Omega Memomatic - Revision bei Omega sinnvoll?

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4241
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Omega Memomatic - Revision bei Omega sinnvoll?

Beitrag von safesurfer » 15 Feb 2006, 17:34

Hallo!

Meine Memomatic fängt an arg nachzulaufen und meine Frau hat ihr nun in drei Monaten Tragezeit auch noch ein paar Macken zugefügt. :shock: :?

Bild

Habe Sie mal zu einem Konzi gebracht, der aber meint sie gehöre direkt zu Omega. Die würden dann aber auch komplett revisionieren, d.h. endlich wieder schöne orangene Zeiger, neues Glas, Krone, Gehäuseaufarbeitung etc.. - Kostenpunkt so 350 Teuro.

Lohnt sich das oder besser doch zum unabhängigen Uhrmacher z.B. M. in K. :?: (Nachdem in Köln ja nun kein schönes Exemplar im Umlauf ist, muss man ja handeln. :mrgreen: )
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25632
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Omega Memomatic - Revision bei Omega sinnvoll?

Beitrag von kochsmichel » 15 Feb 2006, 17:38

safesurfer hat geschrieben:Hallo!

Meine Memomatic fängt an arg nachzulaufen und meine Frau hat ihr nun in drei Monaten Tragezeit auch noch ein paar Macken zugefügt. :shock: :?

Bild

Habe Sie mal zu einem Konzi gebracht, der aber meint sie gehöre direkt zu Omega. Die würden dann aber auch komplett revisionieren, d.h. endlich wieder schöne orangene Zeiger, neues Glas, Krone, Gehäuseaufarbeitung etc.. - Kostenpunkt so 350 Teuro.

Lohnt sich das oder besser doch zum unabhängigen Uhrmacher z.B. M. in K. :?: (Nachdem in Köln ja nun kein schönes Exemplar im Umlauf ist, muss man ja handeln. :mrgreen: )
Putschblos!

In diesem Fall (auch wenn ich M. - der übrigens mit Bethge zusammenarbeitet- einiges zutraue) würde ich eine Abwicklung über OMEGA in der Schweiz vorziehen. Das wäre mir in Anbetracht der wirklich schönen Uhr :lol: 350 Euro wert!
Light side of the mood!

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15780
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Re: Omega Memomatic - Revision bei Omega sinnvoll?

Beitrag von andreaseck » 15 Feb 2006, 17:51

kochsmichel hat geschrieben: In diesem Fall (auch wenn ich M. - der übrigens mit Bethge zusammenarbeitet- einiges zutraue) würde ich eine Abwicklung über OMEGA in der Schweiz vorziehen. Das wäre mir in Anbetracht der wirklich schönen Uhr :lol: 350 Euro wert!
Laut Thomas, wir Omega in der Schweiz keine Revision der Uhr
durchführen.
Uhren aus Deutschland müssen nach Pforzheim.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
OliverWagner
Beiträge: 406
Registriert: 15 Feb 2006, 11:32
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Omega Memomatic - Revision bei Omega sinnvoll?

Beitrag von OliverWagner » 15 Feb 2006, 18:02

andreaseck hat geschrieben:Laut Thomas, wir Omega in der Schweiz keine Revision der Uhr durchführen.
Uhren aus Deutschland müssen nach Pforzheim.
So habe ich Thomas aber nicht verstanden.

Meine Omega wurde deshalb in Biel abgelehnt, da ein Garantiefall angezeigt war, welche sich auf eine Minder- bzw. Garantieleistung aus dem Hause in Pforzheim bezog.
Sprich, bei einem Neuauftrag aus Germany, sodass Euros fließen werden - sagt Biel nicht nein. :wink:
Gruß
Oliver

Mit dem Mund zu stolpern ist schlimmer als mit dem Fuß!

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15780
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Re: Omega Memomatic - Revision bei Omega sinnvoll?

Beitrag von andreaseck » 15 Feb 2006, 18:11

OliverWagner hat geschrieben: Sprich, bei einem Neuauftrag aus Germany, sodass Euros fließen werden - sagt Biel nicht nein. :wink:
Sorry Oliver, ich hatte das mit dem Garantiefall vergessen :oops:
Für Geld macht Omega das sicher auch in der Schweiz :D

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4241
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Re: Omega Memomatic - Revision bei Omega sinnvoll?

