Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 331
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von 10buddhist » 18 Feb 2020, 18:44

Hab’ vielen Dank für deine interessanten, ausführlichen Erklärungen, Peter! :thumbsup:

Ich ziehe beeindruckt den Hut und stelle einmal mehr fest: Alles, was ich weiß, ist, dass ich nichts weiß. Und nicht mal das ist sicher.

(Also gut, der Satz war jetzt nicht von mir ... :whistling:)
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1759
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von Red hot chili » 18 Feb 2020, 19:16

MCG hat geschrieben:
17 Feb 2020, 21:30
Mir war das zwar klar, aber du erklärst es ausgesprochen gut, Kompliment! 👍🏻🙏🏻😃
+1

Benutzeravatar
Albert H. Potter
Beiträge: 1350
Registriert: 15 Feb 2006, 20:59
Wohnort: Berlin-Spandau
Tätigkeit: Uhrmachermeister CAD-Konstruktion
Kontaktdaten:

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von Albert H. Potter » 18 Feb 2020, 19:19

Ich finde es schön, wenn ich etwas an Leute weitergeben kann, die es interessiert.

Mit Azubis ist das leider ganz anders. Bei denen muß man erst einmal die Motivation erzeugen.
Die haben die tollsten Dinge um sich und nehmen bestenfalls ein hohes Preisschild wahr.

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 18682
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von cool runnings » 18 Feb 2020, 20:54

Nett von Deiner Frau. :thumbsup:

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 331
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von 10buddhist » 22 Feb 2020, 19:27

haspe1 hat geschrieben:
16 Feb 2020, 23:51
Schöne, schnörkellose, gut ablesbare Uhr mit sorgfältig gearbeitetem Werk. Was ist eigentlich mit dem Marken Mercure und Jacques Etoile aus Lörrach los? Man hört nichts mehr von ihnen. Mangelt es an den historischen Werken für die Kleinserien oder gibt es andere Gründe?
Ich habe vor ein paar Tagen mal nachgefragt. Ein Mitarbeiter hat deine Vermutung bestätigt: Es existiere nur noch „Mercure“, verbaut würden üblicherweise ETA-Werke, und es gebe jetzt einen Direktvertrieb. Mangels Katalog und funktionsfähiger Website könne man sich auf Anfrage per E-Mail über Neuigkeiten informieren lassen.

Umso mehr freut es mich nun, dass meine Uhr noch ein Unitas-Werk hat, das bei aktuell minus 10 Sekunden Gangabweichung pro Tag allerdings mal eine Regulierung vertragen kann.
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 331
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von 10buddhist » 22 Feb 2020, 19:34

cool runnings hat geschrieben:
18 Feb 2020, 20:54
Nett von Deiner Frau. :thumbsup:
Ja, das ist wirklich ein schönes Geschenk! :D

Zu meiner Freude hat sie auch einen Sinn für mechanische Uhren und mich damit vor vielen Jahren angesteckt – ohne zu ahnen, wie viele offene Türen sie damit einrennt! :mrgreen:
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 331
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von 10buddhist » 22 Feb 2020, 19:39

10buddhist hat geschrieben:
22 Feb 2020, 19:34
cool runnings hat geschrieben:
18 Feb 2020, 20:54
Nett von Deiner Frau. :thumbsup:
Ja, das ist wirklich ein schönes Geschenk! :D

Zu meiner Freude hat sie einen Sinn für mechanische Uhren und mich damit vor vielen Jahren angesteckt – ohne zu ahnen, wie viele offene Türen sie damit einrennt! :mrgreen:
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

haspe1
Beiträge: 395
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von haspe1 » 26 Feb 2020, 10:51

