NOMOS DUW3001

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
C300
Beiträge: 218
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 15:39

NOMOS DUW3001

Beitrag von C300 » So 25. Mär 2018, 11:25

Liebe Technikfreunde,
noch immer grüble ich, wie bei dem Werk DUW3001 die Feinregulierung funktioniert. D.h. wie die Länge der Spiralfeder eingestellt wird. Am Rücker ist es nicht erkennbar. Wer hat eine Idee, oder kennt das System genau?

Code: Alles auswählen

[URL=http://www.directupload.net][IMG]http://fs1.directupload.net/images/180325/ume2ep4h.jpg[/IMG][/URL]
Bitte die Regeln bezüglich Bilder einstellen beachten.

Freue mich auf die Antwort
Peter

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 17588
Registriert: Di 14. Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von Thomas H. Ernst » So 25. Mär 2018, 11:40

Vermutlich durch verschieben des Rückers, wie bei den meisten Uhrwerken mit selbigem. :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 7856
Registriert: Mo 27. Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von Heinz-Jürgen » So 25. Mär 2018, 11:45

Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼All you need is laugh...

C300
Beiträge: 218
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 15:39

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von C300 » So 25. Mär 2018, 12:05

Hallo Heinz-Jürgen,

das kenne ich. Aber es gibt auch eine merkwürdige Zeile.
.....die Position und das Spiel der Unruhspirale äußerst exakt einzustellen – ohne direkten Kontakt zur hauchfeinen Spirale.
Da steckt mehr dahinter.
Peter

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 17588
Registriert: Di 14. Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von Thomas H. Ernst » So 25. Mär 2018, 12:51

C300 hat geschrieben:
So 25. Mär 2018, 12:05
das kenne ich. Aber es gibt auch eine merkwürdige Zeile.
.....die Position und das Spiel der Unruhspirale äußerst exakt einzustellen – ohne direkten Kontakt zur hauchfeinen Spirale.
Da steckt mehr dahinter.
Da steckt nicht mehr dahinter, das ist lediglich die exakte Einstellung des Spiralschlüssels damit die Spirale in Null-Lage der Unruh gerade nicht an den Stiften anliegt. Wird mit dem gezeigten Werkzeug mit einer Drehung gemacht.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3899
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von hermann » Mo 26. Mär 2018, 07:57

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
So 25. Mär 2018, 11:40
Vermutlich durch verschieben des Rückers, wie bei den meisten Uhrwerken mit selbigem. :whistling:
Würde ich auch so vermuten.

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

C300
Beiträge: 218
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 15:39

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von C300 » Mo 26. Mär 2018, 10:44

Danke für die Hinweise. Trotzdem fällt es mir schwer zu glauben, dass eine Feinregulierung nur durch vorsichtiges drücken am Rücker funktioniert. Wozu dann die aufwändigen Schwanhals- , Spechthals- , Triovis- , usw. Konstruktionen? Nur wegen der schönen Verzierung?
Bild
Hier noch bei der NOMOS Zürich eine Triovisregulierung. (eigene Aufnahme) Sehr fein justierbar.
Peter

r.as.
Beiträge: 341
Registriert: Do 19. Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von r.as. » Mo 26. Mär 2018, 10:50

Schwanenhals etc. ist nur etwas für Feiglinge...🤓

tourbillon69
Beiträge: 244
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:04

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von tourbillon69 » Mo 26. Mär 2018, 10:52

C300 hat geschrieben:
Mo 26. Mär 2018, 10:44
Danke für die Hinweise. Trotzdem fällt es mir schwer zu glauben, dass eine Feinregulierung nur durch vorsichtiges drücken am Rücker funktioniert. Wozu dann die aufwändigen Schwanhals- , Spechthals- , Triovis- , usw. Konstruktionen? Nur wegen der schönen Verzierung?
Bild
Hier noch bei der NOMOS Zürich eine Triovisregulierung. (eigene Aufnahme) Sehr fein justierbar.
Peter
Es ist ja keine Feinregulierung sondern eine ganz normale konventionelle mittels Rücker.
Das "Fein" dürfte dem Kostendruck in der Fertigung zum Opfer gefallen sein.
Klötzchen und Rücker sind nach Baumuster "ETAchron". (weil's die erfunden hat)
Heute ist es quasi Standard bei "günstigeren" (Herstellkosten) Werken.
Das vorherige Triovis kostet dagegen einiges mehr.
lG
Richard

C300
Beiträge: 218
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 15:39

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von C300 » Mo 26. Mär 2018, 11:29

Kostendruck bei einer Uhr, welche für über 3000.-€ gehandelt wird. :mrgreen:
Müssen wir jetzt für die arme Uhrenindustrie spenden? Wenn ich jetzt nach Basel blicke wird es mir schon etwas übel.
Peter

Edit Modi: Mr. Green repariert :mrgreen: (Bitte nutzt die Vorschau :wink: )

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3899
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von hermann » Mo 26. Mär 2018, 11:43

