Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Optimist
Beiträge: 805
Registriert: 19 Okt 2011, 21:58
Wohnort: Schwaben an der Grenze zur Wildnis
Interessen: CAD ; CAM ; Modellbau; Formenbau, Technik ...; breakdowm von professionellen Fertigungstechniken auf Hobbyniveau
Tätigkeit: Ing. der Feinwerktechnik; tech. Projektleiter Grundlagen und Technologieentwicklung
Kontaktdaten:

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von Optimist » 26 Aug 2015, 22:10

Jeannie ... bin auch nur Angestellter - aber ich weiß gerne was ich koste -weil ich das nämlich andersrum genauso empfinde und für das was ich bekomme auch eine entsprechende Leistung erbringen will..

Wenn ein System in der Balance ist, können beide Seiten gut leben - anderenfalls hinkt es für Beide! - Ich wäre als Uhrmacher auch nicht auf Kunden angewiesen. an denen ich Miese mache.

Habe grade mal nachgeschaut - der letzte Batteriewechsel bei meiner Casio WaveCeptor war um die 40 Euro samt Dichtigkeitsprüfung Protokoll und neuer Boden-Dichtung... Beim einem Uhrmacher meines Vertrauens und davon gibt es Einige - um einiges besser, als schnell mal im Kaufhaus zwischen einem Schuhabsatz und einem Schlüssel eingereit zu werden und nachher beim Schwimmen zu merken , dass Dichtigkeit interpretationsfähig ist!

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10034
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von Heinz-Jürgen » 27 Aug 2015, 05:46

Womit wir wieder bei John Ruskins Gesetz der Wirtschaft angekommen wären...

Heinz-Jürgen
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3943
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von hermann » 27 Aug 2015, 09:34

Hallo

Über 70,- Euro ist bei weitem zu viel für einen Batt. Wechsel bei einer T-Touch.
Der Zeitaufwand für den Tausch, den Deckel reinigen, die Dichtung silikonisieren oder tauschen, das Einstellen und dem WD-Test, sollte nicht mehr als 10 Min. betragen. :wink:
Ich verlange 15,- bis 25,-, je nachdem ob ich eine neue Dichtung machen muss oder nicht. Das sind immerhin nach alter Währung auch 30,- bis 50 D-Mark, oder 200,- 340 ÖS Schilling! :D

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
Optimist
Beiträge: 805
Registriert: 19 Okt 2011, 21:58
Wohnort: Schwaben an der Grenze zur Wildnis
Interessen: CAD ; CAM ; Modellbau; Formenbau, Technik ...; breakdowm von professionellen Fertigungstechniken auf Hobbyniveau
Tätigkeit: Ing. der Feinwerktechnik; tech. Projektleiter Grundlagen und Technologieentwicklung
Kontaktdaten:

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von Optimist » 27 Aug 2015, 09:40

Hast Du das Abdrücken mit in der Rechnung drin??

Vielleicht streiten sich Händler und Konzi über den Fakt wer es machen darf - nicht wertschöpfende Arbeit aber gezahlt werden muss die auch - ist heute in vielen Bereichen so

Frei nach dem Motto eines größeren schwedischen Möbelherstellers ... redest DU noch darüber oder arbeitest DU schon daran?


Gesetz der WIrtschaft??? Wenn man reingeht und nüchtern und frustriert wieder rauskommt war das Bier zu teuer, wenn man reingeht und nicht wieder alleine rausfindet ist das Bier zu billig

und wenn man da gerne wieder hingeht ist die Balance vorhanden, die ich beschrieben habe ... genug der WIrtschaft

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3943
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von hermann » 27 Aug 2015, 10:55

Optimist hat geschrieben:Hast Du das Abdrücken mit in der Rechnung drin??
Abdrücken?

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
Optimist
Beiträge: 805
Registriert: 19 Okt 2011, 21:58
Wohnort: Schwaben an der Grenze zur Wildnis
Interessen: CAD ; CAM ; Modellbau; Formenbau, Technik ...; breakdowm von professionellen Fertigungstechniken auf Hobbyniveau
Tätigkeit: Ing. der Feinwerktechnik; tech. Projektleiter Grundlagen und Technologieentwicklung
Kontaktdaten:

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von Optimist » 27 Aug 2015, 11:05

SRY ... Dichtigkeitsprüfung...