10buddhist hat geschrieben:
22 Feb 2020, 19:27
haspe1 hat geschrieben:
16 Feb 2020, 23:51
Schöne, schnörkellose, gut ablesbare Uhr mit sorgfältig gearbeitetem Werk. Was ist eigentlich mit dem Marken Mercure und Jacques Etoile aus Lörrach los? Man hört nichts mehr von ihnen. Mangelt es an den historischen Werken für die Kleinserien oder gibt es andere Gründe?
Ich habe vor ein paar Tagen mal nachgefragt. Ein Mitarbeiter hat deine Vermutung bestätigt: Es existiere nur noch „Mercure“, verbaut würden üblicherweise ETA-Werke, und es gebe jetzt einen Direktvertrieb. Mangels Katalog und funktionsfähiger Website könne man sich auf Anfrage per E-Mail über Neuigkeiten informieren lassen.
Danke sehr für das Nachfragen und Informieren, Jürgen! Schade, dass die kleine Marke Jacques Etoile nun aufgegeben wurde. Es gab da immer wieder recht schöne und ambitionierte Uhren. Ich habe mir keine davon gekauft, weil mich immer irgend etwas an den Uhren gestört hat, meist die Form des Gehäuses mit dieser "abgesetzten" Lünette. Ansonsten hätte mich z.B. ein Jacques Etoile-Chrono mit Venus 175-Werk schon sehr gereizt.

Es ist wahrscheinlich sehr schwer, einen vernünftigen Ertrag mit aufwändig gefertigten Kleinserien von Uhren mit klassischen Kaliber-Restbeständen zu erwirtschaften. Mercure ist nun wohl die einfachere Linie von Klaus Jakob. Aber wenn man sie nicht im Internet findet, dann wohl auch nur für besonders kundige Liebhaber.

Hannes

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18455
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von Thomas H. Ernst » 28 Feb 2020, 09:38

haspe1 hat geschrieben:
26 Feb 2020, 10:51
Es ist wahrscheinlich sehr schwer, einen vernünftigen Ertrag mit aufwändig gefertigten Kleinserien von Uhren mit klassischen Kaliber-Restbeständen zu erwirtschaften.
Mach Dir da mal keinen Kopf, viele Gleichteile, günstige Einkaufsquellen, minimale Lagerhaltung und der Verzicht auf Händler- und Servicenetz lassen genug für ein recht luxuriöses Leben übrig.

Was meist Du mit Kaliber-Restbestände?
Mercure ist nun wohl die einfachere Linie von Klaus Jakob. Aber wenn man sie nicht im Internet findet, dann wohl auch nur für besonders kundige Liebhaber.
Low-Level-Private-Label ist von der Marge her definitiv attraktiver. :idea:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Albert H. Potter
Beiträge: 1350
Registriert: 15 Feb 2006, 20:59
Wohnort: Berlin-Spandau
Tätigkeit: Uhrmachermeister CAD-Konstruktion
Kontaktdaten:

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von Albert H. Potter » 28 Feb 2020, 12:28

So wie das Ladengeschäft in Lörrach aussieht, laufen die Eigenmarken ohnehin nur nebenbei.
Möglicherweise unterschieden sich die beiden Marken durch eine Montage im eigenen Haus und eine reine Private-Label-Produktion.
Der Einzelhandel und das Handwerk in Lörrach sind ja in den letzten Jahren extrem gut ausgelastet gewesen. Ob da genug Kapazitäten für eine Produktion im eigenen Haus bleiben, ist fraglich, zumal es für Betriebe in Lörrach nicht so einfach ist, Fachleute zu bekommen.
Die beste Marge der Uhrenbranche liegt noch immer beim Batteriewechsel und Einkaufstouristen für sowas gibt es in Lörrach sicher genug.

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 331
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von 10buddhist » 28 Feb 2020, 21:25

haspe1 hat geschrieben:
26 Feb 2020, 10:51

Danke sehr für das Nachfragen und Informieren, Jürgen! Schade, dass die kleine Marke Jacques Etoile nun aufgegeben wurde. Es gab da immer wieder recht schöne und ambitionierte Uhren. Ich habe mir keine davon gekauft, weil mich immer irgend etwas an den Uhren gestört hat, meist die Form des Gehäuses mit dieser "abgesetzten" Lünette. Ansonsten hätte mich z.B. ein Jacques Etoile-Chrono mit Venus 175-Werk schon sehr gereizt.

