Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
BSBV
Beiträge: 1416
Registriert: 07 Mai 2010, 12:21

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von BSBV » 22 Jul 2014, 20:52

Die Wirtschaftlichkeit endet da wo Emotionen anfangen. Das ist menschlich und völlig in Ordnung so.

Ich habe mal ne alte Dugena zur Revi gegeben. Die Kosten überstiegen den wirtschaftlichen Wert der Uhr. War mir egal, denn die Uhr gehörte mal meinem Opa. Kindheitserinnerungen.
Die Uhr läuft immer noch, und verkaufen würde ich sie nie.

Lieber TS, wenn Dir die Uhr viel bedeutet, dann ab zur Revi mit ihr.
Gruß

Bernd

lerenard
Beiträge: 4
Registriert: 21 Jul 2014, 16:13

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von lerenard » 23 Jul 2014, 12:03

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Beiträge.
Nun, es handelt sich hier nicht um die versteckte Kamera... ich mag die Uhr gerne, habe mir bisher wenig Gedanken um den "Marktwert" gemacht.

Alex und Walter sind der Meinung, dass die Uhr nicht besonders stoßgesichert sei: das steckt mich in eine Zwickmühle - ich trage die Ihre jeden Tag, auch beim zum Beispiel bei Fahrradfahrten.
Werde wohl eine Revision veranlassen und die Uhr mit mehr Vorsicht und vielleicht nicht mehr jeden Tag tragen.

Noch eine Frage: könnt ihr mir eine Werkstatt in Deutschland empfehlen bei der ich ein zweites Angebot einholen kann?

Viele Grüße
Philipp

Roland Ranfft
Beiträge: 2615
Registriert: 06 Mär 2006, 01:25
Wohnort: 41844 Wegberg-Wildenrath
Interessen: Taschenuhren
Kontaktdaten:

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von Roland Ranfft » 23 Jul 2014, 12:35

Moin Bernd,
BSBV hat geschrieben:War mir egal, denn die Uhr gehörte mal meinem Opa. Kindheitserinnerungen.
Sicher gibt es andere Gründe als ökonomische, Geld in eine Uhr zu stecken. Aber in der Frage des TS steckte alles, nur kein Hinweis auf eine sentimatale Bindung zur fraglichen Uhr. Und ich denke, dann sollte man auch mal die Zahlen sprechen lassen.

Meine Zahlen sind grausam. Da stehen EUR 20,-- Wertverlust der reparaturbedürftigen Uhr gegen EUR 100,-- für die Reparaur. Da kann man sich leicht vorstellen, wie es ohne sentimentale Bindung weiter geht. Natürlich sind meine Zahlen selbst ökonomisch kurz gesprungen: Die EUR 20,-- Verlust stehen in diesem Fall für zwei Jahre Nutzung, macht EUR 10,-- pro Jahr. Die Reparatur sorgt mit etwas Glück für 10 Jahre Spaß an der Uhr; macht ebenfalls EUR 10,-- pro Jahr. Komplatt sinnlos ist die Raparatur also nicht.

Aber so rechnet Otto Normalsammler nicht. Er sagt sich, was kümmert es mich, was in 10 Jahren ist? Dazu handelt es sich bei einer Universal schon um die etwas gehobene Preisklasse, bei der Reparaturen gemessen am Wert nicht völlig abwegig erscheinen. Aber bei einer No-Name-Uhr ist die Entscheidung immer klar, auch unter langfristigen ökonomischen Überlegungen.

Gruß, Roland Ranfft
Das größte Uhrwerk-Archiv im Internet:
http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db. ... fft&&2uswk

Benutzeravatar
BSBV
Beiträge: 1416
Registriert: 07 Mai 2010, 12:21

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von BSBV » 23 Jul 2014, 15:53

Hallo Roland,
da hast Du Recht. Manchmal ist es besser Zahlen sprechen zu lassen. Und bei manch einer Uhr, so auch in meiner Sammlung, gibt es Uhren die kaputt rumliegen. Bei denen macht ne Revi oder Reparatur keinen Sinn mehr, aber wenn das Herz über den Verstand siegt, dann ist das auch o.k., manchmal. ;-)

Bei einer Mondia bin ich schon seit 2 Jahren am überlegen.......Revi oder nicht ?
Gruß

Bernd

Riptide
Beiträge: 149
Registriert: 14 Mai 2013, 08:06

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von Riptide » 23 Jul 2014, 19:10

