Spuren auf / im Glas

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Radiopirat
Beiträge: 255
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von Radiopirat » Mo 12. Dez 2016, 11:18

mrdata hat geschrieben:jetzt kann ich mich wieder ruhig auf die GreySide freuen. Hoffentlich kommt sie noch vor dem 24.
Ich beneide dich jetzt gerade ein bisschen! Echt! Tröste mich nun halt damit, dass sie eh zu klein für mein Handgelenk ist!
Hast du dir aus einem Geocache-Store schon die passende UV-Lampe dazu bestellt? Die GreySide hat die Leuchtmasse (inkl. Logo auf Krone) so schön verteilt, dass es immer wieder ein Hingucker wert ist...!

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 9432
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:10

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von Paulchen » Mo 12. Dez 2016, 12:15

hermann hat geschrieben:wobei man von Entspiegelung kaum mehr reden kann. Anscheinend sind in Hemden und T-Shirts mehr mikroskopische Festkörper, als man vermuten mag! :mrgreen:

Gruß hermann
Ihr müsst vorher noch kurz auf das Glas spucken! :rofl:
Außerdem ist das Unterhemd besser geeignet, da sieht man den Dreck nicht sofort. :tongueout:

Benutzeravatar
nasowas
Beiträge: 1022
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 10:56

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von nasowas » Mo 12. Dez 2016, 12:18

mrdata hat geschrieben: Hab jetzt auch mal Omega angeschrieben. Nicht dass denen vor Weihnachten zu langweilig wird.
Dirk
:thumbsup:
mrdata hat geschrieben: jetzt kann ich mich wieder ruhig auf die GreySide freuen. Hoffentlich kommt sie noch vor dem 24.
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Benjamin

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 9000
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 16:17
Interessen: TAU - Technik Auto Uhren

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von mrdata » Mo 12. Dez 2016, 14:28

Radiopirat hat geschrieben:
mrdata hat geschrieben:jetzt kann ich mich wieder ruhig auf die GreySide freuen. Hoffentlich kommt sie noch vor dem 24.
Ich beneide dich jetzt gerade ein bisschen! Echt! Tröste mich nun halt damit, dass sie eh zu klein für mein Handgelenk ist!
Hast du dir aus einem Geocache-Store schon die passende UV-Lampe dazu bestellt? Die GreySide hat die Leuchtmasse (inkl. Logo auf Krone) so schön verteilt, dass es immer wieder ein Hingucker wert ist...!
:lol: so weit war ich mit meinen Gedanken noch nicht... Danke Dir!
Paulchen hat geschrieben: Ihr müsst vorher noch kurz auf das Glas spucken! :rofl:
:shock: :lol:
Patinaaaaaaaaaahhhhhhh

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 9000
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 16:17
Interessen: TAU - Technik Auto Uhren

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von mrdata » Sa 7. Jan 2017, 16:43

3fe hat geschrieben:
Heinz-Jürgen hat geschrieben: Na komm, einer, der 'ne Entspiegelungsschicht so schnell runter putzt wie Du, sollte sich aus solch einem Funkverkehr mal raushalten... :whistling: :lol:
Am Ende stellt sich dann noch heraus, es ist die Entspiegelung auf der Innenseite. :whistling: :mrgreen: :tongueout:

Link zum UF. Anscheinend gibt es das auch...

:shock:
Patinaaaaaaaaaahhhhhhh

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 23144
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:08

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von kochsmichel » Sa 7. Jan 2017, 17:17

Habe den Thread jetzt erst gesehen. :shock: Kenne das als Schlieren auf meiner PO. So schön der Effekt einer doppelten Entspiegelung ist, im Hinblick auf eine Anmutung, als ob die Uhr kein Glas hätte, so nervig kann es sein, wenn man bei einer Beschädigung der (in dem Fall äußeren) Schicht dauernd den maximalen Kratzerimpact unter verschiedenen Lichtbedingungen testet. Obsessive Compulsive Disorder sage ich nur :mrgreen:

Ein neues Glas, wo das auch wieder passieren kann, kostet > 400 Euro :angry:

Ich hab mich jetzt aber mental arrangiert... 8)
Light side of the mood!

