Teuer und ärgerlich

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15289
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von MCG » 22 Aug 2016, 11:06

mhanke hat geschrieben:Nur zum (hoffentlich nicht nur vorläufigen) Abschluss: Seit der Reparatur ging die Chronomaster am Arm (24/7 getragen) konstant 1s/Tag vor, Ausreißer nur mit 3 sec./Tag bei Aktivitätsniveau knapp über Scheintod.

Marcus

Das scheint mir suspect! Das würd ich prüfen lassen... :whistling: :mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 8465
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von Heinz-Jürgen » 22 Aug 2016, 12:18

MCG hat geschrieben:
mhanke hat geschrieben:Nur zum (hoffentlich nicht nur vorläufigen) Abschluss: Seit der Reparatur ging die Chronomaster am Arm (24/7 getragen) konstant 1s/Tag vor, Ausreißer nur mit 3 sec./Tag bei Aktivitätsniveau knapp über Scheintod.

Marcus

Das scheint mir suspect! Das würd ich prüfen lassen... :whistling: :mrgreen:
Du meinst, Marcus sollte zum Arzt gehen?


:mrgreen:

H.-J.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼All you need is laugh...

Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3027
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von Clockwork » 23 Aug 2016, 09:14

MCG hat geschrieben:
mhanke hat geschrieben:Nur zum (hoffentlich nicht nur vorläufigen) Abschluss: Seit der Reparatur ging die Chronomaster am Arm (24/7 getragen) konstant 1s/Tag vor, Ausreißer nur mit 3 sec./Tag bei Aktivitätsniveau knapp über Scheintod.

Marcus

Das scheint mir suspect! Das würd ich prüfen lassen... :whistling: :mrgreen:

Breitling hat einen Sender in die Uhr eingbaut und sich paralell in sein Handy und den Computer eingehackt.. nun gleichen sie jedesmal die Uhrzeit seiner Referenzgeraete mit der Uhr ab und passen an. Klappt anscheinend prima und hat weniger Arbeit gemacht wie die Uhr zum laufen zu bekommen... nur wenn sie irgendwann komplett stehen bleibt wird es auffaellig...

:lol:
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 591
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Mehr als freie Zeit... :(
Tätigkeit: Allzweckwaffe

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von SteveMcQueen » 23 Aug 2016, 09:57

mhanke hat geschrieben:
Meine Schlussfolgerung daraus: Ich würde mir niemals eine Uhr mit B01-Kaliber gebraucht oder vom Grauhändler kaufen; ein autorisierter Fachhändler und die offizielle Garantie sind lebenswichtig.
Nanu Marcus, hat Dich vor lauter Ärger über Breitling vorübergehend Dein juristischer Sachverstand verlassen?

So lange die Garantiebedingungen erfüllt sind (gestempelte - bei Breitling mittlerweile aktivierte - Garantiekarte) ist der Erwerb über einen Grauhändler (= Zwischenhändler) oder gebraucht nicht schädlich.

Auswirkungen ergeben sich u. U. lediglich auf die Gewährleistung. Diese allerdings ist ein Rechtsanspruch, die Garantie eine freiwillige Leistungszusage.

Selbst bei Problemen mit der Garantie besteht der oben angesprochene Anspruch auf Gewährleistung (Nachbesseurung, Wandlung, Tausch) weiter.
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9551
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von mhanke » 23 Aug 2016, 10:06

Clockwork hat geschrieben:Klappt anscheinend prima und hat weniger Arbeit gemacht wie die Uhr zum laufen zu bekommen... nur wenn sie irgendwann komplett stehen bleibt wird es auffaellig...

:lol:
Ach, dann schicken Sie die B.S.I.F. - die Breitling Special Intervention Force; eine hochspezialisierte Spezialeinheit mit dem Auftrag, mich zu betäuben, um in der Zwischenzeit meine Uhr gegen eine andere auszutauschen, die dann wieder zwei Monate funktioniert ... und ich wache auf, hocherfreut, so tief und traumlos geschlafen zu haben. So wie alle zwei Monate etwa ...

