Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19833
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 14 Feb 2021, 15:56

cool runnings hat geschrieben:
13 Feb 2021, 14:38
rato hat geschrieben:
13 Feb 2021, 14:30
Rolex hat solche problematischen Marketing-Tricks schlichtweg nicht nötig!
Natürlich nicht .....

https://chrononautix.com/rolex-explorer ... mm-214270/
Genau!

Rolex ist vermutlich das schlechteste Beispiel wenn es um „subtiles“ Marketing geht.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
rato
Beiträge: 281
Registriert: 18 Mai 2006, 20:51
Wohnort: Winterthur
Interessen: Wissenschaft, Kultur, Kunst & Co...Uhren!
Tätigkeit: PR / Schulberatung

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von rato » 15 Feb 2021, 15:47

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
14 Feb 2021, 12:15
rato hat geschrieben:
14 Feb 2021, 10:34
Danke für Deine sachlichen Ausführungen Thomas, die ich nur unterschreiben kann. Mich stört einfach, dass das 3861 schon jetzt als Moonwatch bezeichnet wird, obwohl dieses Co-Axial-Caliber von allen bisherigen Modellen massiv abweicht und von der NASA auch nie getestet wurde. Omega hätte die fraglichen Tests selber vorgenommen, wird mir aus Biel mitgeteilt. Ist das seriös und in der Tradition von Omega? LG, rato
Das 3861 weicht vom 1861/861 weit weniger ab als das 861 vom 321.

Auch das 861 wurde nicht von der NASA selbst getestet, lediglich das 321. Alle weiteren Tests wurden in Biel unter Aufsicht eines Bevollmächtigten durchgeführt. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Ich verstehe nicht, wie man das 1861 akzeptieren kann und das 3861 nicht. Das neue Werk ist nicht weniger robust, allerdings präziser gefertigt. Es kann im Grunde gar nicht schlechter sein.

Hinzu kommt noch, dass das aktuelle Modell in vieler Hinsicht (Band, Gehäuse, ZB, Zeiger) näher am Ursprungsmodell ist, als sein Jahrzehnte lang gebauter Vorgänger.
Hallo Thomas, vielen Dank für Deine Einschätzungen, die in wesentlichen Aspekten von Wikipedia abweichen: https://de.wikipedia.org/wiki/Omega_Spe ... ofessional
Gemäss Omega wurde das 861 von der NASA 1978 getestet, persönliche Information an mich aus Biel, falls es interessieren sollte.

Gruss, rato.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19833
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 15 Feb 2021, 16:30

rato hat geschrieben:
15 Feb 2021, 15:47
Hallo Thomas, vielen Dank für Deine Einschätzungen, die in wesentlichen Aspekten von Wikipedia abweichen: https://de.wikipedia.org/wiki/Omega_Spe ... ofessional
Aspekt_e_? Plural?

Ich sehe allenfalls einen Aspekt betreffend der Tests des 861 für die Space-Shuttle Missionen. Egal wo das Werk getestet wurde, es ist entgegen Deiner Annahme also KEINE Moonwatch.

Welche Aspekte hast Du noch?
Gemäss Omega wurde das 861 von der NASA 1978 getestet, persönliche Information an mich aus Biel, falls es interessieren sollte.
Nach Aussage von Marco Richon und persönlicher Inaugenscheinnahme verfügt Omega über die Einrichtungen zur Durchführung der NASA konformen Tests und nutzt diese auch regelmässig in Absprache mit der NASA.

Es kann sein dass das 861 auch noch in den USA getestet wurde, das 1861 wurde definitv nur bei Omega getestet. Wie schon erwähnt müsste ich mal nachfragen wie es um den Test des 3861 steht.

