Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
ChronoCop
Beiträge: 2369
Registriert: 21 Feb 2006, 08:28

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von ChronoCop » 22 Mai 2020, 12:33

r.as. hat geschrieben:
22 Mai 2020, 10:55
safesurfer hat geschrieben:
21 Mai 2020, 21:46
Hertie hat geschrieben:
21 Mai 2020, 18:09
Sorry, wenn ich da wieder mal zu sehr meinen Frust ablud. Ich weiß ja, dass es nichts bringt. Die Zeit ist nun eben so wie sie ist und ich habe meine gehabt und genossen.
Dass Rolex nun den Nimbus hat, als hätten sie die Uhr erfunden, damit muss ich leben. Dass eine Marke zur unumstrittenen Nr.1 hochgepusht wird und Leute tiefgebeugt buckelnd, ihr Selbstbewusstsein völlig zurückdrängend bei den Konzis auf den Matten stehen und um Uhren betteln. Um Pretiosen welche zugegebenermaßen sehr gut konstruiert und wahrliche Traktoren sind, aber die meisten davon nix anderes können, als drei Zeiger halbwegs genau um die Kurve zu bewegen.
Und vom Gehäusebau her haben sie erst in den letzten Jahren aufgeholt. Zuvor war es eine Frechheit, was da unter "Qualität" verkauft wurde.Da waren sämtliche Mitbewerber meilenweit voraus. Zwischen Gehäuse und Bandanstößen konnten manchmal die Ameisen direkt durchlaufen ohne einen Umweg zu machen, Bänder, welche bereits nach kurzer Tragezeit das Rückgrat vermissen ließen und herumhängten, als würden sie mit Nina Burri der Schlangenfrau konkurrieren. Zifferblätter, welche zersprangen, Rotoren welche herumhüpften und dekaweise das Messing an den Platinen wegschabten......
Und mit den Hardcore-Typen meinte ich jene, welche bei einer verklebten Rolex nasse Augen bekommen und denen ein Stück "Tixo" am Boden der Uhr mehr Wert ist, als es die interessanteste Komplikation von Jaeger-LeCoultre je sein könnte. Und jene, welche sich die Anstöße einer "Toolwatch" unter der 10er Lupe anschauen und darüber fast eine wissenschaftliche Abhandlung schreiben, ob die Uhr schon mal poliert worden ist.
Das ist eben nicht mehr ganz meine Welt. :roll: :wink:
Goldene Worte! :thumbsup: :D :thumbsup:
Darf ich ergänzen, das 'Wasserschaden' bei Rolex 'Tropical dial' heisst?

Rolf


Und "Perle" der Leuchtmassenklecks in der Drehlunette?
Brane

Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4789
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von o.v.e » 22 Mai 2020, 14:01

^^^
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:



Bild
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 17857
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von Quadrilette172 » 22 Mai 2020, 14:46

Die wirkt ja riesig am Arm......... :whistling:

Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4789
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von o.v.e » 22 Mai 2020, 15:18

Quadrilette172 hat geschrieben:
22 Mai 2020, 14:46
Die wirkt ja riesig am Arm......... :whistling:
37,5 mm. Ich war wohl ein wenig dicht dran mit der Linse. :mrgreen:
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1813
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von u2112 » 22 Mai 2020, 15:29

Prem Amido hat geschrieben:
21 Mai 2020, 14:27
walter hat geschrieben:
16 Mai 2020, 23:03
Prem Amido hat geschrieben:
16 Mai 2020, 16:56


Gratulation, lieber Walter... :D
Welche Referenzummer hat denn Deine Bvlgari?
Bitte gerne :D
https://www.bulgari.com/de-de/102856.html

Walter
Dankeschön, lieber Walter. :)
Schade oder auch nicht, dass die Bvlgaris (oder wie ist deren Plural?) nur 50m Wasserdichte haben + somit für mich nicht in Frage kommen.
... die gibt es auch mit 100m, daran sollte es also nicht scheitern :wink:

Bild

Gruß,
Christian

Benutzeravatar
Prem Amido
Beiträge: 1127
Registriert: 15 Feb 2006, 18:42
Wohnort: München
Interessen: Uhren + Frauen

