Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19229
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von cool runnings » 29 Jul 2020, 22:18

MCG hat geschrieben:
29 Jul 2020, 22:02
cool runnings hat geschrieben:
29 Jul 2020, 19:22
3fe hat geschrieben:
29 Jul 2020, 18:55
Na hier gehören aber jetzt mehr als 5 EUR in die Wortspielkasse ..... :lol: :mrgreen:
Du sollst nicht alles so Ernst nehmen. :mrgreen:
Ist ja grauenhaft diese Wortklauberei... :whistling:
In der Nacht sind alle Katzen grau. :mrgreen:

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 18089
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von Quadrilette172 » 29 Jul 2020, 23:20

Der Faden versinkt im Unsinn :whistling: :mrgreen:

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19229
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von cool runnings » 30 Jul 2020, 07:17

Sorry, Paulchen. :oops:

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11064
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von Paulchen » 30 Jul 2020, 09:07

Kein Problem.
Wir sind hier ja nicht im UF ;-)

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17842
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von jeannie » 30 Jul 2020, 11:26

Also ich finde das Gesprächsthema sinnig.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18803
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 30 Jul 2020, 15:15

Da sinn mir doch ganz aussem Hoisschen. :mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Pete
Beiträge: 1504
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von Pete » 31 Jul 2020, 09:32

Um den Thread kurz aus der Wurschtsemmelkiste zu holen: Ich frage mich wirklich, was macht mehr, nunja sorry, Sinn: Platziere ich meine Uhren einer Deutschen Marke im mittleren Preissegment zusammen mit den Longines, Rado und Mido beim kleinen Dorfkonzessionär mit dem Gedanken "Hm, vielleicht gibt der Kunde dann etwas mehr aus für Made in Germany und halt nicht "Die Schweizer Uhr""? Oder platziere ich meine Marke zwischen Rolex, Omega und meinetwegen Breitling wo der Kunde reinkommt und denkt "Oh, die ist ja günstig. Die nehme ich doch spontan mal mit"?

Aus meiner Sicht hätte ich eher an letzteres gedacht, was aber auch an meinem degenerierten Kaufverhalten liegen mag und weshalb ersteres für die Masse an Normalkäufer vielleicht, verdammt schon wieder, mehr Sinn ergibt :?:

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18101
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von MCG » 31 Jul 2020, 17:59

Pete hat geschrieben:
31 Jul 2020, 09:32
Um den Thread kurz aus der Wurschtsemmelkiste zu holen: Ich frage mich wirklich, was macht mehr, nunja sorry, Sinn: Platziere ich meine Uhren einer Deutschen Marke im mittleren Preissegment zusammen mit den Longines, Rado und Mido beim kleinen Dorfkonzessionär mit dem Gedanken "Hm, vielleicht gibt der Kunde dann etwas mehr aus für Made in Germany und halt nicht "Die Schweizer Uhr""? Oder platziere ich meine Marke zwischen Rolex, Omega und meinetwegen Breitling wo der Kunde reinkommt und denkt "Oh, die ist ja günstig. Die nehme ich doch spontan mal mit"?

Aus meiner Sicht hätte ich eher an letzteres gedacht, was aber auch an meinem degenerierten Kaufverhalten liegen mag und weshalb ersteres für die Masse an Normalkäufer vielleicht, verdammt schon wieder, mehr Sinn ergibt :?:
Ich glaube das macht in Deutschland schon - Sinn… In der Schweiz wahrscheinlich eher nicht...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
RaSta
Beiträge: 1805
Registriert: 15 Feb 2006, 12:57

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von RaSta » 01 Aug 2020, 20:55

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
30 Jul 2020, 15:15
Da sinn mir doch ganz aussem Hoisschen. :mrgreen:
Dess hoast: Do sann, do sann mir außm Hoissche. Ned do sinn...
Pete hat geschrieben:
31 Jul 2020, 09:32
Um den Thread kurz aus der Wurschtsemmelkiste zu holen: Ich frage mich wirklich, was macht mehr, nunja sorry, Sinn: Platziere ich meine Uhren einer Deutschen Marke im mittleren Preissegment zusammen mit den Longines, Rado und Mido beim kleinen Dorfkonzessionär mit dem Gedanken "Hm, vielleicht gibt der Kunde dann etwas mehr aus für Made in Germany und halt nicht "Die Schweizer Uhr""? Oder platziere ich meine Marke zwischen Rolex, Omega und meinetwegen Breitling wo der Kunde reinkommt und denkt "Oh, die ist ja günstig. Die nehme ich doch spontan mal mit"?

