Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5852
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von bauks »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 13 Mai 2022, 09:43
Andi hat geschrieben: 13 Mai 2022, 06:10Hingegen bei BMW bezüglich meinem Auto und Motorrad nie ein Problem nach einer Arbeit
Hängt das nicht eher mit dem einzelnen Händler zusammen als mit der Marke? Ich habe da, bei jeweils gleicher Marke recht unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
Nicht, wenn der Zentralservice die Ursache allen Übels ist. Jede Service-Stelle braucht für jeden Kleinkram deren Freigabe, sonst bleibt er auf den Kosten sitzen. Der beste Service ist daher in seinen Mitteln arg eingeschränkt und abhängig von Konzernentscheidungen (und die sind zunehmend wenig Privatkunden-orientiert).
Benutzeravatar
khs3770
Beiträge: 684
Registriert: 18 Mär 2006, 10:00

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von khs3770 »

Ich fand/finde es bei VW halt eher nervig, daß ich mich im Internet/Foren vorher informieren muß, welche TPI es zu meinem Problem ggf. schon gibt, damit die mich in der Konzernwerkstatt nicht einfach so abbügeln mit "das ist Stand der Technik" oder so... :roll:
Online
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 12201
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Paulchen »

Uninformiert irgendwo hin ist immer schwierig.
Da braucht es schon Vertrauen ins Gegenüber.
H-P
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5852
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von bauks »

khs3770 hat geschrieben: 14 Mai 2022, 10:38 Ich fand/finde es bei VW halt eher nervig, daß ich mich im Internet/Foren vorher informieren muß, welche TPI es zu meinem Problem ggf. schon gibt, damit die mich in der Konzernwerkstatt nicht einfach so abbügeln mit "das ist Stand der Technik" oder so... :roll:
Das geht zudem so weit, dass man immer öfter nur mit ausgelesenem Fehlerprotokoll Gehör findet (wozu ja nicht jeder die Möglichkeit hat) oder jeden Fehler per Video nachweisen muss, bis hin zu eigens in Auftrag gegebenem Gutachten zum Nachweis eines Defekts zur Behebung auf Garantie. Neben eigener Erfahrung klappte es be8 einem Bekannten auch nur so (bei ihm bis zur Rückabwicklung).

Aber wir kommen ziemlich vom Thema ab… ;)
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11265
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Wir haben in unserer Firma 7 Firmenfahrzeuge (mit privater Nutzung der MA). 6 VWs und einen BMW. Das einzige Fahrzeug, mit dem es ab und zu Ärger gibt, ist der BMW.

In den Service müssen die VWs in der Regel nur für Wartung und Reifenwechsel. An Reparaturrechnungen kann ich ich nicht erinnern, wobei ich dazusagen muss, dass wir die Fahrzeuge immer für drei Jahre leasen.

Und wir haben querbeet fast alles. Vom e-Up über e-Golf, Passat-Hybrid, T-Roc (Benziner), Tiguan (Diesel).
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5852
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von bauks »

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 16 Mai 2022, 17:25 Wir haben in unserer Firma 7 Firmenfahrzeuge (mit privater Nutzung der MA). 6 VWs und einen BMW. Das einzige Fahrzeug, mit dem es ab und zu Ärger gibt, ist der BMW.
In den Service müssen die VWs in der Regel nur für Wartung und Reifenwechsel. An Reparaturrechnungen kann ich ich nicht erinnern, wobei ich dazusagen muss, dass wir die Fahrzeuge immer für drei Jahre leasen.
Und wir haben querbeet fast alles. Vom e-Up über e-Golf, Passat-Hybrid, T-Roc (Benziner), Tiguan (Diesel).
Wenn die VW-Fahrzeuge alle mängelfrei vom Band kamen (und weiterhin sind) und der eine BMW nicht, so spricht das in diesem Fall natürlich FÜR die VW-Fahrzeuge.
Privat kenne ich deutlich mehr VW-Fahrer (auch welche, die Dienstwagen fahren), und da ist kaum einer dabei, der mit seinem Auto zufrieden ist wegen zahlreicher Bugs und Fehlfunktionen. BMW-Fahrer kenne ich nur noch einen, und der ist top-zufrieden (ist nach Jahrzehnten von Audi umgestiegen, mit denen er aber auch immer zufrieden war).

Ich bin seit Jahrzehnten in div. Foren unterwegs (Audi, VW, Seat, Cupra) und die zunehmende, allgemeine Unzufriedenheit ist schon deutlich erkennbar. Hier tummeln sich aber nur private Käufer, da werden Autos auch mal älter als 2-3 Jahre.
Mit unserem Audi aus 2015 sind wir ja auch sehr zufrieden (der wird auch deutlich mehr gefahren), mein Seat von 2018 dagegen ist ein Desaster - primär, was das Verhalten vom (zentralen) Service angeht. Beide Fahrzeuge werden übrigens in derselben Service-Stelle betreut, ist sogar derselbe Betreuer.
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11265
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Heinz-Jürgen »

bauks hat geschrieben: 16 Mai 2022, 18:50
Heinz-Jürgen hat geschrieben: 16 Mai 2022, 17:25 Wir haben in unserer Firma 7 Firmenfahrzeuge (mit privater Nutzung der MA). 6 VWs und einen BMW. Das einzige Fahrzeug, mit dem es ab und zu Ärger gibt, ist der BMW.
In den Service müssen die VWs in der Regel nur für Wartung und Reifenwechsel. An Reparaturrechnungen kann ich ich nicht erinnern, wobei ich dazusagen muss, dass wir die Fahrzeuge immer für drei Jahre leasen.
Und wir haben querbeet fast alles. Vom e-Up über e-Golf, Passat-Hybrid, T-Roc (Benziner), Tiguan (Diesel).
Wenn die VW-Fahrzeuge alle mängelfrei vom Band kamen (und weiterhin sind) und der eine BMW nicht, so spricht das in diesem Fall natürlich FÜR die VW-Fahrzeuge.
Privat kenne ich deutlich mehr VW-Fahrer (auch welche, die Dienstwagen fahren), und da ist kaum einer dabei, der mit seinem Auto zufrieden ist wegen zahlreicher Bugs und Fehlfunktionen. BMW-Fahrer kenne ich nur noch einen, und der ist top-zufrieden (ist nach Jahrzehnten von Audi umgestiegen, mit denen er aber auch immer zufrieden war).

Ich bin seit Jahrzehnten in div. Foren unterwegs (Audi, VW, Seat, Cupra) und die zunehmende, allgemeine Unzufriedenheit ist schon deutlich erkennbar. Hier tummeln sich aber nur private Käufer, da werden Autos auch mal älter als 2-3 Jahre.
Mit unserem Audi aus 2015 sind wir ja auch sehr zufrieden (der wird auch deutlich mehr gefahren), mein Seat von 2018 dagegen ist ein Desaster - primär, was das Verhalten vom (zentralen) Service angeht. Beide Fahrzeuge werden übrigens in derselben Service-Stelle betreut, ist sogar derselbe Betreuer.
Ich bestreite das ja nicht und gebe nur meine eigenen Erfahrungen wieder.

Allerdings bezweifele ich, dass die Meinung in Fachforen immer repräsentativ ist. Du verstehst, was ich meine. :wink:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Online
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 12201
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Paulchen »

Alle haben Probleme, mal mehr mal weniger.
Beruflich wurden bei uns sehr viele VW T4 bis T6/7 eingesetzt.
Der T4 war top, der T5 war grottig und danach wurde es wieder besser.
Aktuell fahren wir MB Vito, auch da gibt es Probleme.
Ein Beispiel:
Durch viel Kurzstreckenverkehr reichert sich das Motoröl mit Diesel an.
Ergebnis: "Ölstand zu hoch!"
Lösung: "Wir kippen am Anfang halt einen Liter weniger Öl rein!"
Geht doch. :?
H-P
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21268
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 17 Mai 2022, 06:55Ich bestreite das ja nicht und gebe nur meine eigenen Erfahrungen wieder.
Geht mir auch so.

Von den vielen Autos die ich hatte (4 x BMW, 3 x Citroën, 1 x Ford, 3 x Honda, 1 x Jeep, 2 x Mercedes Benz, 3 x Opel, 1 x Porsche, 1 x Talbot und 5 x VW) haben Honda, Porsche und VW vom Fahrzeug her am wenigsten Ärger gemacht.

Was den Service der Werkstätten angeht war ganz klar Mercedes-Benz oben auf dem Treppchen. Nach jedem Werkstattbesuch waren die Fahrzeuge peinlich sauber gereinigt und alle Beanstandungen (nur bei der A-Klasse aufgetreten) beseitigt. Über Citroën kann ich nix sagen, die 2CV habe ich selbst gewartet, also Top-Service. :mrgreen:

Beim Jeep hatte die Werkstatt Mühe eine Undichtigkeit zu beseitigen obwohl ich Anhaltspunkte geliefert hatte, offenbar scheuten die den Aufwand einer neuen Türdichtung. Dafür haben sie sich dann beim Ford in's Zeug gelegt, in der Garantie mussten Getriebe und Hinterachsantrieb getauscht werden.

Opel war kulant und hat mir eine defekte Lichtmaschine nach 3 Jahren (keine Garantie mehr) zum Materialpreis ersetzt.

Bei VW hatte ich nur einmal Anlass zu Diskussionen nach dem beim Golf-Cabrio das Dreiecksfenster nicht sauber anlag und die Werkstatt dies mit Nachjustieren der Türe lösen wollten. Waren vermutlich zu faul die Innenverkleidung weg zu nehmen und die Führungsschienen korrekt zu justieren. An der Seitenlinie hat man diesen Eingriff aber gesehen (Zierleiste nicht mehr bündig) und nach meiner Reklamation wurde alles tiptop gelöst und ich bekam einen Gutschein für Zubehör und/oder Dienstleistungen als Entschädigung.

Den Vogel hat BMW abgeschossen. Mit einem Rechtsanwalt musste ich bis nach München um eine verbockte Reparatur nachbessern zu lassen. Nach einem Steinschlag an einem fast neue M3-Coupé musste die Frontscheibe getauscht werden. Erst nach 2 Wochen, es war Winter und ich fuhr nur im Dunkeln, ist mir aufgefallen dass der Grünkeil, der beim Neuwagen einen Hunni Aufpreis gekostet hat, nicht da war. Der Werkstattleiter und der Inhaber haben mir dann erklärt dass ich das hätte sagen müssen wenn ich wieder einen haben will, dabei war ich mit der defekten Scheibe zuvor in der Werkstatt und der Meister hat sich den Schaden angesehen und die Teile bestellt. Die haben sich tatsächlich standhaft geweigert irgend etwas zu unternehmen, bis ich einen RA mit der Sache beauftragt habe. Der hat dann direkt nach München geschrieben und kurze Zeit später bekam ich einen Anruf mit Terminvorschlägen zum Tausch der Scheibe. Geht doch.

Bei den Moppeds sind meine Erfahrungen auch recht unterschiedlich: BMW = preislich im Mittelfeld aber eher bescheiden in der Leistung, Honda sowie Harley Davidson = Top und preislich sehr im Rahmen, KTM = sauteuer und so lala, Yamaha = nix zu meckern.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Antworten