Uhrmacher gesucht

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
paimei
Beiträge: 522
Registriert: 07 Aug 2007, 18:07
Wohnort: Kt. ZH

Uhrmacher gesucht

Beitrag von paimei » 15 Dez 2014, 22:54

Hallo zusammen.

Ich habe hier eine alte Glashütte Damenuhr und möchte diese wieder aufhübschen lassen. Sowas in Richtung Waschen-Legen-Föhnen, das ganze Programm. An wen kann ich mich wenden, gerne auch jemand aus dem Forum?
Oder gibt es jemanden, an den man sich mit der Uhr speziell wenden soll?

Sie ist ziemlich klein (vgl. Bilder), auf dem ZB steht Glashütte, 17 Rubis und Made in GDR, auf dem Deckel Goldplaque, ein sechstellige Nummer, nochmal Made in GDR (GUB) sowie wasserdicht - stossgesichert -Bodendeckel Edelstahl. Das Glas ist ziemlich zerkratzt und geöffnet hab ich sie nie.
Weiss nicht wie alt sie genau ist und hoffe es gibt noch Ersatzteile. Ein neues Armband täte ihr sicher auch gut. Sie läuft, wie genau kann ich allerdings nicht sagen.

Wer fühlt sich angesprochen oder kann mir eine Empfehlung geben (D/AT/CH)? Nehme nicht an, dass die heutige Glashütte hier der richtige Ansprechpartner ist, oder?

Ganz toll wäre, wenn man die Revision auch noch mit ein paar Bildern dokumentieren könnte.

Danke, kai
Bild
Bild
Bild

5 Hertz
Beiträge: 328
Registriert: 23 Jun 2009, 05:36
Wohnort: Berlin

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von 5 Hertz » 16 Dez 2014, 14:39

Nach Lage der Dinge, werkelt in Deiner Uhr ein Kaliber 09-20. Für dieses Werk gibt es ausreichend Ersatzteile, denn es wurde über Jahrzehnte nahezu unverändert produziert. Die Revision dürfte für einen halbwegs kompetenten Uhrmacher überhaupt kein Problem sein. In Berlin kann ich Uhrmachermeister Holger Blumensaat in der Brunnenstraße empfehlen. Da der Mann aber inzwischen zu einer Uhrmacherlegende geworden ist, hat er Wartezeiten biblischen Ausmaßes. Er arbeitet sehr exakt und vor allem zu fairen Preisen. Ich bin seit Jahren bei ihm Kunde und sehr zufrieden.

Aber auch jeder andere UMM auf dem Gebiet der ehemaligen DDR, wäre ein Ansprechpartner für Dein Problem. Von der Revision in Glashütte rate ich ab, es sei denn es macht Dir nichts aus, über den berühmten Tisch gezogen zu werden. Übrigens eine seltene Ausstattungsvariante, die Du hast....


Gruß Alex

Benutzeravatar
Frano
Beiträge: 1679
Registriert: 30 Mär 2009, 18:12
Wohnort: Oberfranken

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von Frano » 16 Dez 2014, 19:10

Meine (DDR) Uhren aus Glashütte schicke ich alle an
folgende Adresse: Michael Köhler
Uhren & Schmuck
Zeppelinstraße 17
14471 Potsdam
Deutschland

Tel.: 0331 964130
E-Mail: info.uhren-koehler@t-online.de

Herr Köhler hatte bisher jedes benötigte Ersatzteil für meine Uhren.
Allerdings hat er nur verschiedene Kaliber aus Herrenuhren für mich hergerichtet.
Für Damenuhren ???
Ich hoffe er kann Dir auch helfen.