Benutzeravatar
indiana
Beiträge: 16727
Registriert: 15 Feb 2006, 12:13

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von indiana » 27 Aug 2015, 11:08

Optimist hat geschrieben:SRY ... Dichtigkeitsprüfung...
Ist das so ein riesen Posten, bei weniger als 1 Minute dauer?

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10034
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von Heinz-Jürgen » 27 Aug 2015, 11:35

indiana hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:SRY ... Dichtigkeitsprüfung...
Ist das so ein riesen Posten, bei weniger als 1 Minute dauer?
Kostet das Gerät nichts?

H.-J.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17980
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von jeannie » 27 Aug 2015, 12:04

indiana hat geschrieben:
Optimist hat geschrieben:SRY ... Dichtigkeitsprüfung...
Ist das so ein riesen Posten, bei weniger als 1 Minute dauer?
Nun, das Gerät muss befüllt werden, die Uhr eingespannt, der Druck aufgebaut, der Druck wieder abgebaut, die Uhr wieder ausgespannt ... etc. etc. etc. ... bis zum Leeren und Reinigen. Lederbänder kosten extra, die müssen noch voher weg. Also: sollten.

Wenn man Pech hat und heute nur eine Uhr hat kommt da was zusammen.

Und wenn man das übliche Pech hat fliegt einem die ganze Uhr um die Ohren. Dann ist man froh um jede Doppelmark, die man als Rücklage für so was noch extra verlangte.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
indiana
Beiträge: 16727
Registriert: 15 Feb 2006, 12:13

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von indiana » 27 Aug 2015, 12:06

Das war klar das das kommt. Ganz ehrlich wenn ein Uhrmacher nicht gerade Frischling ist steht so ein Gerät wahrscheinlich gefühlte Jahrzehnte im Laden und ist längst abgeschrieben.

Benutzeravatar
indiana
Beiträge: 16727
Registriert: 15 Feb 2006, 12:13

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von indiana » 27 Aug 2015, 12:12

Befüllt werden? Glaubst du wirklich das ein Uhrmacher noch mit so einem Gerät arbeitet?

Benutzeravatar
Optimist
Beiträge: 805
Registriert: 19 Okt 2011, 21:58
Wohnort: Schwaben an der Grenze zur Wildnis
Interessen: CAD ; CAM ; Modellbau; Formenbau, Technik ...; breakdowm von professionellen Fertigungstechniken auf Hobbyniveau
Tätigkeit: Ing. der Feinwerktechnik; tech. Projektleiter Grundlagen und Technologieentwicklung
Kontaktdaten:

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von Optimist » 27 Aug 2015, 12:20

Riesiger Posten? musst Du selber beurteilen : Gerät rausholen - einrichten... bei mir: Leckageratemessung im Falle von heutigen Wegwerfdesigns -die Drücker-Dichtungen leiden - Austausch bei dem Design speziell und wenn - wie in meinem Falle 100 m angegeben ist - ich aber ohne Austausch wissen will wieviel noch gegeben ist dauert das halt länger .... incl.
Protokoll - das geht dann nicht in einer Minute..... Kurz um ich denke die Kosten waren gerechtfertigt - ich glaube die Messung war mit 15 Euro bevoranschlagt.... ich fands fair ... ich habe dafür auf der Gegenseite ein tolles Gespräch und viele nützliche Tipps zu meinem Projekt bekommen, der Bandsteg der leicht verbogen war, wurde mir auch kostenlos ersetzt und das Band ist während der Prüfung auch durch den Ultraschall gewandert - alles in allem ist das das was ich meine, leben und leben lassen... ich hätte mich auch bei 20 Euro für die Messung nicht beklagt - bei 75 aber schon! Wenn ich eine halbe Stunde Minigolf auf einem abgeratzten vermüllten Parcours spiele und dafür 7 Euro hinlegen soll, da siehts bei mir anders aus.

Gerät hin und her - - ich hätt die Messung beim Schuh und Schlüsseldienst nicht bekommen und wenn ich sie dort bekommen hätte, dann hätt ich immer das bescheidene Gefühl dass er nicht weiss was er da tut und hinterher die Uhr kaputt weil doch undicht und der Ärger gross ist ..... - Ich weiss nicht wie Ihr das seht - Willichauchhiernichtkleindiskutieren - MIR WAR ES DAS GUT E GEFÜHL WERT...

