Neues aus Mordor (2.4.!)

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25898
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Neues aus Mordor (2.4.!)

Beitrag von kochsmichel » 04 Mai 2021, 18:29

stere hat geschrieben:
04 Mai 2021, 15:01
Ich weiss nicht Recht, ob es hier passt aber: Hat RLX die Daytona eingestellt? :shock: :shock:

Oder wie ist zu erklären, dass die Grau-Preise (nein nicht Markus) jetzt zwischen 30 und 35K liegen :angry: . Das waren doch noch unlängst 10K weniger...

Ich verstehe das einfach nicht....

stere
https://monochrome-watches.com/market-a ... -116500ln/
Light side of the mood!

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9802
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Neues aus Mordor (2.4.!)

Beitrag von stere » 04 Mai 2021, 20:10

tja, da ist das wohl noch jemandem aufgefallen...
the more I think about it, the less I understand this market
miregal... :angry: :whistling:

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9497
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Neues aus Mordor (2.4.!)

Beitrag von Hertie » 04 Mai 2021, 21:30

In meiner naiven Art erkläre ich mir das als ganz einfach.

Rolex in seiner breiten Masse, sowie AP RO, einige PP´s und einige wenige andere Marken und Modelle welche alternativ hinterherziehen, sind inmitten der Investment-Assets angekommen.

Es sind nicht mehr Uhren im herkömmlichen Sinne, sondern sollen eben als Renditebringer fungieren. Deshalb gibt es so viele „neue Sammler“ , welche auch nach Jahren innigstem Hobby keine zwanzig Uhrenmarken aufzählen können. :mrgreen:

Und da verständlicherweise die Rendite immer so hoch als möglich ausfallen soll, wird nahezu täglich versucht, die Preise immer weiter nach oben zu schrauben.
Die günstigsten Uhren werden verkauft und nachfolgende gleich höher positioniert.
Oder es werden die günstigen wieder rausgenommen, um danach wieder teurer eingestellt zu werden.

Wie viele von den Daytonas wirklich auch verkauft werden, steht auf einem anderen Blatt. Bei Eingabe in C24 werden insgesamt ca. 4640 Stück gelistet.

Wird interessant zu beobachten sein, wie lange dies noch so durchführbar ist.
Zwar hatten wir auch schon vor ein paar Jahren ein baldiges Ende dieser Preistreiberei vorausgesagt, aber nun kommt ein Aspekt dazu. Wurden bisher die Uhren zwar auch ständig nach oben gepusht, waren sie für den Mittelstand aber trotzdem erreichbar.
Man musste lediglich mit mürrischem Gesicht etwas tiefer in der Geldbörse wühlen. Und so wurden aus einem Monatsgehalt eben zwei und dann drei..... , aber trotzdem für viele erreichbar.

Nun schlägt es aber eine Richtung in die Sphären an, in denen die „schwachen Hände“ nicht mehr mitkönnen. 30´000.- und mehr für eine Uhr ist schlicht und ergreifend für viele (eigentlich den meisten) nicht mehr möglich.
Der Markt funktioniert aber nur, wenn auch die nötige Nachfrage danach aufrecht bleibt. Bleibt diese langsam aus, werden auch die „Investoren“ die Dinger nicht mehr zu tollen Renditen los, das Interesse schwindet wieder und der Abwärtstrend wird eingeläutet werden.
Denn nicht zu vergessen ist, dass sich dieser Markt nicht innerhalb eines finanz-elitären Kreises behaupten kann, da es sich entgegen dem Kunstmarkt abseits einiger limitierten Dinger um reine Massenware handelt, auch wenn immer gerne von einer Verknappung gesprochen wird. Und die Masse wird immer mehr, je weniger gehortet wird.

Aber vielleicht irre ich ja. :mrgreen:
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.

Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1899
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Neues aus Mordor (2.4.!)

Beitrag von u2112 » 04 Mai 2021, 21:54

Der ganze Markt taumelt doch in eine Blase, getrieben durch irgendwelche Youtube-/Instagram-Helden, die mit Uhren "Neuer Markt" spielen und die schnelle Mark suchen.

Neulich gab es in München ein Snoopy für rund 40k, eine Royal Oak 15202 liegt inzwischen bei 75-80k und die ganze Rolex-Suppe haben wir hier ja schon durch. Und für die ganz tollen Jungs gibt es dann Richard Mille, die Uhr gewordene Vermögenssteuer...

Das ist schon erstaunlich, wer da jetzt alles großer Experte und noch cleverer Händler ist. Aber das ist natürlich das Problem von Blasen-Märkten, wenn man in einer Phase ist, wo es nur bergauf geht. Da kann jeder Idiot Geld verdienen und überschätzt die eigene Kompetenz gnadenlos.

Wenn es dann bumm macht, stehen alle ohne Hose da. Das haben wir im Dot Com-Boom gesehen, genauso wie beim Subprime-Crash. Und hier in Hamburg rauchen immer noch die Trümmer der Finanzgenies, die bei Container-Schiffen ein unendliches Wachstum sahen...

Gruß,
Christian

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20018
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Neues aus Mordor (2.4.!)

Beitrag von cool runnings » 04 Mai 2021, 22:18

u2112 hat geschrieben:
04 Mai 2021, 21:54
Neulich gab es in München ein Snoopy für rund 40k, .....
Also ich finde die Snoopy noch völlig unterbewertet. :mrgreen: :whistling:

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19349
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neues aus Mordor (2.4.!)

Beitrag von MCG » 04 Mai 2021, 22:29

cool runnings hat geschrieben:
04 Mai 2021, 22:18
u2112 hat geschrieben:
04 Mai 2021, 21:54
Neulich gab es in München ein Snoopy für rund 40k, .....
Also ich finde die Snoopy noch völlig unterbewertet. :mrgreen: :whistling:
Die Snoopy ist natürlich auch was ganz anderes, das kann man nicht vergleichen... :whistling: :mrgreen: :lol:
LG aus Mostindien - Markus

Antworten