Es ist wahrscheinlich sehr schwer, einen vernünftigen Ertrag mit aufwändig gefertigten Kleinserien von Uhren mit klassischen Kaliber-Restbeständen zu erwirtschaften. Mercure ist nun wohl die einfachere Linie von Klaus Jakob. Aber wenn man sie nicht im Internet findet, dann wohl auch nur für besonders kundige Liebhaber.

Hannes
Sehr gerne, Hannes!

Auf dieser Facebook-Seite, auf die die Homepage verweist, finden sich Fotos und ein paar Informationen jüngeren Datums, ...

https://de-de.facebook.com/419219431484 ... =3&theater

... darunter ein Auszug über „Mercure“ aus dem „Armbanduhrenkatalog 2019“:

https://de-de.facebook.com/419219431484 ... =3&theater

Das Venus-175-Werk gefällt mir übrigens auch sehr gut.

Den Restbestand an Unitas-6300-Kalibern hat Klaus Jakob offenbar an „Aristo“ in Pforzheim verkauft, wo sie unpassenderweise in ein viel zu großes Gehäuse eingeschalt werden:

http://www.deutsches-uhrenportal.de/ind ... -6300.html
https://www.armbanduhren-online.de/dezember-2018-2/
https://www.aristo-uhren.de/upload/2313 ... -netto.pdf
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 331
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von 10buddhist » 28 Feb 2020, 21:31

Hier sind wieder die beiden Fotos von der ersten Thread-Seite, die ich gestern in einem „tabula rasa“-Anfall zusammen mit allen anderen hochgeladenen Fotos gelöscht habe:

Bild
Bild
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 331
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von 10buddhist » 04 Mär 2020, 19:40

Albert H. Potter hat geschrieben:
17 Feb 2020, 21:00
(...)

Eine Schnellschwinger-Uhr die gut reguliert ist, hat es im Alltag leichter gute Gangergebnisse zu bringen.
Es ist eine Frage der Stöße und Beschleunigungen, denen das Schwingsystem ausgesetzt ist.

(...)

Die Summe der Stöße im Laufe eines Tages ist also als Abweichung im Gangbild der Uhr ablesbar.
Erhöht man die Schwingfrequenz/Schlagzahl, dann wird die Dauer der Schwingung (und natürlich auch der Viertelschwingung) kleiner, was bedeutet, daß die Uhr die Stoßeinwirkungen besser wegstecken kann, dh genauer geht. Legt man eine Schnellschwingeruhr ruhig neben eine Uhr mit normaler Frequenz wird man nicht viel Unterschied feststellen. Wenn aber Stöße, Vibrationen oder Lagenwechsel auf die Uhren einwirken, dann hat die Schnellschwingeruhr einen Genauigkeitsvorteil.

(...)
Jetzt verstehe ich auch, weshalb sie nach Vollaufzug in Ruheposition über Nacht so gut wie keine Gangabweichung hat, nach mehrstündigem Tragen tagsüber aber mehrere Sekunden im Minus läuft.
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18455
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von Thomas H. Ernst » 05 Mär 2020, 20:16

Albert H. Potter hat geschrieben:
28 Feb 2020, 12:28
Möglicherweise unterschieden sich die beiden Marken durch eine Montage im eigenen Haus und eine reine Private-Label-Produktion.
Die Eigenmarke wurde ebenfalls ausser Haus montiert.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 331
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Alte Uhr ;-) ... Mercure Aviation 42 mit Unitas-Kaliber 6300

Beitrag von 10buddhist » 05 Mär 2020, 21:20

Und wo ist „außer Haus“?
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Antworten