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von Prem Amido » 22 Mai 2020, 17:06

u2112 hat geschrieben:
22 Mai 2020, 15:29
Prem Amido hat geschrieben:
21 Mai 2020, 14:27
walter hat geschrieben:
16 Mai 2020, 23:03


Bitte gerne :D
https://www.bulgari.com/de-de/102856.html

Walter
Dankeschön, lieber Walter. :)
Schade oder auch nicht, dass die Bvlgaris (oder wie ist deren Plural?) nur 50m Wasserdichte haben + somit für mich nicht in Frage kommen.
... die gibt es auch mit 100m, daran sollte es also nicht scheitern :wink:

Bild

Gruß,
Christian
Lieber Christian,
auch Dir vielen Dank für den Hinweis...
Liebe Grüße + eine gute Zeit
Prem Amido

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 17857
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von Quadrilette172 » 22 Mai 2020, 17:09

o.v.e hat geschrieben:
22 Mai 2020, 15:18
Quadrilette172 hat geschrieben:
22 Mai 2020, 14:46
Die wirkt ja riesig am Arm......... :whistling:
37,5 mm. Ich war wohl ein wenig dicht dran mit der Linse. :mrgreen:
Also eine vernünftige, tragbare Grösse, die nicht den Eindruck erweckt, man(n) habe es nötig, eine Persönlichkeitsprothese spazierne zu führen..... :whistling:

Benutzeravatar
TSID
Beiträge: 4521
Registriert: 16 Mär 2007, 08:47

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von TSID » 22 Mai 2020, 17:43

MCG hat geschrieben:
21 Mai 2020, 18:35
immer noch die Aquaterra:

Bild

(Konserve) :oops:

-Chronometer
-Manufaktur (Co-Ax auf Frederic Piguet Basis)!
-Wunderschönes blaues Zifferblatt
-39.5mm
-nicht pummelig (11.5 mm dünn)
-wieso in die Ferne schweifen... seit 2007 bei mir... 👍🏻😅
So schön!
- Kai -

- Das Ziel ist im Weg -

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 416
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von 10buddhist » 22 Mai 2020, 20:21

Hertie hat geschrieben:
21 Mai 2020, 18:09
(...) Dass Rolex nun den Nimbus hat, als hätten sie die Uhr erfunden, damit muss ich leben. (...)
gatewnrw hat geschrieben:
21 Mai 2020, 19:52
(...) und dazu noch Herties Rolex Kommentar, dann doch lieber O (zumal heute)
safesurfer hat geschrieben:
21 Mai 2020, 21:46
Goldene Worte! :thumbsup: :D :thumbsup:
r.as. hat geschrieben:
22 Mai 2020, 10:55
Darf ich ergänzen, das 'Wasserschaden' bei Rolex 'Tropical dial' heisst?
ChronoCop hat geschrieben:
22 Mai 2020, 12:33
Und "Perle" der Leuchtmassenklecks in der Drehlunette?
Danke, Hertie, für deine umfangreiche Antwort auf meine Fragen! :thumbsup:

Ich hatte ja hier schon öfter den Eindruck, als Römer in einem kleinen, gallischen Dorf gelandet zu sein, obwohl ich tatsächlich gar kein Römer bin. Markenbashing kenne ich zur Genüge aus dem Konsonantenforum. Womöglich sehe ich nur gerade die andere Seite derselben Medaille.

Marken, Uhren und deren Käufer in einen Sack zu stecken und draufzuhauen, mag sehr vergnüglich sein (es trifft bekanntlich immer den Richtigen), nur ist es etwas kurz gedacht. Und genau das war der Grund für mich, in dieses Forum zu wechseln: mein Eindruck nämlich, dass hier meist eine differenzierte und durch Sachkenntnis untermauerte Sicht auf die Dinge zu finden ist.

Im Einzelnen ...

