Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6717
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von lottemann » 12 Jun 2012, 17:15

Also, wer ruft die Dame an und bietet ihr an, hier Ihre Sicht der Dinge darzulegen?

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13145
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Andi » 12 Jun 2012, 17:20

Die Modis sind immer so nett :mrgreen:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6717
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von lottemann » 12 Jun 2012, 21:06

Jaaberichweissdochgarnichtwoichanrufensoll...

:whistling:

Benutzeravatar
thomas004
Beiträge: 414
Registriert: 23 Jun 2009, 14:37

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von thomas004 » 12 Jun 2012, 21:17

Ganz ehrlich: So richtig fertig bin ich mit der Dame nicht. Vielleicht hatte sie nur nen schlechten Tag oder anderweitig Probleme ... Ich glaube fast nicht, dass sie das Gesagte wirklich so gemeint hat und auch heute noch vertreten würde. Nein, so kann man als Geschäftsführerin einem Kunden gegenüber nicht auftreten.

Aber nochmal anrufen oder nochmal ne Mail schreiben? :roll:

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17215
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von jeannie » 12 Jun 2012, 21:36

thomas004 hat geschrieben:Ganz ehrlich: So richtig fertig bin ich mit der Dame nicht.
Ok Thomas, du konntest jetzt schon des langen und des Breiten darlegen was da so falsch lief. Es ist fein. Wir haben verstanden. OK.

Aber du könntest wirklich damit aufhören. Wenn du nicht die Chuzpe hast das dort persönlich zu regeln so lass doch mindestens uns in Ruhe. Danke.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
thomas004
Beiträge: 414
Registriert: 23 Jun 2009, 14:37

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von thomas004 » 13 Jun 2012, 09:39

EDIT Modi: Beleidigung gelöscht. Das kannst Du Dir hier sparen.

aquarius
Beiträge: 11
Registriert: 02 Feb 2011, 17:27

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von aquarius » 13 Jun 2012, 16:24

Vielleicht hatte sie nur Angst, daß jetzt jeder Kauf mit Reklamationen verbunden ist und mit riesen Rabatten endet...

Ich würde mich über das tolle Entgegenkommen bei der Uhr freuen (so blöd die Geschichte für Dich auch zunächst gelaufen ist) und die Sache endlich vergessen, denke mal, daß das Ganze auch für den Händler schmerzlich genug war: sein Ansehen hat gelitten, es gab wahrscheinlich nen deutlichen Rüffel vom Hersteller und die Sonderkonditionen für die neue Uhr hat sicher auch nicht nur Omega ermöglicht.

Also, genieß den Sommer und gib dem Händler in nem Jahr ne neue Chance, die hat jeder verdient!

Uhrviech
Beiträge: 837
Registriert: 23 Nov 2006, 12:55
Wohnort: D, Rhein-Main-Gedöns

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Uhrviech » 13 Jun 2012, 20:57

@Thomas: Habe mir grade mal die Page angesehen. Vielleicht mal an den Herrn Wassergefährt wenden, der sieht nicht so hart aus. :mrgreen:
Alle haben gesagt, daß es nicht geht ! - Bis jemand kam, der das nicht wußte. - Der hat es dann gemacht !

Barfly
Beiträge: 8856
Registriert: 16 Feb 2006, 19:27

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Barfly » 13 Jun 2012, 21:10

thomas004 hat geschrieben:Ganz ehrlich: So richtig fertig bin ich mit der Dame nicht. Vielleicht hatte sie nur nen schlechten Tag oder anderweitig Probleme ... Ich glaube fast nicht, dass sie das Gesagte wirklich so gemeint hat und auch heute noch vertreten würde. Nein, so kann man als Geschäftsführerin einem Kunden gegenüber nicht auftreten.

Aber nochmal anrufen oder nochmal ne Mail schreiben? :roll:

Gruß, Thomas
OK, dann biste spätestens dann wegen Stalking dran! :mrgreen: :mrgreen:



Lass es doch auf sich beruhen und trag Dein Geld woanders hin! :D



Sehe ich das richtig? Der hat zwar laut Page Patek aber keine Rolex im Programm? :shock:

Benutzeravatar
Tictacitus
Beiträge: 3408
Registriert: 16 Sep 2010, 22:32
Wohnort: Buggenhagen/Berlin

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Tictacitus » 14 Jun 2012, 02:09

lottemann hat geschrieben:
Da ist sicher etwas dran.
Jahrelang bemüht sich die unserem Hobby zugrundeliegende Industrie
darum uns klar zu machen, dass die horrenden Summen, die gefordert
werden durch Perfektion gerechtfertigt sind.
Und wenn das dann jemand einfordert, ist er der Spielverderber. Klar
geht das auf die Marge, wenn nicht jeder alles akzeptiert, was die
mangelnde Qualitätskontrolle durchlässt. Ist das deswegen mein Problem
als Kunde?
Doch nur, wenn ich das Objekt aus irgendeinem Grund dringend benötige.
Oder?

Wer sich all die Mängel, die man allein hier im Forum zu sehen bekommt
regelmässig schönlügt, der hat vermutlich einfach zu viel Geld.

Gruss,

Michael
QFT!
Der tickt wohl nicht richtig!? Muss nur mal nachreguliert werden.

