Girard Perregaux Service Quality...

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 753
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von 10buddhist » 14 Okt 2020, 13:16

Hertie hat geschrieben: 13 Okt 2020, 19:53 Ich kann mit Andi mitfühlen und denke ähnlich. Irgendwie fühlt man sich in dieser „Luxusbranche“ schon ein wenig als Bittsteller und häufig als ein Über-den-Tisch-Gezogener. (...)

Am nächsten Tag also wieder zum Konzi, und die Uhr wieder versendet ( Versand und Versicherung geht dann abermals auf mich)
Nun warte ich auf die Wiederkehr. (...)

Der Kunde ist einfach nur ein kleiner Bittsteller . Es geht darum, ihm im Luxustempel eine teure Uhr zu verkaufen und um nichts anderes. Wenn sie defekt ist, sollte er sie am besten entsorgen und sich gleich um das nächste Modell bewerben. :mrgreen:

Ich muss dazu mal eben Heinz-Jürgen (bzw. Frank Goosen) zitieren:
Heinz-Jürgen hat geschrieben: 11 Okt 2020, 09:30 "Woanders is' auch scheiße" :mrgreen:

Eine VC „Traditionelle“ würde mir ja wirklich gut gefallen, ...

https://www.vacheron-constantin.com/de/ ... -9383.html

https://www.vacheron-constantin.com/de/ ... -9301.html

... aber wenn ich dann das hier lese ... :shock:

https://www.r-l-x.de/forum/showthread.p ... Constantin


@Hertie: Weshalb gehen Versand und Versicherung abermals auf dich? Weiß GO denn nicht, was sich gehört?
Gruß Jürgen

--
„Eiwandfrei!“ (Rolf Miller)

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17975
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von jeannie » 14 Okt 2020, 13:32

r.as. hat geschrieben: 14 Okt 2020, 10:31 Manufactur/In-house heißt mittlerweile für mich nur noch: die machen alles, auch das, was sie nicht können.
:mrgreen: :thumbsup:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13500
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von Andi » 14 Okt 2020, 14:17

jeannie hat geschrieben: 14 Okt 2020, 13:32
r.as. hat geschrieben: 14 Okt 2020, 10:31 Manufactur/In-house heißt mittlerweile für mich nur noch: die machen alles, auch das, was sie nicht können.
:mrgreen: :thumbsup:
Sehr geil :mrgreen: :lol: :thumbsup: :yahoo:
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9536
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von stere » 14 Okt 2020, 15:28

10buddhist hat geschrieben: 14 Okt 2020, 13:16 ... aber wenn ich dann das hier lese ... :shock:

https://www.r-l-x.de/forum/showthread.p ... Constantin
Oh... ein Fall eines auch hier geschätzten und leider nur selten aktiven Mitgliedes. Ist aber armselig, was sich VC dort erlaubt.

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18873
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von Thomas H. Ernst » 14 Okt 2020, 16:19

r.as. hat geschrieben: 14 Okt 2020, 10:31Manufactur/In-house heißt mittlerweile für mich nur noch: die machen alles, auch das, was sie nicht können.
So schlimm ist es zum Glück auch nicht.

Es gibt auch gute Unternehmen die einen vernünftigen Service bieten. Letztes Jahr musste meine Speedmaster DSOTM zum Service weil die Leuchtmasse der Tachymeter-Lünette teilweise weg war. Ich bin da vermutlich selbst schuld weil ich die Uhr mal mit einem aggressiven Mittel gereinigt habe. Ausserdem war auf einem Index ein Hauch von einem Kratzer der bei starker Sonneneinstrahlung in einem gewissem Winkel sichtbar wurde. Wäre sicher sonst niemandem aufgefallen, aber ich finde ja bekanntlich alles. :mrgreen:

Über den Händler ging die Uhr Mitte November nach Biel und kam, man staune, Anfang Dezember wieder zurück. Was soll ich sagen, alles tipptopp. Lünette, Zifferblatt und alle Zeiger gewechselt. Dazu noch ein neues Lederband, ein Reiseetui und eine Garantieverlängerung um drei Jahre. :yahoo:

Da kann ich nun wirklich nicht jammern, auch wenn ich noch 'nen Kasten Bier erwartet hätte. :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17975
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von jeannie » 14 Okt 2020, 16:25

Andi hat geschrieben: 14 Okt 2020, 14:17
jeannie hat geschrieben: 14 Okt 2020, 13:32
r.as. hat geschrieben: 14 Okt 2020, 10:31 Manufactur/In-house heißt mittlerweile für mich nur noch: die machen alles, auch das, was sie nicht können.
:mrgreen: :thumbsup:
Sehr geil :mrgreen: :lol: :thumbsup: :yahoo:
Oder: wir sind noch nicht gross genug, um bei Unterlieferanten mit anständiger Qualität und gewünschter Ausführung beliefert zu werden. :whistling:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

r.as.
Beiträge: 556
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von r.as. » 14 Okt 2020, 19:07

Nachdem ich, wie berichtet, vor einer Reihe von Monaten meine Sub viel zu günstig verkauft hatte, ging mir die VC fiftysix nicht mehr aus dem Sinn: einerseits, weil sie mir gefiel und andererseits wegen ihres effizienten Pellaton-Aufzugs.

Aber nach vielem Stoebern im Netz sowie dem Befragen einschlägig bewanderter Uhrenfreaks wurde meine Schwärmerei durch eine vermutete Realität verdrängt und meine Blick richtete sich nun Bodenständigeres:
- Rolex DJ 36mm in Stahl
bzw.
- Hentschel H1 (Handaufzug, 3-Zeiger, Werk AS)

Beide haben (nach meinem derzeitigen Wissensstand) den Vorteil, hinsichtlich einer Wartung unproblematisch zu sein: die Rolex aufgrund ihrer vielerorts kolportierten robusten ‘Konstruktion’, die Hentschel aufgrund der Verwendung eines ‘alten’ Werkes. Zudem wohnt die Firma gleich um die Ecke.

Falls in der Community Erfahrungen zur Hentschel gesammelt wurden, wäre ich für eine Weitergabe dankbar.

Übrigens, das Marketinggeschnatter dieser Firma ist bemerkenswert; die Werke, die von guter Vor-QuarzkrisenQualität sind (nicht mehr), werden raffiniert in die Nähe der Meilensteine der Uhrmacherei gerückt, um so dem eigenen Produkt etwas mehr Glanz zu verleihen - hier können die Großen noch lernen!

Rolf

r.as.
Beiträge: 556
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von r.as. » 14 Okt 2020, 19:09

r.as. hat geschrieben: 14 Okt 2020, 19:07 Nachdem ich, wie berichtet, vor einer Reihe von Monaten meine Sub viel zu günstig verkauft hatte, ging mir die VC fiftysix nicht mehr aus dem Sinn: einerseits, weil sie mir gefiel und andererseits wegen ihres effizienten Pellaton-Aufzugs.

Aber nach vielem Stoebern im Netz sowie dem Befragen einschlägig bewanderter Uhrenfreaks wurde meine Schwärmerei durch eine vermutete Realität verdrängt und meine Blick richtete sich nun auf Bodenständigeres:
- Rolex DJ 36mm in Stahl
bzw.
- Hentschel H1 (Handaufzug, 3-Zeiger, Werk AS)

Beide haben (nach meinem derzeitigen Wissensstand) den Vorteil, hinsichtlich einer Wartung unproblematisch zu sein: die Rolex aufgrund ihrer vielerorts kolportierten robusten ‘Konstruktion’, die Hentschel aufgrund der Verwendung eines ‘alten’ Werkes. Zudem wohnt die Firma gleich um die Ecke.

Falls in der Community Erfahrungen zur Hentschel gesammelt wurden, wäre ich für eine Weitergabe dankbar.

Übrigens, das Marketinggeschnatter dieser Firma ist bemerkenswert; die Werke, die von guter Vor-QuarzkrisenQualität sind (nicht mehr), werden raffiniert in die Nähe der Meilensteine der Uhrmacherei gerückt, um so dem eigenen Produkt etwas mehr Glanz zu verleihen - hier können die Großen noch lernen!

