Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
thomas004
Beiträge: 413
Registriert: Di 23. Jun 2009, 14:37

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von thomas004 » Mo 11. Jun 2012, 20:27

Hallo Forum!

Ich hole den Thread wieder hoch, weil ich heute genau bei diesem Stuttgarter Konzi Hausverbot bekommen habe! :shock:

Ja, ich hatte mich ja nach dieser Geschichte mit meiner vermurksten Uhr über die angebotene Lösung wirklich sehr gefreut und wollte auch zukünftig diesem Konzi treu bleiben. Ja, ich war und bin glücklich mit der Lösung, sehr sogar!

Nur leider war auch mein zweiter Besuch in diesem Laden nicht von Erfolg gekrönt, denn von meinem bestellten Verlobungsgoldring, dessen Lieferung mir binnen 14 Tagen zugesagt wurde, habe ich nun auch nach fast 6 Wochen noch nichts gehört. Außerdem wurde ich - entgegen einiger sehr freundlicher und bemühter Telefonate - im Laden sehr unfreundlich bedient. Ich schrieb daraufhin heute eine freundliche und sachliche Mail an die Geschäftsführung, dass ich mit den Leistungen des Konzis auch beim zweiten Auftrag sehr unzufrieden bin, und bat um einen hoffentlich konstruktiven Dialog.

Vorhin kam dann ein Anruf der Geschäftsführerin (!) persönlich. Sie war sehr aufgebracht. Der Inhalt kurz zusammengefasst; ich kam kaum zu Wort:

- Man hätte mich gleich bei dem unglaublichen "Theater" mit der Omega aus dem Geschäft werfen müssen! :shock:
- Sie versteht nicht, dass ich daraufhin nicht aus der Kundenkartei flog.
- Ich hätte wohl zuviel Grimm's Märchen gelesen, denn meine Mail wäre voll davon.
- Sie bittet ausdrücklich darum, dass ich das Geschäft nie wieder betrete ... :shock:
- ... und wenn doch, werde man mir nie wieder etwas verkaufen! :shock:

Huiuiui, ich bin wirklich platt und rege mich innerlich fürchterlich auf. Hausverbot beim Konzi - das ist wahrscheinlich eine Prämiere ...

Nein, diesen Konzi kann ich - entgegen meiner ursprünglichen Aussagen - wirklich niemandem weiter empfehlen, nein.

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 16863
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von jeannie » Mo 11. Jun 2012, 21:11

Ok, das war deine Seite.

Wo ist das Statement der Geschäftsführerin?
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

topbaer-de
Beiträge: 5776
Registriert: Di 12. Jun 2007, 00:48

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von topbaer-de » Mo 11. Jun 2012, 21:42

so what?
Du entscheidest doch immer noch, wo Du Dein Geld ausgibst.
Und es gibt andere Juweliere und Uhrenhändler.
Klar ist es deren Recht auch zu entscheiden ob Sie dir was verkaufen wollen oder nicht.
Da der Juwelier wohl zu einer Kette gehört und nicht Inhabergeführt ist:
Dann schreib nochmal einen netten Brief mit einer sachlichen, unemotionalen Darstellung der Abläufe.
Erkläre dann, das Du selbstverständlich das Hausverbot akzeptieren wirst, und deshalb auch Deine Freunde und Bekannte mit Sicherheit nicht mehr dort kaufen werden,
aufgrund der schlechten Erfahrung..
Folgendes Bonmot/Merksatz (ob es 100% stimmt weiß ich nicht, aber es ist was dran, wenn man weiß wie schwer es ist, Kunden zu gewinnen):
1 guter Kunde bringt vielleicht 10 Kunden durch weitersagen, 1 vergraulter Kunde kostet 10 Kunden. selbst wenn es nur 5 sind:
Letztlich werden diese Geschäftsfilialen erstmal am Umsatz gemessen. Und das tut immer weh wenn man den verloren hat.

Wird hier aber OT.

Du kannst es aber auch gleich dabei bewenden lassen und woanders kaufen.
Ich tendiere aber manchmal dazu, in solchen Fällen der GF mitzuteilen warum sie mich nicht mehr als Kunden haben. Bei einer guten Unternehmung kommt dann aber nochmal eine postive Reaktion.


michael
Wozu Signatur?

Benutzeravatar
thomas004
Beiträge: 413
Registriert: Di 23. Jun 2009, 14:37

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von thomas004 » Mo 11. Jun 2012, 21:53

Klar entscheide ich selbst, wo ich was kaufe. Und dort kaufe ich nun nichts mehr - klar.

Nur ist die Reaktion der Geschäftsführerin der Filiale (keine Kette) weit über das Ziel hinaus geschossen. Immerhin zeigte ich mich konstruktiv, indem ich den Dialog suchte. Ich hätte auch gleich für immer wegbleiben können. Aber nein - ich hab ja nichts gegen dieses Laden, nur ist der Kauf- und Service-Erfolg bei mir bislang nicht eingetreten (2 Besuche - 2 Aufträge - 2x Murks).

