Neues Armband für ältere Reverso

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Antworten
Benutzeravatar
Hamish Dalziel
Beiträge: 182
Registriert: 17 Dez 2008, 12:16
Wohnort: Kanton Luzern

Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von Hamish Dalziel »

Hallo,

allerorten behauptet man ja "blöde Fragen gibt's nicht" und ich arbeite ständig daran, dass diese Ansicht als falsch akzeptiert wird. In diesem Sinne habe ich ein Sammelsurium blöder Fragen, betreffend die JLC meiner Frau.

Sie hat seit 2006 eine Duetto Medium 256.2.75 (so eine wie hier), die sie allerdings seit einiger Zeit nicht mehr trägt, weil das originale Band (irgendeine Art seidiges stoffähnliches Material) sehr unansehnlich ist und die Kanten total abgestossen sind.

Also würde ich ihr gerne ein neues Armband verehren. Das originale Band ist ja qualitätsmässig nicht so, das gibt es aber auch bei JLC nicht mehr, deren Angebot ist sehr überschaubar, Alligator in 7 Farben (ein Beispiel).

Also würde ich gerne woanders was besorgen - und da kommen wir jetzt zu den Fragen (ich habe einige Uhren, aber wechsle nie Bänder):
  • Was sind denn gute Bezugsquellen (v.a. hier in der Schweiz oder gar im Raum LU)?
  • Oder geht das nur wirklich gut online, und ist dann beispielsweise uhrenband.ch ok?
  • Wie wechsle ich das Band (Faltschliesse)? Muss ich ein vernünftiges Federstegwerkzeug besorgen und reicht das dann auch für das Dings an der Schliesse?
  • Woher weiss ich, welche Grösse ich brauche?
    Die JLC-Bänder sind laut Homepage 70/110mm lang, das kommt hin mit dem was ich habe.
    Zwischen den Hörnern mit meine Plastik-Schieblehre 16.6mm, dann brauch ich ein 16mm breites Band, oder?
    Das aktuelle Band ist am Anstoss 16.6mm breit und bei den Löchern sind es gut 15mm, auf der anderen Seite dann 16mm - da bin ich überfordert. Zum Beispiel gibt es bei ABP zwar spezielle Bänder für JLC gibt, aber nicht in 17/15 oder 16/15 oder sonstwas, was mir passend scheinen würde.
Ich höre jetzt mal auf zu schreiben, wahrscheinlich verkompliziere ich das nur.
Aber wenn jemand einen guten Tip hat, dann gerne.
Die Meisten sind schlecht. (Bias von Priene)
Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 20471
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von Quadrilette172 »

Uhrbänder bestelle ich (CH Wohnsitz) auch gerne mal bei dem im nachfolgenden Link genannten Shop. Hat immer tatellos geklappt:

https://www.uhrenarmband-versand.de/sho ... rsand.html
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11777
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Schau doch mal in die FAQ. Dritter Beitrag. Möglicherweise ist der eine oder andere Link veraltet, aber die meisten gibt es noch. Da sind auch einige dabei, die "auf Maß" anfertigen.

Vorsortieren und dann mit der BEVA mal durchschmökern.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 22054
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von MCG »

