Wer will, wer will, wer hat noch nicht

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Richard Habring
Beiträge: 496
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von Richard Habring » 25 Jul 2020, 21:15

@Hertie
Für und wegen Deiner Beiträge würde ich mir hier einen Like-button wünschen!
👍👍👍
LG
Richard
"Ich würd' es wieder tun!" Udo Jürgens

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15814
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von andreaseck » 26 Jul 2020, 11:57

Hallo

Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob Hodinkee einen Reisewecker oder eine
Armbanduhr heraus bringt.

Mir geht es einzig und allein um den Preis der dafür verlangt wird.

Zu 100 Prozent sind die Uhren nicht verkauft worden, sondern Hodinkee hat die
Reißleine gezogen um nicht noch mehr mit Spott und Häme überschüttet
zu werden.

https://www.instagram.com/p/CDEtyFXnsab ... _copy_link

Mit Sicherheit ist Hodinkee durch diese Aktion ein nicht unerheblicher Schaden
entstanden!

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9126
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von Hertie » 26 Jul 2020, 12:24

Wenn dem so ist, frage ich mich, warum solche "Image-Fehler" immer wieder passieren.

Ich habe an anderer Stelle schon mal den Vergleich der Lebensmittelindustrie zur Luxusindustrie bemüht. Während erstere erpicht darauf bestrebt ist, nur ja keine Fehler zu machen und sogar monate- und jahrelang an Produkten tüftelt, welche im Verkauf 0,70 Eurocent kosten (und da hat schon jeder daran verdient) , klatschen manche Hersteller mangelhafte Luxusgüter zu krassen Preisen auf den Markt, bei welchem die Kunden konsterniert aus der Wäsche gucken.

Es gibt eben einen Unterschied, ob es sich um Qualitätsarbeit handelt und optisch eben nicht den breiten Geschmack trifft, oder ob man sich als potentielle Käuferschicht schlichtweg verschaukelt vorkommt.

Ich verstehe das mit meinem bescheidenen Intellekt einfach nicht.
In diesen Unternehmen sitzt ja nicht ein einzelner Uhrmacher, bastelt etwas, findest das dann grotesk-lustig und bepreist es mit einem Lächeln mit einer Fantasiesumme und legt es ins Schaufenster.
Im Gegenteil, da laufen gutgezahlte Leute herum, die können doch nicht einfach behaupten, hoppala, da haben wir etwas übersehen oder uns getäuscht. Das läuft alles bewusst und kalkuliert ab.

Und ich glaube nicht -wie oft kolportiert- daran, dass sich in der Luxusbranche grundsätzlich jeder Schmarren gut verkauft. Bei einzelnen Segmenten und Herstellern natürlich, aber diese haben sich über Jahre einen Nimbus erarbeitet, dass sie zwischendurch auch mal ein grottiges Erzeugniss einbauen können.
Aber die breite Masse der Produzenten wird bei den Absatzzahlen solcher Waren hinterher schwer schlucken und die Schuldfrage suchen müssen.

Der oben zitierte Uhrmacher hat damit kein Problem, wenn sein Delirium-Werk niemand kauft, nimmt er es eines Tages wieder aus dem Schaufenster und wirft das Ding in den Müll oder vergräbt es für zukünftige Archäologen. Imagetechnisch wird es ihm nicht sonderlich schaden.
Liebe Grüsse........es hat sich leider ausgetauscht......oder doch nicht ?