Hallo

Manche Feinregulierungen sind schon sinnvoll, diese mit den seitlichen Schrauben eher nicht. Ein wenig zu viel Druck mit dem Schraubendreher, und der Abfall verstellt sich. Ich persönlich mag die nicht besonders, dann lieber den Rücker ein paar mal hin und her schieben bis es passt. Aus meiner Sicht ist das also eine "Verbesserung"! :D

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

tourbillon69
Beiträge: 244
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:04

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von tourbillon69 » Mo 26. Mär 2018, 11:59

C300 hat geschrieben:
Mo 26. Mär 2018, 11:29
Kostendruck bei einer Uhr, welche für über 3000.-€ gehandelt wird. images/icons/smile/mrgreen.gif
Müssen wir jetzt für die arme Uhrenindustrie spenden? Wenn ich jetzt nach Basel blicke wird es mir schon etwas übel.
Peter
Lieber Peter
Bevor Dir übel wird, was denkst Du denn was ein Werk in der Herstellung kosten darf um es in einer Uhr für €3K zu verkaufen und dabei keine Miesen zu machen?
lG
Richard

C300
Beiträge: 218
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 15:39

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von C300 » Mo 26. Mär 2018, 12:23

Hallo Richard,
ich will garnicht ausweichen und schätze, dass max. 300.-€ die Obergrenze ist, eher weniger. Allerdings wird das Design bei vielen Marken zu stark bewertet. D.h. günstiges Werk rein und mit großen Namen versehene Gehäuse und Zifferblattgestaltung versehen. Dass NOMOS mit einem eigenen Swingsystem von ETA und Sellita unabhängig sein möchte finde ich sehr gut, aber wenn nur noch der Preis nach oben geht und mit Autobahn-Design überspielt werden soll, da hört es bei mir auf. Schade, ich fand NOMOS einmal sehr schön und habe auch einige Uhren dieser Manufaktur, aber eben Uhren mit "normalem" Design.
Peter

tourbillon69
Beiträge: 244
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:04

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von tourbillon69 » Mo 26. Mär 2018, 12:58

C300 hat geschrieben:
Mo 26. Mär 2018, 12:23
Hallo Richard,
ich will garnicht ausweichen und schätze, dass max. 300.-€ die Obergrenze ist, eher weniger. Allerdings wird das Design bei vielen Marken zu stark bewertet. D.h. günstiges Werk rein und mit großen Namen versehene Gehäuse und Zifferblattgestaltung versehen. Dass NOMOS mit einem eigenen Swingsystem von ETA und Sellita unabhängig sein möchte finde ich sehr gut, aber wenn nur noch der Preis nach oben geht und mit Autobahn-Design überspielt werden soll, da hört es bei mir auf. Schade, ich fand NOMOS einmal sehr schön und habe auch einige Uhren dieser Manufaktur, aber eben Uhren mit "normalem" Design.
Peter
Peter
Ich bin völlig bei Dir bez. Design etc.! Die SG setzt dem Ganzen momentan die Krone auf, z.B. mit dem neuen Union-Werk oder dem Certina-Werk mit Plastikhemmung, die sehen auch so aus wie sie sind: billig!
Die können aber extrem günstig produzieren weil sie die dafür notwendigen Stückzahlen haben und das eben auch intern machen. Alle anderen die heutzutage dazu gezwungen sind eigene Uhrwerke zu machen erreichen solche Stückzahlen nie und sind auf Zulieferer angewiesen die auch gewinn machen müssen. Ergo kostet das Werk in Relation zum Preis der kompletten Uhr so viel, dass alle gezwungen sind die Preise anzuheben. (wir hatten z.B. 20% Personalkostenerhöhung in den letzten 5 Jahren weil unsere Tariflöhne durch die Decke gehen)
Und genau das war die Strategie der SG. Da geht's nicht um's "möchten" sondern vielmehr um's Überleben als Unternehmen.
Der einzige der das (die Kosten- und daraus folgende Preisexplosion) hätte verhindern können war der Konsument. Aber der hat - wie wir wissen - nur noch ausschließlich seinen eigenen Vorteil im Kopf. Ich mein' schau auf den Abgasskandal: VW wird für's Betrügen noch mit Rekordgewinn belohnt nur weil man den Konsumenten zur quasi Mittäterschaft (mittels Rabatt) einlädt.
Ich kenne die Zahlen von Nomos nicht aber wir haben unsere eigenen und einige aus der Industrie zum Vergleich.
Wir haben dazu eine Grafik die ich Dir gerne per PN zukommen lassen kann wenn es Dich interessiert. Die möchte ich nicht hier publik machen.
Ich kann Dir versichern, dass Nomos - ähnlich wie wir - auf einzelne Euro bei den Einzelteilen rechnen muß damit sich das Ganze einigermassen ausgeht.
Mit den 10% liegst Du in unserem Fall mit dem Material/Rohteilen für das Uhrwerk ziemlich gut.
Das Dekor, die Montage (incl. Vormontage Assortiment, Räder etc.), Reglage (Spirale zählen) etc. kommt dann noch dazu.
lG
Richard

C300
Beiträge: 218
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 15:39

Re: NOMOS DUW3001

Beitrag von C300 » Mo 26. Mär 2018, 13:07

Hallo Richard,

ja über eine PN würde ich mich freuen !

Peter

Antworten