breitling kaputt

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
uhrver-rückt
Beiträge: 13
Registriert: 29 Dez 2008, 23:32

breitling kaputt

Beitrag von uhrver-rückt » 29 Dez 2009, 19:48

Hallo Uhrenexperten
Ich habe ein großes Dilema, mir ist folgendes passiert: Beim Kaminholzhacken habe ich meine Breitling abgelegt und nicht bemerkt das sie in den Schnee runterfiel. Und dann hatte ich sie auch noch vergessen. Nun lag sie 2 Tage im Schnee, als der wegtaute fand ich sie wieder. Eingefroren, Glas kaputt, Werk zerstört. Reparatur bei Breitling? Nicht zu bezahlen. Habe mir die Uhr fast vom Mund abgespart (zwar gebraucht aber teuer genug). Nun kenne ich einen ehemaligen Uhrmacher der mir ein neues Werk einbauen kann. Meine Frage: welches Werk könnte eingebaut werden? Wäre ein 7750 machbar? Damit würde ich mich ja zufrieden geben. Der Uhrmacher meint das Breitling eh 7750 Werke einbaut. Aber sicher ist er sich nicht. Ist übrigens eine Bentley. Bin mehr als dankbar für jeden Rat.
Danke Fred

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9954
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: breitling kaputt

Beitrag von mhanke » 30 Dez 2009, 00:48

Ehrlich gesagt, habe ich noch nie von einer Uhr gehört, die nach zwei Tagen im Schnee "gefroren", sprich: total zerstört gewesen wäre. Mit entsprechenden Fotos von Deinem Stück sicherst Du Dir hier auf jeden Fall einen Platz in der "Hall of Fame" - gleichauf mit den Bildern von nach Verpuffung durch Blitzlicht zerstörten Zifferblättern. Das soll heißen: Es gibt nichts, was es nicht gibt ...

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2915
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: breitling kaputt

Beitrag von retroman » 30 Dez 2009, 08:54

Glas kaputt???
Hast Du sie vor oder nach dem Holzhacken abgelegt? Oder ist Dir der Baumstamm draufgefallen?
Sollte aber zu machen sein.
Rainer

armin
Beiträge: 399
Registriert: 09 Aug 2006, 19:39
Wohnort: Potsdam

Re: breitling kaputt

Beitrag von armin » 30 Dez 2009, 09:01

uhrver-rückt hat geschrieben:Bin mehr als dankbar für jeden Rat.
Moin,

meiner hierzu: Eine zweite Meinung einholen. Nach allem, was man zu Breitling liest, am besten hier:
mike_votec hat geschrieben: Breitling - Deutsche Generalvertretung: Uhren-Trautmann KG
Daimlerstr. 46
D-76133 Karlsruhe
Tel.: +49 (721) 98483-0
Fax: +49 (721) 98483-41
Danach weist zu maximal um den Preis des Kostenvoranschlags, was wirklich Sache ist. Und ob es wirklich unbezahlbar ist. Alles andere ist Aktionismus. Imho :wink:

Armin

mdoc
Beiträge: 99
Registriert: 11 Sep 2009, 18:15

Re: breitling kaputt

Beitrag von mdoc » 30 Dez 2009, 09:18

so wie geschildert darf (und kann) das eigentlich nicht passiert sein. Wenn doch, klarer Material- und Verarbeitungsfehler-also (je nach Alter der Uhr) Garantie des Herstellers. Außerhalb der Garantie würde ich nicht mit Kulanz rechnen, aber auch nicht die Uhr "zusammenbasteln", wird dann irgendein Murks.

Hatte auch schon mit einem Navitimer (Zeiger abgefallen) Probleme.Bei B. habe ich das Gefühl: der Kunde soll kaufen und das Maul halten! Ist eine unglaubliche Firmenpolitik und wenn nicht viele auf den Namen der Uhr geil wären, sähe es wohl mittlerweile schon böse für diese Leute aus...

Ich erinnere mich noch an einen Test von Taucheruhren in einem großen dt. Uhrenmagazin: bei der B. ist bereits deutlich vor Druckgrenze das Glas gerissen

Benutzeravatar
Matthias S.
Beiträge: 1239
Registriert: 15 Feb 2006, 12:02
Wohnort: Sachsen
Interessen: Steffi, Uhren, Motorrad, unser Silberfisch

Re: breitling kaputt

Beitrag von Matthias S. » 30 Dez 2009, 09:24

Bild

Gruß
Matthias
Nichts hält länger als ein Provisorium.
Viele Grüße

Matthias

Benutzeravatar
indiana
Beiträge: 16742
Registriert: 15 Feb 2006, 12:13

Re: breitling kaputt

Beitrag von indiana » 30 Dez 2009, 09:43

Warum sollte bei einer Uhr die 2 Tage im Schnee lag
das Werk so kaputt sein das es nicht mehr zu machen
ist? :roll:

Also Bilder von Zifferblattseite und wenn möglich vom
Werk wären hilfreich um etwas genaues zu sagen!

Es gibt auch hier genügend Uhrmacher die dir dann
je nach Wohnort helfen können!

Gem
Beiträge: 815
Registriert: 16 Nov 2006, 17:57
Wohnort: Île-de-France

Re: breitling kaputt

Beitrag von Gem » 30 Dez 2009, 09:44

1) Einem Uhrmacher, der weder weiss was fuer ein Werk Breitling verbaut, noch praezise selbst einschaetzen kann ob und wie (z.B. mit welchem Werk) die Repartatur gemacht werden kann, wuerde ich eine solche Uhr noch nicht einmal zur Ansicht dalassen.