Aus meiner Sicht hätte ich eher an letzteres gedacht, was aber auch an meinem degenerierten Kaufverhalten liegen mag und weshalb ersteres für die Masse an Normalkäufer vielleicht, verdammt schon wieder, mehr Sinn ergibt :?:
Sorry, aber wenn ich bei einem Konzi Kunde bin der Rolex, Omega oder Patek führt, dann brauche ich in aller Regel keine Sinn mehr. Das sollte dem Konzi eher dazu dienen, junge Erstkunden zu akquirieren. Wobei da ggf. auch schon eine Hemmschwelle da ist, solch einen Tempel "nur" wegen einer Sinn zu betreten.

Gruß
RaSta

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5447
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von bauks » 12 Aug 2020, 14:54

SINN-Uhren waren ja dafür bekannt, dass man beim Händler ("Depot") kaum Nachlaß erhielt. Ob das weiterhin so bleibt wenn man SINN jetzt bei Longines, Mido usw. eingruppiert, wo durchaus 20% nicht unüblich sind? Wenn ja, würden sich SINN-Uhren ja weiterhin preislich deutlich abheben und gar eine andere Käuferschicht ansprechen...

Pete
Beiträge: 1504
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Sinn goes Kleinstadt, eine neue Unternehmensstrategie?

Beitrag von Pete » 12 Aug 2020, 18:49

RaSta hat geschrieben:
01 Aug 2020, 20:55
Pete hat geschrieben:
31 Jul 2020, 09:32
Um den Thread kurz aus der Wurschtsemmelkiste zu holen: Ich frage mich wirklich, was macht mehr, nunja sorry, Sinn: Platziere ich meine Uhren einer Deutschen Marke im mittleren Preissegment zusammen mit den Longines, Rado und Mido beim kleinen Dorfkonzessionär mit dem Gedanken "Hm, vielleicht gibt der Kunde dann etwas mehr aus für Made in Germany und halt nicht "Die Schweizer Uhr""? Oder platziere ich meine Marke zwischen Rolex, Omega und meinetwegen Breitling wo der Kunde reinkommt und denkt "Oh, die ist ja günstig. Die nehme ich doch spontan mal mit"?

Aus meiner Sicht hätte ich eher an letzteres gedacht, was aber auch an meinem degenerierten Kaufverhalten liegen mag und weshalb ersteres für die Masse an Normalkäufer vielleicht, verdammt schon wieder, mehr Sinn ergibt :?:
Sorry, aber wenn ich bei einem Konzi Kunde bin der Rolex, Omega oder Patek führt, dann brauche ich in aller Regel keine Sinn mehr. Das sollte dem Konzi eher dazu dienen, junge Erstkunden zu akquirieren. Wobei da ggf. auch schon eine Hemmschwelle da ist, solch einen Tempel "nur" wegen einer Sinn zu betreten.

Gruß
RaSta
Naa, da mag ich jetzt widersprechen. Man interessiert sich ja, oder zumindest ich, auch gerne mal "nach unten". Und wenn ich beim Konzi keine Patek oder Rolex kaufen kann weil a) entweder nicht verfügbar oder b) die Dinger mittlerweile so aufgeblasen sind dass sie mir nicht mehr gefallen (oder c) beides), dann schaut man halt was sonst noch so rumliegt. So kamen letztens 2 Nomos zu mir. Und würde mein Konzi statt den üblichen Schweizer Verdächtigen Sinn führen, wär's sehr gut möglich dass ich eine 103 Ti mal spontan mitgenommen hätte. Macht man in der Preisklasse deutlich eher als z.B. bei Omega. Aber jeder Jeck (und Geldbeutel) ist anders.

Antworten