Das alles ändert allerdings nichts an der der Kernaussage dass streng genommen ausschliesslich das 321er eine Moonwatch ist.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20020
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von cool runnings » 15 Feb 2021, 16:38

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
15 Feb 2021, 16:30


Das alles ändert allerdings nichts an der der Kernaussage dass streng genommen ausschliesslich das 321er eine Moonwatch ist.
Genau. Alles andere ist Schnullibulli. :mrgreen:

Benutzeravatar
rato
Beiträge: 281
Registriert: 18 Mai 2006, 20:51
Wohnort: Winterthur
Interessen: Wissenschaft, Kultur, Kunst & Co...Uhren!
Tätigkeit: PR / Schulberatung

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von rato » 15 Feb 2021, 16:55

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
15 Feb 2021, 16:30
rato hat geschrieben:
15 Feb 2021, 15:47
Hallo Thomas, vielen Dank für Deine Einschätzungen, die in wesentlichen Aspekten von Wikipedia abweichen: https://de.wikipedia.org/wiki/Omega_Spe ... ofessional
Aspekt_e_? Plural?

Ich sehe allenfalls einen Aspekt betreffend der Tests des 861 für die Space-Shuttle Missionen. Egal wo das Werk getestet wurde, es ist entgegen Deiner Annahme also KEINE Moonwatch.

Welche Aspekte hast Du noch?
Gemäss Omega wurde das 861 von der NASA 1978 getestet, persönliche Information an mich aus Biel, falls es interessieren sollte.
Nach Aussage von Marco Richon und persönlicher Inaugenscheinnahme verfügt Omega über die Einrichtungen zur Durchführung der NASA konformen Tests und nutzt diese auch regelmässig in Absprache mit der NASA.

Es kann sein dass das 861 auch noch in den USA getestet wurde, das 1861 wurde definitv nur bei Omega getestet. Wie schon erwähnt müsste ich mal nachfragen wie es um den Test des 3861 steht.

Das alles ändert allerdings nichts an der der Kernaussage dass streng genommen ausschliesslich das 321er eine Moonwatch ist.
Hallo Thomas, von einer "Moonwatch" hat man bisher gesprochen, wenn folgendes Kriterium erfüllt wurde: "Flight-qualified by NASA for all manned space missions". Das ist bei der 3861 klar nicht der Fall.
Zumindest bei den Varianten 321 und 861 ist dies gegeben. Die 3861 wurde nur bei Omega intern getestet, wie ich aus direkter Quelle von Omega weiss und war noch nie im Space.
Ob das Design der neuen Speedmaster einer Original-Moonwatch mit dem 321 ähnlich sieht, wage ich zu bezweifeln und verweise auf folgende Aspekte: ZB-Gestaltung (keine Anzeige der Fünftel-Sekunden), Logo (vergrössert), Gehäuseform (Hörner), Band (neu, ohne Vorbild). Was hat das Co-Axial mit einem 321 von Lemania zu tun?
Gruss, rato.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19833
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 15 Feb 2021, 19:11

rato hat geschrieben:
15 Feb 2021, 16:55
Hallo Thomas, von einer "Moonwatch" hat man bisher gesprochen, wenn folgendes Kriterium erfüllt wurde: "Flight-qualified by NASA for all manned space missions".
Vehementer Einspruch!

Da ich die Mondlandung zusammen mit meinem Vater am TV verfolgt habe, er sich unmittelbar darauf eine Professional, eine Mark II und eine Mark III gekauft hat und meine Erinnerung an diese Zeit noch sehr wach ist, kann ich ganz klar sagen dass die Werbebotschaft und die Wahrnehmung der Uhr bei der interessierten Bevölkerung ganz klar auf die Mondlandung ausgerichtet war.

Natürlich wurde mit der Zeit auch die Tatsache vermarktet dass die Uhr vor dem Apollo schon am Gemini Programm und bei sowjetischen Raumflügen teilnahm und noch immer nimmt. Aber das treibende Thema war und bleibt immer der Mond.

Bild

Bild
Das ist bei der 3861 klar nicht der Fall.

