IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3932
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von hermann » 05 Aug 2015, 07:47

walter hat geschrieben:Die Uhr hat eine komische Historie.
Sie ist vor ca.4 Jahren überholt worden, der Vorbesitzer weiss aber nicht, ob beim Uhrmacher oder beim Hersteller.
Daher mein Anruf in München. Anscheinend ist deren IWC-Liste nunja...lückenhaft :roll:
Der Zustand der Bodendichtung spricht dafür, dass tatsächlich "etwas" gemacht wurde.
Der Sekundenzeiger ist danach abgefallen - sie kam in eine Schublade...bis letzte Woche.
Jetzt gehts aufwärts :thumbsup:
Walter
---to be continued---
Dieses Jaeger Werk ist eines der Wenigen die sogar ich nicht machen würde. Wie der Kollege schon gesagt hat, ist es nicht gerade "wartungsfreundlich". Von daher gehe ich davon aus, das sie bei IWC war. Oder vielleicht bei einem Uhrmacher der darauf geschult ist.

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7134
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von walter » 05 Aug 2015, 09:24

hermann hat geschrieben:
Dieses Jaeger Werk ist eines der Wenigen die sogar ich nicht machen würde. Wie der Kollege schon gesagt hat, ist es nicht gerade "wartungsfreundlich". Von daher gehe ich davon aus, das sie bei IWC war. Oder vielleicht bei einem Uhrmacher der darauf geschult ist.

Gruß hermann
Hallo Hermann,
ich nehme an, Deine Aussage (und die meines Uhrmachers) beziehen sich auf das mechanische Chronographenmodul ?
Mir als 3/4-Laien war schon aufgefallen, dass das alles ziemlich eng ist ?
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

archimagirus
Beiträge: 3265
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von archimagirus » 05 Aug 2015, 09:43

Ich bezweifle dass die Uhr vor 4 Jahren bei IWC war und jetzt so aussieht.
Das schafft noch nicht mal meine Frau :shock:
Bei IWC wird eigentlich immer zu einer Vollrevision geraten (ausser bei ganz seltenen Vintage Stücken)
Bekommt denn der Uhrmacher eventuell benötigte Teile (Sekundenzeiger, Drücker ,Krone) von IWC?
Ich würde das Geld investieren und die Uhr nach SH geben.
Danach hat man wieder ein schönes Stück das einem wieder etliche Jahre Freude bereiten kann.
Im Moment sind diese Uhren , von der es ja auch ein Ingenieur (Alarm) Modell gab nicht so sehr gefragt.
Zum einen aufgrund der Größe zum anderen ist für viele Quarz nicht 'sammelwürdig'
Für mich stellen diese Uhren einen ganz markanten Schritt in der Geschichte der IWC dar.
Die Flieger (und die Travel Time Porsche Design) waren die letzten Quarz Uhren die von IWC bislang hergestellt wurden.
Somit trägt man schon ein Stück Geschichte am Arm herum auch wenn es der vermeintlichen Trägerin vermutlich am Allerwertesten vorbei geht :lol:
Tickende Grüße, Jan!

Heinz-Jürgen
Beiträge: 8691
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von Heinz-Jürgen » 05 Aug 2015, 10:09

walter hat geschrieben:
hermann hat geschrieben:
Dieses Jaeger Werk ist eines der Wenigen die sogar ich nicht machen würde. Wie der Kollege schon gesagt hat, ist es nicht gerade "wartungsfreundlich". Von daher gehe ich davon aus, das sie bei IWC war. Oder vielleicht bei einem Uhrmacher der darauf geschult ist.

Gruß hermann
Hallo Hermann,
ich nehme an, Deine Aussage (und die meines Uhrmachers) beziehen sich auf das mechanische Chronographenmodul ?
Mir als 3/4-Laien war schon aufgefallen, dass das alles ziemlich eng ist ?
Walter
Für Interessierte:

Bild


________________________________________


Bild


H.-J.

@ Jan: das ist exakt meine Meinung.

