Stowa verkauft?

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11803
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von Paulchen » 09 Jul 2021, 23:03

Danke Ralf.
Ist schon imposant
Die Quarzuhr war gleichzeitig ein Normalfrequenzerzeuger und hatte eine Genauigkeit von ±0,004 Sekunden pro Tag.
wenn man das stumpf hochrechnet, sind das nicht mal 2 Sekunden im Jahr.
Und das im Jahr 1933. :thumbsup:
H-P

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3234
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von unnnamed » 10 Jul 2021, 07:16

Ralf hat geschrieben:
09 Jul 2021, 22:34
unnnamed hat geschrieben:
09 Jul 2021, 19:39
Herzlichen Dank! "Transportierbar" also, da verwandten die Entwickler selbst schon das passendere Adjektiv.
Gruß Bernd

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11803
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von Paulchen » 11 Jul 2021, 10:34

Mich würden die Gründe für den Verkauf interessieren.

Fehlt das Alleinstellungsmerkmal? Was macht Stowa interessant?
Nur einer der 5 Originalfliegeruhrenhersteller zu sein, reicht offensichtlich nicht.
JS hat zwar das ein oder andere versucht, z. B.
Testaf oder die Geschichte mit dem Designer Hartmut Esslinger.
Mich hat es nicht vom Hocker gehauen, andere wohl auch nicht.

Ich hoffe es geht weiter, die Uhren sind gut!
H-P

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 18457
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von jeannie » 11 Jul 2021, 10:55

Paulchen hat geschrieben:
11 Jul 2021, 10:34
Mich würden die Gründe für den Verkauf interessieren.

--8<--

Ich hoffe es geht weiter, die Uhren sind gut!
Also wenn das kein Grund ist!? :shock:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11803
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von Paulchen » 11 Jul 2021, 11:38

jeannie hat geschrieben:
11 Jul 2021, 10:55
Paulchen hat geschrieben:
11 Jul 2021, 10:34
Mich würden die Gründe für den Verkauf interessieren.

--8<--

Ich hoffe es geht weiter, die Uhren sind gut!
Also wenn das kein Grund ist!? :shock:
Du glaubst also, JS hat ein Geschäft gemacht und kann sich nun anderen Dingen, Schauer Uhren, oder auch Durowe liegen ja z. B. brach, widmen?
Der Gegensatz dazu, "ich habe das Ding an die Wand gefahren und versuche was zu retten ist", scheidet aus?
H-P

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 9600
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von Don Tomaso » 11 Jul 2021, 19:32

Na ja, ehrlich gesagt, geht das uns ja auch nichts an, oder?
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10771
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von Heinz-Jürgen » 11 Jul 2021, 20:05

Paulchen hat geschrieben:
11 Jul 2021, 11:38
jeannie hat geschrieben:
11 Jul 2021, 10:55
Paulchen hat geschrieben:
11 Jul 2021, 10:34
Mich würden die Gründe für den Verkauf interessieren.

--8<--

Ich hoffe es geht weiter, die Uhren sind gut!
Also wenn das kein Grund ist!? :shock:
Du glaubst also, JS hat ein Geschäft gemacht und kann sich nun anderen Dingen, Schauer Uhren, oder auch Durowe liegen ja z. B. brach, widmen?
Der Gegensatz dazu, "ich habe das Ding an die Wand gefahren und versuche was zu retten ist", scheidet aus?
Ich denke, ja. Stowa hat in den letzten Jahren einen konstanten Umsatz von rund 4 Mio € gehabt und das Eigenkapital ist auch nicht von Pappe. Da muss man kaufmännisch schon sehr unbegabt sein, einen solchen Betrieb an die Wand zu fahren.

Wir werden ja sehen, wie sich die Marke entwickelt. Die Geduld können wir sicher aufbringen.

