Teuer und ärgerlich

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Radiopirat
Beiträge: 973
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von Radiopirat » 10 Aug 2017, 13:30

mrdata hat geschrieben:
10 Aug 2017, 12:09
MCG hat geschrieben:
08 Aug 2017, 22:36
Ohh Mann... :angry: :x
+1 :?
Radiopirat hat geschrieben:
10 Aug 2017, 11:48
Wie hiess der Film doch gleich? Ach ja, "Und täglich grüsst das Murmeltier". Du musst nur schauen, dass du aus der verflixten Zeitschleife kommst! Oder erlern das Klavierspiel... :whistling:
Man könnte aber vorher noch ein paar mal die Szene mit dem Versicherungsvertreter nachspielen.

:mrgreen:
:rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:
Auch das geht vorbei!

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9622
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von mhanke » 10 Sep 2017, 11:18

Neues von der Rabenfront: Die Uhr hat mich offenbar im magnetisierten Zustand erreicht. Nachdem der tägliche Vorgang von etwa 15 Sekunden de facto über alle sechs Lagen ziemlich gleichmäßig eingehalten wurde (größte Abweichung über 6 Lagen vier Sekunden), und auch beim täglichen Tragen die +15 sec. sehr stabil gehalten wurden, deutete das eigentlich auf eine sehr gute Regulierung hin. Der Uhrmacher beim Konzessionär legte die Raven daher auf Entmagnetisierungsdrossel - et voilà: innert dreier Tage stabilisierte sich der tägliche Gang getragen auf +2 sec., und in den Lagen ebenfalls zwischen +1 und +3. So ist's brav.

Hoffentlich ist das der letzte Bericht.

Übrigens habe ich mir schriftlich die Bescheinigung eingeholt, dass der für die Garantieverlängerung obligate Wasserdichtheitscheck mit den diversen Reparaturen erfüllt ist. Auf den Reparaturberichten war das nämlich nicht extra vermerkt, und Holzauge ist wachsam ...

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15705
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von MCG » 10 Sep 2017, 12:45

mhanke hat geschrieben:
10 Sep 2017, 11:18
Neues von der Rabenfront: Die Uhr hat mich offenbar im magnetisierten Zustand erreicht. Nachdem der tägliche Vorgang von etwa 15 Sekunden de facto über alle sechs Lagen ziemlich gleichmäßig eingehalten wurde (größte Abweichung über 6 Lagen vier Sekunden), und auch beim täglichen Tragen die +15 sec. sehr stabil gehalten wurden, deutete das eigentlich auf eine sehr gute Regulierung hin. Der Uhrmacher beim Konzessionär legte die Raven daher auf Entmagnetisierungsdrossel - et voilà: innert dreier Tage stabilisierte sich der tägliche Gang getragen auf +2 sec., und in den Lagen ebenfalls zwischen +1 und +3. So ist's brav.

Hoffentlich ist das der letzte Bericht.

Übrigens habe ich mir schriftlich die Bescheinigung eingeholt, dass der für die Garantieverlängerung obligate Wasserdichtheitscheck mit den diversen Reparaturen erfüllt ist. Auf den Reparaturberichten war das nämlich nicht extra vermerkt, und Holzauge ist wachsam ...

Marcus
:thumbsup:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
ThomasM
Beiträge: 377
Registriert: 17 Feb 2006, 09:10
Wohnort: München
Tätigkeit: Product Manager Interoperability / BIM

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von ThomasM » 04 Feb 2019, 12:10

Hallo,

muss mal wieder den Thread reaktivieren. Ich habe meine kleine B0X - Kollektion inzwischen auf insgesamt vier Exemplare erweitert:

- Chronomat Airborne B01
- Navitimer Rattrapante B03
- Chronomat GMT B04
- Transocean Unitime B05

Der aktuelle Status ist:

- B01: Uhr bleibt beim Schalten des Minutenzählers stehen - nach einer Minute Chronographenlauf - sobald die Gangreserve "nur" noch ca. 40 Stunden beträgt. Nur bei Vollaufzug zuverlässig. Wird wohl bald zu Breitling gehen.
- B03: Derzeit bei Breitling. Der 12 Stundenzähler lief auf einmal um den Faktor 1,5 schneller. So was hat mein Uhrmacher noch nie gesehen ...
- B04: Die tägliche Abweichung läuft nach 4 Jahren immer mehr ins negative
- B05: Zum 4. Mal bei Breitling, nur 2 Monate nach Ende der Garantie bleibt die Uhr z.B. nach dem Aufziehen stehen oder wenn der Chronograph beendet wurde.