#1

14.05.20:
Hertie hat geschrieben:
14 Mai 2020, 09:38
Die guten alten 70er Jahre. :wink:
Bild
https://forum.watchtime.ch/posting.php? ... &p=1042444

21.05.20:
Hertie hat geschrieben:
21 Mai 2020, 18:09
Und vom Gehäusebau her haben sie erst in den letzten Jahren aufgeholt. Zuvor war es eine Frechheit, was da unter "Qualität" verkauft wurde.Da waren sämtliche Mitbewerber meilenweit voraus. Zwischen Gehäuse und Bandanstößen konnten manchmal die Ameisen direkt durchlaufen ohne einen Umweg zu machen, Bänder, welche bereits nach kurzer Tragezeit das Rückgrat vermissen ließen und herumhängten, als würden sie mit Nina Burri der Schlangenfrau konkurrieren. Zifferblätter, welche zersprangen, Rotoren welche herumhüpften und dekaweise das Messing an den Platinen wegschabten......
https://forum.watchtime.ch/viewtopic.ph ... tart=78525

Zugegeben, zwischen beiden Posts von dir liegen 7 Tage, doch frage ich mich, welche Zeit du meinst, in der „es eine Frechheit“ war, „was da unter ‚Qualität‘ verkauft wurde“, in der „zwischen Gehäuse und Bandanstößen (...) manchmal die Ameisen direkt durchlaufen“ konnten, „ohne einen Umweg zu machen“, und in der „Bänder, welche bereits nach kurzer Tragezeit das Rückgrat vermissen ließen und herumhängten, als würden sie mit Nina Burri der Schlangenfrau konkurrieren“?

Waren das nicht auch und gerade die zuvor gelobten „guten alten 70er Jahre“?

(Nebenbei: mein Kompliment für die anschaulichen Beispiele!)


#2
Hertie hat geschrieben:
21 Mai 2020, 18:09
Dass Rolex nun den Nimbus hat, als hätten sie die Uhr erfunden, damit muss ich leben. Dass eine Marke zur unumstrittenen Nr.1 hochgepusht wird und Leute tiefgebeugt buckelnd, ihr Selbstbewusstsein völlig zurückdrängend bei den Konzis auf den Matten stehen und um Uhren betteln. Um Pretiosen welche zugegebenermaßen sehr gut konstruiert und wahrliche Traktoren sind, aber die meisten davon nix anderes können, als drei Zeiger halbwegs genau um die Kurve zu bewegen.
Im Herbst 2018 habe ich als Neukunde einen deutschen Patek-Konzessionär kontaktiert, von dem ich gehört hatte, er mache zuverlässige Aussagen über Liefermenge und -zeitraum. Das Objekt der Begierde war eine stählerne Nautilus 5712. Vorangegangen war ein Jahr vergeblicher Wartezeit bei zwei anderen Konzis, bei denen ich kein Neukunde war, und eine dreiste zwanzigprozentige Preiserhöhung des „Stern-Imperiums“ vom März 2018 für genau dieses Modell und das Schwestermodell mit der 11 am Ende.

Als nur fünf Monate später der Anruf kam, ich könne die Uhr abholen, konnte ich es kaum fassen, war restlos begeistert und beschloss, sie persönlich in Empfang zu nehmen und dies mit einer kleinen Städtetour zu verbinden. Bei der Abholung schließlich musste ich nicht knien (was Katholiken mitunter als befreiend empfinden), sondern durfte sitzen, sogar auf einem bequemen Stuhl, wurde mit Konzi-üblichen Spezereien bewirtet, ohne vorher darum gebettelt zu haben, auch mein Selbstbewusstsein durfte bleiben, wie es war – und in Anbetracht der äußerst attraktiven Verkäuferin hätte ich mich sogar zum Füßeküssen überreden lassen, ohne dies als demütigend zu empfinden. :wink:

#3
Hertie hat geschrieben:
21 Mai 2020, 18:09
Sorry, wenn ich da wieder mal zu sehr meinen Frust ablud. Ich weiß ja, dass es nichts bringt. Die Zeit ist nun eben so wie sie ist und ich habe meine gehabt und genossen.
(...)
Und mit den Hardcore-Typen meinte ich jene, welche bei einer verklebten Rolex nasse Augen bekommen und denen ein Stück "Tixo" am Boden der Uhr mehr Wert ist, als es die interessanteste Komplikation von Jaeger-LeCoultre je sein könnte. Und jene, welche sich die Anstöße einer "Toolwatch" unter der 10er Lupe anschauen und darüber fast eine wissenschaftliche Abhandlung schreiben, ob die Uhr schon mal poliert worden ist.
Das ist eben nicht mehr ganz meine Welt. :roll: :wink:
Nasse Augen bekam auch ich fast beim Lesen der zitierten Textpassage. Früher war alles besser, und vor früher war es noch besser. Die Welt dreht sich weiter, the show must go on, auch ohne mich, so what!

