Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1958
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von Pete » 22 Dez 2020, 19:01

MCG hat geschrieben:
22 Dez 2020, 18:50
10buddhist hat geschrieben:
22 Dez 2020, 13:30
Pete hat geschrieben:
22 Dez 2020, 10:06

Der gemeine Deutsche, homo germanicus horribilis, (...)
Was wird jetzt bloß Markus von mir denken, nachdem ich ihm schon stolz die ersten Schreibversuche auf Schwiezerdüütsch ... pardon :oops: ... Schweizerdeutsch präsentiert habe?! :whistling:
Ich teile die Ansicht von Pete nicht generell. Ich finde es schön, wenn Deutsche unseren Dialekt interessant finden. Und ich finde man hört sehr wohl, ob das jemand im positiven Sinne nachahmt oder nicht - auch wenn es nicht perfekt ist. Die Absicht zählt! Speziell wenn jemand schon länger in der Schweiz ist, finde ich es positiv, wenn das eine oder andere Wort Schweizerdeutsch heraus rutscht…

Ich denke wir Schweizer haben da eine etwas andere Einstellung zum Thema „sich anpassen“... In der Romandie, oder in Frankreich, packe ich halt mein französisch aus - und im Ticino, mein Italienisch. Auch das ist nicht perfekt, aber die Romands/Ticinesi schätzen es trotzdem.

Und BTW Das Englisch der Franzosen, oder Italiener ist auch oho... 👍🏻🙈😆 wie gesagt, die Absicht zählt… 👍🏻👍🏻
Für mich hört's sich halt einfach schlimm und irgendwie anbiedernd an. Ich bitte ja auch jedeSchweizer, dass er doch bitte mit mir Mundart sprechen möge. Einfach weil ich hier der auswärtige bin und ich hier eine Bringschuld habe. Das klappt mittlerweile sogar fast mit allen Tälern des Wallis :whistling: Aber ich gebe Markus recht, es ist nicht per se negativ sondern oft auch unbewusst. Scheinbar ändert sich meine Satzmelodie auch, je nachdem ob ich mit einem Schweizer oder einem Deutschen rede - was mir persönlich nie aufgefallen ist.

Und naja, von wegen Deutsch in der Romandie: Es ist ja immer das gleiche. 10 deutschsprachige und 1 Romand. Alle reden automatisch Französisch weil man davon ausgeht dass der eine sonst ausgeschlossen ist. Umgekehrt wird das äusserst selten passieren. Aber auch daran gewöhnt man sich, wobei ich meine Leute hier manchmal ärgere und quasi aus Protest Deutsch spreche... :angry: :mrgreen: Dass das mit dem Anpassen eher eine deutsch-schweizer Tugend ist, zeigt sich ja nicht nur in der Sprache hier im Wallis :whistling:

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1958
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von Pete » 22 Dez 2020, 19:02

10buddhist hat geschrieben:
22 Dez 2020, 13:30

Und bevor ich es vergesse: Dein Avatar ist wirklich putzig! :mrgreen:

Hängt in 'ner Hipster-Bar in Berlin. Überlege schon lange, mir das mal in einer vernünftigen Grösse machen zu lassen :mrgreen:

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 19130
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von Quadrilette172 » 22 Dez 2020, 19:19

Pete hat geschrieben:
22 Dez 2020, 19:01
.............

Für mich hört's sich halt einfach schlimm und irgendwie anbiedernd an. Ich bitte ja auch jedeSchweizer, dass er doch bitte mit mir Mundart sprechen möge. Einfach weil ich hier der auswärtige bin und ich hier eine Bringschuld habe. Das klappt mittlerweile sogar fast mit allen Tälern des Wallis :whistling: Aber ich gebe Markus recht, es ist nicht per se negativ sondern oft auch unbewusst. Scheinbar ändert sich meine Satzmelodie auch, je nachdem ob ich mit einem Schweizer oder einem Deutschen rede - was mir persönlich nie aufgefallen ist.

Und naja, von wegen Deutsch in der Romandie: Es ist ja immer das gleiche. 10 deutschsprachige und 1 Romand. Alle reden automatisch Französisch weil man davon ausgeht dass der eine sonst ausgeschlossen ist. Umgekehrt wird das äusserst selten passieren. Aber auch daran gewöhnt man sich, wobei ich meine Leute hier manchmal ärgere und quasi aus Protest Deutsch spreche... :angry: :mrgreen: Dass das mit dem Anpassen eher eine deutsch-schweizer Tugend ist, zeigt sich ja nicht nur in der Sprache hier im Wallis :whistling:
Hmmmm.....allerdings sollte man erwähnen, dass die Romands in der Schule Hochdeutsch lernen und die dann - begreiflicherweise - mit den Dialekten Mühe bekunden. Ist mir an der Uni passiert, dass der Assi des Prof kein Wort verstanden haben will, wenn ich Dialekt gesprochen, er sich aber durchaus Mühe gegeben und sprachlich umgestellt hat, wenn ich mich des Hochdeutschen befleissigt habe. Und im Militär hat der als sehr streng geltende Oberst aus der Romandie uns Deutschsprachige nachgerade gebauchpinselt, wenn wir uns bemüht haben, Französisch zu radebrechen. Lustig waren die Sitzungen in nationalen Kommissionen - jeder so, wie ihm der Schnabel gewachsen ist (ok, Deutschschweizer in Hauchdeutsch :mrgreen: ). Interessanterweise waren es meist die Tessiner, die sich in allen Sprachen verständigen konnten, inkl. "Schweizerdeutsch".

