Uhrenbänder aus Urechsenleder

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7078
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von lottemann » 15 Apr 2020, 10:30

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
15 Apr 2020, 10:28
walter hat geschrieben:
13 Apr 2020, 22:41
Jein, mit dem Citessiegel ist schon mal ein ganz kleines Signal gegeben.
Genau genommen sagt CITES überhaupt nichts aus, es dient nicht dem Tierwohl sondern der Arterhaltung. CITES bescheinigt, dass keine bedrohten Wildtiere sondern Tiere aus Zuchten getötet wurden. Dient also eher der Beruhigung eines möglicherweise schlechten Gewissens.
Wohl jeder hier kennt die Videos aus asiatischen Reptilienfarmen.
Nicht nur dort. In Florida geht es genau so unmenschlich zu, die Tiere werden grösstenteils bei lebendigem Leib gehäutet, was man natürlich bei Führungen durch die Alligator- und Schlangenfarmen nicht zeigt. Gibt es übrigens auch hier in Europa.
Ich vermeide beim Kauf daher mittlerweile auch Kroko und Co. ...
Antilope, Elefant, Hai, Rochen etc. hab ich abgelehnt und Kalb ausgesucht.
Sehr gut!

Wir haben genug Leder als Nebenprodukt der Nahrungsmittelindustrie, da muss man nicht unnötig exotische Lebewesen quälen zumal solche Leder vom Nutzwert überhaupt keinen Vorteil im Vergleich zu Rind/Kalb/etc. bieten.
:thumbsup:

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 416
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von 10buddhist » 15 Apr 2020, 13:29

walter hat geschrieben:
13 Apr 2020, 22:41
10buddhist hat geschrieben:
13 Apr 2020, 20:14
Ist das „nur“ bei Kroko und Alligator der Fall?
Jein, mit dem Citessiegel ist schon mal ein ganz kleines Signal gegeben.
Wohl jeder hier kennt die Videos aus asiatischen Reptilienfarmen.
Ich vermeide beim Kauf daher mittlerweile auch Kroko und Co.
(...)
gatewnrw hat geschrieben:
14 Apr 2020, 19:33
(...)
es ist mehr als befremdlich, wenn internationale Internethändler Waren a la Kroko zulassen, ohne nach Cites zu fragen bzw. es zur Pflicht machen, hier eine deutliche Ansage zu treffen.
Strauß kommt ebenfalls aus der Zucht, sogar hier in D.
(...)
Thomas H. Ernst hat geschrieben:
15 Apr 2020, 10:28
Genau genommen sagt CITES überhaupt nichts aus, es dient nicht dem Tierwohl sondern der Arterhaltung. CITES bescheinigt, dass keine bedrohten Wildtiere sondern Tiere aus Zuchten getötet wurden. Dient also eher der Beruhigung eines möglicherweise schlechten Gewissens.
(...)
In Florida geht es genau so unmenschlich zu, die Tiere werden grösstenteils bei lebendigem Leib gehäutet, was man natürlich bei Führungen durch die Alligator- und Schlangenfarmen nicht zeigt. Gibt es übrigens auch hier in Europa.
(...)
Wir haben genug Leder als Nebenprodukt der Nahrungsmittelindustrie, da muss man nicht unnötig exotische Lebewesen quälen zumal solche Leder vom Nutzwert überhaupt keinen Vorteil im Vergleich zu Rind/Kalb/etc. bieten.
Danke für eure Einschätzung!

Bei Tierschutzfragen gerate ich immer schnell an meine Lebenslügen.
Wäre ich konsequent, wäre ich Vegetarier oder würde mir zumindest kein Kroko mehr umbinden.
Dass Alligatoren und Krokodile bei lebendigem Leib gehäutet werden, hat mir kürzlich schon ein Uhrmacher erzählt. Ich konnte es kaum glauben.
gatewnrw hat geschrieben:
14 Apr 2020, 19:33
Als bekennender Stahlbandfan für mich ein insgesamt zweitrangiges Thema.
Auch für die Aquanaut musste kein „Gummitier“ sterben. :wink:
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18551
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von Thomas H. Ernst » 15 Apr 2020, 13:49

