Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
walter
Beiträge: 6513
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:45

Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von walter » Do 29. Mär 2018, 22:50

Ich hab mal ein paar Chronos aus dem Verlies zusammengeführt und hier einen exklusiven, einmaligen Vergleich angestellt…gibt’s nicht bei hodinkee, monochrome-watches oder instagram :tongueout:

Ein Blick auf 3 Jahrzehnte
90er: Breguet Type XX
00er: Zenith Chronomaster T
10er: Heuer Autavia Jack Heuer

Um zu einer Bewertung zu Kommen gibt’s 3-2-1 Punkte

Größe
Breguet 39, Zenith 40, Heuer 42
An meinem Normarm :mrgreen: mit 17,5 cm Umfang sitzen alle drei ordentlich, tatsächlich ist die Breguet leicht vorne, die Heuer folgt dank Bandführung, die Zenith mit den langen Hörnern ist hintendran

Höhe
Breguet 15mm, Heuer 15,9, Zenith 13,2
Da ist einfach: Zenith 3 Points, Breguet 2, Heuer 1

Da Größe nicht alles ist, hab ich den Glasdurchmesser nachgemessen.
Für mich eine Überraschung: Die drei liegen ganz dicht beisammen :!:
Breguet und Heuer 32, Zenith 31mm
Die Zenith hat wg. fehlender Drehlünette den besten Einblick, auch weil sie immerhin 11 Anzeigen zu kombinieren hat, die Heuer macht mit dem Pandablatt und dem versteckten Datum Boden gut.
Die Gläser: Doppelt entspiegelt bei Heuer und Zenith, das der Breguet ist zwar ähnlich aufwendig wie bei dem Schnellschwinger, spiegelt aber am Meisten
Wertung Zenith 1, Breguet wg. gutem Kontrast 2, Heuer 3

Bild

Bild

Bild

Bild

Bei der Ablesbarkeit der Chronographen-Tots liegen Heuer und Breguet gleichauf, Zenith fällt deutlich ab. Bei der Autavia ist zudem der Drehkranz besser ablesbar, macht
Heuer 3, Breguet 2, Zenith 1

Kommen wir zur Gehäusewertung:
Uff…schwer: das der Breguet ist mit der Kannelierung extrem gut gemacht, dann das der Zenith mit den gestuften Hörnern und der ebenso gestuften Lünette, Heuer punktet mit den vertieft eingesetzten Drückern und der schieren Größe.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Summa summarum: Wenn man die Bodengestaltung einbezieht gibt’s hier für mich wirklich keinen Sieger. Jede 2 Points.

Leuchtmasse
Bild
Simpel: Breguet 3, Heuer 2, Zenith 1

Werke: eigentlich unvergleichlich :roll:
Vollkalender mit Chronograph vs. Flyback vs. 80 Stunden Gangreserve und Einzige mit Sekundenstopp.
Ich bewerte die Komplikationen: Zenith 3, Breguet 2, Heuer 1

Ablesbarkeit Datum gewinnt die Breguet, dann Heuer und Zenith

Preis/ Leistung:
auch nicht ganz einfach, weil eben über 20 Jahre verteilt
Die Breguet hat zuletzt knapp <10.000 gekostet (Liste), die Zenith lag zuletzt bei 8.000 (Umstellung DM zu Euro fast 1:1), die Heuer liegt knapp unter 5.000 mit Stahlband
Da gebe ich der Heuer 2, der Zenith 3 und der Breguet 1 Punkt.

Trommelwirbel…. :whistling:
Breguet: 20
Heuer: 18
Zenith: 16

Eine klare Reihe ?
Nö, aber die Heuer ist die nach meinem aktuellen Geschmack die Modernste, die Zenith mit dem wunderbar anzusehenden El Primero unverändert die Feinste, die Type XX die Breguet irgendwie – nicht abwertend - dazwischen.

Der Chronomaster ist elegant, die Breguet ist fein, die Autavia ist die Sportlichste im Trio.
Den Techniker (Fortis) und die auffällig Dezente (Carrera mit Kupferblatt) hab ich gar nicht erst mit betrachet :wink:

Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

gatewnrw
Beiträge: 2831
Registriert: So 9. Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von gatewnrw » Fr 30. Mär 2018, 00:23

Danke, gut zu lesen und anzusehen!

LG Peter
- einen Jux will er sich machen ...