Zumindest bei den Varianten 321 und 861 ist dies gegeben. Die 3861 wurde nur bei Omega intern getestet, wie ich aus direkter Quelle von Omega weiss und war noch nie im Space.
Natürlich war die Neue noch nicht "im Space", sie ist ja noch nicht mal im Handel wenn man mal von den wenigen Exemplaren in den Omega Boutiquen und auf einigen Internetplattformen absieht.
Ob das Design der neuen Speedmaster einer Original-Moonwatch mit dem 321 ähnlich sieht, wage ich zu bezweifeln und verweise auf folgende Aspekte: ZB-Gestaltung (keine Anzeige der Fünftel-Sekunden), Logo (vergrössert), Gehäuseform (Hörner), Band (neu, ohne Vorbild).
Jetzt müssten wir vielleicht auch mal klären von welchen Referenzen wir hier reden. Kleine Anekdote am Rande: Die von der NASA getestete Uhr mit der Referenz 105.003 (symmetrisches Gehäuse) war gar nie auf dem Mond, weswegen sie auch Pre-Moon heisst. Dorthin gelangte ihr Nachfolger, die 105.012 mit asymmetrischem, vergrösserten Gehäuse. Die hiess dann auch "Professional" und die ist eigentlich die wahre Moonwatch. Wurde aber von der NASA nie getestet.

Ihr Nachfolger, die 145.022 (861er Werk, nochmal vergrössertes Gehäuse, flacheres Zifferblatt, kein appliziertes Logo) war dann die Cashcow. Das Werk war viel preiswerter zu produzieren und trotzdem zuverlässiger. Dies ist auch die Basis für alle Nachfolger, es gab verschiedene Gehäuseböden, Zeiger und Bänder.

Das neue Band hat selbstverständlich ein Vorbild, es wurde mit der Flightmaster und der Mark II so geliefert. Zugegebenermassen nicht an Stahl-Professionals.

Die Fünftelsekunde hätte übrigens nur beim 321 gepasst, beim 861er hätten es Sechstelsekunden oder, wie bei der Neuen zur besseren Ablesbarkeit, Drittelsekunden sein müssen. Man kann ja durchaus Dinge beim Erneuern auch verbessern und muss nicht jeden Fehler endlos mitschleppen.

Die Projektleiter hatten nun die klare Aufgabe die Uhr optisch wieder näher an die Moonwatch, also an die 105.012 zu bringen. Das Gehäuse wurde wieder etwas kleiner, die Hörner wieder mehr heruntergezogen, die Krone und die Drücker wieder grösser. Das Zifferblatt wurde wieder tiefer und bekam auch die markante Kante zurück. Ausserdem wurde ein bereits vorhandenes Band gewählt welches dem 1170er viel näher ist als das zuletzt verwendete.

Abgesehen von den Teilstrichen auf dem Zifferblatt kann man auch sonst Abweichungen in der Grafik zu den üblichen Fotos der Oldies erkennen. Man sollte aber fairerweise auch berücksichtigen dass Omega, wie auch andere Uhrenhersteller, damals recht flexibel in der Wahl der Komponenten waren. Es gab mehrere ZB Lieferanten und die hatte nicht das selbe Cliché, Zeiger gab es in zig Varianten, selbst der keilförmige orange Stoppzeiger der Flightmaster fand mal den Weg in eine Speedmaster. Abgesehen davon hat Omega über die Jahre immer wieder mal kleine Veränderungen vorgenommen, so war der Lack auf dem ZB mal feiner und schwärzer, mal gröber und eher anthrazitfarben. Marco Richon konnte ein Lied davon singen, es war sein Lebenswerk all dies zusammenzutragen und zu dokumentieren. Wir waren oft bei ihm, auch von diesem Forum hatte er mehrfach Besuch und Hilfe.

Es gibt also nicht DIE alleingültige, zertifizierte und auf dem Mond gewesene Speedmaster.

Bliebe halt das Werk als einzig wesentlicher Unterschied. Angesichts der Tatsache, dass es ohnehin schwierig ist, bei den zahlreiche kleineren und grösseren Anpassungen, die zum Teil auch noch parallel produziert wurden, überhaupt festzulegen was denn nun die Referenz sein sollte, kann man alles andere getrost vergessen.
Was hat das Co-Axial mit einem 321 von Lemania zu tun?
Was hat das 861 mit einem 321 zu tun?