So von weitem erkenne ich Fragezeichen, das ZB sitzt schief in der Uhr, Schrauben haben keinen schönen Sitz oder sind lose, Schrauben weisen spuren von nicht Sachgerechten Reparaturen auf. Die Aufzugskrone hat keine erkennbare Abnutzung.
Um einem Uhrmacher Arbeit zu geben, würde ich ein anderes Objekt nehmen das du auch wirklich tragen wirst.
Diese Aussage kann nicht negiert werden !

lerenard
Beiträge: 4
Registriert: 21 Jul 2014, 16:13

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von lerenard » 24 Jul 2014, 16:19

Danke Riptide für die Einschätzung.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Firmen die Revisionen von Uhren anbieten?

Viele Grüße
Philipp

Benutzeravatar
BSBV
Beiträge: 1416
Registriert: 07 Mai 2010, 12:21

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von BSBV » 25 Jul 2014, 19:10

lerenard hat geschrieben:Danke Riptide für die Einschätzung.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Firmen die Revisionen von Uhren anbieten?

Viele Grüße
Philipp

Frei niedergelassene Uhrmacher machen das. Oder aber auch die Häuser selbst.
IWC z.B. kümmern sich sehr gut um ihre Vintage-Uhren.
Gruß

Bernd

lerenard
Beiträge: 4
Registriert: 21 Jul 2014, 16:13

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von lerenard » 28 Jul 2014, 12:25

Vielen Dank für Eure Beiträge.

Dann werde ich noch ein paar Angebote einholen und entweder die Uhr reparieren lassen oder doch einer Stoa Antea erliegen :wink:

bruzelle
Beiträge: 3
Registriert: 26 Sep 2010, 08:44
Kontaktdaten:

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von bruzelle » 31 Jul 2014, 09:36

Was? Wie? Moment! Was ist denn das für ein Thread?

1. Der Uhrmacher schätzt die Reparatur auf 100 EUR?

Was soll denn das für eine Reparatur sein? Ich gehe mal stark davon aus, es handelt sich dabei nicht um eine Revision, wie hier allgemein angenommen wurde, sondern um die Behebung eines bestimmten Defekts. Sollte dieser Uhrmacher tatsächlich die Uhr für 100.00 revidieren, dann gibt es nicht viel zu überlegen und ich würde dem wohl alle meine Uhren zur Revi schicken.

2. Mit was für Zahlen wird denn hier argumentiert?

180 EUR im defekten, 200 EUR im revidierten Zustand? Das sehe ich komplett anders: Wenn die Uhr nicht läuft, dann ist sie mehr oder weniger unverkäuflich. Eine alte Oysterdate oder eine alte Constellation geht auch in defektem Zustand relativ gut über die Theke. Da findet man Teile an jeder Ecke und im schlimmsten Fall auch ein komplettes Ersatzwerk. Eine defekte UG 262? Die kauft doch kein Mensch - vielleicht ein überoptimistischer Uhrenbastler und Hobbyhändler für max. 100.00.
Solche cal. 262 Stahluhren findet man regelmässig auf dem Markt und die sind in gutem Zustand meist um die EUR 800.00 inseriert (findet man auch jetzt auf chrono24). Das heisst nicht, dass sie auch für 800.00 verkauft werden, aber ganz bestimmt nicht für EUR 200.00.

Dies ist eine wunderschöne Uhren in zeitlos, schlichtem Design und ich würde sie in revidiertem Zustand jederzeit einer neuen Stowa vorziehen - sogar wenn ich den Neupreis der letzteren investieren müsste. Ich würde in jedem Fall abklären, was denn die Reparatur von 100.00 überhaupt beinhaltet und v.a. was eine komplette Revision kosten würde. Und wenn die nicht 300 EUR übersteigt würde ich sie (für mich) in Auftrag geben.

praezis
Beiträge: 26
Registriert: 01 Feb 2014, 15:25

Re: Universal Geneve: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitrag von praezis » 31 Jul 2014, 19:24

bruzelle hat geschrieben:Solche cal. 262 Stahluhren findet man regelmässig auf dem Markt und die sind in gutem Zustand meist um die EUR 800.00 inseriert
Soweit ich auf den Bildern erkennen kann, ist das aber kein Stahlgehäuse sondern matt Chrom. Dürfte im Preis doch einen deutlichen Unterschied machen.
Frank

Antworten