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 10378
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von 3fe » 22 Dez 2020, 19:47

Pete hat geschrieben:
22 Dez 2020, 19:02
10buddhist hat geschrieben:
22 Dez 2020, 13:30

Und bevor ich es vergesse: Dein Avatar ist wirklich putzig! :mrgreen:

Hängt in 'ner Hipster-Bar in Berlin. Überlege schon lange, mir das mal in einer vernünftigen Grösse machen zu lassen :mrgreen:
Als Tattoo?? :mrgreen:
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1595
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von 10buddhist » 22 Dez 2020, 21:23

3fe hat geschrieben:
22 Dez 2020, 19:47
Pete hat geschrieben:
22 Dez 2020, 19:02
10buddhist hat geschrieben:
22 Dez 2020, 13:30

Und bevor ich es vergesse: Dein Avatar ist wirklich putzig! :mrgreen:

Hängt in 'ner Hipster-Bar in Berlin. Überlege schon lange, mir das mal in einer vernünftigen Grösse machen zu lassen :mrgreen:
Als Tattoo?? :mrgreen:
Und vor allem: wohin? :mrgreen:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1595
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von 10buddhist » 22 Dez 2020, 21:31

MCG hat geschrieben:
22 Dez 2020, 18:50

(...) Ich finde es schön, wenn Deutsche unseren Dialekt interessant finden. Und ich finde man hört sehr wohl, ob das jemand im positiven Sinne nachahmt oder nicht - auch wenn es nicht perfekt ist. Die Absicht zählt! Speziell wenn jemand schon länger in der Schweiz ist, finde ich es positiv, wenn das eine oder andere Wort Schweizerdeutsch heraus rutscht…
Freut mich zu hören! :D
MCG hat geschrieben:
22 Dez 2020, 18:50

Ich denke wir Schweizer haben da eine etwas andere Einstellung zum Thema „sich anpassen“... In der Romandie, oder in Frankreich, packe ich halt mein Französisch aus - und im Ticino, mein Italienisch. Auch das ist nicht perfekt, aber die Romands/Ticinesi schätzen es trotzdem. (...)
Und genau das finde ich vorbildlich und sympathisch! :thumbsup:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1595
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von 10buddhist » 22 Dez 2020, 21:46

lottemann hat geschrieben:
22 Dez 2020, 15:32
Um singen zu können muss halt nicht denken können.
Ich ahne wohl, was du meinst, aber auch gedankenloses Singen braucht eine gewisse Intelligenz.

Schauspieler halten Grönemeyer angeblich für einen tollen Sänger. Und Sänger halten ihn für einen großen Schauspieler. :mrgreen:

Bei Naidoo ist die Sache komplizierter. :wink:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7563
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von lottemann » 22 Dez 2020, 22:23

10buddhist hat geschrieben:
22 Dez 2020, 21:46
...

Bei Naidoo ist die Sache komplizierter. :wink:
Sicher?

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1595
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von 10buddhist » 22 Dez 2020, 23:09

lottemann hat geschrieben:
22 Dez 2020, 22:23
10buddhist hat geschrieben:
22 Dez 2020, 21:46
...

Bei Naidoo ist die Sache komplizierter. :wink:
Sicher?
„Die Rente ist sicher!“ (Norbert Blüm, Kabarettist) :mrgreen:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19833
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von Thomas H. Ernst » 23 Dez 2020, 16:40

10buddhist hat geschrieben:
22 Dez 2020, 21:46
Schauspieler halten Grönemeyer angeblich für einen tollen Sänger. Und Sänger halten ihn für einen großen Schauspieler. :mrgreen:
Auf alle Fälle ist er ein grosser Komponist und Texter.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1595
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von 10buddhist » 23 Dez 2020, 16:54

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
23 Dez 2020, 16:40
10buddhist hat geschrieben:
22 Dez 2020, 21:46
Schauspieler halten Grönemeyer angeblich für einen tollen Sänger. Und Sänger halten ihn für einen großen Schauspieler. :mrgreen:
Auf alle Fälle ist er ein grosser Komponist und Texter.
Das ist Naidoo angeblich auch. :wink:

Aber du hast schon recht, ich halt‘ jetzt mal mein Schandmaul. :mrgreen:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 19130
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von Quadrilette172 » 23 Dez 2020, 17:38

Nei, Duuu? Was ist das? :whistling:

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1595
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von 10buddhist » 23 Dez 2020, 17:40

Quadrilette172 hat geschrieben:
23 Dez 2020, 17:38
Nei, Duuu? Was ist das? :whistling:
Wimmer-Xaver. Ein Sohn aus Mannheem. Vielleicht lädt ihn René ja auch mal ein zum Fondue. :whistling:
Zuletzt geändert von 10buddhist am 23 Dez 2020, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 19130
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von Quadrilette172 » 23 Dez 2020, 17:43

Ach was :?:

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7563
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Es gibt ihn, den schweizer Uhren-Podcast

Beitrag von lottemann » 23 Dez 2020, 20:40

10buddhist hat geschrieben:
23 Dez 2020, 17:40
Quadrilette172 hat geschrieben:
23 Dez 2020, 17:38
Nei, Duuu? Was ist das? :whistling:
Wimmer-Xaver. Ein Sohn aus Mannheem. Vielleicht lädt ihn René ja auch mal ein zum Fondue. :whistling:
"Wimmer-Xaver" ist auch nicht schlecht. Für mich war er bisher einfach "Heulsuse" ;-)

Antworten