2) Ein neues Werk, Glas, etc. musst Du bezahlen. Der Uhrmacher will im Zweifel auch etwas Lohn fuer seine Muehen. Sprich, unter dem Strich sparst Du einige hundert EUR (im Zweifel auch ueber 1k). Dafuer hast Du dann eine voellig vermurkste Uhr, die Du ohne mit dem Recht in Konflikt zu geraten niemals verauessern kannst, die Du nie zum Werksservice bei Breitling geben kannst, und von der Du beim Tragen weisst, dass es eben kein Original mehr ist (auf das Du so lange und angestrengt gespart hast - eben weil es ein original Luxusgut ist) ...

Ich bin da evtl. etwas unflexibel, aber fuer mich gibt es nur 2 Alternativen (und wenn sie aus finanziellen Gruenden mit Warten / Sparen verbunden sind):
- bei Breitling reparieren lassen
- bei einem ausgewiesenen Fachmann ausschliesslich mit Originalteilen reparieren lassen

Gruesse
Gem
Wer sich eine Rlx beschafft, besitzt oder benutzt wird mit Mißachtung und abfälligen Bemerkungen auf Lebensdauer bestraft

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11298
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: breitling kaputt

Beitrag von schlumpf » 30 Dez 2009, 09:49

27. Januar 2009
uhrver-rückt hat geschrieben:Ich habe mir die ein und andere Uhr spontan gekauft, mal ne Bulova, ne DuBois, ne Breitling, ein Wecker von Junghans und diverse andere aber möglichst mit 7750 Werk.
29. Dezember 2009
uhrver-rückt hat geschrieben: Reparatur bei Breitling? Nicht zu bezahlen. Habe mir die Uhr fast vom Mund abgespart
:lol: :lol: :lol:

So, jetzt mal Butter bei die Fische. Meine eherliche Meinung: Das mit dem "Vergessen im Schnee" solltest Du vergessen. Da gibt's keinen Fabrikationsfehler oder sonstwas, eine Uhr kann zwei Tage im Schnee ohne sonstige Einwirkungen locker wegstecken. Da platz auch kein Glas, und das Uhrwerk geht schon lange nicht kaputt, nur so von im Kalten Liegen.
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

lactor69
Beiträge: 1090
Registriert: 20 Feb 2006, 14:18

Re: breitling kaputt

Beitrag von lactor69 » 30 Dez 2009, 09:58

:lol:

So ein Quatsch! Bei r-l-x hat mal jemand seine Rolex in einem Eisblock in der Tiefkühltruhe eingefroren. Das Ding lief nach dem Auftauen ungerührt weiter.

Warum sollten bei einer (echten!) Breitling nach zwei Tagen im Schnee Werk und Glas kaputt sein :lol: ?

Cesnostyle
Beiträge: 4064
Registriert: 18 Feb 2006, 23:57

Re: breitling kaputt

Beitrag von Cesnostyle » 30 Dez 2009, 11:03

Na ist doch ganz klar!

Beim hacken nicht das Holz sondern die Uhr erwischt!
Hoffentlich ohne Arm! :whistling:

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 9417
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: breitling kaputt

Beitrag von Don Tomaso » 30 Dez 2009, 11:16

Es tut mir leid, aber ich glaube kein Wort. Eine "Breitling for Bentley" ist doch schweineteuer? Die hat er sich "vom Munde abgespart", dann beim Holzhacken abgenommen und 2 (!) Tage lang nicht gemerkt, dass sie im Schnee liegt? Und dann ist der Ticker durch die Aktion "völlig zerstört"? Bis zum 1.4. ists noch was hin... :mrgreen:
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

royfocke
Beiträge: 3216
Registriert: 17 Feb 2006, 10:56

Re: breitling kaputt

Beitrag von royfocke » 30 Dez 2009, 11:23

Wieder so ein lustiger und sehr unterhaltsamer Popcorn-Faden!

Ich befürchte jeder Ratschlag an den Fadenstarter ist Beihilfe zum Betrug. Kann mich natürlich auch täuschen...
Meine Traumuhr:
Damasko-Chrono mit eigenemUhrwerk;Tricompax;Tag/Datum;schwarzesZifferblatt;kratzfester60 min-Drehring...

Timo
Beiträge: 249
Registriert: 15 Feb 2006, 14:09
Wohnort: Windeck / Düsseldorf
Tätigkeit: Designer

Re: breitling kaputt

Beitrag von Timo » 30 Dez 2009, 12:28

uhrver-rückt hat geschrieben: (...) Aber einen Tip hätt ich gern noch: wie lösche ich mein Provil ? (...)
Ich kann mir nicht erklären, warum es dieser Person Freude bereitet, hier zu posten, aber er hält nicht ein mal sein Wort.

Klar, im Schnee vergessen ... aber dazu habt ihr ja schon alles geschrieben.

Also, wie können wir nun sein "Provil" löschen?

Barfly
Beiträge: 8856
Registriert: 16 Feb 2006, 19:27

Re: breitling kaputt

Beitrag von Barfly » 30 Dez 2009, 12:44

Don Tomaso hat geschrieben:Es tut mir leid, aber ich glaube kein Wort. Eine "Breitling for Bentley" ist doch schweineteuer? Die hat er sich "vom Munde abgespart", dann beim Holzhacken abgenommen und 2 (!) Tage lang nicht gemerkt, dass sie im Schnee liegt? Und dann ist der Ticker durch die Aktion "völlig zerstört"? Bis zum 1.4. ists noch was hin... :mrgreen:
DITO ..... es ist keine Breitling, sondern eher eine "Breitling" ..... :mrgreen:

Bildäääääääääääär!!!

Antworten