Neue Damasko mit Manufakturwerk

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Makelele
Beiträge: 30
Registriert: 07 Feb 2016, 17:20

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von Makelele » 12 Dez 2020, 17:07

Paulchen hat geschrieben:
12 Dez 2020, 15:36
u2112 hat geschrieben:
12 Dez 2020, 14:55
Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es ja offenbar nur zwei Ansätze - monokristallines Silizium, dessen Einsatz in Unruhspiralen sich CESM gesichert hat, und polykristallines Silizium, wo Damasko das Patent hält.

Gruß,
Christian
Hier
https://www.watchtime.net/uhren-wissen/spiralfedern/
mal eine kleine Zusammenfassung. Es bleibt sicherlich spannend, was da noch kommt.
Richard Habring hat geschrieben:
12 Dez 2020, 15:11
Und hier lesen wir dann auch wieder, dass ein zentraler 60-Minutenzähler in einem 7750 "keine große Sache" wäre.
Ja, deswegen hat's den bei Valjoux oder ETA selbst ja auch gegeben.....weil er so einfach ist.....
Zumindest auf Basis des 7750
Sinn SZ01
https://watchbase.com/sinn/caliber/sz01

@Jan
Grenzschutz = Grenzschutzgruppe 9 ;-)
Danke für die Anmerkung, @Paulchen.

Eine auf 7750-Basis beruhende Stoppminute aus der Mitte bieten meines Wissens nach ja aktuell wenigstens drei (deutsche) Hersteller an: Damasko, Sinn und Tutima.

Und jeder von denen wirbt mit/reklamiert für sich "Eigenentwicklung", oder?

Sinn-Website: "Das SZ01 ist eine hauseigene Chronographenentwicklung. Die Entwicklung dieser Konstruktion begann im Jahr 2003."; "...springender Stoppminutenzeiger aus dem Zentrum..."
Damasko: "Manufakturkaliber C51-X"; "neue, patentierte Konstruktion"; "...springender Stoppminutenzeiger aus dem Zentrum..."
Tutima: ? Deren Website ist offenbar gerade down. Wird nachgereicht.

...

Passt womöglich zur von THE zuvor monierten "schwierigen Kommunikation" mancher (längst nicht nur kleinerer?) Hersteller...

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19343
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von Thomas H. Ernst » 12 Dez 2020, 18:26

Damasko hat geschrieben:
12 Dez 2020, 12:40
Das sehe ich nicht so- es gibt schon ein paar Sachen zu beachten, vor allem den Kraftverlust.
Bei einem vernünftigen Umbau fällt die Amplitude nur unwesentlich ab, im Bereich von 5-8 Grad, beim Schaltvorgang,
und die volle Gangreserve bleibt erhalten...
Ich schrieb ja "... die Crux ist ..." :idea:

Damit der lange Zeiger nicht wegen Zahnluft daneben greift, muss er sicherlich von einer Feder gehalten werden und das ohne grossen Energieverbrauch hin zubekommen ist natürlich eine andere Sache.

Habt ihr das gleich gelöst wie Sinn und oder Jaquet?
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18690
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von MCG » 12 Dez 2020, 18:34

10buddhist hat geschrieben:
12 Dez 2020, 12:00
Richard Habring hat geschrieben:
10 Dez 2020, 07:06
(...)
Da wären noch einige Fragen offen, finde ich. (...)
Finde ich auch ...

