Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 10838
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von Paulchen » 26 Feb 2020, 11:03

Bild

Bild

Bild

Bild

Quelle

7900 €

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9321
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von stere » 26 Feb 2020, 11:13

ist mir zu viel 70er... :whistling: :angry:

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

archimagirus
Beiträge: 3419
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von archimagirus » 26 Feb 2020, 11:13

Bin gespannt was noch so alles aus der Ära T.Nataf ausgegraben wird und als 'hot shit' präsentiert wird (G-Force... :wink: )
Das 1969 Jubi Modell wurde doch von T.Nataf wieder belebt, wenn ich mich recht entsinne und war damals (glaube 2009) nicht wirklich ein burner ind Sachen Erfolg und sales. In Italien wurden dann einige dieser Modelle der Zenith Ära Nataf für teils 50% unter Preis 'verramscht'.

Wei Koh wird die 100 Uhren wieder über Nacht verteilt haben, somit :thumbsup: nicht der schlechteste Entwurf nur das Band sagt mir nicht so zu
Tickende Grüße, Jan!

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 997
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von C.95 » 26 Feb 2020, 11:45

Noch einige Infos zur "Nataf Jubi 40 Jahre El Primero" aus 2009.
Drei Varianten mit 40 mm, auf 1 * 250 - und 2 * 500 Stück limitiert, waren verfügbar.

Die einzige ZENITH aus der Nataf-Zeit, die mir gefällt und deren Leuchtmasse sehr gut ist, im Vergleich zu vielen anderen Zenith ?!

Bild

Bild

archimagirus
Beiträge: 3419
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von archimagirus » 26 Feb 2020, 12:37

Gefällt mir noch besser als der Entwurf für Revolution watch :thumbsup:
Was mir auch sehr gut gefiel war das 'Make over' von Bamford letztes Jahr (50th Jubiläum)
Bild©Bamford
Bild©Bamford
Wurde glaube ich über Mr Porter vertrieben
Tickende Grüße, Jan!

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17351
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von MCG » 26 Feb 2020, 14:02

archimagirus hat geschrieben:
26 Feb 2020, 11:13
Bin gespannt was noch so alles aus der Ära T.Nataf ausgegraben wird und als 'hot shit' präsentiert wird (G-Force... :wink: )
Das 1969 Jubi Modell wurde doch von T.Nataf wieder belebt, wenn ich mich recht entsinne und war damals (glaube 2009) nicht wirklich ein burner ind Sachen Erfolg und sales. In Italien wurden dann einige dieser Modelle der Zenith Ära Nataf für teils 50% unter Preis 'verramscht'.

Wei Koh wird die 100 Uhren wieder über Nacht verteilt haben, somit :thumbsup: nicht der schlechteste Entwurf nur das Band sagt mir nicht so zu
Denke dass das erstmal gar nichts mit Nataf zu tun hat.
Ist ja ein "as good as it gets" Remake aus 1969 und nicht ein Remake der Uhr, welche Nataf inspiriert hat.

G Force? Du meinst Zero G? Wenn ja, das Modell aus Natafs Zeiten ist ja gar nicht gelaufen... :whistling:
Die heutigen Modelle sind komplette Neukreation der damaligen Idee...
LG aus Mostindien - Markus

archimagirus
Beiträge: 3419
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von archimagirus » 26 Feb 2020, 15:17

MCG hat geschrieben:
26 Feb 2020, 14:02
Denke dass das erstmal gar nichts mit Nataf zu tun hat.
Ist ja ein "as good as it gets" Remake aus 1969 und nicht ein Remake der Uhr, welche Nataf inspiriert hat.
Naja Nataf war schon derjenige der den Entwurf (Gehäuseform) bei Zenith wieder belebt hat.
Zugegeben heute Gang und Gebe und kein Geniestreich.
Aber ich meine mich daran erinnern zu können das Herr Nataf damals quasi vom Hof gejagt wurde mit viel negativer Presse, über seine 'Strategie' der fetten Partys mit Stars und Sternchen aus allen Facetten des Gewerbes.....ein Konzept was ja am Rheinfall durchaus Erfolg hatte...wirtschaftlich :wink:
Tickende Grüße, Jan!

gatewnrw
Beiträge: 3617
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von gatewnrw » 26 Feb 2020, 15:47

das Bamford-Design des ZB gefällt (wesentlich besser als der oben gezeigte Neuentwurf)!

