Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Berichte

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Berichte

Beitrag von Alexander Strigun » 16 Jan 2014, 12:51

Hallo ,
In diesen neuen Thema wird ein Schritt gewagt -
die Entstehung einer Präzisionspendeluhr -
konstruktiv zu beschreiben .
Voraussetzung ;
erreichen einer Gangkonstante von 1 Sekunde im Jahr .
Sekunden / Pendel .
Mechanische Impulsgeber Einheit - freie Schwerkrafthemmung .
Kein Strom ist für Betrieb notwendig .

Themen ;
). Grundkonstruktion .
). das Pendel
). Impuls .
). Werk.
Überlegungen der Materialwahl , konstruktive Lösungen kommen in freundlichen Diskussion zum Dialog .
Mit freundlichem Gruß , Alexander Strigun.
Alles hat seine Zeit

Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Alexander Strigun » 16 Jan 2014, 14:02

Nicht PC unterstütztes denken und arbeiten , Verzicht auf Verkaufsoptik sollen vorläufig toleriert werden .

Als konstruktive Vorbilder sind die Uhren von Firma Riefler - konkret die E-Uhr , Fedchenko sowie "meine" Nr.3 .
Das Prinzip - minimieren von Anzahl der Bauteilen - ist mit größeren Aufwand , was Konstruktion sowie Teilen Fertigung , verbunden ist ( Paradox ) , soll in Vordergrund stehen .
Berichte sollen wöchentlich erscheinen .
Diskussion ist erwünscht .
Danke .
Mit freundlichem Gruß , Alexander Strigun .
P. S. ; dieser Beitrag wird heute mit einer Skizze und paar Fotos ergänzt .
Zuletzt geändert von Alexander Strigun am 16 Jan 2014, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Alles hat seine Zeit

Online
Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8883
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Don Tomaso » 16 Jan 2014, 14:02

Ich bin gespannt! :D
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Alexander Strigun » 16 Jan 2014, 16:16

Material - Titan Gr.5 , relativ geringe Wärme-Ausdehnung-Koeffizient,
Paramagnetisch .
Säulen Invarstahl.

Code: Alles auswählen

[url=http://s787.photobucket.com/user/mikma2/media/image_zps875edae6.jpg.html][img]http://i787.photobucket.com/albums/yy153/mikma2/image_zps875edae6.jpg[/img][/url]
Es fängt an mit einer primitiven Skizze.
[url=http://s787.photobucket.com/user/mikma2/media/image_zpsa0ad0f21.jpg.html][img]http://i787.photobucket.com/albums/yy153/mikma2/image_zpsa0ad0f21.jpg[/img][/url]

*** Edit Modi: :arrow: Wichtiger Hinweis zum Einstellen von Bildern :!: ***
Zuletzt geändert von Alexander Strigun am 16 Jan 2014, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
Alles hat seine Zeit

möhne
Beiträge: 3595
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von möhne » 16 Jan 2014, 16:23

Ich freu mich drauf.

Gruß!


Klaus

Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Alexander Strigun » 16 Jan 2014, 16:58

Code: Alles auswählen

[url=http://s787.photobucket.com/user/mikma2/media/image_zpsdff674fa.jpg.html][img]http://i787.photobucket.com/albums/yy153/mikma2/image_zpsdff674fa.jpg[/img][/url]
[url=http://s787.photobucket.com/user/mikma2/media/image_zps262c7660.jpg.html][img]http://i787.photobucket.com/albums/yy153/mikma2/image_zps262c7660.jpg[/img][/url]
*** Edit Modi: :arrow: Wichtiger Hinweis zum Einstellen von Bildern :!: ***

Druckgläser sind zertifiziert bei -1/+1 Bar .
Dichtungen - hochwertige Silikon .
Schwarze Schrauben sind aus Titan Gr.5 .
Problematik ; Flächen-Kontakt unterschiedlichen Werkstoffen . Thema ist ; die Charakteristik der Teilstromdichte-Potenzial- Kurven beider Metalle im angreifenden Medium sind verantwortlich für Kontakt-Korrosion.
Zuletzt geändert von Alexander Strigun am 16 Jan 2014, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Alles hat seine Zeit

Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4657
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von o.v.e » 16 Jan 2014, 17:23

Ich erlaube mir mal...
Material - Titan Gr.5 , relativ geringe Wärme-Ausdehnung-Koeffizient,
Paramagnetisch .
Säulen Invarstahl.

Bild

Es fängt an mit einer primitiven Skizze.
Bild
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Alexander Strigun » 16 Jan 2014, 17:59

Entschuldigung mit den Bildern .

Code: Alles auswählen

[url=http://www.pic-upload.de/view-21969836/image.jpg.html][img]http://www7.pic-upload.de/16.01.14/4lof4yeyjunh.jpg[/img][/url]
*** Edit Admin: :arrow: Wichtiger Hinweis zum Einstellen von Bildern :!: ***
Vielleicht endlich mal diese unseligen URL Tags weglassen, das wäre schön.


Danke für Interesse .
Mit freundlichem Gruß , Alexander .
Neue Fotos nächste Woche , etwas über Tank/Gehäuse demnächst .
P. S. ; Danke für Bilder !
Alles hat seine Zeit

Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Alexander Strigun » 17 Jan 2014, 08:15

Guten Morgen .
Um die Missverständnisse zu vermeiden , soll der Grund des Ganzen erklärt werden .

Suche nach der "Wahrheit" ist der Weg des Einzelnen ,
für den Einzelnen ist der Erkenntnis aber irrelevant .

