Wasserschaden Deluxe

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3935
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von hermann » 18 Mai 2013, 18:50

claro hat geschrieben:
hermann hat geschrieben:
Kurti hat geschrieben:

Die Uhr war nachweislich erst 2,5 Jahre alt als sie zu mir gekommen ist. Der Wasserschaden muss aber im ersten Jahr passiert sein. Da der Kunde in der Zeit seines KH Aufenthaltes und der Reha die Uhr nie getragen hat.
Verschleiß fällt daher als Ursache aus.

Drücker und Kronentubus wurden von mir genau untersucht und überprüft, alles fest.

Da fällt mir gerade eine andere Geschichte ein. Meine erste Begegnung mit einem Anwalt nach meiner Selbständigkeit. :angry:
Ein Kunde kam mit einer Rolex Sub um sie von mir öffnen zu lassen um einem Kaufinteressenten zu zeigen, das sie echt ist (Werk).
Der Deckel wurde nur leicht wieder zugeschraubt um von Hand geöffnet werden zu können.

Ein halbes Jahr später habe ich einen Brief von einem Anwalt bekommen. Die Rolex seines Mandanten hätte einen Wasserschaden und ich sollte die Kosten der Rep. übernehmen, da die Uhr laut Zeugenaussage (vorheriger Besitzer) als letztes in meiner Werkstatt war. :shock: :oops:

Da zahlt es sich dann aus das man Rechtsschutz Versichert ist... 8)

Gruß hermann
Oder man lässt sich vom Kunden einen Beleg unterschreiben, dass man auf die Dichtheit der Uhr keine Garantie übernimmt.
Auf jeden Fall!
Aber wer denkt beim Ersten mal schon an so was... :whistling:

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
Tictacitus
Beiträge: 3409
Registriert: 16 Sep 2010, 22:32
Wohnort: Buggenhagen/Berlin

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von Tictacitus » 19 Mai 2013, 01:13

indiana hat geschrieben:Deswegen hast du es trotzdem nicht verstanden!
Wir sprechen von Kronendichtungen und du kommst mit Hochhaussprüngen in den Tod! Du redest und redest
und sagst nichts. Du hast es einfach nicht verstanden.
Ich brauche auch keinen allgemeinen Vortrag zu Redundanz. Wir sprechen von einem konkreten Thema also
bleib doch mal bei der Sache.
Du kannst gerne davon reden was andere besser verstehen als du aber in dem Zusammenhang lass einfach das
wir weg!
Tictacitus hat geschrieben:....widerspricht dem Gemeinsinn.
Till
Da fällt es einem wirklich schwer noch irgend etwas vernünftiges drauf zu antworten. :roll:
Ich wollte Dir den Gemeinsinn des Argumentes erklären. Scheint nicht zu funktionieren. Macht nichts. Du kannst nicht alles verstehen.

A propos, die Uhrmacher hier (und vielleicht noch ein paar Laien, siehe Beitrag von MPG) sind wohl auch nicht Deiner Meinung, dass es egal ist, ob man noch zwei weitere Dichtungen hat, wenn die erste einmal versagt. Ausserdem zeigt ja der Test, den Hermann mit offener Krone (also deaktivierter erster Dichtung) durchgeführt hat, dass die beiden anderen Dichtungen gehalten haben. Du sagst, das kann nicht sein, dabei hast Du den Test nicht gemacht und bist kein Uhrmacher. Oder bist Du einer?

Die generelle Behauptung "Also ob eine Krone verschraubt ist oder nicht hat nun mal gar nichts also überhaupt nichts mit deren Dichtheit zu tun." ist so falsch, dass sie kaum von einem Uhrmacher kommen kann. Der wüsste nämlich, dass bei der Triplock-Krone von Rolex (Du wolltest ja, dass es konkret bleibt, aber machst selbst absolute und verallgemeinernde Aussagen) die erste Dichtung eben nicht mehr anliegt, wenn die Krone unverschraubt ist. Dass Du dann behauptest, Du verstündest das besser als die Uhrmacher, wundert mich. Dann tust Du schockiert, dass ein Uhrmacher Deine falsche Denke nicht teilt und stellst seine Qualifikation in Frage. Der erklaert Dir das dann geduldig, und Du haust gleich nochmal rein (Seite 2 unten). Dann versuche ich es (wie toericht, wenn schon der Uhrmacher es nicht geschafft hat) mit dem Ergebnis, dass Du mir auch noch bloed kommst. Ist schon starker Tobak. Aber die Uhrmacher scheinen das lockerer zu sehen als ich. ;)

Ich halte Kurtis Erklärung mit Sauna oder Dampf fuer die plausibelste. Gefolgt von "Uhr wurde nach dem Verlassen der Fabrik aufgemacht und mit viel Feuchtigkeit drin zugeschraubt".