Mit der Gehäuseform kann ich heute nicht mehr sehr viel anfangen, kann man, muß man aber nicht.

MMn hätten Nataf & Co mehr in Richtung Hublot schielen sollen, vllt. war die Zeit damals noch nicht reif für diese Entwürfe (und tatsächlichen Ausführungen).

Mein 400rt in der Ebel und das 410er in der Academy erfreuen mich ab und an (immer noch), beide tragbar bei 19,5 HGU.

LG Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17351
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von MCG » 26 Feb 2020, 15:56

archimagirus hat geschrieben:
26 Feb 2020, 15:17
MCG hat geschrieben:
26 Feb 2020, 14:02
Denke dass das erstmal gar nichts mit Nataf zu tun hat.
Ist ja ein "as good as it gets" Remake aus 1969 und nicht ein Remake der Uhr, welche Nataf inspiriert hat.
Naja Nataf war schon derjenige der den Entwurf (Gehäuseform) bei Zenith wieder belebt hat.
Zugegeben heute Gang und Gebe und kein Geniestreich.
Aber ich meine mich daran erinnern zu können das Herr Nataf damals quasi vom Hof gejagt wurde mit viel negativer Presse, über seine 'Strategie' der fetten Partys mit Stars und Sternchen aus allen Facetten des Gewerbes.....ein Konzept was ja am Rheinfall durchaus Erfolg hatte...wirtschaftlich :wink:
Der Rheinfall war eben nicht das kleine UNESCO Industriestädtchen im Jura... Und am Rheinfall wurde auch niemand geschasst... :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 985
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Uhren, Tauchen, eMTB/eRoad
Tätigkeit: ‚Garden Leave‘ bis 31.12.20

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von SteveMcQueen » 26 Feb 2020, 17:25

Finde ich gar nicht schlecht. Nur 50m WaDi wären mir für den "Alltagsbetrieb" nicht ausreichend.
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1759
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von Red hot chili » 26 Feb 2020, 18:59

Ist das jetzt eigentlich als Damenuhr gedacht? :mrgreen:

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 997
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von C.95 » 26 Feb 2020, 20:27

Red hot chili hat geschrieben:
26 Feb 2020, 18:59
Ist das jetzt eigentlich als Damenuhr gedacht? :mrgreen:
Damals basierte der Durchmesser der Gehäuse überwiegend auf dem Durchmesser der verbauten Werke.
Die damaligen Zeitgenossen waren über lange Zeit hinweg auf solche Durchmesser konditioniert und kauften keine Uhren, die "protzig" wirkten.

Die Einsatzuhren der alten "Dirty Dozen" hatten sämtlich 36 mm Durchmesser, damit sie durch die engen Durchgänge der Flieger passten :mrgreen:
Damen waren zu der Zeit überwiegend nicht an Bord, oder ?

Die moderne Konditionierung zu größeren Durchmessern hat ja auch gut funktioniert, denn sonst wäre diese Frage nicht gestellt worden :rofl:

Bild

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1759
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von Red hot chili » 26 Feb 2020, 21:11

C.95 hat geschrieben:
26 Feb 2020, 20:27
Red hot chili hat geschrieben:
26 Feb 2020, 18:59
Ist das jetzt eigentlich als Damenuhr gedacht? :mrgreen:
Damals basierte der Durchmesser der Gehäuse überwiegend auf dem Durchmesser der verbauten Werke.
Die damaligen Zeitgenossen waren über lange Zeit hinweg auf solche Durchmesser konditioniert und kauften keine Uhren, die "protzig" wirkten.

