IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 564
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von C.95 » 05 Nov 2018, 20:05

cool runnings hat geschrieben:
05 Nov 2018, 19:50
Mario88 hat geschrieben:
05 Nov 2018, 19:36
cool runnings hat geschrieben:
05 Nov 2018, 19:30
Hi Mario,

kannst Du die Bilder in einer größeren Auflösung einstellen? Auf diesen Bildern sieht man nicht so viel.
Wurde denn nur die Datumsscheibe getauscht oder auch die Tagesanzeige? Ich würde mal ersteres vermuten, da es ja keine deutschen Tagesanzeigen mehr gibt, wenn ich das richtig weiß.
Ja es wurde nur die Datumsscheibe getauscht.

Du kannst auf das Bild klicken. Dann kommts grösser. Oder hast du das bereits gemacht? :-)

Gruss Mario
:oops:

Sorry, hatte die Bilder nur manuell aufgezogen. Die Schrift auf der Datumsscheibe ist etwas dicker. Ärgerlich. Ich denke, das fällt nur Freaks wie uns auf. Ich kann auf dem iPad nicht richtig erkennen, ob die Hintergrundfarbe der Scheibe auch anders ist.
Auch am 27" 5K sieht das nicht dramatischer aus ?!
Einer Meinung dazu enthalte ich mich.

Ach ja, danke für deine Meinung zur 666 :-)

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 9311
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von 3fe » 05 Nov 2018, 20:31

C.95 hat geschrieben:
05 Nov 2018, 20:05

Auch am 27" 5K sieht das nicht dramatischer aus ?!

Ich hab nur einen 21" Retina, aber das sieht ein Blinder, dass das zwei verschiedene Hintergrundfarben und ein viel dunkleres Schwarz des Datums ist.

Ich würde das so nicht akzeptieren.

Bild
Bild von Mario
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 564
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von C.95 » 05 Nov 2018, 20:46

3fe hat geschrieben:
05 Nov 2018, 20:31
C.95 hat geschrieben:
05 Nov 2018, 20:05

Auch am 27" 5K sieht das nicht dramatischer aus ?!

Ich hab nur einen 21" Retina, aber das sieht ein Blinder, dass das zwei verschiedene Hintergrundfarben und ein viel dunkleres Schwarz des Datums ist.

Ich würde das so nicht akzeptieren.

Bild
Bild von Mario
Ja, ist erkennbar.

An einer Bewertung werde dazu werde ich mich - wie schon erwähnt - nicht beteiligen, denn als Vintage Sammler sehe ich das vielleicht zu gelassen ?!

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 14832
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von MCG » 05 Nov 2018, 21:15

C.95 hat geschrieben:
05 Nov 2018, 20:46
3fe hat geschrieben:
05 Nov 2018, 20:31
C.95 hat geschrieben:
05 Nov 2018, 20:05

Auch am 27" 5K sieht das nicht dramatischer aus ?!

Ich hab nur einen 21" Retina, aber das sieht ein Blinder, dass das zwei verschiedene Hintergrundfarben und ein viel dunkleres Schwarz des Datums ist.

Ich würde das so nicht akzeptieren.

Bild
Bild von Mario
Ja, ist erkennbar.

An einer Bewertung werde dazu werde ich mich - wie schon erwähnt - nicht beteiligen, denn als Vintage Sammler sehe ich das vielleicht zu gelassen ?!
Denke da gibts eine sehr einfache Erklärung!
-Das Wochenblatt wurde nicht getauscht und wirkt deshalb leicht verglbt.
-Der Font ist etwas fetter (aber das schon bei Deinem original!!).
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 9311
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von 3fe » 05 Nov 2018, 21:22

MCG hat geschrieben:
05 Nov 2018, 21:15
Denke da gibts eine sehr einfache Erklärung!
-Das Wochenblatt wurde nicht getauscht und wirkt deshalb leicht verglbt.
-Der Font ist etwas fetter (aber das schon bei Deinem original!!).

Davon reden wir doch die ganze Zeit. :o
Die Frage ist - muss man diese Vorgehensweise unter Berücksichtigung des schriftlich fixierten Auftrages akzeptieren.
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Pete
Beiträge: 1092
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von Pete » 05 Nov 2018, 21:26

Da ist meine Erfahrung mit dem Omega Service wohl etwas ungewöhnlich.

Speedmaster Baujahr 1983 vor knapp 3 Jahren im Service. Tritium Zifferblatt und Zeiger wurden zwar gegen SL-Varianten ausgetauscht, aber altes Zifferblatt und Zeiger wurden wie auch der Rest der übrigen Teile sauber verpackt mitgegeben. So dass immer mal wieder überlege sie auf alt zurückrüsten zu lassen (zumal nix zu bröckeln scheint).

Hat sich da bei Omega was in den Vorgaben geändert oder ist's vielleicht auch von Lust, Laune und Vintage-Zuneigung des jeweiligen Uhrmachers abhängig?

