Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
indiana
Beiträge: 16708
Registriert: 15 Feb 2006, 12:13

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von indiana » 24 Mär 2020, 08:16

@Jürgen

Das meiste wurde ja schon geschrieben. :D

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13453
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von Andi » 27 Mär 2020, 16:33

indiana hat geschrieben:
23 Mär 2020, 11:14
Gerade das Servicethema ist doch ein Grund dafür das sich viele Leute von
dem Thema abwenden, ich auch!
:thumbsup:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1759
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von Red hot chili » 02 Apr 2020, 09:38

Uli hat geschrieben:
20 Mär 2020, 09:39
Hallo Uhrenfreunde,

bitte unterstützt das Uhrmacherhandwerk in der aktuellen Krise, und beauftragt die noch geöffneten Uhrmacherwerkstätten mit Arbeiten an Euren Uhren,
damit diese überleben, und es das Uhrmacherhandwerk auch noch in 100 Jahren gibt !

Wie Ihr sicher wisst ist das Uhrmacherhandwerk vom Aussterben bedroht.
In den letzten 5 Jahren ist der Absatz von mechanischen Uhren um 10% gestiegen, und im Gegensatz dazu haben 20% aller Uhrmacher Ihren Beruf "an den Nagel gehangen"
Es ist absehbar, dass sich dieser Trend nach der aktuellen Krise potenzieren wird, und auch zurzeit gut aufgestellte Uhrmacherwerkstätten Probleme bekommen bzw. schließen werden.

Wie viele von Euch wissen, bin ich selber Uhrmacher mit einer eigenen Werkstatt.
Aber auf ich alleine bin nur ein winzig kleiner Teile des Uhrmacherhandwerks.

Bitte unterstützt den Uhrmacher in Eurer Stadt mit Euren Aufträgen, damit auch Ihr weiter viel Freude an Euren Uhren habt!

Grüße aus der Uhrmacherwerkstatt

Uli

Gemeinschaftlich begangener bzw. erzwungener Selbstmord aus Angst vor dem Tode, so würde zumindest ich das bezeichnen was gerade abläuft.
Oder mit anderen Worten, der Dummheit scheint keine Grenzen mehr gesetzt zu sein (sieht man ja auch hier an so manch einen Kommentar :-( ).

Und was nun Deine Bitte der Unterstützung der Uhrmacher in unseren jeweiligen Städten anbelangt, diese mit entsprechenden Aufträgen zuzuballern,....ich habe hier keinen Uhrmacher in meiner Stadt, geschweige denn gar in für mich derzeit erreichbarer Nähe (es sei denn ich lege mich ernsthaft mit dem hier vor Ort überall anzutreffenden Militär und der Polizei an, etwas das ab einem gewissen Punkt durchaus eine Überlegung wert wäre......).
Und die mir nächstgelegenen Uhrmacherbetriebe, dass sind fast ausnahmslos alles Stümper (sorry dies sagen zu müssen, ist aber nun mal leider so).
Und außerdem dürften derzeit wohl die meisten Menschen ihre Kohle wohl eher zusammenhalten, als das dafür erforderliche Geld nun unbedingt für mechanische Uhren auszugeben, was man in gewisser Weise ja auch verstehen kann.