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 9000
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 16:17
Interessen: TAU - Technik Auto Uhren

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von mrdata » Sa 7. Jan 2017, 17:31

Hallo mein Bester :mrgreen:
So werde ich das das nächste Mal dann auch halten. Hoffe aber es wird nicht mehr so schnell oder am besten gar nicht mehr vorkommen. Es gab ja schon den Vorschlag von Bernd, die Entspiegelung außen komplett zu entfernen. Da Omega sich aber quasi aufgedrängt hat, mir dies zu beheben, habe ich mal nicht nein gesagt :wink:
Meine Avenger hat außen leichte Kratzer in der Entspiegelung. Diese waren schon nach dem Kauf drin. Hab es nur zu spät bemerkt. Weitere kamen hinzu, als die Uhr mal Probleme mit dem Datum hatte. Selber habe ich das mit meinem T-Shirt Putzwahn nicht hinbekommen.
Bei der schwarzen Göttin u. auch bei der Grauen, wenn sie denn mal kommt :angry: werde ich jetzt mit dem T-Shirt lieber vorsichtig sein u. sie ab u. zu mit einem feuchten Microfasertuch reinigen. PTM bleibt PTM :mrgreen:
Vielleicht hätte ich mir gleich die BLNR holen sollen... :mrgreen:
Viele Grüße, Dirk
Patinaaaaaaaaaahhhhhhh

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 16542
Registriert: Di 14. Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von Thomas H. Ernst » Sa 7. Jan 2017, 17:36

Ich würde einfach den Vorführ-Präser dran lassen! :idea: :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 9000
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 16:17
Interessen: TAU - Technik Auto Uhren

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von mrdata » Sa 7. Jan 2017, 17:40

:mrgreen: ja,ja,... so schlimm bin ich auch nicht. :lol:
Patinaaaaaaaaaahhhhhhh

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3795
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von hermann » Sa 7. Jan 2017, 17:42

mrdata hat geschrieben: Bei der schwarzen Göttin u. auch bei der Grauen, wenn sie denn mal kommt :angry: werde ich jetzt mit dem T-Shirt lieber vorsichtig sein u. sie ab u. zu mit einem feuchten Microfasertuch reinigen.
Viele Grüße, Dirk
Um Gottes Willen nein!!!!
Einmal anhauchen und vorsichtig mit einem Tuch aus edler Mugaseide feinster Güte in einer rechts drehenden spiralförmigen Bewegung von Innen nach Außen leicht wie eine Feder abwischen. Danach das Seidentuch wegwerfen und ein Neues besorgen.
Zu beachten ist auch, das dein Atem neutral sein muss. Unbedingt Knoblauch und sonstige Muru´s (Mundgeruch) Verursacher meiden!!! 8)

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 23144
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:08

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von kochsmichel » Sa 7. Jan 2017, 17:53

Groß, Hermann :mrgreen:
Light side of the mood!

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 9000
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 16:17
Interessen: TAU - Technik Auto Uhren

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von mrdata » Sa 7. Jan 2017, 19:10

Ja, fast Groß in der Hose, nach dem ersten Satz... :mrgreen:
Patinaaaaaaaaaahhhhhhh

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 16542
Registriert: Di 14. Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von Thomas H. Ernst » So 8. Jan 2017, 12:29

Kratzer im Glas?

Mit Seide wäre ich vorsichtig, wenn die Raupe eine Scharte in der Drüse hatte gibt es einen scharfe Kante in der Faser. Hat sie gar Nierensteine geht der Schuss nach hinten los ... :mrgreen:

Dabei gibt es doch Besseres. Ich zitiere mich mal aus dem WBF:
Hi Fred,

versuchs mal mit geschlossenporigem Schaumstoff und HEPA-Luftfilter-Anlage. Beim offenporigen lagern sich mikroskopisch kleine Staubkörner (iigitt, allein der Name schon) in der Oberfläche ab und verstümmeln buchstäblich im Handumdrehen selbst die robustesten Sportuhrengehäuse bis zur Unkenntlichkeit.

