Atmos Druckdose

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17038
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Atmos Druckdose

Beitrag von jeannie » 30 Okt 2011, 19:09

Keine Erbschaft, kein Dachbodenfund, kein Flohmarktfund; auch keine Frage nach Wert, Echtheit oder Jahrgang. Sorry.

Über zehn Jahre hat das arme Ding in einem Regal auf einem sicher hundertjährigen Holzboden vor sich hergewackelt. Kein Wunder galt sie als "Defekt".

Nachdem die Uhr den Weg zu mir gefunden hat wollte ich natürlich zuerst wissen was fehlt. Oft wird ein defekter Druckbalg angenommen, aber wie feststellen?

Darum hier ein kurzer Abriss wie man eine Atmos-Druckdose auseinandernimmt.

Achtung: Don't do this at home. Ich lehne jede Verantwortung ab für verbogene Pendel, explodierte Balgen oder verkratzte Dosen.

Das vordere Glas abnehmen und mit dem Hebel die Unruh fixieren

Bild

Die Uhr umkehren und die vier Schrauben lösen, dann die Uhr aus der Vitrine nehmen

Bild

Die Büchse kann mit einer kurzen Drehung abgenommen werden. Am besten trägt man dazu Latex-Handschuhe.

Bild

So sieht die Uhr von hinten ohne Büchse aus

Bild

Bevor man die Büchse auseinandernimmt lagert man sie 10 Minuten in den Tiefkühler damit sie entspannt, macht es einiges einfacher. Auch hier ein Bajonettverschluss.

Bild

So ist der Druckbalg kalt (ein Kältepad tut gute Dienste)

Bild

So wenn die Druckdose warm ist

Bild

Immerhin ist die Druckdose ganz. Aber die Feder hinten zieht die Kette nicht nach. Entweder klemmt was oder das Federhaus ist voll aufgezogen.

Bild

Die Uhr läuft jetzt mal ohne Druckdose damit sich das Federhaus leerläuft. Oder kennt jemand einen Trick der nicht zwei Jahre dauert. :wink:

Bild

Ich hoffe dass der neue Platz solid genug so dass sie jetzt in Ruhe pendeln kann.

Bild

Ein Mal das Pendel angeschlagen läuft die Uhr eine halbe Stunde lang. Wie gross ist eigentlich die Amplitude bei einer Atmos? Fehlersuche ist schwierig.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Karlo
Beiträge: 2565
Registriert: 16 Feb 2006, 21:40
Interessen: Uhren/EDV
Tätigkeit: Uhrmacher
Kontaktdaten:

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von Karlo » 30 Okt 2011, 19:40

Amplitude ist gut 360°.
Entspannen geht IMHO nur, wenn Du das Werk loest, Rad dabei abbremsen.

Karlo
Was nicht tickt, ist keine Uhr...

topbaer-de
Beiträge: 5776
Registriert: 12 Jun 2007, 00:48

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von topbaer-de » 30 Okt 2011, 19:45

schöner fund.
gratulation.

michael
Wozu Signatur?

Benutzeravatar
taktix
Beiträge: 3605
Registriert: 10 Mär 2006, 15:46
Wohnort: NRW

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von taktix » 30 Okt 2011, 20:02

jeannie hat geschrieben:Wie gross ist eigentlich die Amplitude bei einer Atmos?
Ich verweise mal auf diesen Faden:
kleinerzeiger hat geschrieben:JlC schreibt ja selber in der Technischen Anleitung. Amplitude soll zwischen 260 und 300° sein.
Die von Karlo genannten 360° halte ich für zu hoch, denn:
Thomas H. Ernst hat geschrieben:Wie sollte eine Atmos überhaupt 360° schwingen, da würde sie ja prellen.
Meine macht seit der Revision stabile 305°.
Gruß
Andreas
--
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17038
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von jeannie » 30 Okt 2011, 22:04

Zum Pendel eine Frage:

Oben am Pendel ist eine Spiralfeder eingesetzt, seine Funktion ist aber nicht ersichtlich. Vor allem ist sie nur um das Pendel gewickelt. Welche Funktion hat sie, sollte sie nicht irgendwo eingehängt sein? Im Moment sieht es so aus als federe das Pendel nur am Faden wo es aufgehängt ist.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17038
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von jeannie » 30 Okt 2011, 22:56

taktix hat geschrieben:Meine macht seit der Revision stabile 305°.
305° nach links und 305° nach rechts. Richtig so?
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
taktix
Beiträge: 3605
Registriert: 10 Mär 2006, 15:46
Wohnort: NRW

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von taktix » 30 Okt 2011, 23:14

jeannie hat geschrieben:Richtig so?
Ja.
Gruß
Andreas
--
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Benutzeravatar
Philclock
Beiträge: 1524
Registriert: 14 Feb 2009, 16:43
Wohnort: Berlin
Interessen: Uhrenbau,Turmuhren,Uhrmacherwerkzeug
Tätigkeit: Uhrmacher
Kontaktdaten:

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von Philclock » 31 Okt 2011, 00:49

Vielen Dank für deinen tollen Bericht,
so eine Druckdose mal ausgebaut zu sehen,ist auch ein seltender Anblick. :D
"Today, in the world of freedom, the proudest boast is ‚Ich bin ein Berliner."

http://www.youtube.com/philclock

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2844
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von retroman » 31 Okt 2011, 08:47

jeannie hat geschrieben:Zum Pendel eine Frage:

Oben am Pendel ist eine Spiralfeder eingesetzt, seine Funktion ist aber nicht ersichtlich. Vor allem ist sie nur um das Pendel gewickelt. Welche Funktion hat sie, sollte sie nicht irgendwo eingehängt sein? Im Moment sieht es so aus als federe das Pendel nur am Faden wo es aufgehängt ist.
Ist das nicht die Impulsfeder?

Danke für die Fotos, so was bekommt man nicht alle Tage zu sehen.

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 10310
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von Paulchen » 31 Okt 2011, 13:13

retroman hat geschrieben: Danke für die Fotos, so was bekommt man nicht alle Tage zu sehen.

Hier gibt es aktuell noch etwas zu sehen:

klicken

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2844
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von retroman » 31 Okt 2011, 15:33

Danke, aber jeannie`s Bilder sind viel schöner..... :whistling:

Manne
Beiträge: 2
Registriert: 17 Feb 2013, 13:17

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von Manne » 17 Feb 2013, 14:07

Hallo bin neu hier,habe meine Atmos selber zerlegt und mußte feststellen das die Membran in der Druckdose nicht mehr funktioniert.Hatte die Atmos vor ca.1 Jahr gebraucht bei Ebay erstanden,denke mal das die Dose oder Membran schon vorher nicht mehr funktiontüchtig war.Jetzt suche ich natürlich jemanden der mir sagen kann wer so ein Ding überprüft und neu mit Gas befüllen kann.

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17038
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von jeannie » 17 Feb 2013, 16:26

Manne hat geschrieben:Hallo bin neu hier,habe meine Atmos selber zerlegt und mußte feststellen das die Membran in der Druckdose nicht mehr funktioniert.Hatte die Atmos vor ca.1 Jahr gebraucht bei Ebay erstanden,denke mal das die Dose oder Membran schon vorher nicht mehr funktiontüchtig war.Jetzt suche ich natürlich jemanden der mir sagen kann wer so ein Ding überprüft und neu mit Gas befüllen kann.
Alte oder neue?

Druckdose ist bei der Atmos "worst case". Es gibt Amerikaner die die Dose reparieren. In Europa gibts dafür das Werk in Le Sentier. Links hab ich leider keine zur Hand.

Wenn deine Dose innen so aussieht wäre es Zeit für dein Testament:
Bild

Die allerersten Atmos wurden mit Quecksilber angetrieben.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Optimist
Beiträge: 797
Registriert: 19 Okt 2011, 21:58
Wohnort: Schwaben an der Grenze zur Wildnis
Interessen: CAD ; CAM ; Modellbau; Formenbau, Technik ...; breakdowm von professionellen Fertigungstechniken auf Hobbyniveau
Tätigkeit: Ing. der Feinwerktechnik; tech. Projektleiter Grundlagen und Technologieentwicklung
Kontaktdaten:

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von Optimist » 17 Feb 2013, 16:34

ist der Kachelofen in Betrieb - wäre das Gut für den Balg oder das Werk? Na falls dem so ist dann wird er jedenfalls nicht mehr kalt , oder!!! Und das werk zieht sich nicht mehr auf! Habe es begriffen :idea:! -glaube ich :?: !

Quecksilberzuender ... ich dachte erst das war ein JOKE! Boese Sache das!!

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17038
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Atmos Druckdose

Beitrag von jeannie » 17 Feb 2013, 16:52

Optimist hat geschrieben:ist der Kachelofen in Betrieb - wäre das Gut für den Balg oder das Werk? Na falls dem so ist dann wird er jedenfalls nicht mehr kalt , oder!!! Und das werk zieht sich nicht mehr auf! Habe es begriffen :idea:! -glaube ich :?: !
Nein. Wir haben Fussbodenheizung und der Kachelofen ist (leider) nicht in Betrieb. Das Heizwasser kommt von ausserhalb und wir haben leider keinen Einfluss auf die Heizperiode.
Optimist hat geschrieben:Quecksilberzuender ... ich dachte erst das war ein JOKE! Boese Sache das!!
Der Atmos-Prototyp habe nur Quecksilberantrieb gehabt, die erste Serie schon Quecksilber/Gas.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Antworten