Rolf

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13500
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von Andi » 14 Okt 2020, 19:24

@THE
Leider spricht mich Omega null an.

Und mein Seamaster-Chrono musste damals (ich glaube um 2000) auch wieder nach dem Service zurück. :oops:
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18873
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von Thomas H. Ernst » 14 Okt 2020, 23:34

Andi hat geschrieben: 14 Okt 2020, 19:24Leider spricht mich Omega null an.
Kannse nix machen, ne. :mrgreen:
Und mein Seamaster-Chrono musste damals (ich glaube um 2000) auch wieder nach dem Service zurück. :oops:
Pforzheim?

Ja, die Auftragsbude da war mal echt schlimm.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13500
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von Andi » 15 Okt 2020, 04:47

Richtig, Pforzheim :thumbsup:
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

r.as.
Beiträge: 556
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von r.as. » 15 Okt 2020, 10:24

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 14 Okt 2020, 23:34
Andi hat geschrieben: 14 Okt 2020, 19:24Leider spricht mich Omega null an.
Kannse nix machen, ne. :mrgreen:
Und mein Seamaster-Chrono musste damals (ich glaube um 2000) auch wieder nach dem Service zurück. :oops:
Pforzheim?

Ja, die Auftragsbude da war mal echt schlimm.
Und wie lange durfte die Bude Kunden vergraulen, bevor jemand die Reißleine zog? Denn das ist ja das eigentliche Problem.

Rolf

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18873
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von Thomas H. Ernst » 15 Okt 2020, 12:02

r.as. hat geschrieben: 15 Okt 2020, 10:24Und wie lange durfte die Bude Kunden vergraulen, bevor jemand die Reißleine zog? Denn das ist ja das eigentliche Problem.
Eigentlich gar nicht mal so lange.

Etwa 5 Jahre lang wurde ein Service-Unternehmen beauftragt, dann hat die SG das Zepter wieder selbst in die Hand genommen.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

r.as.
Beiträge: 556
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von r.as. » 15 Okt 2020, 14:38

Obwohl viele hier negative Erfahrungen mit den Serviceabteilungen der Konzerne machen durften, so ist doch die schiere Zahl an Reklamationen wohl unbedeutend angesichts der Gesamtzahl der ausgelieferten Uhren.

Und das hat entscheidungsrelevante Bedeutung für das Management. Die ‘Krankengeschichte’ der Uhr, das ‘Leid’ (😷) des Besitzers tritt dagegen in den Hintergrund, weil es sich - ganz einfach, nicht an einer Zahl festmachen lässt.

Nun will ich nicht behaupten, dass einzelne Konzerne ein so simples Mängelreporting haben, ich vermute aber, dass die internen Diskussionen zu diesem Thema sich sehr schnell an so einem Wert festbeißen und nicht den Imageschaden einbeziehen; eine Fehlerquote von beispielsweise 0,1% sieht hier vielleicht nach ‘heiler Welt’ aus - in absoluten Zahlen kann diese dagegen ein Imagedesaster verursachen.

Anders vermag ich mir nicht die Jahrzehnte (ja!) andauernde Diskussion zu diesem Thema erklären, denn anzunehmen, dem Management wäre dieses Thema egal würde ja auch bedeuten, wir Käufer wären dem Management egal...

Rolf

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13500
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Girard Perregaux Service Quality...

Beitrag von Andi » 15 Okt 2020, 15:35

, wir Käufer wären dem Management egal...

Rolf
[/quote]

Woran ich immer mehr glaube.
Wie in der Politik, es ist nicht, was nicht sein kann. Also alles schönreden, liegt am Kunden, am Transportweg, am inkompetenten Händler vor Ort, wie konnte der Kunde mit einer Diver ins Wasser gehen, von dauerhaft Tragen der Uhr war nie die Rede......den Rest bitte selber ergänzen!
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Antworten