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18214
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von MCG » 26 Jul 2020, 13:34

Vielleicht interessant, auch wenn es keine andere Meinung ist. Ist auch schwierg eine andere Meinung zu haben... 😅

https://wristocracy.com/the-hodinkee-tr ... tion-fail/
LG aus Mostindien - Markus

r.as.
Beiträge: 556
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von r.as. » 26 Jul 2020, 14:45

In dieser Branche hat sich seit Jahren die Überzeugung verfestigt Uhrenfans könne man alles verkaufen, Hauptsache die Story passt.
Und das stimmt!!
Man denke nur an die (gefühlt) paar Hundert Speedmaster-Varianten, die mit schlichter Technik versehenen ROOs oder auch an die Kleinen wie z.B. Hentschel, deren Marketingauftritt offensichtlich (und zu Recht) auf dem Bild des naiv glaubenden Konsumenten beruht.
Aber wir sollten uns nicht aufregen; das Uhrenbusiness ist bekanntlich auch nur eine Variante, um aus Geld mehr Geld zu machen.
Und wenn Hodinkee (was ich glaube) alle Uhren verkauft hat, dann haben sie wenig falsch gemacht. Die Welt will betrogen werden.

Rolf

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 9217
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von Don Tomaso » 26 Jul 2020, 14:58

Vielleicht war die Reaktion auf diese Reiseuhr auch deswegen so stark, weil sie, als quasi außenstehendes Objekt, all die Irrationalität und Geldschneiderei verkörpert, die bei Armbanduhren gang und gäbe ist. Wissen wir nicht alle, dass all die ALS und PP, die VC und JLC, all die Omegas und Rolexe und IWCs ebenso lächerlich überteuert sind wie dieser alberne Wecker! Konfrontiert mit dieser unserer höchst eigenen Blödheit kochen wir über und wünschen den armen Pappnasen bei Hodinkee alles erdenklich schlechte an den Hals, als symbolisches Purgatorium unserer eigenen willigen Verführbarkeit. Denn aufgepasst, nicht nur die doofen Anderen, die Oligarchen und neureichen Asiaten und wie sie alle heißen, nein, wir ehrbare Sammler und WISenten machen den Uhrenmarkt aus. Wir feiern eine Zenith Defy für 4.500 € als “nice deal“ ab, wir nennen eine TAG für “nur“ 2.500 € “fair bepreist“.
Es sind nicht immer nur die anderen bekloppt... :mrgreen:
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Richard Habring
Beiträge: 496
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von Richard Habring » 26 Jul 2020, 19:45

Ich geh davon aus, dass 40% der Uhren schon vor der Vorstellung verkauft/zugesagt/reserviert waren.

@Hertie
Konkret stell ich mir die Geschichte dieser Uhr wie folgt vor:
Die Jungs von Hodinkee wollten schon länger eine eigene Uhr machen.
Sie dachten darüber nach was es am Markt gar nicht gibt.
Dann suchten sie einen möglichen Hersteller und fanden diesen in der CH.
Dieser hatte aber keine passenden (Wecker)-Werke dafür, kannte aber jemanden der am Speicher 96 alte, wertvolle Werke hortet.
Also wurden dem Herrn diese Werke (die letzten) teuer abgekauft, überholt, ein Gehäuse aus gefrästen Einzelteilen, mit Scharnier etc. entworfen, bemustert, gefertigt, verworfen, neu begonnen.
"Und ja, Euer komisches Zifferblatt-Design könnt Ihr gerne haben , aber das kostet extra."
"Wollt Ihr wirklich das Leder? Das kostet aber ein paar Fränkli mehr!"
"Und, dass wir das Scharnier noch mal überarbeiten müssen bezahlt auch Ihr! Funktioniert ja, seid nicht so pingelig wegen dem Spiel."
Zum Schluss gab's einen Preis pro fertiger Uhr inclusive der Entwicklungskosten.
Die Jungs sind solche Einkaufspreise von den Watches schlicht gewohnt und haben bestellt.
Dann haben unsere Schweizer Freunde gefeixt weil sie an den verrückten Amerikanern einfach alle sehr gut verdienen.
Und den Preis haben die Jungs dann schlicht und einfach mit der normalen Handelsmarge versehen und so kam DER Preis raus.