Als Orientierung am Neupreis finde ich 6500 Euro fuer eine Generalueberholung mit Austauschwerk wiederum nicht so unplausibel. Die Uhr kostet Liste ca. 10,000. Bei so einem Chrono aus Stahl halte ich 65% des Preises/Wertes fuer das Werk fuer durchaus realistisch in der Werteverteilung. Dass das ein ebenso krasser wie mysteriöser Schaden ist, darüber herrscht wohl selbst zwischen Werner und mir Einigkeit.

Till
Der tickt wohl nicht richtig!? Muss nur mal nachreguliert werden.

Avatar thanks to hypophyse! :)

Benutzeravatar
Tictacitus
Beiträge: 3409
Registriert: 16 Sep 2010, 22:32
Wohnort: Buggenhagen/Berlin

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von Tictacitus » 19 Mai 2013, 01:15

Barfly hat geschrieben:
indiana hat geschrieben:Da fällt es einem wirklich schwer noch irgend etwas vernünftiges drauf zu antworten. :roll:
in Analogie zum Hochhaustest sollte Till einen Dichtigkeitstest durchführen, Rolex an, Bleigewichte an die Füsse damit genug Tiefe erreicht wird (doppeldeutig) und ab in die Spree! Entspricht dem Gemeinsinn ....


8)
Bei Dir helfen selbst Bleigewichte nicht, dass Du Tiefe erreichst, sorry. :mrgreen: Aber es überwiegt halt auch eher "gemein" und nicht "Sinn". :whistling:

Till

Edit Modi: Zitat repariert.
Der tickt wohl nicht richtig!? Muss nur mal nachreguliert werden.

Avatar thanks to hypophyse! :)

Benutzeravatar
starks
Beiträge: 1194
Registriert: 05 Nov 2008, 00:58
Wohnort: Thalheim, ZH

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von starks » 19 Mai 2013, 22:09

Guten Abend,
Ich kann es mir auch nicht richtig erklären aber ich würde fast vermuten das es etwas mit einer Chemikalie zu tun hat. Etwas bei der Reinigung, Schweiss oder Nasenrotz mit chemischen Zusatzstoff (helles Pulver). Wasser kann ich mir nach den Schilderungen kaum vorstellen.
Gruss Starks
Hobby: Den grösstmöglichen Aufwand betreiben, mit dem kleinstmöglichem Nutzen :-)

Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4585
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von o.v.e » 20 Mai 2013, 23:54

starks hat geschrieben:Guten Abend,
Ich kann es mir auch nicht richtig erklären aber ich würde fast vermuten das es etwas mit einer Chemikalie zu tun hat. Etwas bei der Reinigung, Schweiss oder Nasenrotz mit chemischen Zusatzstoff (helles Pulver). Wasser kann ich mir nach den Schilderungen kaum vorstellen.
Gruss Starks
"helles Pulver", :lol:

Allerdings kann ich mir reines Wasser als Ursache auch nicht vorstellen, Sauna / Händewaschen scheidet in meinen Augen aus - ja, das würde rosten, aber doch nicht in diesem Maße - oder sind Rolex Schrauben einfach anfälliger, als die anderer Hersteller? :mrgreen:
Seewasser oder gechlortes Wasser? Schweiß - aber dann doch eigentlich nur durch den Bodendeckel, die Krone und Drücker haben ja normalerweise keinen direkten Kontakt zur Haut, und Wasser "kriecht" doch nicht wirklich auf Metalloberflächen, selbst "Seifenlauge"!?
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
starks
Beiträge: 1194
Registriert: 05 Nov 2008, 00:58
Wohnort: Thalheim, ZH

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von starks » 21 Mai 2013, 00:01

An Stelle von Reinigungsmittel Königswasser erwischt, irgend so was.

Der Sch(w)eiss müsste wohl im Werk ans Werk gelangt sein. Wenn drei Leute sagen die Uhr ist dicht, dann glaube ich das. Bleibt für mich nur die Fertigung.

Gruss Starks
Hobby: Den grösstmöglichen Aufwand betreiben, mit dem kleinstmöglichem Nutzen :-)

Benutzeravatar
660feet
Beiträge: 2603
Registriert: 08 Okt 2006, 00:28

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von 660feet » 21 Mai 2013, 21:32

Was ist mit Sabotage?

Es handelt sich schließlich um eine Rolex... :mrgreen: :rofl:
Wenn der Affe zuschaut, pflanze keine Erdnüsse (afrikanisches Sprichwort).

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 18011
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von cool runnings » 21 Mai 2013, 21:53

Ich bin schockiert: Die Automaten bei Rolx koksen.