Gruß Frano
Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens. Euripides

Benutzeravatar
paimei
Beiträge: 522
Registriert: 07 Aug 2007, 18:07
Wohnort: Kt. ZH

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von paimei » 18 Dez 2014, 10:50

Danke für Eure Hinweise. Bin im Forum fündig geworden und freu mich, dass die alte Damen wieder neues Leben eingehaucht bekommt und dann hoffentlich auch wieder getragen wird...

cheers, k

maxbill
Beiträge: 981
Registriert: 23 Mai 2007, 19:50
Wohnort: Berlin

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von maxbill » 08 Nov 2017, 13:49

Ich möchte keinen neuen Faden aufmachen, da es sich hoffentlich um eine Lappalie handelt:

Die Certina Caimano Automatic (vor ca. 4 Jahren neu gekauft) meines Vaters baut keine ausreichende Gangreserve mehr auf, bleibt (je nachdem) nach 2 oder 8 Stunden Nichttragens stehen. Vielleicht liegt das teilweise auch am Trageverhalten meines Vaters (er ist leider nicht mehr so aktiv wie früher, sitzt viel zu Hause). Allerdings ist mir auch aufgefallen, dass sich die Krone nur noch äußerst schwerfällig (geradezu klebrig) aufziehen lässt.

Ich hoffe, das ist kein Fall für ein mehrwöchiges Einsenden zur Swatch Group und Wartungskosten von 200,00 EUR plus X. Ist ein Uhrmacher in Berlin bekannt, der so etwas zuverlässig, schnell und angemessen bezahlt erledigt?

Es müsste sich um ein ETA 2824-2 handeln. Vielen Dank im Voraus!

Benutzeravatar
tom_tombiken
Beiträge: 803
Registriert: 30 Okt 2008, 15:51
Wohnort: Berlin (D)
Interessen: Armbanduhren, Fotografie, Motorradfahren

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von tom_tombiken » 08 Nov 2017, 16:29

Hallo maxbill,

ich hatte in diesem Jahr ein kleines Problem mit meiner SOH46 (in der ja auch ein 2824 steckt). Die ging plötzlich gar fürchterlich nach. Das Alter der Uhr ließ mich annehmen, dass eine Revision fällig wäre.

Ich ging dann zu Uhren-Mäckert in der Dudenstr. 11, 10965 Berlin. Da sitzt der Inhaber und Uhrmachermeister Bernd Schwedler noch am Werktisch im Laden, während seine betagte Mutter sich um das Telefon kümmert.

Herr Schwedler hat die Uhr dann in meinem Beisein sofort geöffnet, hat den Rotor abgeschraubt, nach einem Fehler gesucht (keinen gefunden, sprach dann von Bremskrümel :D ) reguliert, wieder zusammengeschraubt und wollte dann von mir - nachdem er so ca. 20 Minuten an der Uhr gebastelt hat - 10,- Euro haben.

Ich fühlte mich gut bedient und würde dort jederzeit wieder hingehen.

Vielleicht hilft's ja.

Viele Grüße
Thomas
Wenn das die Lösung ist gib' mir bitte mein Problem zurück!

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2913
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von unnnamed » 08 Nov 2017, 21:32

maxbill hat geschrieben: 08 Nov 2017, 13:49 Ich hoffe, das ist kein Fall für ein mehrwöchiges Einsenden zur Swatch Group und Wartungskosten von 200,00 EUR plus X.
Ich erlaube mir mal das ein wenig zu kommentieren. Erstens, wieso sind 200 Euro teuer?
Wer zahlt die laufenden Kosten, Löhne, Maschinen, Werkzeuge, usw.? Wer führt die beinhaltete
Steuer ab, wer zahlt Gewerbesteuer, usw.? Der "unbekannte Dritte", der aus reinem Spaß einen
Uhrmacher finanziert, damit dieser sich das Geld 1 zu 1 in die Tasche steckt? Man muss das
mal ganz nüchtern betrachten, von 100 Euro auf der Rechnung bleibt am Ende deutlich (!)
weniger auf dem Konto als mancher denkt. Das kommt natürlich auf die Gegebenheiten
im Einzelnen an und unterscheidet sich. Auch ist die Frage, ob das eine Aufarbeitung beinhaltet,
etc. etc.
tom_tombiken hat geschrieben: 08 Nov 2017, 16:29 Herr Schwedler hat die Uhr dann in meinem Beisein sofort geöffnet, hat den Rotor abgeschraubt, nach einem Fehler gesucht (keinen gefunden, sprach dann von Bremskrümel :D ) reguliert, wieder zusammengeschraubt und wollte dann von mir - nachdem er so ca. 20 Minuten an der Uhr gebastelt hat - 10,- Euro haben.
Hoffen wir mal, dass der gute Mann nicht immer so arbeitet. 30 Euro Stundenlohn, das ist ja
Heimuhrmacherniveau. Ich will ihm nicht zu nahe treten, aber das ist mit einer der Gründe,
warum doch etliche Uhrmacher pleite gehen. Sie sind schlicht nicht imstande das zu verlangen,
was sie verlangen müssten um rentabel zu sein. Der Begriff "basteln" ist hier übrigens etwas "unglücklich". :mrgreen:
Gruß Bernd