Und diese Geschichte ist nicht neu sondern widerholt sich in Wahrheit seit vielen Jahren immer wieder im Jura. Aber da ging's nie um einen Typ Uhr den sonst keiner baut. Hätte einer der bekannten Oberindianer den Mut zu so einem Projekt gehabt wäre der Preis bei CHF 2.5K und die HK bei 200 gelegen.....("wegge dem Risiko")
:-)
"Ich würd' es wieder tun!" Udo Jürgens

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9126
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von Hertie » 26 Jul 2020, 21:41

Klingt eigentlich ja ganz plausibel. :D :thumbsup:

Mal sehen, wie es in der Branche weitergeht. Es ist ja einiges im Laufen und wenn man sich die vielen neuen Nischenprodukte ansieht, welche für den Nicht-Image-Affinen gefällige Uhren zu annehmbaren Preisen herstellen ( zb.Crepas, Zelos,Chr.Ward....) bleibt es auch weiterhin spannend, wohin die Reise geht. Qualitativ kann ich die Genannten aus mangelnder Erfahrung nicht beurteilen, aber es tut sich eben was.

Und die grundsätzliche Frage bleibt, in welche Höhe die Uhrenpreise bei den namhaften Herstellern noch klettern können. Der Trend zur 24. Uhr in der Schatulle wird in der Breite wohl eher abnehmen, wenn alles über 10k kostet, die Löhne und Gehälter aber stagnieren.
Meine erste selbst gekaufte Uhr in jungen Jahren war eine Rolex und die kostete trotz Brillantblatt "nur" leicht über einen Bruttomonatslohn.
Heute bin ich weit davon entfernt, mir mit einem Monatslohn eine ansprechende Uhr kaufen zu können. :mrgreen:
Liebe Grüsse........es hat sich leider ausgetauscht......oder doch nicht ?

Online
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18872
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von Thomas H. Ernst » 27 Jul 2020, 08:32

cool runnings hat geschrieben: 25 Jul 2020, 00:46Und da der Gewinn im Einkauf liegt, lassen wir ein billiges Qaurzwerk einschalen. Merkt eh keiner.
... und einen Schlüssel braucht man auch nicht. :mrgreen:

Ich mache mal ne Warteliste, dann kümmern wir uns um's Design. :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17973
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von jeannie » 27 Jul 2020, 08:36

Hertie hat geschrieben: 26 Jul 2020, 21:41 Meine erste selbst gekaufte Uhr in jungen Jahren war eine Rolex und die kostete trotz Brillantblatt "nur" leicht über einen Bruttomonatslohn.
Heute bin ich weit davon entfernt, mir mit einem Monatslohn eine ansprechende Uhr kaufen zu können. :mrgreen:
Aber du wirst sicher auch feststellen, dass die Wertigkeit der Verarbeitung auch einige Stufen höher ist. "Früher" gabs einfach nur Stanzteile und Blechbänder, heute muss alles aus dem Vollen gefräst sein.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

haspe1
Beiträge: 454
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von haspe1 » 27 Jul 2020, 09:16

Hertie hat geschrieben: 25 Jul 2020, 17:18 Ich mag dieses Forum deshalb, weil es eine interessante Mischung von Usern hat, welche nicht hirnlos irgendetwas nachjagen nur weil es gerade en vogue ist.
Es geht hier selten um Wertsteigerung und um Wartelisten und um die eintönigen immer gleichen Modelle . Und mir fällt niemand auf, welcher sich mit seinem "Reichtum" präsentieren muss und penetrant jener mit den besten der besten Uhren und der größten Sammlung sein möchte .

Also ein Forum , welches trotz ihrer heterogenen Zusammensetzung viel mehr Sein als Schein präsentiert.

Da es aber mit einer überschaubaren Mitgliederzahl gesegnet ist, ist mir manchmal zu wenig los und ich surfe auch schon mal in anderen Foren herum. Mit dem Unterschied, dass ich bis auf sehr wenige Ausnahmen ziemlich schnell Migräne bekomme, was da an engstirnigen Meinungen, eingreifenden und hochnäsigen Moderatoren etc. geboten wird. Und richtige Schmerzen bekomme ich, wenn abseits von drei-vier Marken alles zu "Exoten" degradiert wird.