Nestroy

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 13823
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von MCG » Fr 30. Mär 2018, 02:46

walter hat geschrieben:
Do 29. Mär 2018, 22:50
Ich hab mal ein paar Chronos aus dem Verlies zusammengeführt und hier einen exklusiven, einmaligen Vergleich angestellt…gibt’s nicht bei hodinkee, monochrome-watches oder instagram :tongueout:

Ein Blick auf 3 Jahrzehnte
90er: Breguet Type XX
00er: Zenith Chronomaster T
10er: Heuer Autavia Jack Heuer

Um zu einer Bewertung zu Kommen gibt’s 3-2-1 Punkte

Größe
Breguet 39, Zenith 40, Heuer 42
An meinem Normarm :mrgreen: mit 17,5 cm Umfang sitzen alle drei ordentlich, tatsächlich ist die Breguet leicht vorne, die Heuer folgt dank Bandführung, die Zenith mit den langen Hörnern ist hintendran

Höhe
Breguet 15mm, Heuer 15,9, Zenith 13,2
Da ist einfach: Zenith 3 Points, Breguet 2, Heuer 1

Da Größe nicht alles ist, hab ich den Glasdurchmesser nachgemessen.
Für mich eine Überraschung: Die drei liegen ganz dicht beisammen :!:
Breguet und Heuer 32, Zenith 31mm
Die Zenith hat wg. fehlender Drehlünette den besten Einblick, auch weil sie immerhin 11 Anzeigen zu kombinieren hat, die Heuer macht mit dem Pandablatt und dem versteckten Datum Boden gut.
Die Gläser: Doppelt entspiegelt bei Heuer und Zenith, das der Breguet ist zwar ähnlich aufwendig wie bei dem Schnellschwinger, spiegelt aber am Meisten
Wertung Zenith 1, Breguet wg. gutem Kontrast 2, Heuer 3

Bild

Bild

Bild

Bild

Bei der Ablesbarkeit der Chronographen-Tots liegen Heuer und Breguet gleichauf, Zenith fällt deutlich ab. Bei der Autavia ist zudem der Drehkranz besser ablesbar, macht
Heuer 3, Breguet 2, Zenith 1

Kommen wir zur Gehäusewertung:
Uff…schwer: das der Breguet ist mit der Kannelierung extrem gut gemacht, dann das der Zenith mit den gestuften Hörnern und der ebenso gestuften Lünette, Heuer punktet mit den vertieft eingesetzten Drückern und der schieren Größe.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Summa summarum: Wenn man die Bodengestaltung einbezieht gibt’s hier für mich wirklich keinen Sieger. Jede 2 Points.

Leuchtmasse
Bild
Simpel: Breguet 3, Heuer 2, Zenith 1

Werke: eigentlich unvergleichlich :roll:
Vollkalender mit Chronograph vs. Flyback vs. 80 Stunden Gangreserve und Einzige mit Sekundenstopp.
Ich bewerte die Komplikationen: Zenith 3, Breguet 2, Heuer 1

Ablesbarkeit Datum gewinnt die Breguet, dann Heuer und Zenith

Preis/ Leistung:
auch nicht ganz einfach, weil eben über 20 Jahre verteilt
Die Breguet hat zuletzt knapp <10.000 gekostet (Liste), die Zenith lag zuletzt bei 8.000 (Umstellung DM zu Euro fast 1:1), die Heuer liegt knapp unter 5.000 mit Stahlband
Da gebe ich der Heuer 2, der Zenith 3 und der Breguet 1 Punkt.

Trommelwirbel…. :whistling:
Breguet: 20
Heuer: 18
Zenith: 16

Eine klare Reihe ?
Nö, aber die Heuer ist die nach meinem aktuellen Geschmack die Modernste, die Zenith mit dem wunderbar anzusehenden El Primero unverändert die Feinste, die Type XX die Breguet irgendwie – nicht abwertend - dazwischen.

Der Chronomaster ist elegant, die Breguet ist fein, die Autavia ist die Sportlichste im Trio.
Den Techniker (Fortis) und die auffällig Dezente (Carrera mit Kupferblatt) hab ich gar nicht erst mit betrachet :wink:

Walter
Geiler Vergleich Walter! :P
Ich habe nur eine der 3 Uhren - die Beste! 8) :tongueout: 😍
"Find ich scheisse, weils scheisse is die scheisse..." 😉
(C) Fabian

LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 10810
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 16:17
Interessen: TAU - Technik Auto Uhren

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von mrdata » Fr 30. Mär 2018, 05:25

Tolle Idee u. danke ! Muss ich mal mit meinen Speedys machen... :lol:
Die Zenith hat es mir angetan, seit ich sie das erste Mal gesehen habe u. ist meine persönliche Nr.1.

Viele Grüße
Dirk
Babybel wird nicht aus kleinen Hunden gemacht...

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 7592
Registriert: Mo 27. Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von Heinz-Jürgen » Fr 30. Mär 2018, 08:24

Schöner Vergleich, Walter! :thumbsup:

Müsste ich werten, würde die Breguet gewinnen. Aber alle Drei sind tolle Uhren!

@Dirk: Du brächtest es nicht übers Herz, Deine Speedys zu bewerten :mrgreen: . Und wenn Du das doch machen würdest, wüssten wir wahrscheinlich alle, wer die Gewinnerin sein würde.🌚
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼All you need is laugh...

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9278
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von mhanke » Fr 30. Mär 2018, 09:05

Vielen Dank für den interessanten Vergleich. Natürlich kann - und wird - man hier und da anderer Meinung sein, aber summa summarum wäre ich auch bei Deinem Ergebnis gelandet.