Und so wie den Uhrmachern geht es derzeit wohl fast allen kleineren Betrieben, zumindest nach dem zu urteilen was ich so aus den persönlichen Gesprächen der letzten Tage so raushöre.
Daher gehe ich auch davon aus, dass am Ende,....falls es denn ein solches Ende in absehbarer Zukunft überhaupt geben wird, mindestens 50 bis 70% aller kleinen und mittelständigen Betriebe ausgestorben sein dürften, egal welcher Branche zugehörig.
Denn wie schon gesagt: "Gemeinschaftlicher begangener Selbstmord aus Angst vor dem Tode"......
Dabei ist im Grunde eigentlich gar nix los.......
Die letzte Grippeepidemie z.B., die forderte um ein vielfaches mehr Tote.
Nur darüber sprach man halt nicht, und niemand machte seinerzeit die Grenzen zu, geschweige denn das die Menschen gar zu Hause eingesperrt wurden.
Wobei durchaus anzunehmen ist, im Grunde kann ich dies seit drei Tagen sogar beweisen (nachdem ich eine Probe aus 06.2019 hab testen lassen, und diese positiv auf Sars-2/Covid-19 war), dass jenes Virus gar nicht mal so neu ist wie offiziell behauptet wird, und sehr wahrscheinlich auch schon während der Grippeepidemie 2017/2018 wohl für die meisten Todesfälle verantwortlich gewesen sein dürfte, und nicht wie seinerzeit noch angenommen, dass Influenza-Virus.
Denn nur wer suchtet, der findet auch. ;-)
Und nur weil das SARS-2 Virus jetzt vor kurzem dort in China erstmalig entdeckt wurde, bedeutet dies ja noch längst nicht das es jenes Virus nicht auch schon vorher gegeben haben kann, ähnlich wie auch der amerikanische Kontinent nicht erst mit der Entdeckung durch Christoph Columbus entstanden ist. ;-)
Aber ok, ich gebe zu, dies erfordert vielleicht etwas mehr als wie die bei den meisten Menschen noch aktiven drei Gehirnzellen in ihrem Resthirn, um dies entsprechend vollumfänglich begreifen zu können.
Und ich erwarte NICHT das es hier in diesem Forum anders sein wird,.....lasse mich aber gerne überraschen......

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12225
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von Ralf » 02 Apr 2020, 10:26

Das ist die lokale Zeitung „L'Eco di Bergamo“:

Bild
Verlinkt aus dem Tagesspiegel.

Selbst in Grippezeiten sind es 3 Seiten. Üblicherweise reichen wohl 2.
Man liest sich!

Ralf

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17747
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von jeannie » 02 Apr 2020, 12:23

http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17747
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von jeannie » 02 Apr 2020, 12:38

Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
Und so wie den Uhrmachern geht es derzeit wohl fast allen kleineren Betrieben, zumindest nach dem zu urteilen was ich so aus den persönlichen Gesprächen der letzten Tage so raushöre.
Daher gehe ich auch davon aus, dass am Ende,....falls es denn ein solches Ende in absehbarer Zukunft überhaupt geben wird, mindestens 50 bis 70% aller kleinen und mittelständigen Betriebe ausgestorben sein dürften, egal welcher Branche zugehörig.
Es wird nach der Krise sicher den einen oder anderen Betrieb nicht mehr geben. Aber dort wird die Corona-Krise nur ein Beschleuniger gewesen sein für die Schliessung. Ich glaube nicht, dass man nur noch mit 30% der Friseure oder Metzger oder Bäcker auskommen wird.

Dahingehend wird diese Krise für gewissen Betriebe, die eh am Abgrund standen, eine Sterbehilfe sein.
Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
Dabei ist im Grunde eigentlich gar nix los.......
Meine Schwiegertochter ist Fachfrau auf der Intensivstation. Also sie erzählt was anderes.
Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
Aber ok, ich gebe zu, dies erfordert vielleicht etwas mehr als wie die bei den meisten Menschen noch aktiven drei Gehirnzellen in ihrem Resthirn, um dies entsprechend vollumfänglich begreifen zu können.
Und ich erwarte NICHT das es hier in diesem Forum anders sein wird,.....lasse mich aber gerne überraschen......
Mit solchen Aussagen sollte man seeeehr vorsichtig sein. Die anderen wissen ja: "Ein Geisterfahrer? Tausende!"
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9866
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von mhanke » 02 Apr 2020, 14:14

jeannie hat geschrieben:
02 Apr 2020, 12:38

Dahingehend wird diese Krise für gewissen Betriebe, die eh am Abgrund standen, eine Sterbehilfe sein.
Dasselbe sahen wir 2007/8: Immer war die Finanzkrise am Konkurs schuld, aber fast immer hatte es schon vorher im Gebälk gekracht.