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9551
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von mhanke » 23 Aug 2016, 10:13

SteveMcQueen hat geschrieben:
Nanu Marcus, hat Dich vor lauter Ärger über Breitling vorübergehend Dein juristischer Sachverstand verlassen?

So lange die Garantiebedingungen erfüllt sind (gestempelte - bei Breitling mittlerweile aktivierte - Garantiekarte) ist der Erwerb über einen Grauhändler (= Zwischenhändler) oder gebraucht nicht schädlich.
Nein, dieser Sachverstand ist noch da. Aber es geht hier um tatsächliche Umstände, die außerhalb der reinen Rechtsbeziehungen stehen: ein Händler mit direktem Draht zur nationalen Breitling-Vertretung ist in der Lage, vieles zu bewirken, was ein Grauhändler nicht kann. Das habe ich jetzt wieder mal eindrucksvoll demonstriert bekommen. Da wird urgiert, (sanft) gedroht, und sogar eine Firma wie Breitling schaltet in den zweiten Gang, um die Uhr noch vor den Uhrmacherferien wieder zurückzustellen. Derselbe Händler, ähnliche insistierendes Gebaren: Zenith Österreich tauscht die defekte Uhr sogar ganz aus, um die Reklamation möglichst rasch abzuschließen. Selbst wenn die vom Grauhändler mitgelieferte Garantieurkunde in Ordnung ist, wird doch das Engagement des heimischen Konzessionärs enden wollend sein, was die Abwicklung des Verfahrens betrifft.

Und bei einem Gebrauchtkauf erkenne ich zwar die Aktivierung der elektronischen Garantieurkunde, nicht aber, ob die zweijährlichen Waserdichtheitstests nach den Breitling Vorschriften eingehalten wurden. Denn dann tritt sehr wohl ein deutlicher Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung zu Tage, wie Du selbst erfahren durftest.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 591
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Mehr als freie Zeit... :(
Tätigkeit: Allzweckwaffe

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von SteveMcQueen » 23 Aug 2016, 10:46

Hallo Marcus,

sicherlich ist es so, dass ein Konzessionär, bei dem man persönlich bekannt ist, im Zweifelsfall mehr Druck auf den Hersteller ausübt als jemand, der notgedrungen die Garantie(!)ansprüche von jemandem durchsetzen soll, der bei ihm noch nie als Kunde in Erscheinung getreten ist. Das sagt einem der Hausverstand. :wink:

Das hat mit der freivertraglich vereinbarten Garantie als Rechtsinstrument per se aber nichts zu tun. Die Garantieansprüche bestehen gegenüber dem Hersteller, nicht gegenüber dem Händler. Jeder Konzessionär einer beliebigen Uhrenmarke ist faktisch verpflichtet, Garantiefälle so abzuwickeln, als ob die Uhr bei ihm gekauft wäre. Alles andere würde die Sache auch ad absurdum führen.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Garantieleistung bleiben damit, dass die Bedingungen, zu denen der Hersteller die Garantie erklärt hat, erfüllt werden. Zuvörderst ist und bleibt das die Registrierung der Uhr durch einen autorisierten Konzessionär zum Erstverkaufsdatum - über die Seriennummer, Namenseinträge etc. sind unerheblich. Ab diesem Datum läuft die Garantie unaufhaltsam ab. Beim Kauf vom Grauhändler, "ungetragen"oder "gebraucht" muss die Frage daher lauten "Wann war das Erstverkaufsdatum beim offiziellen Konzessionär? Würde dieser Erstverkauf korrekt an den Hersteller gemeldet?".

