Uhrenbeweger

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5308
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von bauks » 18 Jan 2014, 10:18

bauks hat geschrieben:...Kauf des Beco Boxy ....
Nachtrag (nach 9 Monaten seltener Nutzung des BECO BOXY):
Die Knarz-Geräusche wurden zunehmen unangenehmer und ich habe den Boxy zum Hersteller gesendet. Zurück kam er mit dem Hinweis "Neuer Motor mit LSB-Technik für BECO Uhrenbeweger" (wobei die LSB-Sache eher was mit der Lichtschranke zu tun hat, weniger mit der Mechanik).

Phil51
Beiträge: 285
Registriert: 22 Dez 2013, 12:00
Wohnort: Zürich; Schweiz
Interessen: Fotografie, Philosophie, Geschichte/Kulturhistorik, Soziologie/Psychologie, Uhren
Tätigkeit: Angestellter Graphische Branche

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Phil51 » 28 Jan 2014, 17:30

Eine Frage die ich zu Uhrenbeweger habe (aus reich theoretischem Interesse) :

Magnetisieren solche eine Uhr?

Macht möglicherweise dieser Aspekt ein Unterschied von billigen zu hochwertigeren Modellen?
Hab' was ich will

Johannes Fend
Beiträge: 1763
Registriert: 18 Sep 2007, 14:44

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Johannes Fend » 28 Jan 2014, 18:40

Phil51 hat geschrieben: Magnetisieren solche eine Uhr?

Macht möglicherweise dieser Aspekt ein Unterschied von billigen zu hochwertigeren Modellen?
Das hängt wahrscheinlich vom jeweiligen Modell ab, aber man liest eigentlich selten von Problemen bzgl. Magnetisierung durch Uhrenbeweger. Ich glaube aber auch nicht, dass bei jedem billigsten Chinabeweger Messungen dbzgl. durchgeführt werden.

Dass bei teureren Geräten nicht nur hinsichtlich einer möglichen Magnetisierung, sondern auch (bleibender) Laufruhe, höherer Lebensdauer, schönerer Verarbeitung (...) mehr unternommen wird, ist natürlich schon klar - so ist es immer noch beim allergrössten Teil der Konsumgüter.
Buben & Zörweg hat geschrieben: Elektrische Motoren erzeugen Magnetfelder, die in bestimmten Situationen negative Auswirkungen auf die Ganggenauigkeit von mechanischen Uhren haben, da sich die Spiralfeder elektromagnetisch laden kann. Dieser Unsicherheitsfaktor wird bei der Konstruktion von BUBEN&ZÖRWEG Uhrenbewegern vollständig ausgeschlossen. Durch wegweisende Entwicklungsarbeit wurden die Grenzwerte für Strahlen, die hier vom Motor ausgehen, auf einen Wert reduziert (ca. 80 A/m), der beinahe nicht mehr messbar ist ...
Gruß Johannes

Benutzeravatar
Alex1974
Beiträge: 9820
Registriert: 08 Mai 2006, 14:02
Wohnort: Sweden

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Alex1974 » 27 Mai 2014, 07:14

Gerade im Forum der Kollegen gefunden :

...Mein pesionierter Uhrmacher rät dringend von Uhrebbewegern im Privatgebrauch ab. Er hat sich früher immer über die Leute gefreut die eine Uhr zur Revision brachten deren Gehäuse kaum Tragespuren aufwieß, aber das Werk verschlissen war.

"Wer wird so blöde sein, seinen Waagen nachts hochzubocken und den Motor laufen zu lassen damit am nächsten morgen der Motor auf Betriebstemperatur ist?" vergleicht er immer....

:mrgreen:
Gruss,
Alexander

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9457
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von mhanke » 27 Mai 2014, 17:50

Guter Vergleich ...
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5308
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von bauks » 27 Mai 2014, 18:39

Finde ich nur beschränkt vergleichbar...
Beim Auto muss ich beim Abstellen schließlich nicht alles neu einstellen wenn er einmal steht.

Benutzeravatar
MPG
Beiträge: 4385
Registriert: 20 Dez 2006, 21:00
Wohnort: bei Hamburg
Interessen: Fotgrafie, Autos, Uhren, Musik
Tätigkeit: Geschäftsführer IT

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von MPG » 27 Mai 2014, 18:49

bauks hat geschrieben:Finde ich nur beschränkt vergleichbar...
Beim Auto muss ich beim Abstellen schließlich nicht alles neu einstellen wenn er einmal steht.
Sehe ich auch so.
Viele Grüße
--Michael--

Wer nur Jux machen will, den kann man nicht ernst nehmen.

Benutzeravatar
BluesMan
Beiträge: 1322
Registriert: 14 Jul 2006, 22:31
Wohnort: München

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von BluesMan » 27 Mai 2014, 23:26

Alex1974 hat geschrieben:"Wer wird so blöde sein, seinen Waagen nachts hochzubocken und den Motor laufen zu lassen damit am nächsten morgen der Motor auf Betriebstemperatur ist?" vergleicht er immer....
Och, es gibt Gegenden, da ist das absolut üblich (das Laufenlassen, nicht das Aufbocken)...

Bild

Fairbanks, Alaska, -52°C. :whistling:

Auch wenn ich zugeben muss, dass mir meine Technikerseele dabei weh tat, aber es gab keine Alternative. Unser Mietwagen war unverständlicherweise nicht mit einem elektrischen Block Heater ausgerüstet.