#1:
Richard Habring hat geschrieben:
10 Dez 2020, 07:06
(...)
Für die zunehmende Tiefe der Kultur in diesem Thread wären ja wohl Sie verantwortlich, Herr Ernst.
(...)
Richard Habring hat geschrieben:
11 Dez 2020, 19:42
Sorry, lieber Thomas, bitte entschuldige! :-)
Es war zu verlockend dieser Story einen gänzlich anderen Spin zu geben.
(...)
#2:
Richard Habring hat geschrieben:
11 Dez 2020, 19:42
(...)
Ich weiß nichts über Damasko, was die machen, wie Sie's machen und warum deren Manufakturwerke immer auch ein wenig nach ETA aussehen.
(...)
u2112 hat geschrieben:
11 Dez 2020, 23:27
(...)
Bild

Das ist zwar in der Basis ETA und kein "Manufaktur"-Werk,
(...)
#2: vielleicht, weil man den Rädersatz von ETA nimmt oder kopiert... ? :whistling:
ich persönlich finde nichts verwerfliches daran…
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19343
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von Thomas H. Ernst » 12 Dez 2020, 18:50

Richard Habring hat geschrieben:
12 Dez 2020, 15:11
Und hier lesen wir dann auch wieder, dass ein zentraler 60-Minutenzähler in einem 7750 "keine große Sache" wäre.
Ja, deswegen hat's den bei Valjoux oder ETA selbst ja auch gegeben.....weil er so einfach ist.....
Jetzt nimmt die Sache ja endlich die Richtung die mir so vorschwebt. :wink:

Betrachte ich mir den Umbau des Minutenzählers von 12 Uhr auf 3 Uhr oder, wie im vorliegenden Fall, in's Zentrum, so sieht das rein vom Materialaufwand nicht grossartig aus. Da sind grundsätzlich mal zwei zusätzliche Rädchen beteiligt um die zusätzliche Achse zu bedienen.

Und wie ich ja schrieb, die Crux wird sein dass das sauber funktioniert, der nun viel längere Zeiger seine Position einhält und das auch über einen langen Zeitraum so bleibt. Das mit der Last hatte ich jetzt mal ausser Acht gelassen, aber der kleine Zeiger wird ja nun auch nicht von alleine weiter hüpfen.

Auf so eine Aussage wie die meinige kann man nun auf verschiedene Arten antworten:
  1. Man kann angepisst sein und nix sagen
  2. Man kann sagen: Leute, bedenkt, da muss man das und das und das noch berücksichtigen und damit das sauber läuft haben wir das so und so gelöst.
Rate mal, welche Variante in Foren mehr Applaus bekommt. :whistling:

PS: Die Umbauten gibt es bei ETA auch, sie heissen dort 7753 und 7759 wobei Letzteres schon länger nicht mehr im Katalog ist, vermutlich weil sich diese Komplikation, wie Du schon erwähnt hast, nicht verkauft hat.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19343
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von Thomas H. Ernst » 12 Dez 2020, 19:01

archimagirus hat geschrieben:
12 Dez 2020, 14:46
Es gibt heute keinen Zweck/Bedarf/Nutzen für so etwas
Du wirst lachen, aber ich nutze den Chrono wirklich sehr häufig.

Ok, seit Corona und Homeoffice nicht mehr so oft wie auch schon, aber z.B. als Timer beim Kochen oder dem Festhalten der Parkzeiten muss er immer herhalten. Und wenn ich keinen Chrono trage, muss die Drehlünette der Taucheruhr herhalten. Die habe ich definitiv nicht zum Tauchen sondern zum Festhalten von allen möglichen Zeiten.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9354
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von Hertie » 12 Dez 2020, 19:07

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
12 Dez 2020, 19:01
archimagirus hat geschrieben:
12 Dez 2020, 14:46
Es gibt heute keinen Zweck/Bedarf/Nutzen für so etwas
Du wirst lachen, aber ich nutze den Chrono wirklich sehr häufig.

Ok, seit Corona und Homeoffice nicht mehr so oft wie auch schon, aber z.B. als Timer beim Kochen oder dem Festhalten der Parkzeiten muss er immer herhalten. Und wenn ich keinen Chrono trage, muss die Drehlünette der Taucheruhr herhalten. Die habe ich definitiv nicht zum Tauchen sondern zum Festhalten von allen möglichen Zeiten.
Genau ident wie bei mir. Es hat für mich einen Sinn, wenn ich mir einen Chrono zulege und sollte nicht nur ein optisches Gimmick darstellen.
Member Nr.1 - ich wartete im virtuellen Schlafsack vor der Türe , bis das tolle Forum endlich aufsperrte.