Hamish Dalziel hat geschrieben: 22 Jan 2023, 21:54
  • Was sind denn gute Bezugsquellen (v.a. hier in der Schweiz oder gar im Raum LU)?
  • Oder geht das nur wirklich gut online, und ist dann beispielsweise uhrenband.ch ok?
  • Wie wechsle ich das Band (Faltschliesse)? Muss ich ein vernünftiges Federstegwerkzeug besorgen und reicht das dann auch für das Dings an der Schliesse?
  • Woher weiss ich, welche Grösse ich brauche?
    Die JLC-Bänder sind laut Homepage 70/110mm lang, das kommt hin mit dem was ich habe.
    Zwischen den Hörnern mit meine Plastik-Schieblehre 16.6mm, dann brauch ich ein 16mm breites Band, oder?
    Das aktuelle Band ist am Anstoss 16.6mm breit und bei den Löchern sind es gut 15mm, auf der anderen Seite dann 16mm - da bin ich überfordert. Zum Beispiel gibt es bei ABP zwar spezielle Bänder für JLC gibt, aber nicht in 17/15 oder 16/15 oder sonstwas, was mir passend scheinen würde.
Ich höre jetzt mal auf zu schreiben, wahrscheinlich verkompliziere ich das nur.
Aber wenn jemand einen guten Tip hat, dann gerne.
1. Es ist ein nettes Ührchen! Wenn du das Band noch nie selber gewechselt hast, würde ich vielleicht nicht gerade an dieser Uhr probieren. Oder dann zum Uhrmacher bringen… du kannst ja das Band auch zu ihm bringen, muss ja nicht bei ihm kaufen.
2. 16.6 ist ein sehr ungewöhnliches Mass! Ich denke es wird 17 sein, müsstest du aber im Internet recherchieren, welche Band Anstossbreite deine Uhr hat! Wäre schade, wenn es dann gebastelt ausschaut, nur weil du ein zu schmales Band genommen hast.
3. gibt viele gute Band-Hersteller! Wir haben einen eigenen Faden dafür. ABP ist sicher mal eine gute Adresse! Eine solche Uhr, hat auch ein spezielles Band verdient, zumal man es ja nachher wieder Jahre lang trägt.
4. Zum Band selber: du musst dir darüber Gedanken machen, welches Material es denn sein soll, was zu der Uhr, Deiner Frau und ihrem Anspruch/Einsatzzweck passt.
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 20471
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von Quadrilette172 »

Wenn man's mag.......von der Haltbarkeit her fast unschlagbar ist Straus:

Bild
Benutzeravatar
walter
Beiträge: 8695
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von walter »

Bezüglich Abmessungen würde ich JLC fragen. Die antworten recht zügig.
Ich würde eher 17mm nehmen, das bekommt man auch in ein 16er Gehäuse, während es anderherum blöd aussieht.
Beim "...originale(n) Band (irgendeine Art seidiges stoffähnliches Material)..." musst du ggf. aufpassen, ob die Faltschliesse besonders flach gearbeitet ist, denn diese Bänder sind mW flacher als ein Kroko.

Kaufmann wäre auch noch eine gute Adresse.

LG
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste
Benutzeravatar
Hamish Dalziel
Beiträge: 182
Registriert: 17 Dez 2008, 12:16
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von Hamish Dalziel »

Ich habe jetzt mal an Hirsch gemailt und taste mich vor. Auch habe ich gesehen, dass das Band ein Quick-Release hat, das macht's schon mal einfacher. Strauss finde ich super, passt aber nicht zur Gold-Uhr, finde ich.

Was jetzt echt cool ist - ich habe nun die Welt des "ich wechsle mein Armband" entdeckt: Da kann man sich ganz ordentlich verlustieren...
Die Meisten sind schlecht. (Bias von Priene)
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 22054
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von MCG »

Hamish Dalziel hat geschrieben: 23 Jan 2023, 19:38
Was jetzt echt cool ist - ich habe nun die Welt des "ich wechsle mein Armband" entdeckt: Da kann man sich ganz ordentlich verlustieren...
Das st so! Kann ich nur jedem empfehlen… :thumbsup: :yahoo:
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
RaSta
Beiträge: 1848
Registriert: 15 Feb 2006, 12:57

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von RaSta »