Stellt der Hersteller weitere Bedingungen auf, ist der Käufer verpflichtet, diese zu erfüllen. Bei Breitling sind das zB die von Dir erwähnten regelmäßigen Tests auf Wasserdichte. Das habe ich bei meiner Transocean verpennt, weil ich die Garantiebedingungen nie gelesen habe. Der Grauhändler hat mich auch nicht darauf hingewiesen - muss er aber auch nicht. Auch hier müsste man konkret fragen, ob diese eingehalten wurden.

Strittig bleibt, ob z. B. konstruktiv bedingte Fehlfunktionen des Werks im Rahmen ihrer Behandlung durch eine Garantieleistung abgelehnt werden können, da keine Kausalität zur Wasserdichte hergestellt werden kann. Diese wären als versteckte Mängel mMn zunächst durch die Gewährleistung zu beheben, nicht durch ein Garantieversprechen. Adressat für die Gewährleistung ist zunächst der Händler als Vertragspartner - egal ob Konzi oder Grauer. Allerdings gelten uU andere Gewährleistungsvoraussetzungen.

Wichtig ist einfach, dass man Gewährleistung und Garantie nicht verwechselt und vor allem die durchaus unterschiedlichen Anspruchsgrundlagen und ihre Rechtsfolgen nicht durcheinander wirft. Sonst guckt man ziemlich schnell ziemlich blöde aus der Wäsche. :wink:
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9551
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von mhanke » 23 Aug 2016, 11:26

SteveMcQueen hat geschrieben:
Strittig bleibt, ob z. B. konstruktiv bedingte Fehlfunktionen des Werks im Rahmen ihrer Behandlung durch eine Garantieleistung abgelehnt werden können, da keine Kausalität zur Wasserdichte hergestellt werden kann. Diese wären als versteckte Mängel mMn zunächst durch die Gewährleistung zu beheben, nicht durch ein Garantieversprechen. Adressat für die Gewährleistung ist zunächst der Händler als Vertragspartner - egal ob Konzi oder Grauer. Allerdings gelten uU andere Gewährleistungsvoraussetzungen.
Aber bedenke, dass die Beweislast über das Bestehen eines Mangels (auch versteckten) ab dem 13. Monat den Käufer trifft. Dann beweis mal schön, dass der Automatikaufzug des B01 einen Konstruktionsmangel hat ... :yahoo:

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 591
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Mehr als freie Zeit... :(
Tätigkeit: Allzweckwaffe

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von SteveMcQueen » 23 Aug 2016, 11:53

Das würde im Zweifelsfall ein ordentliches Gericht entscheiden (müssen). Bedenkt man allerdings die "Kulanz", die Breitling bei (Aufzugs-) Problemen des B01 trotz regelmäßiger Ablehnung eines Garantieanspruches oder Einräumung einer sonstigen Rechtspflicht :whistling: walten lässt, wird es dazu wohl niemals kommen.*

Gegenstand meines Gedankengangs war aber nicht das Konkrete, sondern das Abstrakte: Du berichtest von Deinen diversen Problemen mit einem B01, die stets auf Garantie/"Kulanz" :mrgreen: behoben werden. In den Repliken finden sich aber Vorschläge bzw. Meinungen, die nicht auf die Garantie, sondern auf Gewährleistung abzielen/beruhen.

Das sind und bleiben aber zwei Paar Schuhe, die manchmal parallel zueinander existieren, manchmal aber auch eben nicht. Trägst man allerdings das eine Paar, kann man nicht zeitgleich anhand des anderen Paars argumentieren.

*Ähnliche Fälle aus der Praxis: Steuerkettenprobleme bei Turbomotoren von PSA, Zahnriemenprobleme bei Turbodieseln von VW. Beide Hersteller haben - trotz zahlreicher unabhängiger Fachmeinungen - niemals eingeräumt, dass es sich um konstruktionsbedingte Mängel handelt. Und bevor es gerichtsfest wurde, war man dem Kunden gegenüber stets "kulant"... :tongueout:
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3027
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Wohnort: http://vimeo.com/63635193
Interessen: na was wohl?