Die Einsatzuhren der alten "Dirty Dozen" hatten sämtlich 36 mm Durchmesser, damit sie durch die engen Durchgänge der Flieger passten :mrgreen:
Damen waren zu der Zeit überwiegend nicht an Bord, oder ?

Die moderne Konditionierung zu größeren Durchmessern hat ja auch gut funktioniert, denn sonst wäre diese Frage nicht gestellt worden :rofl:

Bild

Den Smiley, jenen dort: :mrgreen: , den hattest Du aber schon bemerkt, oder?

(hab selber sogar Uhren die sind noch ein gutes Stück kleiner ;-) )

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 997
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von C.95 » 26 Feb 2020, 21:26

Red hot chili hat geschrieben:
26 Feb 2020, 21:11
C.95 hat geschrieben:
26 Feb 2020, 20:27
Red hot chili hat geschrieben:
26 Feb 2020, 18:59
Ist das jetzt eigentlich als Damenuhr gedacht? :mrgreen:
Damals basierte der Durchmesser der Gehäuse überwiegend auf dem Durchmesser der verbauten Werke.
Die damaligen Zeitgenossen waren über lange Zeit hinweg auf solche Durchmesser konditioniert und kauften keine Uhren, die "protzig" wirkten.

Die Einsatzuhren der alten "Dirty Dozen" hatten sämtlich 36 mm Durchmesser, damit sie durch die engen Durchgänge der Flieger passten :mrgreen:
Damen waren zu der Zeit überwiegend nicht an Bord, oder ?

Die moderne Konditionierung zu größeren Durchmessern hat ja auch gut funktioniert, denn sonst wäre diese Frage nicht gestellt worden :rofl:

Bild

Den Smiley, jenen dort: :mrgreen: , den hattest Du aber schon bemerkt, oder?

(hab selber sogar Uhren die sind noch ein gutes Stück kleiner ;-) )
Klar, war nur eine guter Vorlage um auf den Zeitgeist der Originale zu verwiesen .......
Ich habe inzwischen auch einige Uhren, die sich nicht an der Gehäuse/Werk Größe halten.

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 997
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Neue Uhr: Remake Zenith A3818 “Cover Girl”

Beitrag von C.95 » 26 Feb 2020, 21:27

Red hot chili hat geschrieben:
26 Feb 2020, 21:11
C.95 hat geschrieben:
26 Feb 2020, 20:27
Red hot chili hat geschrieben:
26 Feb 2020, 18:59
Ist das jetzt eigentlich als Damenuhr gedacht? :mrgreen:
Damals basierte der Durchmesser der Gehäuse überwiegend auf dem Durchmesser der verbauten Werke.
Die damaligen Zeitgenossen waren über lange Zeit hinweg auf solche Durchmesser konditioniert und kauften keine Uhren, die "protzig" wirkten.

Die Einsatzuhren der alten "Dirty Dozen" hatten sämtlich 36 mm Durchmesser, damit sie durch die engen Durchgänge der Flieger passten :mrgreen:
Damen waren zu der Zeit überwiegend nicht an Bord, oder ?

Die moderne Konditionierung zu größeren Durchmessern hat ja auch gut funktioniert, denn sonst wäre diese Frage nicht gestellt worden :rofl:

Bild

Den Smiley, jenen dort: :mrgreen: , den hattest Du aber schon bemerkt, oder?

(hab selber sogar Uhren die sind noch ein gutes Stück kleiner ;-) )
Klar, war nur eine gute Vorlage um auf den Zeitgeist der Originale zu verwiesen .......
Ich habe inzwischen auch einige Uhren, die sich nicht an die Gehäuse/Werk Größe halten ?!

Antworten