Avatar thanks to hypophyse! :)

Benutzeravatar
Guntram
Beiträge: 9453
Registriert: 18 Feb 2006, 11:46

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Guntram » 14 Jun 2012, 08:07

Barfly hat geschrieben:Sehe ich das richtig? Der hat zwar laut Page Patek aber keine Rolex im Programm? :shock:
Hängt davon ab, wessen Page Du betrachtest - zumindest hat Rolex ihn im Programm. :wink:
Zuletzt geändert von Guntram am 14 Jun 2012, 08:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17215
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von jeannie » 14 Jun 2012, 08:08

Tictacitus hat geschrieben:
lottemann hat geschrieben:Wer sich all die Mängel, die man allein hier im Forum zu sehen bekommt
regelmässig schönlügt, der hat vermutlich einfach zu viel Geld.
QFT!
@lottemann: Wenn du abziehst wer hier im Forum nur einfach seinen Frust loswerden will und das in Verhältnis setzst mit der Menge verkaufter Uhren relativiert sich doch manches.

@tictacitus: Das mit der "Wahrheit" ist so ein Ding. Durchs Wiederholen alleine bringt man sie auf alle Fälle nicht hin.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Tictacitus
Beiträge: 3408
Registriert: 16 Sep 2010, 22:32
Wohnort: Buggenhagen/Berlin

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Tictacitus » 14 Jun 2012, 08:13

@ jeannie Durch Wiederholen der Wahrheit macht man mehr Leute auf sie aufmerksam, die es sonst nie gemerkt haetten. ;)

Ich bin da ganz mit Michael einer Meinung, dass man gerade bei Uhren deren Verkaufsargument Perfektion ist, diese auch fuer sehr teures Geld erwarten darf. Ja man sollte sie sogar erwarten und einfordern. Sonst nehmen sich naemlich alle Beteiligten immer mehr raus.

Man koennte das nur noch anders formulieren, etwa so: Wer das akzeptiert, hat vielleicht nicht zuviel Geld, aber ein grosszuegigeres Verhaeltnis zum Wert des Geldes.

Till
Der tickt wohl nicht richtig!? Muss nur mal nachreguliert werden.

Avatar thanks to hypophyse! :)

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17215
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von jeannie » 14 Jun 2012, 08:18

Tictacitus hat geschrieben:@ jeannie Durch Wiederholen der Wahrheit macht man mehr Leute auf sie aufmerksam, die es sonst nie gemerkt haetten. ;)
So funktionieren Religionen: einfach genug oft wiederholen, irgendwann wird es dir als Wahrheit abgekauft.
Tictacitus hat geschrieben:Ich bin da ganz mit Michael einer Meinung, dass man gerade bei Uhren deren Verkaufsargument Perfektion ist, diese auch fuer sehr teures Geld erwarten darf. Ja man sollte sie sogar erwarten und einfordern. Sonst nehmen sich naemlich alle Beteiligten immer mehr raus.
Eine Uhr Ausfall auf 10'000 ist eine Ausfallquote von 0,01%, was gut bis sehr gut ist. Wenn das deine Uhr ist die ausfällt dann hast du einen Ausfall von 100%. Wie ich schrub: alles eine Sache vom Verhältnis.




P.S.: Ich hab Urlaub. Und du? :whistling:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Tictacitus
Beiträge: 3408
Registriert: 16 Sep 2010, 22:32
Wohnort: Buggenhagen/Berlin

Re: Größtmögliche Katastrophe beim Omega-Konzi

Beitrag von Tictacitus » 14 Jun 2012, 16:55

jeannie hat geschrieben:
Tictacitus hat geschrieben:@ jeannie Durch Wiederholen der Wahrheit macht man mehr Leute auf sie aufmerksam, die es sonst nie gemerkt haetten. ;)
So funktionieren Religionen: einfach genug oft wiederholen, irgendwann wird es dir als Wahrheit abgekauft.
Tictacitus hat geschrieben:Ich bin da ganz mit Michael einer Meinung, dass man gerade bei Uhren deren Verkaufsargument Perfektion ist, diese auch fuer sehr teures Geld erwarten darf. Ja man sollte sie sogar erwarten und einfordern. Sonst nehmen sich naemlich alle Beteiligten immer mehr raus.
Eine Uhr Ausfall auf 10'000 ist eine Ausfallquote von 0,01%, was gut bis sehr gut ist. Wenn das deine Uhr ist die ausfällt dann hast du einen Ausfall von 100%. Wie ich schrub: alles eine Sache vom Verhältnis.




P.S.: Ich hab Urlaub. Und du? :whistling:
Wie schon der grosse Warhol sagte: If it's not interesting, repeat it. ;)

Du hast im industriellen Sinne recht, denn dort ist eine solche Ausfallquote wirklich gut. Aber wie Du selbst sagst, wenn es die eigene Uhr ist, liegt die bei 100%. Und dann ist man bloed, wenn man das akzeptiert. Ruecknahmen und Umtausch sind schliesslich in den Preis aller Uhren mit eingerechnet. Die sollen sich also bloss nicht so anstellen, wenn man sich mal beschwert und ein minderwertiges (aus welchen Gruenden auch immer) Produkt nicht akzeptiert.

Bei mir schwankt jeder Tag zwischen Urlaub und irre viel zu tun. Ein etwas regelmaessigerer Ablauf waere schoen. Da arbeite ich noch dran. 8)

Till
Der tickt wohl nicht richtig!? Muss nur mal nachreguliert werden.

Avatar thanks to hypophyse! :)

Antworten