Frage an Taschenuhr Experten

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Antworten
sheriff
Beiträge: 1942
Registriert: 17 Feb 2006, 08:23
Wohnort: Nürnberg

Frage an Taschenuhr Experten

Beitrag von sheriff » 07 Mär 2006, 10:49

Vor langen Jahren habe ich diese Taschenuhr mal auf einem Flohmarkt mitgenommen. Keine Ahnung warum bezahlt habe ich dafür 12 DM.


Lohnt es sich, die mal zum Uhrmacher zu tragen und aufarbeiten zu lassen? Und wenn ja, bis zu welchem Preis sollte ich da einsteigen.
Ich habe sie mal auf gezogen und sie läuft seit gestern mit +13 Sekunden relativ gut. Auch das Verstellen der Zeiger und das Aufziehen waren leichtgängig.
Auf dem Werk ist der Name LANCO erkennbar.

Schon mal besten Dank vorab.

gruß
sheriff
Bild
Bild
Siehst Du deine Frau im Moore winken, wink zurück und lass sie sinken!

Benutzeravatar
Mikrolisk
Beiträge: 899
Registriert: 20 Feb 2006, 08:42
Wohnort: Ruhrgebiet/DE
Interessen: Taschenuhren!
Kontaktdaten:

Beitrag von Mikrolisk » 07 Mär 2006, 13:17

Hallo,

die Frage ist eher, ist Dir die Uhr das wert? Eine Revision wird Dich wohl so zwischen 60 und 100 Euro kosten, je nach Uhrmacher. Aufarbeiten des Gehäuses/Zifferblatts kosten dann noch extra.

Wenn Du Spaß an Taschenuhren hast, kann ich Dir vielleicht auch das Taschenuhren-Forum (PocketWatch-Forum) nahelegen:

http://www.reute.net/pocketwatch/phpBB2/index.php

Die Anmeldung ist natürlich kostenlos, im Forum tummeln sich so einige Experten und Liebhaber der alten Taschenuhren...

Andreas
Besucht mich auf www.Mikrolisk.de - The horological trade mark index

Benutzeravatar
Albert H. Potter
Beiträge: 1350
Registriert: 15 Feb 2006, 20:59
Wohnort: Berlin-Spandau
Tätigkeit: Uhrmachermeister CAD-Konstruktion
Kontaktdaten:

Beitrag von Albert H. Potter » 07 Mär 2006, 16:56

Ich glaube, diese Uhr wird bei einer Revision noch einige Überraschungen bringen. Dafür Spricht das Schraubensammelsurium. Die Winkelhebelschraube sieht heiß aus. Auch beeindruckend sind die "Chatons", da wurden Lagersteine ersetzt....

Unterm Strich ist die Uhr genau das, was man als Anfänger mal auseinandernehmen könnte.

Gruß,
Peter

bodiez
Beiträge: 2203
Registriert: 15 Feb 2006, 12:36
Interessen: Uhren,Bonsai, fotografieren

Beitrag von bodiez » 07 Mär 2006, 17:34

Hallo Sheriff,

leider nicht ganz so viel Glück gehabt mit
dieser Taschenuhr. :cry:

Schau mal bei dem angegebenen Forum
nach, dort wirst Du Taschenuhren sehen,
die Dein Herz erwärmen werden. :lol: :wink:

Benutzeravatar
trombone
Beiträge: 135
Registriert: 03 Mär 2006, 14:58
Wohnort: Hotzenwald (südlicher Schwarzwald)

Beitrag von trombone » 07 Mär 2006, 17:42

Hallo Sheriff,

ich denke, Peter hat recht. :cry:
Falls Du Lust am rumschrauben hast, ist die gerade recht.

Ich hab mir auch so ein Teil ergattert, um mich in Uhrmacherübungen zu versuchen. Ich bin eigentlich auch fertig, aber mir fehlt noch eine passende Sperradschraube ( :wink: Peter und Andreas wissen bescheid :wink: ).

@ Peter und Andreas: Die abgebildete Schraube könnte doch passen, oder?

Also Sheriff, falls Du mit der Uhr nichts mehr anfangen kannst oder willst, melde Dich bei mir.
Gruß
Armin

Gäbe es die letzte Minute nicht, so würde nie etwas fertig! (Mark Twain)

sheriff
Beiträge: 1942
Registriert: 17 Feb 2006, 08:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von sheriff » 07 Mär 2006, 17:54

bodiez hat geschrieben:Hallo Sheriff,

leider nicht ganz so viel Glück gehabt mit
dieser Taschenuhr. :cry:

Schau mal bei dem angegebenen Forum
nach, dort wirst Du Taschenuhren sehen,
die Dein Herz erwärmen werden. :lol: :wink:
Das ist nicht so tragisch, warum ich die überhaupt haben wollte, kann ich heute nicht mehr nachvollziehen.
Aber der Gedanke mit der Schrauberei ist kein schlechter. Als gelernter Feinmechaniker sollte ich das doch auf die Reihe bekommen.
Danke nochmal für die Antworten.

Gruß
sheriff
Siehst Du deine Frau im Moore winken, wink zurück und lass sie sinken!

falko
Beiträge: 1277
Registriert: 17 Feb 2006, 14:54
Wohnort: Rheinhessen
Interessen: Uhren
Tätigkeit: Dipl.Ing.(FH)

Beitrag von falko » 07 Mär 2006, 22:08

Lanco war einmal eine bekannte und grosse schweizer Marke. Kamen aus Langendorf bei Solothurn, daher der Name. Interessanterweise hat Deine Taschenuhr das gleiche Zifferblattmuster wie eine (30er Jahre) Lanco aus dem Besitz meiner Frau.
Viele Grüsse

Gerd


Facilius inter philosophos quam inter horologia conveniet (Seneca)

Antworten