Uhrenbeweger

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3932
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von hermann » 03 Jun 2014, 08:35

bauks hat geschrieben:Finde ich nur beschränkt vergleichbar...
Beim Auto muss ich beim Abstellen schließlich nicht alles neu einstellen wenn er einmal steht.
Wenn du einen Ewigen Kalender besitzt der kompliziert zum Einstellen ist, stimmt das.
Eine normale Mechanische stellt man in der Regel schneller ein, als man in einem Auto fahrbereit ist.

Uhrenbeweger sind eine nette Spielerei, sinnvoll für Uhren mit komplizierten Einstellungen oder Männer/Frauen mit ausgeprägtem Spieltrieb! :D

Natürlich steigt die Abnützung wenn eine Uhr am Beweger ist. Aber auf Grund der sehr hohen Material Qualität selbst im Bereich der Günstig Uhren, ist das ein eher zu vernachlässigender Faktor.
Ich persönlich verwende keinen Uhrenbeweger für meine privaten Uhren, weil es mir nichts ausmacht diese vor Gebrauch ein wenig zu "Betreuen". :wink:

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

tomwie
Beiträge: 1036
Registriert: 10 Nov 2010, 18:18

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von tomwie » 04 Jun 2014, 20:13

Also, wenn man - wie ich bspw. - 3-4 Uhren in ständigem Wechsel trägt, ist ein Uhrenbeweger schon eine bequeme
Angelegenheit. Muss man die Uhren incl. Datum, so es vorhanden ist, nicht ständig "erwecken" und neu
einstellen.

Und der Meinung, dass der geringfügige Mehrverschleiß der "bewegerbewegten" Werke zu vernachlässigen ist,
bin ich auch. Eine Uhr, die jeden Tag getragen wird (Stichwort: Einuhrenbesitzer) unterliegt ja ebensolchem
Verschleiß. Dafür wurde sie schließlich gebaut.
Gruß aus Wiesbaden
Tom

Bekennender Eta-Fan

Benutzeravatar
aragorn70
Beiträge: 40
Registriert: 18 Mär 2011, 12:14
Wohnort: Horn, Schweiz

Uhrenbeweger

Beitrag von aragorn70 » 26 Jun 2014, 13:43

Hallo zusammen.

Ich hab da mal eine Frage. Macht ein Uhrenbeweger für eine Privatperson Sinn? Man hört soviele unterschiedliche Meinungen. Die Einen sagen "wer rastet der rostet" da lässt sich jedoch entgegenhalten, was sich bewegt wir verschleisst (Mechanik). Die anderen sagen, wenn eine Automatik-Uhr z.B, in einem Uhrenkasten bei normalem Zimmerklima aufbewahrt wird, muss sie nicht ständig bewegt werden und und und.

Wie sind Eure Meinungen zu diesem Thema?

Vielen Dank und Gruss.

Benutzeravatar
MPG
Beiträge: 4385
Registriert: 20 Dez 2006, 21:00
Wohnort: bei Hamburg
Interessen: Fotgrafie, Autos, Uhren, Musik
Tätigkeit: Geschäftsführer IT

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von MPG » 26 Jun 2014, 13:50

Gibt's schon nen Thread dazu. Meine Meinung:
Für eine schwierig/aufwändig einzustellende Uhr (Vollkalender, Jahreskalender, ...) finde ich einen Beweger sinnvoll, sonst nicht.
Viele Grüße
--Michael--

Wer nur Jux machen will, den kann man nicht ernst nehmen.

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3932
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von hermann » 26 Jun 2014, 16:10

MPG hat geschrieben:Gibt's schon nen Thread dazu. Meine Meinung:
Für eine schwierig/aufwändig einzustellende Uhr (Vollkalender, Jahreskalender, ...) finde ich einen Beweger sinnvoll, sonst nicht.
Jo, ich sehe das auch so.