Ich kenne in „meiner Welt“ außer mir mehrere begeisterte Rolex-Träger. Kein einziger davon ist das, was ich mir unter einem „Hardcore-Typen“ vorstelle. Früher waren „Tempos“ Taschentücher und „Maggi“ war Suppenwürze. Und heute sind Rolex weltweit einfach Uhren: Uhren, die gehen, Uhren, die bleiben, robuste Uhren mit einem Gesicht, mit Tradition und Charakter – und Uhren, mit denen man zumindest mittelfristig kein Geld verbrennt.

Man mag es bedauern, dass es einem „Werkegiganten“ wie JLC nicht gelingen will, außer der Reverso einen Klassiker dauerhaft am Markt zu positionieren, aber es ist, wie es ist, und der Markt hat immer recht, wenn's um's Geld geht. Vielleicht sollte JLC nicht nur in hochwertige Werke investieren, sondern etwas mehr ins Design und in wenige klar umrissene Modellreihen mit hohem Wiedererkennungswert. Denn was der Bauer nicht kennt, das frisst er nunmal nicht!

Nasse Augen sind ein Zeichen der Rührung und der positiven Betroffenheit. Was daran soll schlimm sein, wenn sogar ein „Stück ‚Tixo‘ am Boden einer Uhr dazu in der Lage ist, solche Gefühle auszulösen?
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 8855
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von Hertie » 22 Mai 2020, 21:00

Um meine Gedankengänge (welche grundsätzlich ja immer etwas verworren sind) wirklich darzustellen, bräuchte es weit mehr als schriftliche Ausführungen , in denen ich es nicht wirklich auszudrücken vermag.
Um die Missverständnisse aber nicht zu groß werden zu lassen : ich finde die alten Rolexmodelle durchaus ansprechend, auch aus dem Grund, weil mir eine Vintage-Optik eben gefällt. Und wenn man auf das Beispiel der Rolex 5513 kommt, so etwas war vor nicht allzulanger Zeit noch für 3500 Euro erhältlich.
Und wenn ich den Zeitraum von vor 10 Jahre heranziehe, dann gab es die GMT, Submariner und dergleichen ebenfalls in dieser Preisklasse.
Das waren die Zeiten, als man samstags nach getaner Werksarbeit seinen Gebrauchtwarenhändler aufsuchte und wenn er nichts interessanteres im Angebot hatte, nahm man eben mal eine Submariner oder ähnliches mit.
Und es waren auch die Zeiten, in denen Rolex ihr Preisschild hatte, welches es verdiente. Von den ca. 15 Serien-Topmarken eben eine qualitativ durchschnittliche Uhr mit schöner Optik.
Dazu noch ein günstiges Rolex-Service .

Und dann kam irgendwann die Nullzinspolitik , die Menschen hatten viel Geld und wussten nicht wohin damit und wo sie abseits der Aktienmärkte investieren sollten. Gleichzeitig lancierte Rolex den genialen Schachzug der Lieferverzögerungen auch abseits der Daytona. Und dann dauerte es nicht mehr lange, bis aus der Blechrolex eben ein Renditeobjekt wurde, welches sich zuspitzte, als die ersten Lünetten so schön angemalt wurden und die Menschen von diesen horologischen Fähigkeiten fasziniert waren. Damit war der groteske Höhenflug der Marke nicht mehr aufzuhalten und bis auf ein paar wenige Marken wurden alle anderen zu Statisten degradiert. Was ist schon ein profaner Ewiger Kalender gegen ein majestätisches grünes Inlay ?

Das ist alles etwas zu überspitzt dargestellt, aber ohne diesen "Wertsteigerungsnimbus" würde sich auch heute noch jeder Neueinsteiger einfach die Uhr kaufen, welche ihn am besten gefällt. Und das kleine Geldverbrennungsteufelchen auf der Schulter würde er gar nicht kennen, welches ihm den Kauf einer JLC, Zenith, IWC.......ausreden will, da es ein falsches Investment sei. Und Menschen wäre es peinlich zuzugeben, dass sie bereit sind, für ihre Fließbanduhr den doppelten Preis zu bezahlen. :wink:

Aber ich schreibe mich gerade wieder um Kopf und Kragen....ich ergebe mich. :mrgreen: :lol:
Liebe Grüsse........es hat sich leider ausgetauscht.

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7704
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von walter » 22 Mai 2020, 21:10

Bei der Tresor-Inventur diese Woche wurde auch die Omega De Ville PR wieder mal ans Tageslicht gespült,
bei der ich erste Trennungsgefühle erlebe :?
Bild
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
tapsa911
Beiträge: 3505
Registriert: 28 Apr 2006, 10:48

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von tapsa911 » 22 Mai 2020, 21:23

Hertie hat geschrieben:
22 Mai 2020, 21:00

Was ist schon ein profaner Ewiger Kalender gegen ein majestätisches grünes Inlay ?
:rofl:
Durch Ehrlichkeit kannst du mehr beleidigen als durch Lügen.
(Jan Fedder, Schauspieler)

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17653
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von MCG » 22 Mai 2020, 21:33

TSID hat geschrieben:
22 Mai 2020, 17:43
MCG hat geschrieben:
21 Mai 2020, 18:35
immer noch die Aquaterra:

Bild

(Konserve) :oops:

-Chronometer
-Manufaktur (Co-Ax auf Frederic Piguet Basis)!
-Wunderschönes blaues Zifferblatt
-39.5mm
-nicht pummelig (11.5 mm dünn)
-wieso in die Ferne schweifen... seit 2007 bei mir... 👍🏻😅
So schön!
Danke Kai! ☺️
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 1061
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Uhren, Tauchen, eMTB/eRoad
Tätigkeit: ‚Garden Leave‘ bis 31.12.20

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von SteveMcQueen » 22 Mai 2020, 22:09

10buddhist hat geschrieben:
22 Mai 2020, 20:21

(Cut aus Platzgründen)
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Hertie hat geschrieben:
22 Mai 2020, 21:00

(ebenfalls Cut aus Platzgründen)
So wie ich Dich in den letzten Jahren in diesem Forum erlebt habe, frage ich mich ehrlich gesagt, welcher Teufel Dich gerade reitet.

Wie wäre es mit der Akzeptanz, dass die Geschmäcker, Vorstellungen, Ansprüche nunmal unterschiedlich sind? Manche wollen eine grüne Lünette, andere ein dreiachsiges Tourbillon. Auch deswegen dürfen wir uns an einem breiten Angebot erfreuen.

Und übrigens kaufen sich die meisten Menschen eine Uhr tatsächlich vor allem danach, ob sie ihnen gefällt. Dass Rolex davon mehr profitiert als andere (ja, auch Markenimage wirkt sich auf‘s Gefallen aus), hat Gründe, die man gut oder schlecht finden, aber zumindest nachvollziehen kann.

All das ist aber kein Grund und schon gar keine Rechtfertigung, die Käufer einer Rolex (oder jedes anderen Produkts oder einer Marke) über einen Kamm zu scheren, ihnen pauschal charakterliche Schwächen zu unterstellen und allesamt in zweifelhafte soziale Schubladen zu stecken.

Leben und leben lassen.
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Online
Radiopirat
Beiträge: 1136
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: Welche Uhr habt Ihr im Moment am Arm?

Beitrag von Radiopirat » 22 Mai 2020, 23:22

walter hat geschrieben:
22 Mai 2020, 21:10
Bei der Tresor-Inventur diese Woche wurde auch die Omega De Ville PR wieder mal ans Tageslicht gespült,
bei der ich erste Trennungsgefühle erlebe :?
Bild
Walter
Wunderschön - tauchte noch nie bei mir auf dem Radar auf!
Auch das geht vorbei!

Antworten