maxbill
Beiträge: 981
Registriert: 23 Mai 2007, 19:50
Wohnort: Berlin

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von maxbill » 09 Nov 2017, 00:33

@unnamed: ich behaupte gar nicht, dass 200 EUR viel zu viel sind. In der Relation zum Einkaufspreis aber ca. 50%. Weiß nicht, ob ich das angemessen finde... Warum soll es aber nicht Uhrmacher jenseits von Wempe & Co und den Kaufhäusern geben?

@tom_tombiken: Geile Idee! Da habe ich vor ca. 15 Jahren meine zweite „richtige“ Uhr gekauft, war eine Mido. Damals hatte der sogar noch ein recht weites Sortiment. Neben Mido noch Mühle, JeanRichard und einiges mehr. Wirkte schon damals angenehm „aus der Zeit gefallen“. Support your local watchmaker! :thumbsup:

baghipapa
Beiträge: 2333
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von baghipapa » 09 Nov 2017, 06:28

Interessant ist, was von Handwerkern als Stundensatz erwartet wird. Das 30€ Beispiel ist ein Gutes. Einige von uns arbeiten wahrscheinlich als abhängig Beschäftigte für einen höheren Stundensatz als wir dem selbständigen Handwerker bezahlen.

Es kann auch kein Maßstab sein, was die Uhr mal gekostet hat, die Arbeit des Uhrmachers bleibt die Gleiche. Als Kunde muss ich entscheiden, ob die Uhr es mir wert ist, die Hälfte in Reparatuen zu investieren. Nicht das Problem des Uhrmachers. Der Stundensatz bei Mercedes ist bei A-Klasse und S-Klasse auch gleich.

Was unterscheidet den Wempeuhrmacher vom Kaufhausuhrmacher? (Synonym für Hochpries- und Billiguhrmacher)
Ausbildung, Erfahrung, Zertifizierungen.

Was davon willst Du beim Mittelklasseuhrmacher einsparen?
Ausbildung?
Erfahrung?
Zertifizierung?
Egal, was fehlt, das Gejammer wird bleiben.

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3943
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von hermann » 09 Nov 2017, 07:30

maxbill hat geschrieben: 08 Nov 2017, 13:49

Es müsste sich um ein ETA 2824-2 handeln. Vielen Dank im Voraus!
Dieses Werk ist für seine Aufzugsstärke bekannt.
Ziehe die Uhr mal mit der Hand auf und schaue, wie hoch die Gangreserve ist. Ist diese 40h+, dann kann es nur an einem losen Rotor, defekten Klinkenrad oder ev. doch zu wenig Bewegung liegen.

Rotor befestigen oder Klinkenrad tauschen, dazu musst du die Uhr nicht einschicken.