Alles in allem habe ich mit 3 von 4 Werken Ärger, wobei ich glaube, das es nicht unbedingt an mir liegt. Von ultrarobuster Zuverlässigeit ist das B01 meiner Meinung nach schon etwas entfernt ...
Viele Grüße,
Thomas

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15705
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von MCG » 04 Feb 2019, 12:52

ThomasM hat geschrieben:
04 Feb 2019, 12:10
Hallo,

muss mal wieder den Thread reaktivieren. Ich habe meine kleine B0X - Kollektion inzwischen auf insgesamt vier Exemplare erweitert:

- Chronomat Airborne B01
- Navitimer Rattrapante B03
- Chronomat GMT B04
- Transocean Unitime B05

Der aktuelle Status ist:

- B01: Uhr bleibt beim Schalten des Minutenzählers stehen - nach einer Minute Chronographenlauf - sobald die Gangreserve "nur" noch ca. 40 Stunden beträgt. Nur bei Vollaufzug zuverlässig. Wird wohl bald zu Breitling gehen.
- B03: Derzeit bei Breitling. Der 12 Stundenzähler lief auf einmal um den Faktor 1,5 schneller. So was hat mein Uhrmacher noch nie gesehen ...
- B04: Die tägliche Abweichung läuft nach 4 Jahren immer mehr ins negative
- B05: Zum 4. Mal bei Breitling, nur 2 Monate nach Ende der Garantie bleibt die Uhr z.B. nach dem Aufziehen stehen oder wenn der Chronograph beendet wurde.

Alles in allem habe ich mit 3 von 4 Werken Ärger, wobei ich glaube, das es nicht unbedingt an mir liegt. Von ultrarobuster Zuverlässigeit ist das B01 meiner Meinung nach schon etwas entfernt ...
Zur Klarifizierung: Die haben alle das B01 verbaut?
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 724
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Mehr als freie Zeit... :(
Tätigkeit: Allzweckwaffe

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von SteveMcQueen » 04 Feb 2019, 12:54

Die Kaliberbezeichnung hat er doch angegeben. Sind alles B01-Derivate. Siehe z. B. https://watchbase.com/breitling/caliber/b01
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15705
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von MCG » 04 Feb 2019, 12:58

SteveMcQueen hat geschrieben:
04 Feb 2019, 12:54
Die Kaliberbezeichnung hat er doch angegeben. Sind alles B01-Derivate. Siehe z. B. https://watchbase.com/breitling/caliber/b01
Danke für die nette Antwort, ich wusste es nicht. Darum habe ich ja ev. gefragt... :idea:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 724
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Mehr als freie Zeit... :(
Tätigkeit: Allzweckwaffe

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von SteveMcQueen » 04 Feb 2019, 13:03

MCG hat geschrieben:
04 Feb 2019, 12:58
SteveMcQueen hat geschrieben:
04 Feb 2019, 12:54
Die Kaliberbezeichnung hat er doch angegeben. Sind alles B01-Derivate. Siehe z. B. https://watchbase.com/breitling/caliber/b01
Danke für die nette Antwort, ich wusste es nicht. Darum habe ich ja ev. gefragt... :idea:
Und darum habe ich geantwortet nebst Link. Alles gut. :D
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

HAPEBE
Beiträge: 3
Registriert: 18 Apr 2019, 05:29
Wohnort: Deutschland

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von HAPEBE » 18 Apr 2019, 05:41