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1232
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von 10buddhist » 12 Dez 2020, 19:31

MCG hat geschrieben:
12 Dez 2020, 18:34
10buddhist hat geschrieben:
12 Dez 2020, 12:00
(...)
#2:
Richard Habring hat geschrieben:
11 Dez 2020, 19:42
(...)
Ich weiß nichts über Damasko, was die machen, wie Sie's machen und warum deren Manufakturwerke immer auch ein wenig nach ETA aussehen.
(...)
u2112 hat geschrieben:
11 Dez 2020, 23:27
(...)
Bild

Das ist zwar in der Basis ETA und kein "Manufaktur"-Werk,
(...)
#2: vielleicht, weil man den Rädersatz von ETA nimmt oder kopiert... ? :whistling:
ich persönlich finde nichts verwerfliches daran…
Ich auch nicht. Solange es unmissverständlich kommuniziert wird.
Gruß Jürgen

»Doch alle Lust will Ewigkeit –, – will tiefe, tiefe Ewigkeit!« (Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1232
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von 10buddhist » 12 Dez 2020, 19:34

Hertie hat geschrieben:
12 Dez 2020, 19:07
(...)
Es hat für mich einen Sinn, wenn ich mir einen Chrono zulege und sollte nicht nur ein optisches Gimmick darstellen.
Doch hoffentlich nicht für deine immer wieder erwähnten „Lebensabschnittsgefährtinnen“? :o
Gruß Jürgen

»Doch alle Lust will Ewigkeit –, – will tiefe, tiefe Ewigkeit!« (Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1232
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von 10buddhist » 12 Dez 2020, 19:49

Richard Habring hat geschrieben:
12 Dez 2020, 15:11
@Jürgen

Sieh's als einmalige satirische Einlage.
Ich habe einfach meiner Empörung über die Herkunft/den Erwerb der Daten etwas Nachdruck verliehen.
Was daran "trumpish" sein soll mit Nachdruck Beweise/Belege einzufordern (ich dachte der ignoriert sowas?) ist mir auch nicht klar, aber ich sehe das in einer leidenschaftlich geführten Diskussion locker. Ich fordere auch keine Entschuldigung oder irgendeine besondere Nachsicht ein. Ich bin nicht hier um Uhren zu verkaufen sondern um mich zu informieren.

Mir sagen Kollegen, dass sie sich aus Foren (es gibt ja mehrere) gänzlich raushalten, weil sie keine Lust auf solche Diskussionen haben oder darauf angepisst zu werden um dann noch souverän zu sein. Und einmalige, statische Gangwerte einzelner Uhren/Werke zweifelhafter Herkunft hier zu posten und mit solchen großer Hersteller zu vergleichen, empfinden die halt als anpissen. Sind ja auch nur Menschen und keine Maschinen oder Firmen. Was soll Herr Damasko durch Nachreichen besserer Werte beweisen? Dass seine Uhrmacher auch Reglieren können wie die in Biel? Und das meine ich mit den Vorurteilen.
Die letzte Diskussion in ähnlicher Richtung gab's bei der Czapek Sportuhr deren "skelettierte Brücken ja für eine Sportuhr nix sein können".
Und hier lesen wir dann auch wieder, dass ein zentraler 60-Minutenzähler in einem 7750 "keine große Sache" wäre.
Ja, deswegen hat's den bei Valjoux oder ETA selbst ja auch gegeben.....weil er so einfach ist.....
(...)
Über den Satiregehalt deiner „Einlage“ mag man streiten, Richard.

In Foren geäußerte sachliche Kritik an Produkten und Herstellern finde ich jedenfalls legitim, ganz gleich, wie groß diese sein mögen.
Schließlich bin auch ich hier, um mich zu informieren – zwar erst seit etwas mehr als einem Jahr, dies allerdings regelmäßig.
Und meinem Eindruck nach sind es eher große Hersteller – allen voran Rolex –, die gerne kritisiert werden.
Ob zu Recht oder Unrecht, sei einmal dahingestellt.
Gruß Jürgen

»Doch alle Lust will Ewigkeit –, – will tiefe, tiefe Ewigkeit!« (Friedrich Nietzsche)

archimagirus
Beiträge: 3539
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von archimagirus » 12 Dez 2020, 21:10

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
12 Dez 2020, 19:01
archimagirus hat geschrieben:
12 Dez 2020, 14:46
Es gibt heute keinen Zweck/Bedarf/Nutzen für so etwas
Du wirst lachen, aber ich nutze den Chrono wirklich sehr häufig.

Ok, seit Corona und Homeoffice nicht mehr so oft wie auch schon, aber z.B. als Timer beim Kochen oder dem Festhalten der Parkzeiten muss er immer herhalten. Und wenn ich keinen Chrono trage, muss die Drehlünette der Taucheruhr herhalten. Die habe ich definitiv nicht zum Tauchen sondern zum Festhalten von allen möglichen Zeiten.
Wie ich geschrieben geschrieben habe, Der Chrono mit Minutenanzeige aus der Mitte ist DERChrono für mich
Und ich habe auch jahrelang Chronos gekauft und gesucht die mir in meinem Lebensbereich dieses feature bieten
aber genau wie ich schrieb , wäre ich Navy Seal oder Kampfschwimmer hätte meine Idee vielleicht gezündet :idea: :wink:
Tickende Grüße, Jan!

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19650
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von cool runnings » 12 Dez 2020, 21:31

Hertie hat geschrieben:
12 Dez 2020, 19:07
Thomas H. Ernst hat geschrieben:
12 Dez 2020, 19:01
archimagirus hat geschrieben:
12 Dez 2020, 14:46
Es gibt heute keinen Zweck/Bedarf/Nutzen für so etwas
Du wirst lachen, aber ich nutze den Chrono wirklich sehr häufig.

Ok, seit Corona und Homeoffice nicht mehr so oft wie auch schon, aber z.B. als Timer beim Kochen oder dem Festhalten der Parkzeiten muss er immer herhalten. Und wenn ich keinen Chrono trage, muss die Drehlünette der Taucheruhr herhalten. Die habe ich definitiv nicht zum Tauchen sondern zum Festhalten von allen möglichen Zeiten.
Genau ident wie bei mir. Es hat für mich einen Sinn, wenn ich mir einen Chrono zulege und sollte nicht nur ein optisches Gimmick darstellen.
Da bin ich bei euch. Ich nutze die Chronofunktion auch relativ oft.
Ich finde den Chronozähler an meiner Omega GSOTM zwar auch klein, aber das praktische daran ist, dass ich dieses Hilfszifferblatt auch als zweite Zeitzone nutzen kann. Ist alles für was gut.
Der genialste Chrono in meiner kleinen Uhrenansammlung ist der Sinn EZM 1 mit dem Lemania 5100, weil da auch die Stoppsekunde aus dem Zentrum kommt. Keine meiner Uhren und Chronos ist besser und schneller ablesbar.

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 18644
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Neue Damasko mit Manufakturwerk

Beitrag von Quadrilette172 » 12 Dez 2020, 22:11

Ich brauche den Chrono fast nie (und wenn, dann vergess ich ihn wieder zu stoppen und zu nullen... :mrgreen: ) - und auch Drehringe haben bei mir ein bequemes Leben :whistling: .

Immerhin, die zentrale Minute gabs sogar in einer Val. 72 Variante :wink:

Bild

Antworten