Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19224
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von MCG » 04 Mär 2021, 08:48

Eine neue japanische Schönheit❣️😮😍


https://monochrome-watches.com/citizen- ... GaaDs8ZGSc

Bild

40mm
Manufaktur 60h Gangreserve Chronometer
6000$

Einzig der Anstoss des Bandes (2. Glied) will mir nicht recht gefallen...
Gehört eigentlich auch in den SUV Thread...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
tom_tombiken
Beiträge: 812
Registriert: 30 Okt 2008, 15:51
Wohnort: Berlin (D)
Interessen: Armbanduhren, Fotografie, Motorradfahren

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von tom_tombiken » 04 Mär 2021, 09:47

Die finde ich hübsch und vermutlich ist sie auch technisch hochwertig und gut gemacht.

Trotzdem denke ich bei Citizen eigentlich immer eher an so etwas

Bild

1976 für 150,- DM gekauft und läuft heute - ohne jemals geöffnet gewesen zu sein - am Arm durchaus brauchbar.

6.000 $ ist erst einmal nicht das, was ich bei Citizen erwarten würde.

Thomas
Wenn das die Lösung ist gib' mir bitte mein Problem zurück!

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9981
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von mhanke » 04 Mär 2021, 09:53

Die sieht sehr schön aus. Allerdings sehe ich in der Tat eine Diskrepanz zwischen Gehäuse und Band - letzteres wirkt auf dem Bild nicht ganz hochwertig. Aber von einem Bild kann man sich kein richtiges Bild machen ....

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1949
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von Pete » 04 Mär 2021, 10:27

Finde ich auch sehr schön! Geht in Richtung Oysterquartz und Tissot PRX, aber mir geht's da wie Thomas. Bei Citizen denke an eine ganz andere Preislage. Seiko hat's geschafft sich bei mir einzubrennen, Citizen sind für mich (noch) Kaufhaus-Ticker. Mal schauen was da noch kommt.

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7530
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von lottemann » 04 Mär 2021, 11:31

Muss man das verstehen??????

DAS ist ein Citizen Cal 0200:

Bild

Sind bei Citizen die vierstelligen Nummern ausgegangen????

Gruss

Michael

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11506
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von Paulchen » 04 Mär 2021, 13:51

Bild

Bild
lottemann hat geschrieben:
04 Mär 2021, 11:31
Muss man das verstehen??????
DAS ist ein Citizen Cal 0200:
Bild
Sind bei Citizen die vierstelligen Nummern ausgegangen????

Gruss
Michael
Nicht ganz :mrgreen:
The movement you see today, this new Caliber 0200


Bild

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19224
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von MCG » 04 Mär 2021, 15:24

:lol:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7530
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von lottemann » 04 Mär 2021, 16:18

:?:

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 4783
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von Sedi » 04 Mär 2021, 16:38

Pete hat geschrieben:
04 Mär 2021, 10:27
Citizen sind für mich (noch) Kaufhaus-Ticker.
Nimm's mir nicht krumm, aber so eine Aussage ist für jemanden, der seit über zehn Jahren hier Mitglied ist, ein Armutszeugnis :shock: :shock: .
Schon mal was von "Chronomaster", "Campanola", "Appleseed", oder auch nur der profanen "Autozilla", damals immerhin mit einer UVP von 1.295€ ausgestattet, gehört? Da muss man wirklich horologisch die letzten mindestens zehn Jahre hinter'm Mond gelebt haben, wenn man Citizen mit Kaufhausticker gleichsetzt :mrgreen: .
Zumal Citizen wirklich was bietet für's Geld im Gegensatz zu so mancher Seiko von heute, die immer noch häufig mit dem Traktor 4R36 (im Grunde nur ein gepimptes 7S26 und vom Gang genauso erratisch wie eh und je) und mittlerweile UVPs von jenseits der 500 Euro daherkommen. Klar, Seiko kann Spring Drive, aber sonst? Ich will da nicht beide Marken gegeneinander ausspielen, ich hab von beiden mehr als genug rumliegen, aber wenn ich mal so meine diversen Seikos mit den diversen Citizens vergleiche ... :whistling: Sollte ich mir jemals eine richtig hochpreisige japanische Uhr kaufen, dann eher von Citizen als von Seiko (die Autozilla hatte ich mal, aber wieder verkauft -- war einfach zu groß). Citizen baut meines Erachtens die besseren Uhren. Seiko hat aber ganz offensichtlich das besser Marketing und betreibt eine bessere Strategie "up-market" zu gehen und durch endlose "limited editions" im Gespräch zu bleiben und man hat sich halt mit "Boutiquen" positioniert, während Citizen immer noch den europäischen Markt anscheinend etwas vernachlässigt.
Das muß die Uhr abkönnen!

