Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4544
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von o.v.e » 08 Dez 2018, 15:50

Was fällt Euch ein, dieses Produkt verächtlich zu machen. Immerhin ist der Schaukasten handgefertigt, da muss man ja wohl nicht so kleinlich auf dem Rest der Produktbeschreibung herumhacken. Außerdem ist das Uhrenkissen stark knautschbar und passt sich wirklich jeder Uhrengröße an. Das sollen andere aus Schaumstoff erstmal hinbekommen! Weiters ist das Design vertikal. Es ist hier wirklich wieder unerträglich. :roll:
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17791
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von cool runnings » 08 Dez 2018, 16:04

Quadrilette172 hat geschrieben:
08 Dez 2018, 00:49
Werbung :?: :roll:
Wie kommst Du denn darauf?

Quadrilette172
Beiträge: 17443
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von Quadrilette172 » 08 Dez 2018, 16:11

Anderweitig wurde der Mist gerade "rundgeordnert" :mrgreen: :whistling:

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17791
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von cool runnings » 08 Dez 2018, 16:15

Quadrilette172 hat geschrieben:
08 Dez 2018, 16:11
Anderweitig wurde der Mist gerade "rundgeordnert" :mrgreen: :whistling:
Dafür haben wir damit mehr Spaß hier. :mrgreen:

Benutzeravatar
tapsa911
Beiträge: 3220
Registriert: 28 Apr 2006, 10:48

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von tapsa911 » 08 Dez 2018, 16:37

cool runnings hat geschrieben:
08 Dez 2018, 16:15
Quadrilette172 hat geschrieben:
08 Dez 2018, 16:11
Anderweitig wurde der Mist gerade "rundgeordnert" :mrgreen: :whistling:
Dafür haben wir damit mehr Spaß hier. :mrgreen:
Genau :thumbsup: :mrgreen:
Durch Ehrlichkeit kannst du mehr beleidigen als durch Lügen.
(Jan Fedder, Schauspieler)

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13140
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von Andi » 08 Dez 2018, 16:50

Quadrilette172 hat geschrieben:
08 Dez 2018, 16:11
Anderweitig wurde der Mist gerade "rundgeordnert" :mrgreen: :whistling:
Kann ich jetzt garnicht verstehen, bei der billigen Werbeshow :mrgreen:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17204
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von jeannie » 08 Dez 2018, 17:20

o.v.e hat geschrieben:
08 Dez 2018, 15:50
Was fällt Euch ein, dieses Produkt verächtlich zu machen. Immerhin ist der Schaukasten handgefertigt, da muss man ja wohl nicht so kleinlich auf dem Rest der Produktbeschreibung herumhacken.
Das mit dem "handgefertigt" stimmt sogar.

Sinngemäss:
https://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft ... y/12341417
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

sheriff
Beiträge: 1907
Registriert: 17 Feb 2006, 08:23
Wohnort: Nürnberg

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von sheriff » 09 Dez 2018, 09:02

Bei manchen Kommentaren habe ich den Eindruck, eine Uhr zu stellen und ihr ein kleine Starthilfe mit Hilfe der Krone zu geben überfordert einen. Das ist in 2-3 Minuten erledigt. Und wer die Zeit nicht hat, soll eben auf eine Funk/Solar Uhr umsteigen. Bei Uhren mit endlos Komplikationen wie ewiger Kalender und Mondphase und was weiss ich noch alles, kann ich es ja noch verstehen. Aber eine normale Uhr tz tz tz , außerdem ist Bewegung auch Verschleiss und schon deswegen ruhen meine Automatik vor sich hin bis ich sie aktiviere.

Gruß
sheriff
Siehst Du deine Frau im Moore winken, wink zurück und lass sie sinken!

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6716
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von lottemann » 09 Dez 2018, 15:10

Nicht wirklich überraschend...

"Registriert:
Fr 7. Dez 2018, 23:38
Letzte Aktivität:
Fr 7. Dez 2018, 23:40"

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 8783
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von Heinz-Jürgen » 09 Dez 2018, 17:27

lottemann hat geschrieben:
09 Dez 2018, 15:10
Nicht wirklich überraschend...