Die Geschäftsführerin sitzt nicht im Laden mit Kundenkontakt, sondern irgendwo hinten. Ich finde es zielführend, ihr als Kunde mitzuteilen, dass und warum ich mit den Leistungen einiger ihrer Mitarbeiter unzufrieden bin.

Dann aber gleich ein Hausverbot und einen Rausschmiss aus der Kundenkartei auszusprechen, ohne mich zu Wort kommen zu lassen, ist doch unakzeptabel, oder?

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
ocean2000
Beiträge: 3846
Registriert: Sa 18. Feb 2006, 19:31
Wohnort: Heart of Europe, 3. Planet, Solar System, Milky Way, (known) Universe

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von ocean2000 » Mo 11. Jun 2012, 22:05

thomas004 hat geschrieben:Dann aber gleich ein Hausverbot und einen Rausschmiss aus der Kundenkartei auszusprechen, ohne mich zu Wort kommen zu lassen, ist doch unakzeptabel, oder?
Das ist es nicht, Du wirst es akzeptieren (müssen). Ob es klug von der Geschäftsführung ist, steht auf einem anderen Blatt.
Gruß aus Wien
Leon

Glauben heißt, etwas für wahr halten, das man als unwahr erkannt hat. (Arthur C. Clarke)

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 16906
Registriert: Do 16. Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von cool runnings » Mo 11. Jun 2012, 23:06

Ich habe ja schon ein paar Dinge im Leben gemacht, die, sagen wir mal, vielleicht etwas überzogen waren. Aber Hausverbot beim Uhrenhändler habe ich noch nicht geschafft. Respekt. :mrgreen:

Benutzeravatar
ocean2000
Beiträge: 3846
Registriert: Sa 18. Feb 2006, 19:31
Wohnort: Heart of Europe, 3. Planet, Solar System, Milky Way, (known) Universe

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von ocean2000 » Mo 11. Jun 2012, 23:09

cool runnings hat geschrieben:Ich habe ja schon ein paar Dinge im Leben gemacht, die, sagen wir mal, vielleicht etwas überzogen waren. Aber Hausverbot beim Uhrenhändler habe ich noch nicht geschafft. Respekt. :mrgreen:
Dafür hast Du es geschafft (so wie ich und noch einige Andere) aus einem Uhrenforum rausgeworfen zu werden.... :mrgreen: :D
Gruß aus Wien
Leon

Glauben heißt, etwas für wahr halten, das man als unwahr erkannt hat. (Arthur C. Clarke)

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 16906
Registriert: Do 16. Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von cool runnings » Mo 11. Jun 2012, 23:15

ocean2000 hat geschrieben:
cool runnings hat geschrieben:Ich habe ja schon ein paar Dinge im Leben gemacht, die, sagen wir mal, vielleicht etwas überzogen waren. Aber Hausverbot beim Uhrenhändler habe ich noch nicht geschafft. Respekt. :mrgreen:
Dafür hast Du es geschafft (so wie ich und noch einige Andere) aus einem Uhrenforum rausgeworfen zu werden.... :mrgreen: :D
:mrgreen:

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 4419
Registriert: Mo 5. Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Sedi » Di 12. Jun 2012, 02:00

Ist ja unglaublich die Geschichte - statt dass sie mal die Mitarbeiter ordentlich rund macht, weil sie einen klaren Kundenauftrag verbockt haben wird der unliebsame Kunde mit Hausverbot belegt - solchen Geschäften wünsche ich die Pleite, ganz ehrlich.

Gruß, Sedi :-D
Das muß die Uhr abkönnen!

Benutzeravatar
Tictacitus
Beiträge: 3408
Registriert: Do 16. Sep 2010, 22:32
Wohnort: Buggenhagen/Berlin

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Tictacitus » Di 12. Jun 2012, 03:58

Hammerhart! :shock:

Deine Perspektive ist natuerlich, dass die nix auf die Reihe kriegen. Und das sieht mir auch ganz klar so aus. Deine Auftraege/Wuensche waren in keinerlei Hinsicht schwer zu erfuellen und Du hast, so sieht es aus, mehr als die noetige Sorgfalt walten lassen, Dinge schriftlich festgehalten und zusaetzlich noch angerufen.

Deren Perspektive wird sein, dass Du der uebelste Controlfreak bist und ewig noergelst, so dass man es Dir eh nicht recht machen kann.

Wie ich Dich aus den bisherigen Posts kenne, bist Du fuer einen Uhrenfreak normal anal veranlagt. Wie wir fast alle, einschliesslich meiner selbst. :mrgreen:

Als Uhrenladen sollten sie also solche Kunden gewoehnt sein. Wundert mich wirklich.