10buddhist hat geschrieben:
15 Apr 2020, 13:29
Bei Tierschutzfragen gerate ich immer schnell an meine Lebenslügen.
Wäre ich konsequent, wäre ich Vegetarier oder würde mir zumindest kein Kroko mehr umbinden.
Dass Alligatoren und Krokodile bei lebendigem Leib gehäutet werden, hat mir kürzlich schon ein Uhrmacher erzählt. Ich konnte es kaum glauben.
Das wir Tiere essen ist halt nunmal so, es ist ein Teil unserer Kultur. Aber wir können einerseits den Konsum möglichst einschränken und andererseits dafür Sorge tragen dass es den Tieren zu Lebzeiten gut geht. Mit Billigfleisch aus dem Supermarkt und jeden tag Fleisch auf dem Teller klappt das allerdings nicht.

Schau Dir mal an woher der z.B. Pelz an diesen unsäglichen Eskimo-Winterjacken-Kaputzen, die hier in einer nahezu schneefreien Gegend jeder tragen zu müssen glaubt, kommt. Oft ist es ja Echtpelz, auch wenn Kunstpelz deklariert ist, weil der einfach billiger in der Herstellung ist. Wenn ich sehe, was die Züchter mit den Marderhunden anstellen könnte ich nur noch kotzen, die haben keine Interesse am Tierwohl, es muss schnell wachsen, darf sich nicht verletzen und das Fell muss speditiv runter wenn die Grösse erreicht ist. Die wimmernden, blutenden Reste landen auf einem Haufen und werden zu Tierfutter oder bei lebendigem Leib verbrannt.

Und nein, das ist nicht die Ausnahme, das ist die Regel.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 416
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von 10buddhist » 15 Apr 2020, 14:09

Schlimm, was du da schreibst!

Da wären wir fast schon wieder beim aktuell wichtigsten Thema in den Medien. Oder bei Max Raabe: „Der Mensch isst gerne Tiere auf / da kam die Kuh als erste drauf / drum nennt sie ihren Racheplan / Rinderwahn.“ (https://www.youtube.com/watch?v=gzrASI_DGa8)
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

gatewnrw
Beiträge: 3702
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von gatewnrw » 15 Apr 2020, 14:48

übersehen, obwohl ziemlich groß, haben wir unsere Pferde!

Da wir hierzulande kaum noch / keine Pferdemetzgereien haben, wird hier kein Tier für seine Haut getötet (die Zeit der "untierischen" Transporte nach Italien/Frankreich dürfte wohl vorüber sein).

M.W. bietet Nomos Pferd standardmäßig an, gutes Horween könnte von einer Adresse in D kommen als Sonderfertigung (fantastische Färbung!!!), der Mann ist aber kein Feintäschner.

Mit wiehernden Grüßen

Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

gatewnrw
Beiträge: 3702
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von gatewnrw » 15 Apr 2020, 14:59

@Jürgen

Bist Du Dir sicher mit Deiner "Gummitier-Aussage"?

In der jüngeren Vergangenheit wurden hier an der Ruhr Tausende Quietscheentchen an einem Tag zu Wasser gelassen, k.A. wieviele in den Untiefen und Strudeln dieses nach wie vor wilden Flusses ums Leben kamen.

Wenn Dein Straps nicht gelb ist (ggf. vorsichtig an einer verdeckten Stelle abreiben), dann keine Sorge, alles i.O.

LG Peter

m.W. ist Rochen in Thailand Zucht- und Soeisefisch, falls andere Erkenntnisse dagegen sprechen, bitte Nachricht
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 416
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von 10buddhist » 15 Apr 2020, 16:33

gatewnrw hat geschrieben:
15 Apr 2020, 14:48
M.W. bietet Nomos Pferd standardmäßig an, gutes Horween könnte von einer Adresse in D kommen als Sonderfertigung (fantastische Färbung!!!), der Mann ist aber kein Feintäschner.
Guter Tipp! :thumbsup: Kein Lederband hat bei mir je solange durchgehalten wie das Horween an meiner Nomos (Tangente Sport Datum), und dabei habe ich die Uhr wirklich viel getragen.