"Registriert:
Fr 7. Dez 2018, 23:38
Letzte Aktivität:
Fr 7. Dez 2018, 23:40"
Ich wünsche ihm, dass er für einen Erguss auf anderem Gebiet länger als zwei Minuten braucht.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18055
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 09 Dez 2018, 18:39

Heinz-Jürgen hat geschrieben:
09 Dez 2018, 17:27
Ich wünsche ihm, dass er für einen Erguss auf anderem Gebiet länger als zwei Minuten braucht.
:mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

strazzi1965
Beiträge: 13
Registriert: 03 Jun 2018, 19:14
Wohnort: United Kingdom

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von strazzi1965 » 09 Dez 2018, 22:19

@sheriff:

Mich beschäftigt das Thema auch, allerdings ernsthaft. Ich habe mehrere Vintage-Rolex ohne Quick Set, also ohne schnelle Verstellmöglichkeit von Datums- und Tagesanzeige. Die alten Kaliber haben auch nur etwa 40 Stunden Gangreserve. Bleibt eines dieser "alten Schätzchen" stehen, geht die Kurbelei los. Ich hatte vier Uhrenbeweger nacheinander bestellt, nicht aus Lust und Laune, sondern weil meine Uhren nicht auf die ersten drei gepasst haben. Ich habe so einen schlanken Armumfang am Knöchel, dass die Armbänder alle manuell gekürzt werden mussten und daher zu kurz sind für die meisten Beweger. Das vierte Gerät aus Fernost nimmt die Uhren gerade so auf - noch kürzer dürften die Armbänder aber nicht sein. Ganz zufrieden bin ich jedoch nicht mit dem Beweger, denn genau die Schwächen in Sachen Geräuschentwicklung, die in vielen Foren beschrieben worden sind, treten mit meinem Fernost-Gerät tatsächlich auf. Insofern bin ich ich nach wie vor auf der Suche und nicht undankbar für solche Threads, auch wenn das Problem mit der schlecht kaschierten Werbung natürlich ärgerlich ist.

Gruß
strazzi1965

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15875
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von MCG » 09 Dez 2018, 23:39

strazzi1965 hat geschrieben:
09 Dez 2018, 22:19
@sheriff:

Mich beschäftigt das Thema auch, allerdings ernsthaft. Ich habe mehrere Vintage-Rolex ohne Quick Set, also ohne schnelle Verstellmöglichkeit von Datums- und Tagesanzeige. Die alten Kaliber haben auch nur etwa 40 Stunden Gangreserve. Bleibt eines dieser "alten Schätzchen" stehen, geht die Kurbelei los. Ich hatte vier Uhrenbeweger nacheinander bestellt, nicht aus Lust und Laune, sondern weil meine Uhren nicht auf die ersten drei gepasst haben. Ich habe so einen schlanken Armumfang am Knöchel, dass die Armbänder alle manuell gekürzt werden mussten und daher zu kurz sind für die meisten Beweger. Das vierte Gerät aus Fernost nimmt die Uhren gerade so auf - noch kürzer dürften die Armbänder aber nicht sein. Ganz zufrieden bin ich jedoch nicht mit dem Beweger, denn genau die Schwächen in Sachen Geräuschentwicklung, die in vielen Foren beschrieben worden sind, treten mit meinem Fernost-Gerät tatsächlich auf. Insofern bin ich ich nach wie vor auf der Suche und nicht undankbar für solche Threads, auch wenn das Problem mit der schlecht kaschierten Werbung natürlich ärgerlich ist.

Gruß
strazzi1965
Gerade bei „wertvollen“ Vintage Uhren, wo man ev. nicht mehr einfach an Ersatzteile kommt, würde ich mir 3x überlegen, ob ich die ernsthaft tagein tagaus bewegen will oder ob ich eher halt das Datum mal nicht stelle... :idea: :wink:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7183
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von walter » 10 Dez 2018, 09:40

MCG hat geschrieben:
09 Dez 2018, 23:39


Gerade bei „wertvollen“ Vintage Uhren, wo man ev. nicht mehr einfach an Ersatzteile kommt, würde ich mir 3x überlegen, ob ich die ernsthaft tagein tagaus bewegen will oder ob ich eher halt das Datum mal nicht stelle... :idea: :wink:
Genau so !
Ich dreh das Datum schon mal vor auf ein "ähnliches" Datum: wenn der 18. ist, also auf den 8. oder 28.sten, was halt mit wenig Kurbelei erreichbar ist.
Erinnert mich ausreichend ans Datum, wenn ichs denn brauche :wink:
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Quadrilette172
Beiträge: 17443
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Uhrenbeweger - welche sind wirklich gut?

Beitrag von Quadrilette172 » 10 Dez 2018, 11:43

Ich wechsle ja durchaus häufiger meine Ticker - und habe es schon lange aufgegeben, das Datum richten zu wollen. "Datümer" werden überbewertet, finde ich :whistling:

Antworten