Was den Beweger angeht:
Ich habe z.B. ein, zwei Uhren mit verschraubter Krone auf dem Beweger, weil ich keine Lust habe, ständig die Krone zum Einstellen auf- und zuzuschrauben. Das tut erfahrungsgemäss auf Dauer nämlich auch nicht gut...
Meine Superzeitlupenuhrenvideos: http://www.youtube.com/user/Superzeitlupe

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9457
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von mhanke » 28 Mai 2014, 11:38

MPG hat geschrieben:
bauks hat geschrieben:Finde ich nur beschränkt vergleichbar...
Beim Auto muss ich beim Abstellen schließlich nicht alles neu einstellen wenn er einmal steht.
Sehe ich auch so.
Bei meinem Autoradio leider schon ...

Aber zurück zum Beweger: Ich denke, da sollte man keine pauschale Aussage treffen. Ein Ewiger Kalender wird gut auf einen Beweger passen, weil bei den meisten Ewigen das Neueinstellen das Kalendariums ein "pain in the ass" ist, und sogar für die Mechanik gefährlich, sofern man in die falsche Richtung dreht. Ich muss aber auch sagen, dass die Neueinstellung meines Ewigen von UN weniger als eine Minute dauert, auch wenn die Uhr monatelang nicht getragen wurde. Also kommt die auch nicht auf einen Beweger.

Uhren ohne Schnellverstellung des Datums (wie sie Breitling unbegreiflicherweise durch die Kastration ihrer 7753er-Werke herstellt) machen auch auf Bewegern Sinn, weil hier das Einstellen das Datums nervtötend ist.

Für die restlichen Uhren, einschließlich jener mit verschraubten Kronen, sollte man vielleicht zuerst eine Bedarfsanalyse machen: Wie oft wechselt man die Uhr, wie oft kommt eine einzelne Uhr ans Handgelenk, mit wie langen Pausen dazwischen? Bei mir z.B. ist es so, dass ich Uhren zuweilen über mehrere Wochen durchgehend trage, dann aber ein, zwei Monate lang (oder auch deutlich länger) gar nicht. Hier macht ein Beweger kaum Sinn, weil die Uhr über Monate hinweg der Abnützung unterliegen würde, ohne tatsächlich am Arm zu sein.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2829
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von retroman » 28 Mai 2014, 14:05

Genau das sage ich meinen Kunden auch, wenn sie nach "Sinn oder Unsinn" eines Uhrenbewegers fragen.

Schwierig einzustellende Uhren (Jahreskalender, ewiger Kalender) ja, sonst unnötig.

Wobei "schwierig" schon wieder eine Sache der Definition ist. Viele haben ja schon Probleme, eine normale Mondphase per Drücker einzustellen.

baghipapa
Beiträge: 2214
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von baghipapa » 28 Mai 2014, 14:22

Danke für die Einschätzung der Experten.
Genau das ist immer auch meine Aussage, aber nicht immer glaubt der gegenüber.

Was ist so schlimm, das Datum einzustellen? Und den Wochentag?
Ist das nicht der eigentliche Spaß an der Mechanik, sich vor dem Tragen kurz damit zu beschäftigen?

Ich liebe aus dem Grund Handaufzug, da muss man morgens richtig arbeiten :mrgreen:

Wer dazu keine Zeit hat, sollte zu Quartz wechseln oder morgens den Wecker 5 Minuten früher klingeln lassen.
Beim komplizierten Stellen moderner Wecker gibt’s sicher auch hier Hilfe...
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

Phil51
Beiträge: 285
Registriert: 22 Dez 2013, 12:00
Wohnort: Zürich; Schweiz
Interessen: Fotografie, Philosophie, Geschichte/Kulturhistorik, Soziologie/Psychologie, Uhren
Tätigkeit: Angestellter Graphische Branche

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Phil51 » 01 Jun 2014, 17:45

baghipapa hat geschrieben:Ich liebe aus dem Grund Handaufzug,
Geht mir auch so (natürlich nicht nur deswegen); von mir aus müsste keine meiner Uhren Automatik sein :)
baghipapa hat geschrieben:Wer dazu keine Zeit hat, sollte zu Quartz wechseln.
Na ja, allzu lang geht das aufziehen ja auch nicht und bei mehrtägigen tragen meiner Handaufzug habe ich es mir angewohnt, nicht jeden Tag 1x voll aufziehen, sondern lieber mehrmals am Tag wieder mal eine Umdrehung. :)

Doch so harrsch würde ich es nicht ausdrücken. Ich finde auch nicht das Quartzuhren alleinig dadurch berechtigt wären, weil bequemer.
Hab' was ich will

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 16952
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von jeannie » 01 Jun 2014, 17:56

Für einen geringen vierstelligen Betrag ist auch eine automatische Aufzughilfe mit Programmiermöglichkeit zu erwerben: :whistling:

Bild
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Johannes Fend
Beiträge: 1763
Registriert: 18 Sep 2007, 14:44

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Johannes Fend » 02 Jun 2014, 18:21

Die Konkurrenz (Elma bzw. Buben & Zörweg) hat bzgl. solcher Handaufzugs-Automaten übrigens nicht geschlafen:

http://www.elmamotion.de/bionic.html

http://www.buben-zorweg.com/en/collecti ... wound.html
Gruß Johannes

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 16952
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von jeannie » 03 Jun 2014, 06:46

Johannes Fend hat geschrieben:Die Konkurrenz (Elma bzw. Buben & Zörweg) hat bzgl. solcher Handaufzugs-Automaten übrigens nicht geschlafen:

http://www.elmamotion.de/bionic.html

http://www.buben-zorweg.com/en/collecti ... wound.html
Den Bildern nach haben beide den gleichen Lieferanten. Würde mich nicht wundern wenn der tief im Osten positioniert wäre.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Antworten