Ich wuerde da auch einen Brief nach oben schreiben. Auch den Thread im Forum wuerde ich dort angeben. Dann sehen sie gleich, dass bei der heutigen Vernetzung sich sowas ganz schnell rumspricht.

War das der Laden mit W? Gerne auch per PN.

Nun musst Du die Ringe halt woanders besorgen. Den Juwelier wirst Du sorgfaeltig waehlen und dort beim ersten Auftritt extra charmant sein. Nicht vergessen, dass die sich auch am Stammtisch treffen.

Till
Der tickt wohl nicht richtig!? Muss nur mal nachreguliert werden.

Avatar thanks to hypophyse! :)

baghipapa
Beiträge: 2175
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 08:52
Wohnort: Pfalz
Tätigkeit: Irgendwas mit IT

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von baghipapa » Di 12. Jun 2012, 06:44

Hi,

hier wird ständig über die Exit-Watch geschrieben.

DAS ist der wahre Weg zum Exit.
Jeden Händler verprellen und überall Hausverbot und schon hast Du Deine Exit am Arm!

Ich würde den Händler bekannt machen, das kostet ihn viel mehr als die kurze Befriedigung. Und dann abhaken, denn mit solche einfachen Leuten willst Du sicher keine (Geschäfts-)Beziehung haben.

Vergiss den Laden, Für Geld kann man überall alles kaufen.
Http://www.williams-hill.org
Nicht labern - machen!

Benutzeravatar
Guntram
Beiträge: 9258
Registriert: Sa 18. Feb 2006, 11:46

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Guntram » Di 12. Jun 2012, 07:30

Tictacitus hat geschrieben:
War das der Laden mit W?
thomas004 hat geschrieben:
keine Kette
zitronenbaum2006 hat geschrieben:
thomas004 hat geschrieben:Timo, jetzt komm aber bitte nicht auf die Idee, dort herein zu spazieren und meine Story von der neuen Uhr zu erzählen! Da bin ich dort gleich wieder unten durch, wenn die jetzt reihenweise Ranzgurken zum Service bekommen, mit der Hoffnung, dass etwas schief geht ... :|

Der Konzi ist in Stuttgart im Stadtzentrum.

Gruß, Thomas
Nein, würde ich natürlich nicht machen! Ich habe vermutlich mit dem Konzi ("Bezeichnung für ein Wassergefährt") auch immer gute Erfahrungen gemacht.
"W" wie "Wassergefährt" ist natürlich naheliegend, aber in Stuttgart fällt mir noch ein anderer Kandidat ein, und Häffner ist es auch nicht. :wink:

Jedenfalls wirklich eine sensationelle Story - danke fürs Erzählen, Thomas. Sieh's positiv: Immerhin weißt Du, was von dem Laden zu halten ist, bevor Du den Ring gekauft hast! :D

Benutzeravatar
thomas004
Beiträge: 413
Registriert: Di 23. Jun 2009, 14:37

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von thomas004 » Di 12. Jun 2012, 07:42

Nein, W*mpe ist es nicht!!! Dort war ich lange sehr zufriedener Kunde, bis denen die Omega-Konzession entzogen wurde und ich deswegen dummerweise die Straßenseite wechselte. Für Service-Dieste wird das aber zukünftig wieder meine Anlaufstelle Nr. 1 werden: Für kleine normale Arbeiten zu W*mpe, große Revisionen lasse ich in Pforzheim/Biel machen, und die Vintage-Härtefälle bekommt Hauke in Aachen.

Beim H*ffner war ich noch nicht, und beim V*n H*fen wurde ich bislang auch nett bedient, der war es aber auch nicht ... Ja, "W" wie "Wassergefährt" ist es!

Gruß, Thomas (heute wieder deutlich entspannter und fast stolz auf die einzigartige "Leistung", beim Konzi Hausverbot bekommen zu haben)

Benutzeravatar
archimagirus
Beiträge: 3105
Registriert: Fr 25. Aug 2006, 14:33

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von archimagirus » Di 12. Jun 2012, 09:11

Audiatur et altera pars!

Ob man auf so eine 'Leistung' wirklich "stolz" sein kann frage ich dann doch. :?

Auch verwunderlich dass hier gleich wieder auf einen Fachhändler eingedroschen wird, der sich m.M.n. über Gebühr mit seiner Kompensationsleistung nach einem beiderseitigen Kommunikationsdebakel aus der Affäre gezogen hat.

Ein 'Geschäft' hat halt immer zwei Seiten. :wink:
Tickende Grüße, Jan!

Benutzeravatar
Guntram
Beiträge: 9258
Registriert: Sa 18. Feb 2006, 11:46

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Guntram » Di 12. Jun 2012, 12:14

Ein "Eindreschen" kann ich hier nicht erkennen. Wenn mir die Filialleiterin eines Einzelhandelsgeschäftes sagen würde, ich hätte wohl zuviel Grimms Märchen gelesen, fände ich das allerdings auch eher nur so mittelgut. :wink:

Antworten