Was ich damit sagen will : ich finde es schade, wenn hier gleich eine unübliche Schärfe in die Diskussion kommt.

Lasst uns doch bitte darüber diskutieren, aber nicht streiten oder persönlich werden.

Zur Uhr selbst. Ich bin kein Uhrmacher, aber ich habe schon einiges gesehen und laienhaft bekommt man dann eben eine gewisse subjektive Sicht von Wertigkeit.
Und ich finde es gut, wenn Hersteller in die Breite gehen und auch mal etwas anderes als Armbanduhren fabrizieren, was sie ja deshalb immer weniger tun, weil die Margen und der Absatz wohl nicht stimmen.

Aber diese Uhr erscheint mir -rein von den Bildern- in einem Missverhältnis zum aufgerufenen Preis zu stehen. Ich muss zugeben, dass ich den Preis im ersten Augenblick nicht glauben konnte.

Aber das ist eben meine laienhafte Einstellung und trennt mich von Richard, welcher wahrscheinlich ad hoc eine grobe kalkulatorische Rechnung im Kopf, und Erfahrung mit der Realisierung von Kleinserien hat.

Darüber würde ich gerne mehr wissen. Vielleicht relativiert sich ja dann wieder vieles und man kommt zum Schluss, dass einem die Uhr zwar weiterhin nicht gefällt, aber der Preis trotzdem einigermaßen im "fairen" Bereich angesiedelt ist.
Diese Gedanken finde ich alle sehr wesentlich (für das Forum) und teile sie auch großteils. Ich lese hier auch schon lange mit und schreibe gelegentlich etwas, ich bin kein Uhrenexperte, sondern "nur" Interessent bzw. Liebhaber. Aber ich habe auch das Gefühl, dass ich nicht mehr so viel neues/überraschendes hier erfahre und dass das Forum in einigen Beziehungen "ausdünnt". Mich interessieren ja am meisten Vintage-Uhren und da gibt es nur relativ wenige neue Beiträge. Schade. Ich möchte demnächst wieder einen schreiben, wenn ich meine Zenith vom Service zurück bekomme und bin gespannt, wie es hier weitergeht.

Hannes

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10025
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von Heinz-Jürgen » 27 Jul 2020, 09:18

Und wenn der Wecker tatsächlich ausverkauft ist und man verzweifelt nach etwas sucht, für das man sein Geld ausgeben kann, tut es vielleicht auch ein ziemlich teuerer Blowjob



:wink:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Online
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18872
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von Thomas H. Ernst » 27 Jul 2020, 14:19

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 27 Jul 2020, 09:18 Und wenn der Wecker tatsächlich ausverkauft ist und man verzweifelt nach etwas sucht, für das man sein Geld ausgeben kann, tut es vielleicht auch ein ziemlich teuerer Blowjob
"Hand blown", wie muss ich mir das vorstellen? Verwechseln die da nicht was? :mrgreen: :whistling:

Also mal ehrlich, den Laden kann ich nicht mehr ernst nehmen. Die Artikel waren auch schon immer langweilig.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Online
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18872
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von Thomas H. Ernst » 27 Jul 2020, 14:55

Neu!

Streng limitiertes Hut-ink-iieh Uhrenetui, Wolle von friesischen Hochland-Kängurus, Druckknopf aus geschredderten Rolex-Gehäusen, händgehäkelt by Oma®

Bild

$ 155'000,- ohne Oma
$ 155'000,95 mit Oma
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7251
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Wer will, wer will, wer hat noch nicht

Beitrag von lottemann » 27 Jul 2020, 15:33

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 27 Jul 2020, 14:55 Neu!

Streng limitiertes Hut-ink-iieh Uhrenetui, Wolle von friesischen Hochland-Kängurus, Druckknopf aus geschredderten Rolex-Gehäusen, händgehäkelt by Oma®

Bild

$ 155'000,- ohne Oma
$ 155'000,95 mit Oma
Besser als
$ 155'000,- mit Oma
$ 155'000,95 ohne Oma

:whistling:

Antworten