:mrgreen:

Spaß beiseite: Sehr interessant und danke für's Zeigen, Hermann.

Benutzeravatar
Pegasos
Beiträge: 440
Registriert: 04 Mai 2007, 13:13
Wohnort: OWL

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von Pegasos » 27 Mai 2013, 12:55

Hallo
Kann es sein das vielleicht beim schwimmen die Drücker betätigt wurden?
Das können ja nicht so viele Chronos ab, ob diese Uhr das ab kann weiß ich nicht!
Gruß Bernd

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3935
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von hermann » 27 Mai 2013, 16:41

Pegasos hat geschrieben:Hallo
Kann es sein das vielleicht beim schwimmen die Drücker betätigt wurden?
Das können ja nicht so viele Chronos ab, ob diese Uhr das ab kann weiß ich nicht!
Nein, der Besitzer war nie schwimmen mit der Uhr.
Abgesehen davon, fällt mir keine sinnvolle Tätigkeit während des Schwimmens ein, wobei man einen Stopper brauchen würde. :wink:
Und ich glaube nicht das es einen Trilathleten gibt, der seine Zeiten mit einer Daytone misst. :lol:

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
Pegasos
Beiträge: 440
Registriert: 04 Mai 2007, 13:13
Wohnort: OWL

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von Pegasos » 28 Mai 2013, 09:39

hermann hat geschrieben:
Pegasos hat geschrieben:Hallo
Kann es sein das vielleicht beim schwimmen die Drücker betätigt wurden?
Das können ja nicht so viele Chronos ab, ob diese Uhr das ab kann weiß ich nicht!
Nein, der Besitzer war nie schwimmen mit der Uhr.
Abgesehen davon, fällt mir keine sinnvolle Tätigkeit während des Schwimmens ein, wobei man einen Stopper brauchen würde. :wink:
Und ich glaube nicht das es einen Trilathleten gibt, der seine Zeiten mit einer Daytone misst. :lol:

Gruß hermann
Nun ja, die Frage nach dem Sinn ist was anderes. Ich hab schon gesehen wie ein Vater seine Kinder beim
Luft anhalten unter Wasser gestoppt hat! Als ich ihm gesagt habe die Uhr könnte das übelnehmen kam als Antwort " die ist 30m wasserdicht, die kann das ab"!
Gruß Bernd

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3935
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von hermann » 28 Mai 2013, 09:54

Pegasos hat geschrieben: Nun ja, die Frage nach dem Sinn ist was anderes. Ich hab schon gesehen wie ein Vater seine Kinder beim
Luft anhalten unter Wasser gestoppt hat! Als ich ihm gesagt habe die Uhr könnte das übelnehmen kam als Antwort " die ist 30m wasserdicht, die kann das ab"!
Oh Mann, es gibt schon Leute! :roll:
Braucht nur ein ehrgeiziges Kind zu sein, das beim Versuch Ohnmächtig wird, und es läuft Gefahr zu ertrinken.
Luft anhalten kann man ja auch an Land!

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2678
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von unnnamed » 26 Sep 2016, 07:49

Passt doch zum Eingangsbild :mrgreen:

Bild

Dem jungen Herren war der mitgeteilte Preis für eine Revision nebst neuer Krone/Tubus/Dichtungen
vor einigen Wochen zu teuer. Er zog es vor die Uhr weiterhin zu tragen ohne diese einstellen zu
können und in ein paar Wochen wiederzukommen. Was er dann auch tat.

Der nachdrückliche Hinweis sich von Wasser fernzuhalten und die Unsinnigkeit einer Uhr welche man nicht
nicht aufziehen, nicht stellen, quasi nicht bedienen kann, all das verhallte wohl im nichts. Zwischenzeitlich
hat er die Krone dann - im Urlaub - komplett verloren.

Gratulation an den glücklichen Besitzer. Dem die Reparatur, besser Restauration, jetzt erst recht zu teuer
ist. Vollpfosten.
Gruß Bernd

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 8789
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von mike_votec » 26 Sep 2016, 07:53

:shock: aber irgendwie verspüre ich da kein Mitleid für den Träger/Eigentümer dieses "Opfers" ......eher noch für die arme Rolex.
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2678
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: Wasserschaden Deluxe

Beitrag von unnnamed » 26 Sep 2016, 07:59

Mitleid? Nein, gewiss nicht. Ich tippe darauf, dass er die geschenkt bekommen hat. Ist eine
etwas ältere Stahl/Gold Datejust (gewesen). Junger Kerl, geschätzt um die 20. Aber ne
bildhübsche Freundin. :mrgreen:
Gruß Bernd

Antworten