Momentan wird unter Innenarchitekten ein neuer Wandbelag mit Namen Watch-Flubber (TM) heiss diskutiert. Er ist weich, glibberig, passt sich seiner Umwelt (inkl. Bewohner und dessen Uhren) optimal an und verhindert so jegliche Beschädigung der guten Stücke. Kommt man versehentlich mit einer statischen Raumbegrenzung in Kontakt, umschliesst die grünlich schimmernde Masse das Handgelenk des Trägers sofort und bettet die Uhr in eine gallertartige Schutzhülle ein. Lediglich der Farbton bereitet den Entwicklern noch Kopfzerbrechen, bislang reagierten alle Testpersonen mit Übelkeit und den damit verbundenen Begleiterscheinungen. Das Problem der Magensäure auf Lederbändern ist noch nicht abschliessend gelöst, so werden wir wohl auf WatchFlubber (TM) noch etwas warten müssen.

Auch aus der Autoindustrie wird Abhilfe signalisiert. Der WatchBag (TM) steht kurz vor der Lancierung. Hierbei handelt es sich um einen verkleinerten, in ein Lederband integrierten, Airbag. Ausgelöst wird er durch Ultraschallsensoren, ähnlich der Park-Distance-Control. Nähert man sich mit der Uhr einem Hindernis, entfaltet sich der WatchBag (TM) innerhalb weniger Millisekunden und verhindert so jeden abrasiven Kontakt. Im Gegensatz zu seinem automobilen Pendant, kann er auf Knopfdruck oder - gegen Aufpreis - vollautomatisch wieder in seine Gehäuse zurück gebracht werden um so einer neuen Attacke zu harren. Der WatchBag (TM) selber, wird - gegen Aufpreis - in zahlreichen farblichen Varianten und - gegen noch mehr Aufpreis - mit dekorativen Markenlogos bedruckt, lieferbar sein. Selbstverständlich lassen die Individual-Programme der Hersteller - gegen noch viel, viel mehr Aufpreis - genügend Raum für die eigene Kreativität. Eine Variante für Metallbänder - gegen brutal viel Aufpreis - ist in Planung und auch der DoppelWatchBag (TM) - nur in Verbindung mit Metallic... blabla... Mörderaufpreis ... laber - ist bereits angedacht. Auch hier wird noch an kleinen Mängeln im praktischen Umgang getüftelt. So ist die Auslösung des WatchBag (TM) durch Jacken- und/oder Hemdärmel und die damit verbundenen Probleme beim Entkleiden noch nicht endgültig gelöst. Solange wird jedem Exemplar eine hochwertige Stoffschere zum Aufschneiden der Kleidung beigelegt.

Soweit zum Stand der Entwicklung, warten wir ab, was uns das neue Jahr bringen wird.

Das oft praktizierte, weil preiswert und schnell durchzuführende, Einbetten der kompletten Uhr in gut polierbares Giessharz hat sich übrigens im Feldversuch nicht bewährt. Zahlreiche Testpersonen beklagten Schwierigkeiten beim Aufziehen, Zeigerstellen und Betätigen der Chronodrücker.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 15167
Registriert: Do 16. Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von cool runnings » So 8. Jan 2017, 12:33

Der Dirk wird das regelrecht aufsaugen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 16542
Registriert: Di 14. Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Spuren auf / im Glas

Beitrag von Thomas H. Ernst » So 8. Jan 2017, 12:38

cool runnings hat geschrieben:Der Dirk wird das regelrecht aufsaugen. :mrgreen:
Das grüne Zeug? Versuche ich mir gerade vorzustellen ... :mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste