Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
gatewnrw
Beiträge: 4098
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von gatewnrw » 30 Jan 2021, 18:38

Revi OQ soll dem Vernehmen nach locker 1,0 bis 1,2 k kosten.

Ist das nun viel oder wenig?

Notfalls könnte man das R-Quarzwerk an die Seite legen und irgendwas einbauen, was passendes wird es in anbetracht der Quarz-Übermacht sicherlich geben (wem sich jetzt die Zehennägel aufrollen, einfach wegschauen!).

LG Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1830
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von Pete » 30 Jan 2021, 18:48

Hertie hat geschrieben:
30 Jan 2021, 18:31
Pete hat geschrieben:
30 Jan 2021, 17:08
Das Gehäuse ist ein Traum, sehr Oysterquartz-like. Vielleicht kommt sie ja noch mechanisch. Nachdem ich gehört habe, was eine Revision der Oysterquartz ggf. kosten kann, habe ich vom Original Abstand genommen :mrgreen:
Erzähl bitte mal.

Ich hätte mir fast eine eingetauscht und werde nach all dem Ärger mit den Mechanischen für Quarz immer empfänglicher. :wink:
War für die Dame des Hauses gestern à la click und collect schon länger bestellten Schmuck kaufen und habe dabei mit dem Verkäufer meines Vertrauens noch ein bisschen geplaudert, was uhrentechnisch so auf dem Wunschzettel steht, ne Cellini anrpobiert etc. Natürlich weder Kaffee noch Puffbrause getrunken. Dann auch auf die Oysterquartz gekommen, die uns beiden gefällt. Er habe jedoch davon Abstand genommen, da es im Falle eines Defektes wohl richtig teuer käme. Batteriewechsel ist nach wie vor gratis, kleinere mechanische Wartungsarbeiten wären wohl noch okay, aber bei Problemen an der Elektronik würden die Oysterquartz dann bei Rolex im Vintage-Bereich serviciert und repariert werden und bei defekter Elektronik wäre man hier schnell über der 10.000,- CHF Marke für die Instandsetzung. Seiner Meinung nach gewollt teuer von Rolex, weil man wenig Lust habe sich mit der Oysterquartz zu beschäftigen. Andererseits sind mir aus Uhrenforen noch keine ähnlichen Horrorstories zu Ohren gekommen, bin aber ausserhalb von hier auch wenig woanders unterwegs, weil's hier so heimelig und nett ist :mrgreen:

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1830
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von Pete » 30 Jan 2021, 18:50

gatewnrw hat geschrieben:
30 Jan 2021, 18:38
Revi OQ soll dem Vernehmen nach locker 1,0 bis 1,2 k kosten.

Ist das nun viel oder wenig?

Notfalls könnte man das R-Quarzwerk an die Seite legen und irgendwas einbauen, was passendes wird es in anbetracht der Quarz-Übermacht sicherlich geben (wem sich jetzt die Zehennägel aufrollen, einfach wegschauen!).

LG Peter
Das fände ich als Revi-Preis ja noch vertretbar. 0.6k zahle ich auch für eine Dreizeiger-Rolex wenn ich die Gehäuseaufarbeitung weglasse (lohnt sich bei mir nicht :whistling: ). Aber hier war die Rede von >10 k im Falle eines Defekts der Elektronik. Da lohnt es sich sicher das ein oder andere Werk zur Seite zu legen. Wenn man denn welche findet

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9396
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von Hertie » 30 Jan 2021, 19:23

Danke euch.

Solche horrende Preise von mehreren Tausendern kann ich gelinde gesagt gar nicht wirklich glauben, denn eine schlimmere Werbung für Rolex wäre ja fast nicht möglich. Das hieße in diesem Fall ja Tonne auf , Uhr rein, Tonne zu. :mrgreen: Das traue ich Rolex irgendwie nicht zu.(für Jürgen :mrgreen: )

Aber ich musste bei einem Elektronikblock einer alten Omega auch schon mal passen. Mein ehemaliger Uhrmacher fragte bei Omega an und warnte mich preislich vor, aber da war nichts mehr zu holen. Die Uhr ging damals dann in die Ramschtüte. :roll:
Member Nr.1 - ich wartete im virtuellen Schlafsack vor der Türe , bis das tolle Forum endlich aufsperrte.

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1306
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von 10buddhist » 30 Jan 2021, 23:49

Hertie hat geschrieben:
30 Jan 2021, 19:23
Solche horrende Preise von mehreren Tausendern kann ich gelinde gesagt gar nicht wirklich glauben, denn eine schlimmere Werbung für Rolex wäre ja fast nicht möglich. Das hieße in diesem Fall ja Tonne auf , Uhr rein, Tonne zu. :mrgreen: Das traue ich Rolex irgendwie nicht zu.(für Jürgen :mrgreen: )
Ich sollte mich nicht mehr so spät abends in zwielichtigen Internetforen herumtreiben! :angry:

PS: Danke, Hertie! :mrgreen:

PPS: Hat eine Oysterquarz eine ähnlich komplexe Elektronik wie die Stimmgabeluhren von IWC?
Gruß Jürgen

»Doch alle Lust will Ewigkeit –, – will tiefe, tiefe Ewigkeit!« (Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10315
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von Heinz-Jürgen » 31 Jan 2021, 07:47

Hertie hat geschrieben:
30 Jan 2021, 19:23
Danke euch.

Solche horrende Preise von mehreren Tausendern kann ich gelinde gesagt gar nicht wirklich glauben, denn eine schlimmere Werbung für Rolex wäre ja fast nicht möglich. Das hieße in diesem Fall ja Tonne auf , Uhr rein, Tonne zu. :mrgreen: Das traue ich Rolex irgendwie nicht zu.(für Jürgen :mrgreen: )

Aber ich musste bei einem Elektronikblock einer alten Omega auch schon mal passen. Mein ehemaliger Uhrmacher fragte bei Omega an und warnte mich preislich vor, aber da war nichts mehr zu holen. Die Uhr ging damals dann in die Ramschtüte. :roll:
Ich habe das auch gehört, Schiss bekommen und meine Oysterquartz in gute Hände weitergegeben. Ich habe mich gefragt, was ist, wenn sie vielleicht in 4 oder 5 Jahren fällig ist und ich dann vielleicht schon eine Niere spenden muss...oder sogar - und das scheint auch nicht ausgeschlossen - Totalverlust eintritt.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19493
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 31 Jan 2021, 13:16

10buddhist hat geschrieben:
30 Jan 2021, 23:49
PPS: Hat eine Oysterquarz eine ähnlich komplexe Elektronik wie die Stimmgabeluhren von IWC?
Die Elektronik ist bei beiden Werken nicht komplex. Es handelt sich prinzipiell um einen Oszillator der in einem Fall eine Stimmgabel, im anderen Fall einen Quarz in der Rückkopplung hat.

Komplex hingegen ist die Mechanik. Bei Rolex wird die Sekunde mit einer Art Anker/Ankerrad weitergeschaltet, dies erlaubt die Justage des Zeigers auf die Indexe des Zifferblatts. Auch sonst sind die beiden Rolex Quarzwerk sehr aufwändig gebaut.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 1418
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von C.95 » 31 Jan 2021, 14:09

Hier noch der Schaltplan der komplexen Elektronik :whistling:
Ein Transistor reicht für den Schwingkreis aus.

Bild

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1306
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von 10buddhist » 31 Jan 2021, 15:28

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
31 Jan 2021, 13:16
10buddhist hat geschrieben:
30 Jan 2021, 23:49
PPS: Hat eine Oysterquarz eine ähnlich komplexe Elektronik wie die Stimmgabeluhren von IWC?
Die Elektronik ist bei beiden Werken nicht komplex. Es handelt sich prinzipiell um einen Oszillator der in einem Fall eine Stimmgabel, im anderen Fall einen Quarz in der Rückkopplung hat.

Komplex hingegen ist die Mechanik. Bei Rolex wird die Sekunde mit einer Art Anker/Ankerrad weitergeschaltet, dies erlaubt die Justage des Zeigers auf die Indexe des Zifferblatts. Auch sonst sind die beiden Rolex Quarzwerk sehr aufwändig gebaut.
Vielen Dank,Thomas! :thumbsup:

Ist denn die Mechanik einer Twenty-four genauso komplex?
Zuletzt geändert von 10buddhist am 31 Jan 2021, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

»Doch alle Lust will Ewigkeit –, – will tiefe, tiefe Ewigkeit!« (Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1306
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von 10buddhist » 31 Jan 2021, 15:31

C.95 hat geschrieben:
31 Jan 2021, 14:09
Hier noch der Schaltplan der komplexen Elektronik :whistling:
Ein Transistor reicht für den Schwingkreis aus.

Bild
Auch dir vielen Dank, Heiko! :thumbsup:

Einen solchen Rechenschieber und hp-Taschenrechner hatte ich auch mal. :D

Dabei kann ich gar nicht rechnen ... :(
Gruß Jürgen

»Doch alle Lust will Ewigkeit –, – will tiefe, tiefe Ewigkeit!« (Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1830
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von Pete » 31 Jan 2021, 15:44

Hier noch ein gelungenes Beispiel (um das ich immer wieder herumschleiche):

Bild
(c) monochrome watches

Wenn integrierte Bänder der Uhrenwelt sind, dann ist die Defy der Cybertruck
Bild
Und den finde ich zugegebenermassen sehr cool :mrgreen:

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1306
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von 10buddhist » 31 Jan 2021, 16:10

Pete hat geschrieben:
31 Jan 2021, 15:44
Hier noch ein gelungenes Beispiel (um das ich immer wieder herumschleiche):

Bild
(c) monochrome watches

(...)
Bekommt man beim Kauf den Einführungskurs zum Zeitablesen gratis? :mrgreen:
Gruß Jürgen

»Doch alle Lust will Ewigkeit –, – will tiefe, tiefe Ewigkeit!« (Friedrich Nietzsche)

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 18849
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von Quadrilette172 » 31 Jan 2021, 16:13

Pete hat geschrieben:
31 Jan 2021, 15:44
..................
Bild
..................
Sieht aus wie ein Bremsklotz für Panzer :whistling:

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1830
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von Pete » 31 Jan 2021, 16:14

Ablesbarkeit wird gemeinhin überschätzt, das habe ich auch in meiner Sammlung gelernt :mrgreen:

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19493
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Integrierte Bänder - die SUVs der Uhrenwelt?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 31 Jan 2021, 18:19

10buddhist hat geschrieben:
31 Jan 2021, 15:28
Ist denn die Mechanik einer Twenty-four genauso komplex?
Nöö, das ist ein hundsgewöhnliches Quarzwerk, lediglich optisch und Marketing technisch etwas aufgebretzelt.

Bild
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Antworten