Hallo, bin neu in diesem Forum.
Durch die Suche nach 'Breitling B 01 defekt' bin ich in diesem Thread gelandet.
Leider ist meine wunderschöne neu gekaufte Navitimer mit B01 Werk (Preis nach Abschlag 6600€) nach 2 Tagen stehen geblieben.
Die Krone wollte sich um kein Geld und gute Worte mehr bewegen.
Mittlerweile ist sie wohl bei Breitling im Service, jedoch auf Nachfrage kommt vom Juwelier erst beim dritten Mal eine vage Antwort.
Wenn ich die vorhergehenden Seiten in diesem Thread lese wird mir Angst und Bange, ich hoffe das war ein ein einmaliger Fall. :crying:
Gibt es irgendwelche Veränderungen bei Breitling, von denen noch nichts durchgesickert ist, z.B. anstehender Verkauf (mit entsprechend dann unmotivierten Mitarbeitern) oder Materialfehler?

Grüße aus dem Süden
Hans Peter

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15705
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von MCG » 18 Apr 2019, 12:28

HAPEBE hat geschrieben:
18 Apr 2019, 05:41
Hallo, bin neu in diesem Forum.
Durch die Suche nach 'Breitling B 01 defekt' bin ich in diesem Thread gelandet.
Leider ist meine wunderschöne neu gekaufte Navitimer mit B01 Werk (Preis nach Abschlag 6600€) nach 2 Tagen stehen geblieben.
Die Krone wollte sich um kein Geld und gute Worte mehr bewegen.
Mittlerweile ist sie wohl bei Breitling im Service, jedoch auf Nachfrage kommt vom Juwelier erst beim dritten Mal eine vage Antwort.
Wenn ich die vorhergehenden Seiten in diesem Thread lese wird mir Angst und Bange, ich hoffe das war ein ein einmaliger Fall. :crying:
Gibt es irgendwelche Veränderungen bei Breitling, von denen noch nichts durchgesickert ist, z.B. anstehender Verkauf (mit entsprechend dann unmotivierten Mitarbeitern) oder Materialfehler?

Grüße aus dem Süden
Hans Peter

Lass Dich nicht beirren! Ist natürlich ärgerlich, ja, und es gibt schon eine gewisse Anhäufung der Fehler bei den Manufakturwerken von Breitling. Fehler passieren aber überall. Breitling produziert 10-tausende dieser Werke. Dass Du nun ein Montags-Modell erwisch hast, welches immer wieder Probleme machen wird, ist relativ unwahrscheinlich... :thumbsup: Wart's mal ab, was retour kommt... :wink:
LG aus Mostindien - Markus

HAPEBE
Beiträge: 3
Registriert: 18 Apr 2019, 05:29
Wohnort: Deutschland

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von HAPEBE » 18 Apr 2019, 13:12

Hallo in die Runde.
Eben teilte mir mein Juwelier mit, dass die Uhr Mitte Mai zurück erwartet wird.
Der Aufzug sei defekt und werde ausgetauscht.
In diesem Zug würde dann auch das Uhrwerk überprüft.
Ich hoffe das beste für diese sehr schöne Brritling.

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9622
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Teuer und ärgerlich

Beitrag von mhanke » 19 Apr 2019, 09:47

Mittlerweile läuft meine "Raven" seit knapp zwei Jahren zuverlässig und extrem genau. Durch die gute Ablesbarkeit und das quasi kratzfeste DLC-Gehäuse ist sie meine liebste urlaubsuhr und wird dabei nicht geschont. Auch meine zweite B-01, die Chronomat "Frecce", läuft von Beginn an zuverlässig und genau.

Ich habe den Eindruck, Breitling ist bemüht, fehlerhafte Uhren wirklich zu reparieren, auch wenn das eine Zeit dauern mag. Aber ich kann nicht aufhören zu betonen: Wichtig ist hierbei, bei einem Kauf gebrauchter Uhren alle Papiere, Kaufbelege und vor allem den Nachweis über die erfolgte zweijährliche Wasserdichtheitsprüfung bei Breitling zu verlangen! Ohne letztere ist Breitlings Fünfjahresgarantie keinen Pfifferling wert, und ohne Garantie eine betroffene Uhr u.U. Kernschrott, denn die Fehlersuche und Reparatur zu finanzieren kann durchaus den Wert der Uhr massiv reduzieren.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Antworten