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von Clockwork » 24 Aug 2016, 04:00

mhanke hat geschrieben:
Clockwork hat geschrieben:Klappt anscheinend prima und hat weniger Arbeit gemacht wie die Uhr zum laufen zu bekommen... nur wenn sie irgendwann komplett stehen bleibt wird es auffaellig...

:lol:
Ach, dann schicken Sie die B.S.I.F. - die Breitling Special Intervention Force; eine hochspezialisierte Spezialeinheit mit dem Auftrag, mich zu betäuben, um in der Zwischenzeit meine Uhr gegen eine andere auszutauschen, die dann wieder zwei Monate funktioniert ... und ich wache auf, hocherfreut, so tief und traumlos geschlafen zu haben. So wie alle zwei Monate etwa ...

Marcus

Darauf wird es wohl hinauslaufen.. hoffentlich hast du keinen Hund.. den wuerden sie wahrscheinlich beim Eindringen in dein Haus erschiessen und spaeter ebenfalls austauschen muessen...


Mfg
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9551
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von mhanke » 26 Aug 2016, 11:15

Wir machen's Ihnen nicht leicht: Der Kleine ist die Alarmanlage und fliegt in Nasenhöhe herbei - so was wie die süßen Kleinen aus "Alien". Der Große vergeudet keine Energie für's Bellen - sondern wartet. Er kommt dann in Höhe der Leibesmitte - dort, wo die kugelsichere Weste schon zu Ende ist. Und aus der anderen Richtung. Beide sind schwarz wie die Nacht. Aber die Zähne sind weiß ...

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
Albert H. Potter
Beiträge: 1080
Registriert: 15 Feb 2006, 20:59
Wohnort: Berlin-Spandau
Tätigkeit: Uhrmachermeister CAD-Konstruktion
Kontaktdaten:

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von Albert H. Potter » 26 Aug 2016, 12:09

Die B.S.I.F. hat einige der besten Tierpsychologen Europas im Team. Bei denen geht es ja schon lange nicht mehr um reine Zeitmessung.

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9551
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von mhanke » 26 Aug 2016, 13:59

Ja, ich hatte schon den Verdacht, dass die Fische in Basel nicht nur der Dekoration dienen...
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Stiefkind
Beiträge: 2021
Registriert: 06 Mai 2013, 11:53
Wohnort: Deutschland

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von Stiefkind » 02 Okt 2016, 11:45

mhanke hat geschrieben:Wir machen's Ihnen nicht leicht: Der Kleine ist die Alarmanlage und fliegt in Nasenhöhe herbei - so was wie die süßen Kleinen aus "Alien". Der Große vergeudet keine Energie für's Bellen - sondern wartet. Er kommt dann in Höhe der Leibesmitte - dort, wo die kugelsichere Weste schon zu Ende ist. Und aus der anderen Richtung. Beide sind schwarz wie die Nacht. Aber die Zähne sind weiß ...

Marcus
Aber nicht lange :whistling: :whistling: :whistling:

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9551
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von mhanke » 05 Okt 2016, 20:31

Um der B.S.I.F. keine Chance zu geben, meine Uhr zu manipulieren, bin ich in den letzten Wochen untergetaucht: Jede Nacht an einem anderen Ort, keine Hotels, keine Campingplätze, mal in den Wäldern der Cevennen, wie die Résistance vor über siebzig Jahren, mal an der Atlantikküste, dann wieder in den Tälern des Langue d'oc. Erwischt haben sie uns nie. Immer wieder habe ich den Gang der "Raven" kontrolliert, und - siehe da! - mal eine, mal zwei, mal drei Sekunden im Plus, aber nie mehr. Nach sechs Wochen insgesamt 63 Sekunden Vorgang, es scheint also, dass das Werk nun so läuft, wie es von Anfang an hätte laufen sollen.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Antworten