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7134
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von walter » 26 Jun 2014, 16:29

MPG hat geschrieben:Gibt's schon nen Thread dazu. Meine Meinung:
Für eine schwierig/aufwändig einzustellende Uhr (Vollkalender, Jahreskalender, ...) finde ich einen Beweger sinnvoll, sonst nicht.
+1
Die perfekte Kurzfassung zu diesem Thema.
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
Tictacitus
Beiträge: 3408
Registriert: 16 Sep 2010, 22:32
Wohnort: Buggenhagen/Berlin

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Tictacitus » 26 Jun 2014, 16:47

hermann hat geschrieben:
bauks hat geschrieben:Finde ich nur beschränkt vergleichbar...
Beim Auto muss ich beim Abstellen schließlich nicht alles neu einstellen wenn er einmal steht.

Eine normale Mechanische stellt man in der Regel schneller ein, als man in einem Auto fahrbereit ist.

Gruß hermann
Also wenn ich mich ins Auto setze und losfahre dauert das mit Anschnallen maximal 30 Sekunden.

Wenn ich eine Uhr stelle:

- evtl. Krone aufschrauben > 2s
- aufziehen > 30s
- warten bis Sekundenzeiger auf 12 steht > ca. 30 Sekunden je nachdem eben
- Krone ziehen um Zeiger zu stoppen > 1s
- Uhrzeit stellen > ca. 20s
- warten auf Synchro mit Referenzzeit > ca. 30s
- Krone wieder reindruecken > 1s
- Datum stellen > ca. 20s (wenn sie eine Schnellschaltung hat)
- Krone wieder verschrauben > 2s

Also so ca. zwei Minuten brauche ich bis ich eine voellig normale Uhr mit Dreizeigern und Datum wieder betriebsbereit und korrekt gestellt am Arm habe.

Ok, wenn man nur die Uhrzeit stellt (nicht das Datum und nicht die Sekunden eicht) und nicht aufzieht sondern sie einfach an den Arm legt, so es denn eine Automatik ist, dann koennte man es in ca. 30 Sekunden schaffen.

Till
Der tickt wohl nicht richtig!? Muss nur mal nachreguliert werden.

Avatar thanks to hypophyse! :)

Johannes Fend
Beiträge: 1765
Registriert: 18 Sep 2007, 14:44

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Johannes Fend » 26 Jun 2014, 20:44

Bei den sog. Luxusuhrenbewegern von Buben & Zörweg fällt mir aktuell auf, dass bei mehreren Händlern (1a Uhrenbeweger.de, Watch.de) neuerdings keine sofortige Onlinebestellung mehr möglich ist, sondern man wird gebeten, direkt Kontakt aufzunehmen.

Zuvor war von 2013 auf 14 eine gewisse Preistreiberei zu beobachten.
So stieg der Vantage 2 Beweger von € 1780,- auf 2080,-
Was immer das zu bedeuten hat, ich fragte mich schon länger, wie gross weltweit die Käuferschicht ist, die für einen 2er Beweger soviel zahlt. Elma als B&Z Techniklieferant gibt sich da noch deutlich fairer im Preis, lebt allerdings auch nicht von dem allein.
Gruß Johannes

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3932
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von hermann » 26 Jun 2014, 21:22

Tictacitus hat geschrieben:
hermann hat geschrieben:
bauks hat geschrieben:Finde ich nur beschränkt vergleichbar...
Beim Auto muss ich beim Abstellen schließlich nicht alles neu einstellen wenn er einmal steht.

Eine normale Mechanische stellt man in der Regel schneller ein, als man in einem Auto fahrbereit ist.

Gruß hermann
Also wenn ich mich ins Auto setze und losfahre dauert das mit Anschnallen maximal 30 Sekunden.
Darum also sind die Deutschen so schlechte Autofahrer! :mrgreen: *duckundwegrenn* :mrgreen:

Bei uns geht das so:

Was vor jeder Fahrt zu überprüfen ist!

:whistling:

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8671
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Don Tomaso » 27 Jun 2014, 09:32

Tictacitus hat geschrieben:...
Also so ca. zwei Minuten brauche ich bis ich eine voellig normale Uhr mit Dreizeigern und Datum wieder betriebsbereit und korrekt gestellt am Arm habe.
...
Till
Äh, und? :shock:
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Quadrilette172
Beiträge: 17435
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Quadrilette172 » 27 Jun 2014, 09:54

Don Tomaso hat geschrieben:
Tictacitus hat geschrieben:...
Also so ca. zwei Minuten brauche ich bis ich eine voellig normale Uhr mit Dreizeigern und Datum wieder betriebsbereit und korrekt gestellt am Arm habe.
...
Till
Äh, und? :shock:

Nix :!: :lol:

Benutzeravatar
Tictacitus
Beiträge: 3408
Registriert: 16 Sep 2010, 22:32
Wohnort: Buggenhagen/Berlin

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Tictacitus » 27 Jun 2014, 14:36

Quadrilette172 hat geschrieben:
Don Tomaso hat geschrieben:
Tictacitus hat geschrieben:...
Also so ca. zwei Minuten brauche ich bis ich eine voellig normale Uhr mit Dreizeigern und Datum wieder betriebsbereit und korrekt gestellt am Arm habe.
...
Till
Äh, und? :shock:

Nix :!: :lol:
Genau. Wenn es pressiert, ich schnell aus dem Haus muss, weil ich eh schon spät dran bin, dann bin ich froh, wenn ich die Uhr nur noch anlegen kann und nicht erst lange dran rumschrauben muss.

@hermann Humor hast Du! :thumbsup:

That said, icy geniesse es andererseits beim Wechsel der Rotation, die Uhren betriebsbereit zu machen.

Till
Der tickt wohl nicht richtig!? Muss nur mal nachreguliert werden.

Avatar thanks to hypophyse! :)

Online
Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17152
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von jeannie » 27 Jun 2014, 15:38

Tictacitus hat geschrieben:Genau. Wenn es pressiert, ich schnell aus dem Haus muss, weil ich eh schon spät dran bin, dann bin ich froh, wenn ich die Uhr nur noch anlegen kann und nicht erst lange dran rumschrauben muss.
Umgekehrt. Es gibt nichts schöneres, als unterwegs mal die Uhr aufzuziehen, gucken wo man die genaue Zeit herbekommt, die Uhr stellt und sich das Ding wieder umschnallt.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Tictacitus
Beiträge: 3408
Registriert: 16 Sep 2010, 22:32
Wohnort: Buggenhagen/Berlin

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Tictacitus » 28 Jun 2014, 16:44

jeannie hat geschrieben:
Tictacitus hat geschrieben:Genau. Wenn es pressiert, ich schnell aus dem Haus muss, weil ich eh schon spät dran bin, dann bin ich froh, wenn ich die Uhr nur noch anlegen kann und nicht erst lange dran rumschrauben muss.
Umgekehrt. Es gibt nichts schöneres, als unterwegs mal die Uhr aufzuziehen, gucken wo man die genaue Zeit herbekommt, die Uhr stellt und sich das Ding wieder umschnallt.
Entweder machst Du Witze (sehe keinen Smilie) oder wir haben völlig unterschiedliche Vorstellung davon, was es Schöneres geben könnte. :mrgreen:

Im Ernst, für mich ist die Uhr nicht primär ein Schmuckstück sondern ein nützliches Instrument, dass ich gerne benutze und bewundere. Das heisst, das Ding muss seinen Zweck erfüllen (Zeit anzeigen) und das möglichst genau. Und wenn ich erstmal unterwegs bin, dann will ich mich nicht noch darum kümmern müssen, wo ich die genaue Zeit herkriege. OK, es gibt Momente von Langeweile auf Reisen. Da kann man mal die Uhr stellen und putzen. Das entspannt. Aber im Prinzip sollte das nicht nötig sein. Wer will schon das Haus verlassen mit einer Uhr am Arm, auf deren Zeitanzeige man sich nicht verlassen kann?

Till
Der tickt wohl nicht richtig!? Muss nur mal nachreguliert werden.

Avatar thanks to hypophyse! :)

baghipapa
Beiträge: 2253
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von baghipapa » 29 Jun 2014, 07:37

Extrem wichtig bei der Einstellung am Morgen ist die exakte Sekunden-Einstellung...
Damit ich bei allen Terminen pünktlich sein kann...

Ich stell meine Uhren am Morgen während mein Kaffee einläuft. Kostet keine Zeit und ich kann mich gleichzeitig um 2 Geräte kümmern.
Nein, mein Kaffee läuft nicht extrem langsam. Da ich mech. Uhren trage, reicht mir die Zeit auf max 30 sec. genau.
Ich zitier mich mal selbst: Man muss auch mal Zufriedenheit zulassen, sonst wird man verrückt.
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

Antworten