Zum Rest möchte ich nix sagen, außer, dass der Vergleich mit der Grippe, die "viel mehr Opfer" gefordert hat, Bullshit ist. Die Grippesaison dauert je nach Jahr zwischen fünf und sechs Monaten, aber wir sind mitten in einer Kurve. Wenn in Deutschland in einem Monat 1.000 Todesopfer an COVID anfallen, kann man das nicht einfach mal fünf oder sechs rechnen. Die Beispiele jener Staaten, welche in der Entwicklung voraus sind (und das ist nicht nur Italien, wo ja jeder mit fünf Generationen Eltern, Groß-, Ur-, Urur- usw in einer Zweizimmerwohnung zusammenlebt, wie es die Verniedlichungspropaganda behauptet), zeigen, dass es über einen deutlich längeren Zeitraum eine exponentielle Entwicklung gibt. Nehmen wir die USA: Das erste Tausend an Todeopfern benötigte einen Monat. Das zweite Tausend knapp vier Tage, das dritte und vierte in weniger als zwei Tagen ... Also werden wir unter dem Strich sehr viel mehr Tote in Deutschland haben als fünf mal eintausend.

Und ja, auch ich habe vor drei Wochen den Scheiß mit der Grippe erzählt und geglaubt. Aber die Adenauerisierung der Vehältnisse schreitet voran: Wenn wir jeden Tag Neues über das Virus und die epidemiologischen Entwicklungen lernen, müssen sich auch die Meinungen dazu jeden Tag anpassen. Vor einer Woche war die allgemeine Maskenpflicht noch wenig zielführend, jetzt macht sie Sinn. Akzeptiert das.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Online
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19052
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von cool runnings » 02 Apr 2020, 14:23

mhanke hat geschrieben:
02 Apr 2020, 14:14
Zum Rest möchte ich nix sagen, außer, dass der Vergleich mit der Grippe, die "viel mehr Opfer" gefordert hat, Bullshit ist. Die Grippesaison dauert je nach Jahr zwischen fünf und sechs Monaten, aber wir sind mitten in einer Kurve.
Ergänzend dazu:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... h-101.html

Mehr schreibe ich jetzt besser nicht ....

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7151
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von lottemann » 02 Apr 2020, 14:33

Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
Uli hat geschrieben:
20 Mär 2020, 09:39
...
Gemeinschaftlich begangener bzw. erzwungener Selbstmord aus Angst vor dem Tode, so würde zumindest ich das bezeichnen was gerade abläuft.
Darüber kann man diskutieren, wird aber auch schon gemacht.

Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
Oder mit anderen Worten, der Dummheit scheint keine Grenzen mehr gesetzt zu sein (sieht man ja auch hier an so manch einen Kommentar :-( ).
Scheint mir in der gegebenen Situation etwas arrogant.

Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
......
Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
Dabei ist im Grunde eigentlich gar nix los.......
Da wiederum scheint mir
Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
Oder mit anderen Worten, der Dummheit scheint keine Grenzen mehr gesetzt zu sein (sieht man ja auch hier an so manch einen Kommentar :-( ).
sehr angebracht.

Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
Die letzte Grippeepidemie z.B., die forderte um ein vielfaches mehr Tote.
Sicher? SARS CoV-2 ist schon durch? Oder ist deine Glaskugel nur besser als meine?
Ist aber auch (fast) egal. Es geht um die Geschwindigkeit des Sterbens und die
Häufung der Sterbenden. Covid-19 Kranke brauchen evtl. rel. lange um dann
ziemlich hässlich (durch Ersticken) zu sterben. Dazu sind es vielerorts so viele
gleichzeitig, dass es nur zum Sterben, nicht mehr zum Behandeln reicht.
War das letzte Saison bei der Grippe auch so?

Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
...
Wobei durchaus anzunehmen ist, im Grunde kann ich dies seit drei Tagen sogar beweisen (nachdem ich eine Probe aus 06.2019 hab testen lassen, und diese positiv auf Sars-2/Covid-19 war), dass jenes Virus gar nicht mal so neu ist wie offiziell behauptet wird, und sehr wahrscheinlich auch schon während der Grippeepidemie 2017/2018 wohl für die meisten Todesfälle verantwortlich gewesen sein dürfte, und nicht wie seinerzeit noch angenommen, dass Influenza-Virus.
Denn nur wer suchtet, der findet auch. ;-)
Was für eine Probe hast Du von wem wie untersuchen lassen?

Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38
...
Aber ok, ich gebe zu, dies erfordert vielleicht etwas mehr als wie die bei den meisten Menschen noch aktiven drei Gehirnzellen in ihrem Resthirn, um dies entsprechend vollumfänglich begreifen zu können.
Und ich erwarte NICHT das es hier in diesem Forum anders sein wird,.....lasse mich aber gerne überraschen......
Ich habe mich glaube ich nicht im engeren Sinne als Alarmist verdächtig gemacht,
aber wenn selbst das stabile Genie mit der Neigung zu erbittertem Festhalten
ab alternativen Fakten, zu der Erkenntnis kommt, dass da vielleicht doch was
im Gange sein könnte, was nicht wirklich schön ist (wann standen das letzte mal
Kühlwagen vor New Yorker Kliniken?), dann könnten evtl. auch Deine noch aktiven
drei Gehirnzellen langsam auf Touren kommen.

Michael

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 1084
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Uhren, Tauchen, eMTB/eRoad
Tätigkeit: ‚Garden Leave‘ bis 31.12.20

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von SteveMcQueen » 03 Apr 2020, 14:46

Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38

Gemeinschaftlich begangener bzw. erzwungener Selbstmord aus Angst vor dem Tode, so würde zumindest ich das bezeichnen was gerade abläuft.
Oder mit anderen Worten, der Dummheit scheint keine Grenzen mehr gesetzt zu sein (sieht man ja auch hier an so manch einen Kommentar :-( ).

(Schnipp)
:shock: Egal, was Du nimmst... nimm bitte weniger.
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Online
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19052
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von cool runnings » 03 Apr 2020, 17:26

SteveMcQueen hat geschrieben:
03 Apr 2020, 14:46
Red hot chili hat geschrieben:
02 Apr 2020, 09:38

Gemeinschaftlich begangener bzw. erzwungener Selbstmord aus Angst vor dem Tode, so würde zumindest ich das bezeichnen was gerade abläuft.
Oder mit anderen Worten, der Dummheit scheint keine Grenzen mehr gesetzt zu sein (sieht man ja auch hier an so manch einen Kommentar :-( ).

(Schnipp)
:shock: Egal, was Du nimmst... nimm bitte weniger.
Oder viel mehr.

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7151
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von lottemann » 09 Apr 2020, 16:08

Entweder haben wir ihn verschreckt oder das letzte Blatt Kapuzinerkresse war schlecht.

Dabei hätte mich wirklich und ernsthaft interessiert, was das für eine Probe war und wie
sie untersucht wurde. So ist es halt bloss heisse Luft...

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9797
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von Heinz-Jürgen » 09 Apr 2020, 16:47

Red hot chili has left the building.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7151
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von lottemann » 09 Apr 2020, 16:56

Ja dann...

Weichei

Online
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19052
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Uhrmacher benötigen Eure Hilfe!

Beitrag von cool runnings » 09 Apr 2020, 17:18

Offensichtlich entsprechen wir hier nicht seinem Niveau. Zum Glück, denn so tief möchte ich nie sinken.

Antworten