Seit einem halben Jahr ist ein Pferdelederband von RIOS an meiner Zenith, und ich bin bis jetzt damit hochzufrieden. Der Vorgänger, ein Zenith-Krokoband mit Kautschukeinlage, war schon nach drei Jahren und geringer Tragedauer fertig. Hier das RIOS:

Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 416
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von 10buddhist » 15 Apr 2020, 16:35

gatewnrw hat geschrieben:
15 Apr 2020, 14:59
@Jürgen

Bist Du Dir sicher mit Deiner "Gummitier-Aussage"?

In der jüngeren Vergangenheit wurden hier an der Ruhr Tausende Quietscheentchen an einem Tag zu Wasser gelassen, k.A. wieviele in den Untiefen und Strudeln dieses nach wie vor wilden Flusses ums Leben kamen.
Um Himmels Willen! :shock: :roll:
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

gatewnrw
Beiträge: 3702
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von gatewnrw » 15 Apr 2020, 18:35

schöne Uhr (die Zenith) mit einem KlasseBand!

Gefällt (beides).

LG Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17669
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von MCG » 15 Apr 2020, 19:18

10buddhist hat geschrieben:
15 Apr 2020, 16:35
gatewnrw hat geschrieben:
15 Apr 2020, 14:59
@Jürgen

Bist Du Dir sicher mit Deiner "Gummitier-Aussage"?

In der jüngeren Vergangenheit wurden hier an der Ruhr Tausende Quietscheentchen an einem Tag zu Wasser gelassen, k.A. wieviele in den Untiefen und Strudeln dieses nach wie vor wilden Flusses ums Leben kamen.
Um Himmels Willen! :shock: :roll:
Davon habe ich also auch gehört... :whistling: :mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17669
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von MCG » 15 Apr 2020, 19:22

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
15 Apr 2020, 13:49
10buddhist hat geschrieben:
15 Apr 2020, 13:29
Bei Tierschutzfragen gerate ich immer schnell an meine Lebenslügen.
Wäre ich konsequent, wäre ich Vegetarier oder würde mir zumindest kein Kroko mehr umbinden.
Dass Alligatoren und Krokodile bei lebendigem Leib gehäutet werden, hat mir kürzlich schon ein Uhrmacher erzählt. Ich konnte es kaum glauben.
Das wir Tiere essen ist halt nunmal so, es ist ein Teil unserer Kultur. Aber wir können einerseits den Konsum möglichst einschränken und andererseits dafür Sorge tragen dass es den Tieren zu Lebzeiten gut geht. Mit Billigfleisch aus dem Supermarkt und jeden tag Fleisch auf dem Teller klappt das allerdings nicht.
Offtopic:
Als Vegetarier mit 30 jähriger Erfahrung kann ich dem nur beipflichten... :thumbsup:
irgendwie komisch, bei den Haustieren (Hunde, Katze etc. - wieso isst man die eigentlich nicht mehr) kann man nicht genug für Futter und Pflege ausgeben. Aber bei einer Kuh oder Sau (eigentlich ein sehr sauberes und intelligentes Tier) Ist es einem völlig egal und jeder Rappen ist zu viel... :oops: :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17677
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von jeannie » 15 Apr 2020, 19:38

MCG hat geschrieben:
15 Apr 2020, 19:22
Offtopic:
Als Vegetarier mit 30 jähriger Erfahrung kann ich dem nur beipflichten... :thumbsup:
irgendwie komisch, bei den Haustieren (Hunde, Katze etc. - wieso isst man die eigentlich nicht mehr) kann man nicht genug für Futter und Pflege ausgeben. Aber bei einer Kuh oder Sau (eigentlich ein sehr sauberes und intelligentes Tier) Ist es einem völlig egal und jeder Rappen ist zu viel... :oops: :whistling:
Der Mensch ist in den seltensten Fällen konsequent. Wie viele Veganer halten sich Haustiere? Obwohl das per se für Veganer ein No Go ist, irgend ein Tier einzusperren.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17669
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von MCG » 15 Apr 2020, 20:12

