürgen » 16 Dez 2019, 09:12

cool runnings hat geschrieben:
16 Dez 2019, 08:36

Ich denke, die Geschichte wäre anders gelaufen, wenn man uns nicht vor vollendete Tatsachen gestellt hätte und lapidar schreibt
Wir haben im "uhrforum.de" das Projekt "Ferdinand Flötenschniedel" neu aufgelegt.
Hätte man sich im Vorfeld hier im Forum mal gemeldet und geschrieben, dass man die Idee klasse findet und man gerne forenübergreifend eine Uhr realisieren möchte, so wäre das bestimmt anders gelaufen.
Genau.

Aber: wenn man sich den Faden drüben anschaut, muss man zur Ehrenrettung vieler, die dort kräftig mitgepostet haben, feststellen, dass Ihnen die hiesigen Pseudo-Markenrechte nicht bekannt waren.

Es ist dumm gelaufen, jetzt aber mMn vorbei. Wäre schade, wenn wir uns jetzt hier an die Köpfe kriegen würden. Noch dazu so kurz vor Weihnachten. :wink:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

archimagirus
Beiträge: 3429
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neuer Anlauf.... Ferdinand Flötenschniedel

Beitrag von archimagirus » 16 Dez 2019, 09:22

Albert H. Potter hat geschrieben:
16 Dez 2019, 08:04

Ist das trotzige Gejammer vielleicht nur Ausdruck des eigenen Eingständnisses, daß wir es nicht geschafft haben und es daher andere auch nicht sollen?
2006! Und nichts draus gemacht. Impotenz statt Flötenschniedel!
....den gleichen Gedanken hatte ich gestern auch, konnte aber die Finger stillhalten.

Das Thema Forum's Uhr ist im Grunde genommen kein Hexenwerk.
Das ganze startet schon mal mit Kommunikation wie man das ja gestern wieder hervorragend mit erleben durfte scheiterte es hier schon in den ersten Dialogen grandios

Das zweite ist die Kohärenz zwischen Preis, Auflage und Kaufkraft zu eruieren.
Ist dort eine zu geringe Schnittmenge vorhanden...Finger weg oder man kommt an den dritten wichtigen Punkt:
€€$$€€$$
Wenn 150 Uhren zu einem Stückpreis von 150 € eine Hürde darstellen dann versucht man es eben über tools wie
-crowdfunding
-oder die ersten orders für 150 danach im WTF web shop für 200
und wenn man den Schritt zur Kommerzialisierung nicht gehen möchte , sucht man sich einen Handelspartner der das abwickelt (zugegeben beim Projekt Flötenschniedel eine große Hürde)

Ich(wir im Team zu Viert) habe soeben ein sehr erfolgreichen Projekt mit einer Richemont Marke und einem schweizer Partner abgeschlossen.
Auflage 60 stck im 5stelligen Bereich (pro Stck!!!) in diesem Zusammenhang haben wir viele sidekicks angestossen (Bänder,Schliessen, special Vintage Boxes.....) Bei diesen 'goodies' sind wir auch in die Risiko Vorleistung gegangen und haben uns verpflichtet eine bestimmte Stückzahl ab zu nehmen wenn wir diese nicht komplettieren. Überhaupt kein Problem!
Ein Projekt ist nur ein Projekt wenn zum Schluss was am Handgelenk zu sehen ist ....sonst bleiben es Luftschlösser und Träumereien


Zurück zum Schniedel: aus 2006 stammen die Entwürfe des Seagull Chronos??
Da ist das Logo der FF ja auch 'geklaut' :rofl:
Bild
Zuletzt geändert von archimagirus am 16 Dez 2019, 09:37, insgesamt 1-mal geändert.
Tickende Grüße, Jan!

Antworten