Und das Werk, ja, was soll ich da sagen. Es ist ein 1861/3 welches gründlich überarbeitet wurde, eine grössere Feder und eine neue, Rücker lose Hemmung bekam. Abgesehen davon ist es leichter zu regulieren und alle Exemplare werden COSC geprüft. Einen NASA konformen Test dürfte dieses Kaliber mit Leichtigkeit bestehen und der wird spätesten dann kommen wenn die erste Uhren beschafft werden.

Auch das 861 wurde ja immer wieder mal überarbeitet. Verändertes Räderwerk, andere Legierungen bei Platine, Brücken und Hemmungsteilen, sogar PTFE durfte mal ins Werk, all das sind auch grundlegende Eingriffe die im Grunde ohne eine erneute Zertifizierung nicht hätten durchgehen dürfen. Da kommt es auf die Coaxialhemmung nun auch nicht mehr an.

Vergleicht man die Neue mit ihrem Vorgänger real und nicht auf Bildern, muss man nicht mehr viele Worte verlieren. Unser aller Eindruck war: Oha, ne alte in Topzustand. Je länger man dann die Uhr betrachtet um so mehr Details erkennt man: Die Neue hat wieder gebogene Zeiger, die Wölbung des Hesalith ist an der Kante wieder runder, manche freuten sich auch sehr über den "Punkt über 90", vieles ist wieder so wie damals, sie sieht wieder richtig nach Speedmaster aus. Der Tragekomfort ist ebenfalls wieder top, was einerseits dem zurück gewonnen Raum unter dem Gehäuse und andererseits dem sehr flexiblen Band geschuldet ist. Da vermisst man nicht mal eine spezielle Feinverstellung.

Ich kann also beim besten Willen nicht verstehen warum genau diese Uhr keine Moonwatch mehr sein dürfte, da würde ich eher den Vorgänger abschiessen denn dem neuen Modell traue ich mehr zu.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20020
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von cool runnings » 15 Feb 2021, 21:38

Kleiner Einspruch, Thomas. Laut NASA-Liste trug nur Neil Armstrong eine 105.012, die er ja bekanntlich auf der Mondfähre zurücklassen musste.
Michael Collins und Buzz Aldrin trugen je eine 145.012. Somit war eine 145.012 die erste Uhr auf dem Mond und ist die einzig wahre Moonwatch. 😊

Benutzeravatar
Meno
Beiträge: 1097
Registriert: 29 Jun 2014, 11:14
Wohnort: Schweiz

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von Meno » 15 Feb 2021, 22:02

Lunarwatch.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19349
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von MCG » 15 Feb 2021, 22:29

LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19833
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 16 Feb 2021, 10:38

cool runnings hat geschrieben:
15 Feb 2021, 21:38
Kleiner Einspruch, Thomas. Laut NASA-Liste trug nur Neil Armstrong eine 105.012, die er ja bekanntlich auf der Mondfähre zurücklassen musste.
Michael Collins und Buzz Aldrin trugen je eine 145.012. Somit war eine 145.012 die erste Uhr auf dem Mond und ist die einzig wahre Moonwatch. 😊
Das stimmt natürlich schon. Die haben halt offenbar mitgenommen was sie wollten. Die 105.012 wurde ja nur bis Ende 1965 gebaut. Die offizielle Uhr, die für die Mond-Missionen beschafft wurde, war die 145.012 und die war ja zu diesem Zeitpunkt auch in Produktion.