Hier hat übrigens einer mal aufgelistet, welche Uhren mit diesem Werk ausgestattet sind: http://www.qahill.com/tz/mq/mq.html
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3932
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von hermann » 05 Aug 2015, 10:46

walter hat geschrieben:
hermann hat geschrieben:
Dieses Jaeger Werk ist eines der Wenigen die sogar ich nicht machen würde. Wie der Kollege schon gesagt hat, ist es nicht gerade "wartungsfreundlich". Von daher gehe ich davon aus, das sie bei IWC war. Oder vielleicht bei einem Uhrmacher der darauf geschult ist.

Gruß hermann
Hallo Hermann,
ich nehme an, Deine Aussage (und die meines Uhrmachers) beziehen sich auf das mechanische Chronographenmodul ?
Mir als 3/4-Laien war schon aufgefallen, dass das alles ziemlich eng ist ?
Walter
Eines der Hauptursachen für die Komplexität ist die besondere Mischung aus Elektronik und Mechanik. Technisch hochinteressant ist das auf jeden Fall, und hochwertig, wie man es von Jaeger meist gewohnt ist, sowieso.
Die Probleme fangen an, wenn ein Teil defekt ist, da man offiziell keinen Zugang zu Teilen hat.

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

archimagirus
Beiträge: 3265
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von archimagirus » 05 Aug 2015, 10:51

@H.-J.
Danke für die klasse info :thumbsup:
Den kleinen GST Chrono hatte ich ganz vergessen :wink:
bzw war es mir nicht bewusst dass dieser auch das Jaeger Werk hat.
Von der gab es auch nur sehr geringe Stückzahlen.
Tickende Grüße, Jan!

Benutzeravatar
Goldkind
Beiträge: 23
Registriert: 03 Aug 2015, 18:11

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von Goldkind » 05 Aug 2015, 17:14

archimagirus hat geschrieben:
Goldkind hat geschrieben: aber ein wenig aufmöblieren kann man schon. Ich bin gespannt was Dein Vertrauter Meister damit anstellt.
Gerade beim 'aufmöbeln' kann man mehr falsch als richtig machen :wink:
Bin aber auch auf das Ergebnis gespannt :thumbsup:
Hm, da hast du wohl recht. Aber kann es jetzt wirklich noch so viel schlimmer werden? Es ist ja in dem Fall nur ein ein auffrischen und wenn es kein Vermögen kostet ist es das "Risiko" schon wert finde ich jedenfalls.

Fleurier
Beiträge: 90
Registriert: 23 Nov 2013, 02:04

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von Fleurier » 05 Aug 2015, 17:36

Gerade die Gehäuseaufbereitung ist heikel (z.Bsp. rundpolierte, rundsatinierte Kanten und verwischte Konturen), wird aber vom Hersteller perfekt gelöst. Ich würd's mir bei einer so hochwertigen Uhr nochmal überlegen. Natürlich gibt es auch sehr gute freie Uhrmacher, das will ich gar nicht in Abrede stellen.

Viele Grüße, Mike

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7134
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von walter » 05 Aug 2015, 21:26

Nach indirekter Auskunft kostet der Komplettservice bei IWC +-700 €. War allerdings ein Modell mit dem Metallband.
Sicherlich ist das Ergebnis dann mehr als befriedigend, andererseits ist das für "Normalos" ausserhalb dieser Matrix eine ganze Menge Kohle.
Und der horologische Aspekt dieses Werkes ist auch nicht für Jeden ein Argument.
Besonders auch bei einem Modell, dessen Marktwert nicht exorbitant über den Revi-Kosten liegt.
Und wenn irgendwann das Q-Werk das zeitliche segnet, ist eh Feierabend. Was ein Tauschwerk von JLC kosten mag... will ich gar nicht drüber grübeln.
Ich habe die "schmale" Lösung empfohlen. Schaun mer mal...
Walter
P.S.: @Hans-Jürgen: Deine Zulieferung mit dem Serviceplan ist Klasse !

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Heinz-Jürgen
Beiträge: 8691
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von Heinz-Jürgen » 05 Aug 2015, 22:05

Freut mich, dass ich etwas beitragen konnte. Bin auf das Ergebnis der "schmalen Lösung" gespannt.

Heinz-Jürgen
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7134
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: IWC Fliegerchrono - Reparieren ?

Beitrag von walter » 23 Jan 2019, 21:33

Ups,
da fehlt die Fertigmeldung...
der kleine Chrono läuft noch immer :wink:

Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Antworten