Wissen , Ideen werden im Kopf verarbeitet und Publikum vorgetragen .
Vortragen bedarf eine Art Sortierung und Planung .
Dabei profitiert man , da unnötige Gedanken einfach abgeworfen werden.
Also reine egoistische Maßnahme ?
Der interessierte Leser kann den gleichen Prozess selber für sich mitmachen .
Was profitieren gegenseitig ermöglicht .
Dialektik , wird zu Kunst .
Alles hat seine Zeit

Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Alexander Strigun » 17 Jan 2014, 09:33

Die bekanntesten Grundkräfte sind ;
die Gravitation , der Elektromagnetismus ,
und die sog. schwache und die starke Kraft.
Das nehmen wir als Perpetuum Mobilien unseren Universum ,
dann ist leider das Thema P. M. schon abgeschlossen .

Das Pendel .
Besser als im Buch von Dr. Giebel ist diese Thema nicht zu fassen .
Die perfekte Kinematik des Pendels wird in einer Uhr durch ;
Wärme Einflüsse auf Material ,
Isochronismus Felher ,
Reibung im Lagerung am 0- Punkt ,
besondere Fehlerquelle - Luft ( Schwere , Reibung ,Feuchtigkeit ....)
und ... und ....
gestört .
Thema ist umfassend , sollen wir die ausführlich beschreiben , kommen wir nicht weiter .
Und beschränken uns auf die Freunde des Pendels mit denen das auskommen muss .
Das verlangt gesonderte Überlegungen in der Konstruktion das Gehäuses .
Alles hat seine Zeit

Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Alexander Strigun » 17 Jan 2014, 10:39

Launischer Freund Luft .
Dei unterschiedlichem Druck , Temperatur , Feuchtigkeit wird er unterschiedlich schwer .
Das hat direkten Einfluss ;
Das Pendel wird mal schwerer , mal leichter / Luftreibung wird mal kleiner , mal größer ; was alles zu Veränderung der Amplitude führt ,
konstantes schwingen ist gestört .

Da es keine Dichtung gibt die absolut Gasdicht ist , kann auf Dauer keine "normale" eigene Gehäuse Atmosphäre gäben - aus dem Grund wird eine konstante Luftschwere durch Unterdruck ( grob Vakuum ) realisiert und kontrolliert .
Überdruck bietet den Vorteil , das kein externe Luft ( Wasser , Staub ) in Gehäuse eindringen kann ,
ist aber , sowie fein Vakuum , schwer zu beherrschen .
Alles hat seine Zeit

Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Alexander Strigun » 17 Jan 2014, 11:24

Eine falsch interpretierte Thema ist Temperatur/Schichtung im geschlossenen Gehäuse .
Ja , als Medium überträgt Luft die Wärme sehr träge .
Es sind die unterschiedlichen Temperatur Schichten die in einem Raum eventuell vorhanden sind und an ein Uhrengehäuse unterschiedliche Temperatur Verhältnisse übertragen .
In einem gleichmäßig klimatisierten , belüfteten Raum kann zu keinen selbstständigen Erhitzung oder abkühlen von einem Gegenstand kommen , besonders nicht stellenweise .
Teil/direkte Sonnen Einwirkung kann für den Effekt zuständig sein .
Pendelstange aus Zerodur kann Abhilfe schaffen . Wärme-Ausdehnung-Koeffizient ist fast gleich null -
auf ganzen Länge !
Verwendung - Kupferrohr , hat andere Gründe - dazu aber erst zum Schluss .
Alles hat seine Zeit

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2732
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59
Wohnort: F67000
Kontaktdaten:

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von unnnamed » 17 Jan 2014, 12:28

Wenn man sich mit der Technik und der Thematik auskennt, dann versteht man was
du jeweils stichpunktartig anreißt. Aber für Laien dürfte das mehr als verworren sein.

:wink:
Gruß Bernd

r.as.
Beiträge: 464
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von r.as. » 17 Jan 2014, 18:26

Alexander Strigun hat geschrieben: In einem gleichmäßig klimatisierten , belüfteten Raum kann zu keinen selbstständigen Erhitzung oder abkühlen von einem Gegenstand kommen , besonders nicht stellenweise .

Nur gibt es keinen gleichmäßig klimatisierten Raum...

Rolf

Benutzeravatar
Alexander Strigun
Beiträge: 79
Registriert: 15 Nov 2013, 19:26

Re: Entstehung einer Präzisionspendeluhr ,konstruktive Beric

Beitrag von Alexander Strigun » 17 Jan 2014, 19:20

Hallo Rolf .
Diese Thema ist eine Art Zusammenarbeit .
Machen Sie bitte ein Experiment bei Ihrer Uhr.
Im Uhrengehäuse ;
Ein Thermometer unten .
Ein Thermometer im Mittelteil .
Ein Thermometer in oberen Bereich des Gehäuses .
Gleichzeitig , gleiche Anordnung an Thermometern außen am Gehäuse .
Über Ihren Bericht werden wir uns freuen .
Mit freundlichem Gruß , Alexander
P. S. ; vollklimatisierte Räume sind heute selbstverständlich in der Forschung , ist aber nicht das Thema in dem Zusammenhang mit unseren Uhr .
Hallo Bernd ,
es ist sehr schwer die Konstruktion der Uhr , ohne ins Detail zu gehen , zu erklären .
Für ein Tipp , freuen wir uns .
Danke für Ihre Interesse .
Offener Brief
Hallo,
Stehen die Regeln Ihres Forums über den Gesetz .
Es dürfen die Beiträge von Forum Mitgliedern nicht manipuliert werden .
Wenn das System ein Beitrag annimmt , speichert und der Beitrag der Öffentlichkeit zugänglich wird , kann der Inhalt durch Eingreifen einer Dritter Person nicht verändert werden .
Durch nachträglichen entfernen der Fotos ist der Verlauf der Unterhaltung manipuliert .
Hochachtungsvoll ,
Alexander Strigun .

Antworten