Schön ist, dass die Breguet seit 1995 bis heute unverändert gebaut wird (wobei das Modell Transatlantique ja später kam, ich weiß nicht, ob es noch in den 90ern, oder schon Anfang 2000 war), die Chronomaster gibt es so ja schon sehr lange nicht mehr (Nataf-Opfer?), und die Heuer wird sicher auch kein Dauerbrenner im Programm bleiben.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
PinkFloyd
Beiträge: 10574
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:29

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von PinkFloyd » Fr 30. Mär 2018, 09:45

Exakt diese Heuer ist ja eh limitiert und daher nur begrenzt im Programm.

Bei mir läge vermutlich die Zenith mit der Heuer vorn - wer von beiden die Nase über die Ziellinie schieben würde - keine Ahnung. Sie sind schon sehr verschieden. Die Breguet hat bei mir noch nie gezündet, reine Geschmacksache, ist optisch nicht so richtig mein Fall.

Klasse Idee, Walter! :thumbsup:
Beste Grüße
... FAILURE IS NOT AN OPTION

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 6513
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:45

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von walter » Fr 30. Mär 2018, 10:15

mhanke hat geschrieben:
Fr 30. Mär 2018, 09:05
Vielen Dank für den interessanten Vergleich. Natürlich kann - und wird - man hier und da anderer Meinung sein, aber summa summarum wäre ich auch bei Deinem Ergebnis gelandet.

Schön ist, dass die Breguet seit 1995 bis heute unverändert gebaut wird (wobei das Modell Transatlantique ja später kam, ich weiß nicht, ob es noch in den 90ern, oder schon Anfang 2000 war), die Chronomaster gibt es so ja schon sehr lange nicht mehr (Nataf-Opfer?), und die Heuer wird sicher auch kein Dauerbrenner im Programm bleiben.

Marcus
Ich hab einen Uhrentest der Transatlantique von 1999 gefunden, daher die Zuordnung.
Die Type XX ist übrigens nicht mehr im Programm, die XXI ist aber noch vorhanden.
Den Chronomaster hat Zenith vor ein paar Jahren in das neue Gehäuse gepackt, sieht aber irgendwie komisch aus.
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9278
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von mhanke » Fr 30. Mär 2018, 10:47

walter hat geschrieben:
Fr 30. Mär 2018, 10:15
Die Type XX ist übrigens nicht mehr im Programm, die XXI ist aber noch vorhanden.
Echt? Schade! Ich habe die Type XX gerade vor ein paar Tagen bei dem neu eröffneten Breguet-Händler hier vor Ort gesehen.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 13823
Registriert: Mo 21. Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von MCG » Fr 30. Mär 2018, 11:14

Stimmt so nicht, die XX (Aeronaval) ist schon noch im Programm, aber die Transatlantique wurde aufgegeben. Wieder Geschmacksache, aber mit den Stalzeigern, den matten Subdials und matter Lünette für mich die schönere der beiden... :wink:
"Find ich scheisse, weils scheisse is die scheisse..." 😉
(C) Fabian

LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 6513
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:45

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von walter » Fr 30. Mär 2018, 12:17

So isses :D
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
MPG
Beiträge: 4260
Registriert: Mi 20. Dez 2006, 21:00
Wohnort: bei Hamburg
Interessen: Fotgrafie, Autos, Uhren, Musik
Tätigkeit: Geschäftsführer IT

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von MPG » Fr 30. Mär 2018, 12:57

mrdata hat geschrieben:
Fr 30. Mär 2018, 05:25
Tolle Idee u. danke ! Muss ich mal mit meinen Speedys machen... :lol:
Die Zenith hat es mir angetan, seit ich sie das erste Mal gesehen habe u. ist meine persönliche Nr.1.

Viele Grüße
Dirk
Für mich auch.
Hatte ich auch schon am Arm ... zu klein.
Viele Grüße
--Michael--

Wer nur Jux machen will, den kann man nicht ernst nehmen.

watch-watcher
Beiträge: 1536
Registriert: Sa 25. Feb 2006, 16:59
Wohnort: Großraum Dortmund

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von watch-watcher » Fr 30. Mär 2018, 14:32

Schöner Vergleich. Passt schon und die Breguet ist für mich auch der Klassiker.
Es grüsst Wilhelm,

der watch-watcher

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 24818
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 11:08

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von kochsmichel » Sa 31. Mär 2018, 20:45

Danke, Wilhelm. Nette Idee und lesenswert umgesetzt :thumbsup:
Light side of the mood!

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 6513
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 20:45

Re: Drei Chronos…drei Jahrzehnte..ein subjektiver Vergleich

Beitrag von walter » Sa 31. Mär 2018, 21:05

Ich...Walter :wink:
Wilhelm hat weniger Haare und mehr blaue Uhren :whistling:
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Antworten