Bordierung löst sich ab.....

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
nasowas
Beiträge: 1392
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 10:56

Re: Bordierung löst sich ab.....

Beitrag von nasowas » Do 9. Nov 2017, 14:00

Ich werd's erleben. :wink:
Bei IWC Kroko hätte ich aber kein Schnittband erwartet :whistling: .

Benjamin

Benutzeravatar
archimagirus
Beiträge: 2952
Registriert: Fr 25. Aug 2006, 14:33

Re: Bordierung löst sich ab.....

Beitrag von archimagirus » Do 9. Nov 2017, 14:01

Nachtrag :

Das 'Kevlar' Band der Inge war auch so ein Desaster. Neu bestellt beim Konzi kam dann montiert in 1 Minute nach kaum 2 Wochen löste sich unterhalb des Bandes das Leder vom 'Kevlar', zurück / Umtausch beim zweiten das gleiche Spiel :cry:
Beim dritten hab' ich's nicht mehr montiert sondern komplett mit Uhr verkauft :D
Tickende Grüße, Jan!

Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4279
Registriert: Di 8. Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Bordierung löst sich ab.....

Beitrag von o.v.e » Do 9. Nov 2017, 15:39

nasowas hat geschrieben:
Do 9. Nov 2017, 14:00
Ich werd's erleben. :wink:
Bei IWC Kroko hätte ich aber kein Schnittband erwartet :whistling: .

Benjamin
"Schnittband" ist technisch aber die haltbarere Loesung. Das andere mag edler aussehen. Auf dem urspruenglichen Bild kann man sehen, dass (was auch immer dort passiert ist) nur den Bereich rund um die Schliesse betrifft. Und dort ist der Narben des Leders auch schon sichtlich strapaziert. Kann ja auch daher kommen, wenn man das Uhrband mit Gewalt sehr fest anzieht. Oder die Uhr mehrfach taeglich ab- und anlegt. Ich haette es aber auch reklamiert.
unnnamed hat geschrieben:
Do 9. Nov 2017, 13:21
Niemand würde auch nur auf die Idee kommen, dass man einen feinen Streifen Leder an
der Umlaufkante eines Bandes festkleben sollte. Ich will ein einziges UHRENlederband sehen,
wo sich jemand diesen Unsinn geleistet hätte.

Nein, das hat früher keiner gemacht, das macht heute keiner und dazwischen auch niemand.
Falls doch wäre der Hersteller schon lange vom Markt verschwunden. Denn das würde natürlich
nicht halten und ausser einem lächerlichen Aufwand zusätzlich nur Probleme bereiten.

Klar ist das Leder ausgeschliffen und ggf. umgelegt. Je nach Machart. Aber das Band hier
halte ich doch mal für ein stinknormales Schnittband. Leder, Fütterung, Leder, Kleber,
Ziernaht, Versiegelung.

Das ist stinknormale V E R S I E G E L U N G :mrgreen:


PS: Ich rembordiere mir jetzt mal ein Mittagspausenbier 8)
Wie angedeutet kenne ich mich mit den von Dir beschriebenen Versiegelungen bei Uhrenbaendern moeglicherweise nicht aus, aber dass eine so massive Schicht aufgebracht wird, dass sich diese wie in einem Streifen loesen kann, glaube ich nun wieder nicht. Ich tippe daher weiterhin auf ein "rembordiertes Band". Und ich habe schon sowohl mit dem von mir genanntem Knochenleim gearbeitet, und auch mit "Schnellverputz", wie der in Sattlerkreisen genannt wird.
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: Bordierung löst sich ab.....

Beitrag von unnnamed » Do 9. Nov 2017, 17:39

Das ist ja eben keine sonderlich "massive" Schicht :wink:
Gruß Bernd

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3852
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Bordierung löst sich ab.....

Beitrag von hermann » Fr 10. Nov 2017, 07:22

Hallo

Ganz allgemein, kauft euch Bänder von der Fa. Hirsch und lasst die originale Schließe montieren. Die sind meiner Erfahrung nach sehr kulant wenn es um solche Defekte geht. Noch ein Tipp, meist sind die Bänder gleicher Qualität um einiges günstiger wenn nicht der Markenname drauf steht. :wink:

Und nein, ich bekommen nichts für diese Empfehlung gezahlt. :mrgreen:

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 681
Registriert: Mi 21. Nov 2012, 08:12

Re: Bordierung löst sich ab.....

Beitrag von mezdis » Fr 10. Nov 2017, 08:16

hermann hat geschrieben:
Fr 10. Nov 2017, 07:22
Die sind meiner Erfahrung nach sehr kulant wenn es um solche Defekte geht.
In diesem konkreten Fall hier war IWC oder der Händler von Sascha ebenfalls kulant... :whistling:

Bei mir hatte sich genau diese Bordierung auch einmal bei einem Band gelöst. Ich hab's dann einfach auf der ganzen Länge abgezogen und es hat mich bisher nie gestört oder zu negativen Auswirkungen auf das Band geführt.
___________
Gruss mezdis

Antworten