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 1449
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von C.95 » 04 Mär 2021, 17:06

Eine Citizen war mal meine erste Solaruhr :thumbsup:

Natürlich aus einem Kaufhaus, denn Juweliere mit Uhren besuchte ich zu der Zeit noch nicht, denn die Kohle dazu reichte nicht :whistling:

Wahrscheinlich finde ich deswegen aktuelle Citizen Solar noch immer interessant ?!
Denn 300 Tage Gangreserve in dunkler Schublade und nur 3 mm flach finde ich schlicht technisch interessant :whistling:

Dieser Post hat mich motiviert, die 3 mm Citizen mal wieder an den Arm zu nehmen.

Bild

Bild

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19733
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von Thomas H. Ernst » 04 Mär 2021, 17:53

Sedi hat geschrieben:
04 Mär 2021, 16:38
Da muss man wirklich horologisch die letzten mindestens zehn Jahre hinter'm Mond gelebt haben, wenn man Citizen mit Kaufhausticker gleichsetzt :mrgreen: .
Definitiv.

Ich hab Citizen oder Seiko nie als billige Marken betrachtet, im Gegenteil. In den 70ern habe ich mir eine Quarzuhr mit Zeigern gekauft. CHF 130,- waren damals nicht wenig Geld.

Die hatten immer schon echt cooles Zeug:

Bild

Bild

Bild
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1949
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von Pete » 04 Mär 2021, 19:21

Sedi hat geschrieben:
04 Mär 2021, 16:38
Pete hat geschrieben:
04 Mär 2021, 10:27
Citizen sind für mich (noch) Kaufhaus-Ticker.
Nimm's mir nicht krumm, aber so eine Aussage ist für jemanden, der seit über zehn Jahren hier Mitglied ist, ein Armutszeugnis :shock: :shock: .
Schon mal was von "Chronomaster", "Campanola", "Appleseed", oder auch nur der profanen "Autozilla", damals immerhin mit einer UVP von 1.295€ ausgestattet, gehört? Da muss man wirklich horologisch die letzten mindestens zehn Jahre hinter'm Mond gelebt haben, wenn man Citizen mit Kaufhausticker gleichsetzt :mrgreen: .
Zumal Citizen wirklich was bietet für's Geld im Gegensatz zu so mancher Seiko von heute, die immer noch häufig mit dem Traktor 4R36 (im Grunde nur ein gepimptes 7S26 und vom Gang genauso erratisch wie eh und je) und mittlerweile UVPs von jenseits der 500 Euro daherkommen. Klar, Seiko kann Spring Drive, aber sonst? Ich will da nicht beide Marken gegeneinander ausspielen, ich hab von beiden mehr als genug rumliegen, aber wenn ich mal so meine diversen Seikos mit den diversen Citizens vergleiche ... :whistling: Sollte ich mir jemals eine richtig hochpreisige japanische Uhr kaufen, dann eher von Citizen als von Seiko (die Autozilla hatte ich mal, aber wieder verkauft -- war einfach zu groß). Citizen baut meines Erachtens die besseren Uhren. Seiko hat aber ganz offensichtlich das besser Marketing und betreibt eine bessere Strategie "up-market" zu gehen und durch endlose "limited editions" im Gespräch zu bleiben und man hat sich halt mit "Boutiquen" positioniert, während Citizen immer noch den europäischen Markt anscheinend etwas vernachlässigt.
Nee, ich nehm's Dir absolut nicht krumm! :D Und ich muss zugeben, dass ich mich uhrentechnisch, angefangen mit kleinem Budget bei den Russen-Uhren, später mehr an den Schweizern und den deutschen Marken abgearbeitet habe.

Kaufhausticker war natürlich übersptitzt formuliert, aber wenn ich an Citizen denke, fallen mir spontan zwei tolle Uhren ein: Die Promaster und die Multiband Funkuhren aus den 90ern. Danach tauchen in meiner Wahrnehmung nur martialische Uhren mit x Funktionen auf, die einfach nicht meins sind oder so was hier
Bild

Aber da bin ich auch ganz klar Marketing-Opfer: Seiko hat's wirklich geschafft sich besser zu positionieren. Seiko sehe ich bei meinem Uhrenladen neben Nomos, ZRC und Ressence liegen, wohingegen mir Citizen nur im Kaufhaus bzw. beim kleineren Dorf-Juwelier begegnet bei dem Junghans und Rado das höchste der Gefühle sind (die auch schöne Uhren machen).

Und jepp, ich gestehe horologisch zumindest eine gewisse Unreife ein, bin quasi kurz nach der Pubertät :mrgreen: Rolex, Sinn und Omega zu mögen ist einfach. Für 'ne Cortebert, Enicar oder (Grand) Seiko reif zu sein hat bei mir aber gedauert. Denn nach vielen Jahren mit einem Strela- oder MIG-29 Chronographen am Arm, war's einfacher das zu kaufen was man als 18-jähriger in den Katalogen gesehen hat und dachte sich nie leisten zu können, als dann die Kohle doch irgendwann da war.
Jetzt fahr' ich die Schleife quasi rückwärts. Vor zwei Jahren hab ich mir die erste Swatch meines Lebens gekauft und hab mit der oder 'ner Seiko genau so viel Spass wie mit einer Sea-Dweller oder Speedmaster.

Was ich aber eigentlich sagen wollte: Dass Citizen eine spannende und lange Geschichte hat und gute Uhren baut (ob besser als Seiko wage ich nicht zu beurteilen), steht ausser Frage. Aber in der Wahrnehmung sind's für mich/oder auch andere, Uhren die man je nach Budget ohne grosses Nachdenken kauft weil man einfach eine Uhr am Handgelenk haben will und fertig.

Es is spät, hab gerade die zweite 3h-Videokonferenz hinter mir. Wahrscheinlich nicht mehr viel Zusammenhang :whistling: :tongueout:

Peter1070
Beiträge: 2832
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von Peter1070 » 04 Mär 2021, 19:38

Gefällt, nur bei dem Geier hätten sie sich etwas mehr Mühe geben können. Der wirkt billig
Mich erinnern die Zeiger sehr an G.
Peter

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 9494
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von Don Tomaso » 04 Mär 2021, 19:40

Das ist schon ein hübscher Ticker geworden. Normalerweise geht eine kleine Sekunde in einer Sportuhr gar nicht, hier hat man es hingekriegt. Sie ist sehr gut integriert und setzt sich mit dem feinen Schliff schön vom “Pebble Grain“ des ZB ab. Die Proportionen scheinen spot-on, Zeigerlängen und -breiten i.O. und der Verzicht auf das Datum war hier genau richtig. 6.000 $ ist 'ne Menge Holz aber gerade noch ok, finde ich. Wenn man die mit dem Wettbewerb vergleicht, also der neuen GS High-Beat, auf jeden Fall.

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 9494
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Cititzen Mechanicsl Model Cal 0200

Beitrag von Don Tomaso » 04 Mär 2021, 19:42

Peter1070 hat geschrieben:
04 Mär 2021, 19:38
Gefällt, nur bei dem Geier hätten sie sich etwas mehr Mühe geben können. Der wirkt billig
Mich erinnern die Zeiger sehr an G.
Peter
Den Geier hätten sie weglassen können, das wäre das beste gewesen. Ist halt das Signet.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Antworten