Beitrag von safesurfer » 15 Feb 2006, 18:12

andreaseck hat geschrieben:
OliverWagner hat geschrieben: Sprich, bei einem Neuauftrag aus Germany, sodass Euros fließen werden - sagt Biel nicht nein. :wink:
Sorry Oliver, ich hatte das mit dem Garantiefall vergessen :oops:
Für Geld macht Omega das sicher auch in der Schweiz :D

Gruß
Andreas
Na meine ist wohl erst mal nach Pforzheim zwecks KVA gegangen - mal sehen wo und was passiert. Werde mal den Auftrag erteilen beim Konzi.
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18148
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Omega Memomatic - Revision bei Omega sinnvoll?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 15 Feb 2006, 19:11

andreaseck hat geschrieben:Für Geld macht Omega das sicher auch in der Schweiz :D
Yepp! Die Schweizer machen alles für Kohle. :wink:

Was Revisionen angeht würde ich die Bieler in jedem Fall vorziehen.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Hegi
Beiträge: 892
Registriert: 15 Feb 2006, 11:21
Wohnort: Winterthur
Interessen: Uhren, Ski, Squash, Schwimmen
Tätigkeit: Elektro-Techniker

Beitrag von Hegi » 15 Feb 2006, 19:57

Omega Biel ist sehr zu empfehlen.

einige Infos gibts auch auf der home page:

http://www.omega.ch/index.php?id=390
Man vergisst vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat, aber man vergisst niemals, wo das Beil liegt.

Mark Twain

*********************

Gruss Oliver

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 8708
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Beitrag von Hertie » 16 Feb 2006, 08:30

Diese Uhr wäre mir eine Reise nach Biel wert. :wink:

Grüße
Hertie
...Grüße von leider einem der letzten Tauschwütigen mit Hans-im-Glück -Syndrom

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 130
Registriert: 16 Feb 2006, 07:34

Beitrag von Ferry » 16 Feb 2006, 15:11

Hallo safesurfer,

das wäre für mich keine Frage. Auch wenn die Memomatic noch häufig zu günstigen Preisen angeboten wird - die Uhr und speziell das Werk haben das Zeug zum Klassiker. Also ab mit dem Ding zu Omega. Den Kurs von 350 finde ich überaus attraktiv.
Gruss
Ferry

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 8786
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Beitrag von mike_votec » 16 Feb 2006, 17:04

Ferry hat geschrieben:Hallo safesurfer,

das wäre für mich keine Frage. Auch wenn die Memomatic noch häufig zu günstigen Preisen angeboten wird - die Uhr und speziell das Werk haben das Zeug zum Klassiker.
Dito!

Also ab mit dem Ding zu Omega. Den Kurs von 350 finde ich überaus attraktiv.
Und vorallem - danach sieht Dein Schätzchen aus wie neu :wink:
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4241
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Beitrag von safesurfer » 16 Feb 2006, 19:37

Ist ja schon gut - habe beauftragt. Nun gilt es warten! :? :wink:
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 8786
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Beitrag von mike_votec » 16 Feb 2006, 21:33

safesurfer hat geschrieben:Ist ja schon gut - habe beauftragt. Nun gilt es warten! :? :wink:

Brav! Bild
Grüße,

Michael

Charles
Beiträge: 2610
Registriert: 18 Feb 2006, 03:10

Beitrag von Charles » 18 Feb 2006, 10:34

Ich hatte letztes Jahr schon ein Gespräch mit einem Ω-Mann in Biel über den Service in Deutschland und allfällige negative Auswirkungen auf das Marketing. Die Antworten auf meine Fragen waren schwammig bis ausweichend. Man will schauen, reden ... Obwohl man sehr nett war; ich (wohnhaft in Bern :lol: :lol: :lol: ) könne jederzeit vorbeikommen etc.

Meine bisherigen kleinen Probleme wurden tatsächlich rasch und unbürokratisch gelöst. Was jenen, die weit im Norden wohnen, nicht hilft. Die sind nämlich nicht in weniger als einer Stunde von zuhause mit Zug und Bussen bei Omega Biel... Versand, Zollabfertigung hin und her (MWSt. auf Reparaturen) usw. Ich kenne mich nicht aus.

jogi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Feb 2006, 19:18
Wohnort: 44651 Herne
Kontaktdaten:

Re: Omega Memomatic - Revision bei Omega sinnvoll?

Beitrag von jogi » 18 Feb 2006, 19:29

safesurfer hat geschrieben:Hallo!

Meine Memomatic fängt an arg nachzulaufen und meine Frau hat ihr nun in drei Monaten Tragezeit auch noch ein paar Macken zugefügt. :shock: :?

Habe Sie mal zu einem Konzi gebracht, der aber meint sie gehöre direkt zu Omega. Die würden dann aber auch komplett revisionieren, d.h. endlich wieder schöne orangene Zeiger, neues Glas, Krone, Gehäuseaufarbeitung etc.. - Kostenpunkt so 350 Teuro.

Lohnt sich das oder besser doch zum unabhängigen Uhrmacher z.B. M. in K. :?: (Nachdem in Köln ja nun kein schönes Exemplar im Umlauf ist, muss man ja handeln. :mrgreen: )
hi safesurfer, schade ich habe den thread leider zu spät gesehen. mein bekannter aus bochum hat seine memomatic zu unserem uhrmacher an den niederrhein gebracht. revision, gehäuseaufarbeitung, neue kronen zusammen unter 200€.

mfg, jogi

Antworten