Aber wenn ich hier (weiter oben) lese, dass jemand über den Gesundheitszustand von J. Schauer spekuliert, kriege ich Ausschlag. Das ist das Gesprächsniveau älterer Damen beim Friseur…
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7680
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von lottemann » 11 Jul 2021, 20:36

:rofl:

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11803
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von Paulchen » 11 Jul 2021, 20:37

Heinz-Jürgen hat geschrieben:
11 Jul 2021, 20:05
Wir werden ja sehen, wie sich die Marke entwickelt. Die Geduld können wir sicher aufbringen.
Auf jeden Fall.
Mein Sohn hat gerade eine Marine Automatik römisch im Visier.
Noch zögert er, jedoch unabhängig von der jetzigen Situation.
H-P

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 8290
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von walter » 12 Jul 2021, 21:28

Ob das was mit dem Einstieg der Vorwerk-Stiftung vor einigen Jahren zu tun hat ?
viewtopic.php?f=5&t=44080&hilit=stowa+vorwerk
Oder sind die abgesprungen ?

Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Peter1070
Beiträge: 2858
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von Peter1070 » 12 Jul 2021, 21:51

Paulchen hat geschrieben:
11 Jul 2021, 20:37
Heinz-Jürgen hat geschrieben:
11 Jul 2021, 20:05
Wir werden ja sehen, wie sich die Marke entwickelt. Die Geduld können wir sicher aufbringen.
Auf jeden Fall.
Mein Sohn hat gerade eine Marine Automatik römisch im Visier.
Noch zögert er, jedoch unabhängig von der jetzigen Situation.
Und ich schleiche noch um eine Marine Klassik Handaufzug 36mm herum.
Peter

haspe1
Beiträge: 588
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Stowa verkauft?

Beitrag von haspe1 » 13 Jul 2021, 10:23

Paulchen hat geschrieben:
11 Jul 2021, 10:34
Was macht Stowa interessant?
Nur einer der 5 Originalfliegeruhrenhersteller zu sein, reicht offensichtlich nicht.
JS hat zwar das ein oder andere versucht, z. B.
Testaf oder die Geschichte mit dem Designer Hartmut Esslinger.
Mich hat es nicht vom Hocker gehauen, andere wohl auch nicht.

Ich hoffe es geht weiter, die Uhren sind gut!
Ich habe 2 Stowa-Uhren: Erstens die "Flieger Original" mit dem auf "Zero Adjust" umgebauten Unitas-Werk, vergoldetem Unruhe-Kloben und 2 Böden, einem in Stahl und einem mit Sicht-Boden. Ich trage die Uhr mit viel Freude, weil sie von einem der 5 Ur-Fliegeruhrhersteller stammt, mit 41 mm Durchmesser für mich gerade noch tragbar ist und technisch und optisch eine sehr gute Neu-Interpretation der ursprünglichen Flieger-Uhren darstellt.

Leider produziert STOWA die Flieger Original nicht mehr in dieser Ausführung, wahrscheinlich, weil die Werke nicht verfügbar sind und die lieferbaren Alternativen mit kleiner Sekunde oder ganz ohne Sekunde widersprechen meiner Auffassung nach dem Fliegeruhren-Charakter sehr (weil man in der Fliegerei sekundengenaue Zeit-Festlegungen brauchte) und überzeugen mich gar nicht.

Die zweite STOWA von mir ist die "Marine Original" mit einem silbernen Zifferblatt und Unitas-Werk ohne Sekunden-Stopp, die ich auch sehr gerne trage.

Die ursprüngliche kleine STOWA Antea mit dem Handaufzugwerk hat mir auch immer als gute Nomos-Tangente-Alternative gefallen, aber mit den Testaf- und "Back to Bauhaus"-Modellen habe ich nicht viel anfangen können, sie gefallen mir wie auch die Prodiver nicht.

Was ist eigentlich aus den Testaf-Modellen geworden? Zu wenig Nachfrage? Zumindest technisch waren sie ja gut (geplant) und ambitioniert.

Jörg Schauer, mit dem ich einmal vor einigen Jahren auf der "Munich Time" kurz an seinem Messestand plauderte, hat auf mich immer den Eindruck gemacht, ein Uhren-Macher/Designer mit Leib und Seele zu sein. Es würde mich wundern, wenn er jetzt nur noch Däumchen drehen und Geld zählen wollte...

Hannes

Antworten