Jaeger hatte frühere 3 Gehäusegrößen, Grand Taille (i.d.R. mit kleiner Sekunde bei 6 Uhr), Classic (Medium, ohne Sekunde) und die Classic small. Deren Bandmaße sind 19/16, 17/15 und 14/12 mm. Deine Reverso Ausführung hat gehäuseseitig einen 17er Anstoss. Schließenseitig dann 15 mm, aber das ist ja ebenfalls einfach zu messen, Bei nicht vollen mm-Maßen ist immer die nächst größere Breite zu verwenden, damit es passend anliegt. Das entfernen des Bandes geht mit einem scharfen Messer ganz gut. Wichtig dabei ist, dass man den entriegelten Federsteg zur Gehäuseunterseite hin aus dem Anstoss rausführt, dann verkratzt beim Abrutschen "nur" die Unter- und nicht die Sichtseite.
Wenn das Band ohnehin die Tonne soll, dann kannst Du es auch mit einem Cuttermesser entlang des Federsteges aufschneiden und den Federsteg dann separat entfernen.
An der Schließe solltest Du den Federsteg mit einem Zahnstocher oder einem Büroklammerndraht durch die seitlichen Bohrungen entriegeln können.

Gruß
RaSta
Zuletzt geändert von RaSta am 24 Jan 2023, 16:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 22054
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von MCG »

RaSta hat geschrieben: 24 Jan 2023, 16:18 Das entfernen des Bandes geht mit einem scharfen Messer ganz gut. Wichtig dabei ist, dass man den entriegelten Federsteg zur Gehäuseunterseite hin aus dem Anstoss rausführt, dann verkratzt beim Abrutschen "nur" die Unter- und nicht die Sichtseite.
Ich mache das genau umgekeht. Meine Erfahrung ist, dass man viel eher auf der sichtbaren Seite einen Kratzer macht, wenn diese beim werken am Anstoss oben ist. Ich kehre also die Uhr und stosse die Stege nach unten (auf die sichtbare Seite hin) aus. Dabei ist noch nie was passiert. Im umgekehrten Fall schon. Ich wechsle fast wöchentlich... :oops:
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
RaSta
Beiträge: 1848
Registriert: 15 Feb 2006, 12:57

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von RaSta »

MCG hat geschrieben: 24 Jan 2023, 16:32 ..., wenn diese beim werken am Anstoss oben ist.
Weiß bedeutet das genau? Entfernst Du das Band bei liegender Uhr?

Ich stelle sie jeweils auf die Kronen-und auf die "9"-Uhr Seite, also hochkant und mit Zifferblatt zu mir. Dann das Messer zwischen Band und oberes Horn, einrasten, runterdrücken und Band samt Messer von mir weg, also zur Gehäuseunterseite rausführen. Das Band drücke ich dabei mit dem linken Daumen von mir weg. Je nach Gehäusedurchmesser unterlege ich das untere Horn mit einem Radiergummi, sodass die Uhr annähernd waagrecht steht und das zu entfernende Bandteil frei beweglich ist.

Gruß
RaSta
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 22054
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neues Armband für ältere Reverso

Beitrag von MCG »

RaSta hat geschrieben: 24 Jan 2023, 16:48
MCG hat geschrieben: 24 Jan 2023, 16:32 ..., wenn diese beim werken am Anstoss oben ist.
Weiß bedeutet das genau? Entfernst Du das Band bei liegender Uhr?

Ich stelle sie jeweils auf die Kronen-und auf die "9"-Uhr Seite, also hochkant und mit Zifferblatt zu mir. Dann das Messer zwischen Band und oberes Horn, einrasten, runterdrücken und Band samt Messer von mir weg, also zur Gehäuseunterseite rausführen. Das Band drücke ich dabei mit dem linken Daumen von mir weg. Je nach Gehäusedurchmesser unterlege ich das untere Horn mit einem Radiergummi, sodass die Uhr annähernd waagrecht steht und das zu entfernende Bandteil frei beweglich ist.

Gruß
RaSta
Ja, ich entferne es bei liegender Uhr mit dem Bandwechsel Werkzeug von Bergeon…
LG aus Mostindien - Markus
Antworten