Benutzeravatar
paimei
Beiträge: 517
Registriert: 07 Aug 2007, 18:07
Wohnort: Kt. ZH

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von paimei » 05 Nov 2018, 21:36

MCG hat geschrieben:
05 Nov 2018, 21:15
-Das Wochenblatt wurde nicht getauscht und wirkt deshalb leicht verglbt.
-Der Font ist etwas fetter (aber das schon bei Deinem original!!).
Hat Mario denn Bilder des Originalzustands eingestellt? Ich meinte, beide Bilder zeigen den Zustand mit der zweiten Scheibe.
Hab grad nochmal auf meinen Doppelchrono geschaut - sowohl Wochentag als auch Datum sind gleich "fett" resp. eher filigran. Die Datumsanzeige bei Marios Uhr finde ich absolut deplaziert und würde das nicht auf sich beruhen lassen.
Bei meinem 3713 haben die dazumal auch entgegen meiner Anweisung die Fischkrone durch die probus scafusia ersetzt - auf Reklamation meinerseits hin haben sie mir dann angeboten, die Fischkrone wieder zu montieren (aber ohne garantie auf Wasserdichtigkeit) resp. die Uhr so zu belassen und mir die Krone zu schicken. Letzteres war für mich ok und ich war mit dem handling zufrieden. Das lief über den Store in der Bahnhofstrasse in ZH; Hr. Luchsinger.
Ich würde dranbleiben :thumbsup:
BG Kai

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 14832
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von MCG » 05 Nov 2018, 22:48

Pete hat geschrieben:
05 Nov 2018, 21:26
Da ist meine Erfahrung mit dem Omega Service wohl etwas ungewöhnlich.

Speedmaster Baujahr 1983 vor knapp 3 Jahren im Service. Tritium Zifferblatt und Zeiger wurden zwar gegen SL-Varianten ausgetauscht, aber altes Zifferblatt und Zeiger wurden wie auch der Rest der übrigen Teile sauber verpackt mitgegeben. So dass immer mal wieder überlege sie auf alt zurückrüsten zu lassen (zumal nix zu bröckeln scheint).
So kenn ich das auch...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 8537
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von mike_votec » 06 Nov 2018, 06:22

MCG hat geschrieben:
05 Nov 2018, 22:48
Pete hat geschrieben:
05 Nov 2018, 21:26
Da ist meine Erfahrung mit dem Omega Service wohl etwas ungewöhnlich.

Speedmaster Baujahr 1983 vor knapp 3 Jahren im Service. Tritium Zifferblatt und Zeiger wurden zwar gegen SL-Varianten ausgetauscht, aber altes Zifferblatt und Zeiger wurden wie auch der Rest der übrigen Teile sauber verpackt mitgegeben. So dass immer mal wieder überlege sie auf alt zurückrüsten zu lassen (zumal nix zu bröckeln scheint).
So kenn ich das auch...

Yepp, da habe ich auch ne ganze Menge Teiletütchen, inzwischen. Die letzte Patientin Anfang des Jahres war ne Railmaster aus der ersten Generation mit Co-Axial Kaliber. Das dazugehörige Teiletütchen war besonders gefüllt, da müsste wohl ne Menge getauscht werden.
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3911
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von hermann » 06 Nov 2018, 07:38

mike_votec hat geschrieben:
06 Nov 2018, 06:22

Yepp, da habe ich auch ne ganze Menge Teiletütchen, inzwischen. Die letzte Patientin Anfang des Jahres war ne Railmaster aus der ersten Generation mit Co-Axial Kaliber. Das dazugehörige Teiletütchen war besonders gefüllt, da müsste wohl ne Menge getauscht werden.
Ein Kunde hat mir mal eine solche Tüte geschenkt, Omega Automatik aus den 60ern.
Ich habe mir die Teile genauer angeschaut, die angerostete Stellwelle hätte ich auch getauscht, die anderen Teile waren in Ordnung. Das Sekundenrad habe ich unter dem Mikroskop untersucht, keine sichtbaren Abnutzungen - hier wird wohl auch einiges an "Show" geboten um den Preis irgendwie zu gerechtfertigten. :whistling:

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25344
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von kochsmichel » 06 Nov 2018, 09:02

mike_votec hat geschrieben:
06 Nov 2018, 06:22
Teiletütchen,
Da würde ich lieber ein Tütchen teilen.... :mrgreen:
Light side of the mood!

tourbillon69
Beiträge: 264
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von tourbillon69 » 06 Nov 2018, 09:16

Mal ein praktischer Vorschlag:
Beide Scheiben sind von ETA, wurden aber (weil als Ebauches geliefert) im Auftrag der IWC bedruckt.
Das Problem der unterschiedlichen Strichstärken hatten wir damals schon, das ist nicht neu.
Da wurden dann Scheiben passend verlesen und bei Bedarf neue Serien bedruckt.
Wie's aussieht wurden die nicht so dollen aber nicht überarbeitet oder entsorgt sondern eingelagert um nun im SAV wieder ans Licht zu kommen.
Wir haben noch ein paar Schachteln beider Scheiben (von ETA bedruckt) an Lager. Ich schlage vor Du schickst mir eine PM mit Deiner Adresse und ich schick' Dir je eine Schachtel mit Scheiben damit Du Dir passende aussuchen kannst. Die lässt Du Dir dann vom Uhrmacher Deines Vertrauens einbauen. Die kosten Dich dann auch nix weil ich sie ganz einfach nicht mehr brauchen werde, schliesslich krieg ich keine Teile für diese Uhr mehr, kann also kein Service mehr machen.

Beste Grüsse
Richard

Benutzeravatar
ChronoCop
Beiträge: 2163
Registriert: 21 Feb 2006, 08:28

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von ChronoCop » 06 Nov 2018, 09:31

Wau, Richard, was für ein Angebot! :D

möhne
Beiträge: 3386
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von möhne » 06 Nov 2018, 09:33

ChronoCop hat geschrieben:
06 Nov 2018, 09:31
Wau, Richard, was für ein Angebot! :D
:thumbsup: . Leider gibt es hier keinen Verneig-Smiley.

Gruß!


Klaus

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17271
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von cool runnings » 06 Nov 2018, 09:50

möhne hat geschrieben:
06 Nov 2018, 09:33
ChronoCop hat geschrieben:
06 Nov 2018, 09:31
Wau, Richard, was für ein Angebot! :D
:thumbsup: . Leider gibt es hier keinen Verneig-Smiley.

Gruß!


Klaus
Klasse Angebot! :thumbsup: :thumbsup:

Antworten