Ich habe nicht viele Uhren - auch keine gigantisch teuren - aber über die, die ich habe freu ich mich jedesmal wenn ich sie anlege - bestätigt meine Wahl und das soll so bleiben.
Letzte Woche war ich bei Harrods in London und habe die Probe aufs Exempel gemacht - wollte eigentlich nur gucken ... der Verkäufer meinte, er könne verstehen, dass ich die JLC für 22000Pfund nicht so mal kurz mitnehmen könne und fragte mich ob ich dann mal was besondereres sehen wolle... Kurz danach hatte ich dann eine Roger & Dubuis Excalibur Quartour überm Handgelenk...- Fantastische Uhr aber verbunden mit dem fatalen Gefühl, dass wenn die runterfällt für die Reparatur sehr wahrscheinlich weit mehr als mein Bankguthaben fällig wird ... neu kost das Teil knapp 0.5 Mio € - War froh als die dann wieder hinterm Panzerglas war...

Muss ich nicht haben - aber toll sowas mal bewundern zu duerfen...


Wegen dem Gerät - Was kost das von Witschi - 3,6 k ??? jetzt die unnütze Frage - wenn das Gerät über drei Jahre abgeschrieben wird und man 220 Tage im Jahr arbeitet dann muss man dafür theoretisch täglich 6 Euro ins Sparschwein tun.... zu den eigenen Lohnkosten und ´den oben beschriebenen Nebenkosten ( Betriebshaltungskosten mal ganz aussen vor - sie Steuererklärung macht sich ja auch ned von selber) -6€ das ist dann schon das Mittagessen eines Angestellten in der Werkskantine.....

Mit Jahrzehnte Alt meinst Du vermutlich so was mit nem Pupitast http://dp.physik.uni-konstanz.de/dparch ... /Pumpe.JPG habe ich aber lange nirgends stehen sehen - unser alter Uhrmacher im Museum hatte so einen Aufbau - glaube aber auch nicht, daß er den zu dem Zweck hatten
Zuletzt geändert von Optimist am 27 Aug 2015, 12:39, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17980
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von jeannie » 27 Aug 2015, 12:22

indiana hat geschrieben:Befüllt werden? Glaubst du wirklich das ein Uhrmacher noch mit so einem Gerät arbeitet?
Es gibt sogar Umbausätze für die alten Geräte, um noch mehr drücken zu können.

Und ich kann dir sagen: die werden gekauft.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Tissotexpertabzocke
Beiträge: 6
Registriert: 15 Aug 2015, 14:43

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von Tissotexpertabzocke » 27 Aug 2015, 12:40

Ihr habt schon den ganzen Sachverhalt gelesen? Ich hatte mich schon mit den 75,-€ abgefunden und die Uhr eingeschickt. Daraus wurden 319,-€, da angeblich das Quarzwerk defekt ist und Christ auch noch 100,-€ wollte. Erst daraufhin habe ich den Wechsel selbst vorgenommen und die Dichtigkeit prüfen lassen. D.h. man wollte auch noch ein intaktes Werk tauschen, da 75,-€ immer noch nicht genug waren. Und nachmal: "Ich bin bereit für gute Arbeit gutes Geld zu bezahlen!"
Verarschen kann ich mich aber selbst!

Benutzeravatar
indiana
Beiträge: 16727
Registriert: 15 Feb 2006, 12:13

Re: Batteriewechsel T-Touch II bzw. Expert

Beitrag von indiana » 27 Aug 2015, 13:55

Also völlig unabhängig vom Gerät ist so eine Messung eine Momentaufnahme und kann beim Verlassen der Räumlichkeit schon wieder Makulatur sein. Meiner Meinung nach wird da dem Kunden eine Sicherheit vorgegaukelt die einfach nicht gegeben ist und der Kunde denkt super die nächsten 10 Jahre bleibt das dann so. Ich halte es da wie Herrmann eine Uhr ist kein Badeutensil :mrgreen: und jeder der zuviel Geld kann von mir aus mit seiner teuren Uhr baden gehen. Den Uhrmacher wirds freuen.

Antworten