Der Unterschied zwischen der 105.012 und der 145.012 liegt nur im Gehäusedeckel und der Grafik auf dem ZB. Ich würde jetzt mal beide gelten lassen.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

haspe1
Beiträge: 552
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von haspe1 » 16 Feb 2021, 11:48

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
16 Feb 2021, 10:38

Das stimmt natürlich schon. Die haben halt offenbar mitgenommen was sie wollten. Die 105.012 wurde ja nur bis Ende 1965 gebaut. Die offizielle Uhr, die für die Mond-Missionen beschafft wurde, war die 145.012 und die war ja zu diesem Zeitpunkt auch in Produktion.
Dass diese bösen Astronauten "mitgenommen haben, was sie selbst wollten" liegt wahrscheinlich daran, dass sie wussten, dass es bei ihren Missionen mehr auf die Wahl der richtigen Raketen (und Lunar-Module etc.) ankam, als auf die Wahl der "richtigen" Speedmaster-Referenz. :D

Ich selbst habe gar keine Speedy, finde die Uhr prinzipiell aber so wie die meisten recht hübsch und zweckmäßig, aber kann den ganzen Mond-Hype nicht recht ernst nehmen. Erstens fliege ich selbst gar nicht auf den Mond und zweitens werden wohl die meisten Speedy-Referenzen für Mondflüge taugen und viele andere Uhren auch.

Man kann natürlich mittlerweile aus der Speedy-History eine eigene Wissenschaft machen, wie man sie z.B. mit den IWC-Ingenieur-Modelle seit der Ur-Ing. auch betreiben kann. Die Speedy ist aber eine Uhr, bei der das Grund-Modell im Laufe der Jahre (zumindest optisch) eigentlich sehr wenig verändert wurde, beim Werk hat sich entscheidendes getan, aber auch nicht so oft.

Ich finde die ganzen Infos, die man aus den obigen Posts herausholen kann, historisch sehr interessant, jedoch: Bei der Wahl einer eigenen Speedy würde ich mir einfach ein Modell aussuchen, das mir persönlich gefällt und das (noch) nicht sündhaft teuer ist. Welcher Astronaut dieses Modell bei welcher Mission getragen hat, oder ob sie überhaupt von einem getragen wurde, wäre mir persönlich schnurzegal. Die Astronauten haben sich ja auch ihre eigenen Lieblings-Modelle genommen und weniger darauf geachtet, wer sonst welche Uhr umgeschnallt hatte...

Hannes

Peter1070
Beiträge: 2835
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von Peter1070 » 16 Feb 2021, 18:07

Moonwatch oder nicht Moonwatch, das ist hier die Frage
Oder
Welches Schwrinderl hättens denn gerne?
Habt Spaß
Peter

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19833
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 17 Feb 2021, 11:51

haspe1 hat geschrieben:
16 Feb 2021, 11:48
Bei der Wahl einer eigenen Speedy würde ich mir einfach ein Modell aussuchen, das mir persönlich gefällt und das (noch) nicht sündhaft teuer ist. Welcher Astronaut dieses Modell bei welcher Mission getragen hat, oder ob sie überhaupt von einem getragen wurde, wäre mir persönlich schnurzegal. Die Astronauten haben sich ja auch ihre eigenen Lieblings-Modelle genommen und weniger darauf geachtet, wer sonst welche Uhr umgeschnallt hatte...
Das bringt es ziemlich gut auf den Punkt. :thumbsup:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Peter1070
Beiträge: 2835
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von Peter1070 » 17 Feb 2021, 13:39

Ach Jungens, jetzt hatte ich für mich die entscheidende Kronen-Frage endlich befriedigend gelöst unda diese Diskussion, ob diese Moonwatch überhaupt : eine richtige Moonwatch ist.
gnampf
Peter :crying:

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19833
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Speedy 310.30.42.50.01.002 ?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 17 Feb 2021, 14:34

Peter1070 hat geschrieben:
17 Feb 2021, 13:39
Ach Jungens, jetzt hatte ich für mich die entscheidende Kronen-Frage endlich befriedigend gelöst unda diese Diskussion, ob diese Moonwatch überhaupt : eine richtige Moonwatch ist.
gnampf
Peter :crying:
Kleine Entscheidungshilfe: Bist Du ein Korinthenkacker oder möchtest mit Erdogan auf den Mond fliegen? Dann kaufe eine alte Uhr. Wenn nicht, kaufe die neue. :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Antworten