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

maxbill
Beiträge: 981
Registriert: 23 Mai 2007, 19:50
Wohnort: Berlin

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von maxbill » 09 Nov 2017, 12:37

baghipapa hat geschrieben: 09 Nov 2017, 06:28 Was davon willst Du beim Mittelklasseuhrmacher einsparen?
Ausbildung?
Erfahrung?
Zertifizierung?
Egal, was fehlt, das Gejammer wird bleiben.
Etwas merkwürdig, mir in diesem Zusammenhang offenbar eine "Geiz ist geil"-Mentalität vorzuwerfen! Ich war mittlerweile beim benannten Uhrmachermeister, dem es eher nicht an "Erfahrung" oder "Ausbildung" mangelt und der bis vor einigen Jahren auch für die Swatchgroup Vertragshändler war und repariert hat. Mit zunehmenden Zertifizierungen und Einkaufsdruck musste er dann wohl Abstand nehmen. Das Problem der Certina scheint er fix behoben zu haben (mal ein paar Tage abwarten), den Preis seiner Arbeit nenne ich besser nicht, sonst haben hier bestimmt einige Mitleid mit Certina, was denen entgangen ist. Ich habe allerdings auch noch zwei Bänder bei ihm erworben.

Zumal es mir auch um das Einschicken (was ich auch schon gemacht habe) und nicht nur um den Preis ging.

Den Vorwurf, dass es kein Maßstab sein darf, was die Uhr mal gekostet hat (weil die Arbeit des Uhrmachers ja die gleiche ist) solltest Du vielleicht lieber an die Hersteller richten, denn merkwürdigerweise sind die Service-Preise der Hersteller (ja nach deren Preisklasse) doch recht unterschiedlich, was sich jetzt nicht nur mit unterschiedlich komplexen Werken erklären lässt.

@hermann: Vielen Dank für den konstruktiven Vorschlag! Der Aufzug geht nun wieder leichtgängig und wir werden es in den nächsten Tagen sehen.

baghipapa
Beiträge: 2333
Registriert: 21 Apr 2008, 08:52

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von baghipapa » 09 Nov 2017, 17:07

Geiz ist geil hast du reininterpretiert.

Ich bin raus.

maxbill
Beiträge: 981
Registriert: 23 Mai 2007, 19:50
Wohnort: Berlin

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von maxbill » 09 Nov 2017, 17:30

Ich habe weder nach einem Hobby-Uhrmacher noch nach einem Schwarzarbeiter verlangt, lediglich der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass die Kosten nicht 200 EUR plus betragen und man das Teil nicht einschicken muss. Kaufhaus habe ich erwähnt, weil Marken wie Mido, Certina und Hamilton nach meinem Eindruck fast nur noch in den großen Kaufhäusern anzutreffen sind. Der Uhrenservice dort beschränkt sich häufig auf Batteriewechsel, Bandwechsel etc. Dass mir eine der dort meistens hinter den Uhr-Vitrinen anzutreffenden schicken Damen etwas anderes angeboten hätte als die Uhr zum Service einzuschicken, hatte ich nicht erwartet (kann aber sein). Daher meine Frage nach einem Uhrmacher in Berlin, den ich "angemessen bezahlen" wollte. Das ist geschehen, die Uhr läuft gerade tadellos, hoffentlich auch länger. Danke für die Hinweise! Alles gut!

Benutzeravatar
paimei
Beiträge: 522
Registriert: 07 Aug 2007, 18:07
Wohnort: Kt. ZH

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von paimei » 28 Nov 2017, 20:09

Um als Fadenersteller hier mal die Sache abzurunden:
Ich hab die Uhr bei Rainer (#retroman; Happy Burzeltag :D ) zum Aufarbeiten gegeben und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Es war ein Erbstück, und ich habe Sie meiner Cousine geschenkt (Uhr gehörte unserer gemeinsamen Grossmutter). War ein sehr schöner Moment :)
Danke nochmal an Rainer.
LG Kai

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18216
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Uhrmacher gesucht

Beitrag von MCG » 28 Nov 2017, 20:13

paimei hat geschrieben: 28 Nov 2017, 20:09 Um als Fadenersteller hier mal die Sache abzurunden:
Ich hab die Uhr bei Rainer (#retroman; Happy Burzeltag :D ) zum Aufarbeiten gegeben und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Es war ein Erbstück, und ich habe Sie meiner Cousine geschenkt (Uhr gehörte unserer gemeinsamen Grossmutter). War ein sehr schöner Moment :)
Danke nochmal an Rainer.
LG Kai
:thumbsup: :D
LG aus Mostindien - Markus

Antworten