Universal Geneve - Reparatur und Info

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3036
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von unnnamed » 08 Feb 2017, 22:28

Ja, das kann schon mal passieren mit alten Uhren, da braucht es gelegentlich Geduld.
Weißt du denn was kaputt ist?
Gruß Bernd

Snobwatch
Beiträge: 9
Registriert: 28 Dez 2015, 13:46

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von Snobwatch » 15 Aug 2020, 12:45

Hallo!
Der Drücker ist abgebrochen. Die Uhr ist jetzt seit über 4 Jahren bei dem Uhrmacher. War heute wieder da. Angeblich will man mich jetzt anrufen, wenn man die Uhr gefunden hat. Bin gespannt
VG
Stephan

Benutzeravatar
indiana
Beiträge: 16744
Registriert: 15 Feb 2006, 12:13

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von indiana » 15 Aug 2020, 12:51

:shock: Neverending story. Also die Geduld hätte ich da nicht.

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19961
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von cool runnings » 15 Aug 2020, 13:12

Snobwatch hat geschrieben:
15 Aug 2020, 12:45
Hallo!
Der Drücker ist abgebrochen. Die Uhr ist jetzt seit über 4 Jahren bei dem Uhrmacher. War heute wieder da. Angeblich will man mich jetzt anrufen, wenn man die Uhr gefunden hat. Bin gespannt
VG
Stephan
Scheint aber auch auf Deiner Prioliste nicht sehr weit oben zu stehen.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19227
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von MCG » 15 Aug 2020, 14:15

indiana hat geschrieben:
15 Aug 2020, 12:51
:shock: Neverending story. Also die Geduld hätte ich da nicht.
:thumbsup: :o
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 19024
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von Quadrilette172 » 15 Aug 2020, 14:38

Snobwatch hat geschrieben:
15 Aug 2020, 12:45
........wenn man die Uhr gefunden hat.............
:shock: Uhr verloren/verlegt/ver..... geht irgendwie gar nicht :shock:

Snobwatch
Beiträge: 9
Registriert: 28 Dez 2015, 13:46

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von Snobwatch » 15 Aug 2020, 18:25

Prio Liste nicht wirklich ganz oben. Hab mir aber mittlerweile Ersatz beschafft 😬

Snobwatch
Beiträge: 9
Registriert: 28 Dez 2015, 13:46

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von Snobwatch » 06 Nov 2020, 16:49

So! Hier mal eine gute Nachricht. Uhr wurde gefunden und ich kann sie abholen. Aber repariert ist sie immer noch nicht. Dann suche ich mir mal einen Uhrmacher in Frankfurt. Wenn jemand eine Empfehlung hat immer her damit. Ansonsten wünsche ich allen ein schönes Wochenende.

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9478
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von Hertie » 10 Nov 2020, 16:15

Ich beneide dich ob deiner Geduld. :thumbsup:
Die schöne Uhr ist es einfach wert, repariert zu werden und wenn man dafür jeden kleinen Uhrmacher in der Stadt abklappern muss.

Vielleicht ist ja einer dabei, welcher den Enthusiasmus mitbringt und die Herausforderung annimmt. Meine gute Erfahrung war, wirklich jeden unscheinbaren „Hinterhofuhrmacher“ anzufragen, denn da waren meist auch die besten Uhrmacher dabei.
Aber die Kleinen überleben leider kaum mehr und werden immer weniger. Geht der Uhrmacher dann in Pension, wird oft auch das Geschäft für immer dicht gemacht.

Andererseits, je größer der Laden, je höherpreisig die angebotene Ware, desto niedriger die Erfolgsrate, welche dann in Luxustempeln komplett gegen Null tendiert.
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.

gatewnrw
Beiträge: 4197
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von gatewnrw » 10 Nov 2020, 17:52

Hertie hat geschrieben:
10 Nov 2020, 16:15
Ich beneide dich ob deiner Geduld. :thumbsup:
Die schöne Uhr ist es einfach wert, repariert zu werden und wenn man dafür jeden kleinen Uhrmacher in der Stadt abklappern muss.

Vielleicht ist ja einer dabei, welcher den Enthusiasmus mitbringt und die Herausforderung annimmt. Meine gute Erfahrung war, wirklich jeden unscheinbaren „Hinterhofuhrmacher“ anzufragen, denn da waren meist auch die besten Uhrmacher dabei.
Aber die Kleinen überleben leider kaum mehr und werden immer weniger. Geht der Uhrmacher dann in Pension, wird oft auch das Geschäft für immer dicht gemacht.

Andererseits, je größer der Laden, je höherpreisig die angebotene Ware, desto niedriger die Erfolgsrate, welche dann in Luxustempeln komplett gegen Null tendiert.
leider nur zu wahr! Jetzt hat mein zweiter Stammuhrmacher (beide vom alten Schrot und Korn, die konnten noch Ersatzteile dengeln) dicht gemacht.

Die größeren Läden kann man - wenn überhaupt - nur mit dem Versenden zum Hersteller beschäftigen; es gibt Ausnahmen, die zu finden, ist schwierig.

LG Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9478
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Universal Geneve - Reparatur und Info

Beitrag von Hertie » 10 Nov 2020, 18:21

So ist es, Peter.
Ich hatte von den guten alten Uhrmachern deren drei und war von ihnen auch begeistert. Geht nicht, hörte ich nie.
Und die Reparaturkosten waren manchmal so verblüffend niedrig, dass ich mich sogar unwohl fühlte und die Kaffeekasse kräftig klingeln ließ. Auch das wäre eine Diskussion wert, eben dass Uhrmacher fair bezahlt werden sollten und damit vielleicht auch das eine oder andere Ladengeschäft gerettet würde.

Leider sind nun alle drei in Rente gegangen und ich habe keinen einzigen Uhrmacher mehr in Aussicht.

Und meine Erfahrungen in letzter Zeit mit der -für mich- völlig widersinnigen Einsendung an die Hersteller und deren sprichwörtliche Unflexibilität hat mir das Hobby verleidet.
Ich zahle gerne meinen fairen Anteil an Servicekosten. Sehr gerne sogar und es macht mich froh, wenn der Serviceleister und auch ich zufrieden sind . Nur das ist die sprichwörtlich angestrebte Win-Win-Situation.

Aber leider geht das in eine Richtung, in welcher es nur mehr einen Sieger gibt. Jener der alles diktiert und auf der anderen Seite der Bittsteller, der sich alles gefallen lassen soll. Die Melkkuh der Konzessionäre und Hersteller.

Unter anderem auch damit, dass wegen jeder geringsten Kleinigkeit grundsätzlich ein ganzes Service mit anfällt, auch wenn man nur eine defekte Krone wechseln möchte.

Es vergeht eigentlich keine Woche mehr, in der ich nicht überlege, meinen Bestand abzuverkaufen und stattdessen in andere Hobbys zu investieren.
Aber jetzt jammere ich schon wieder, sorry. :mrgreen:
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.

Antworten