jeannie hat geschrieben:
15 Apr 2020, 19:38
MCG hat geschrieben:
15 Apr 2020, 19:22
Offtopic:
Als Vegetarier mit 30 jähriger Erfahrung kann ich dem nur beipflichten... :thumbsup:
irgendwie komisch, bei den Haustieren (Hunde, Katze etc. - wieso isst man die eigentlich nicht mehr) kann man nicht genug für Futter und Pflege ausgeben. Aber bei einer Kuh oder Sau (eigentlich ein sehr sauberes und intelligentes Tier) Ist es einem völlig egal und jeder Rappen ist zu viel... :oops: :whistling:
Der Mensch ist in den seltensten Fällen konsequent. Wie viele Veganer halten sich Haustiere? Obwohl das per se für Veganer ein No Go ist, irgend ein Tier einzusperren.
Denke das bist Du etwas sehr quer! Das eine hat mit dem anderen wenig bis überhaupt gar nichts zu tun! :?

ich will jetzt gar keine Beispiele aufführen, kannst selber überlegen... Und nein, ich habe keine Haustiere... :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 416
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von 10buddhist » 15 Apr 2020, 20:33

MCG hat geschrieben:
15 Apr 2020, 19:22
Thomas H. Ernst hat geschrieben:
15 Apr 2020, 13:49
Das wir Tiere essen ist halt nunmal so, es ist ein Teil unserer Kultur. Aber wir können einerseits den Konsum möglichst einschränken und andererseits dafür Sorge tragen dass es den Tieren zu Lebzeiten gut geht. Mit Billigfleisch aus dem Supermarkt und jeden tag Fleisch auf dem Teller klappt das allerdings nicht.
Offtopic:
Als Vegetarier mit 30 jähriger Erfahrung kann ich dem nur beipflichten... :thumbsup:
irgendwie komisch, bei den Haustieren (Hunde, Katze etc. - wieso isst man die eigentlich nicht mehr) kann man nicht genug für Futter und Pflege ausgeben. Aber bei einer Kuh oder Sau (eigentlich ein sehr sauberes und intelligentes Tier) Ist es einem völlig egal und jeder Rappen ist zu viel... :oops: :whistling:
+10 = Chapeau! :thumbsup:

Das Verhältnis Mensch-zu-Tier ist allerdings kulturell (wenn man das so nennen mag) sehr verschieden.
Und das ist jetzt kein Schwiezer-Bashing:

https://www.stern.de/panorama/wissen/sc ... 35522.html
https://www.suedostschweiz.ch/zeitung/w ... r-schmeckt
https://www.blick.ch/news/ausland/nicht ... 98775.html
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17669
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Uhrenbänder aus Urechsenleder

Beitrag von MCG » 15 Apr 2020, 20:45

MCG hat geschrieben:
15 Apr 2020, 20:12
jeannie hat geschrieben:
15 Apr 2020, 19:38
MCG hat geschrieben:
15 Apr 2020, 19:22
Offtopic:
Als Vegetarier mit 30 jähriger Erfahrung kann ich dem nur beipflichten... :thumbsup:
irgendwie komisch, bei den Haustieren (Hunde, Katze etc. - wieso isst man die eigentlich nicht mehr) kann man nicht genug für Futter und Pflege ausgeben. Aber bei einer Kuh oder Sau (eigentlich ein sehr sauberes und intelligentes Tier) Ist es einem völlig egal und jeder Rappen ist zu viel... :oops: :whistling:
Der Mensch ist in den seltensten Fällen konsequent. Wie viele Veganer halten sich Haustiere? Obwohl das per se für Veganer ein No Go ist, irgend ein Tier einzusperren.
Denke das bist Du etwas sehr quer! Das eine hat mit dem anderen wenig bis überhaupt gar nichts zu tun! :?

ich will jetzt gar keine Beispiele aufführen, kannst selber überlegen... Und nein, ich habe keine Haustiere... :whistling:
Denke das ist nicht die "breite" Realität, sondern die gesuchte Ausnahme, von dem Medien natürlich medial wunderbar *ausgeschlachtet"... :?
Ich weiss, ich hatte als Kind bei meinem Onkel (Bauer) auch mal Katze. Es wurde uns damals als "Kaninchen" verkauft... was ja "normal" ist, dass man das ist. Katze ist natürlich unnormal... Es hat gut geschmeckt... :oops: Ist 40 Jahre her...
LG aus Mostindien - Markus

Antworten