IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
watchhans18
Beiträge: 52
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von watchhans18 » 03 Jun 2019, 11:58

lottemann hat geschrieben:
03 Jun 2019, 11:35
Leute was soll denn der Blödsinn. Was hat die Arbeitszeit eines
Amateurs, der das zum Spass macht, mit den albernen Revipreisen
der Hersteller zu tun???
Interessant wäre da höchstens, wie lange Profis wir Bernd, Hermann
oder Rainer dafür brauchen.

Die Preise der Hersteller sind ausschliesslich dadurch gerechtfertigt,
dass sie von genug Leuten bezahlt werden. Oft gezwungenermassen,
weil (vermutlich illegal) Ersatzteilmonopole geschaffen werden.

Müssen wir da wirklich noch drüber diskutieren?????

Gruss

Michael
Endlich mal klare Worte!
Ja, ich mache es aus Freude und sitze nicht mit der Stoppuhr am Werktisch.

Es stimmt das auch eine IWC auf Kunden zielt, denen es egal ist, was auf dem Preisschild steht. Ob da eine Revi 500 oder 1500 kostet, ist denen egal.
Die lesen auch nicht in Uhrforen.

NIcht umsonst steht Cousins seit Jahren mit der Swatch Group im Clinch und vor Schweizer Gerichten.
Es ist für einige Schweizer Firmen schwer verdaulich, daß sie sich, wollen sie denn ihre Waren in der EU verkaufen, sich auch an geltendes EU-Recht halten müssen. Und dazu zählt auch, daß ich in Punkto Ersatzteillieferung den Grundsatz der Gleichbehandlung nicht mißachten darf.
Das sieht man bei der Swatch Group wohl etwas anders.

synchrono
Beiträge: 90
Registriert: 16 Feb 2006, 19:49
Wohnort: bei Hamburg

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von synchrono » 03 Jun 2019, 12:43

lottemann hat geschrieben:
03 Jun 2019, 11:57
Hallo Hanno,

ich bin auch nur Amateur ;-)
Für eine einfache TU brauche ich etwa zwei Stunden für Zerlegen,
Reinigen in der Elma und Zusammenbau mit Schmierung.

Gruss

Michael
H Michael,

verdammt, da hatte ich nach dem "wir" in Deinem Statement doch zu flüchtig gelesen... Du hattest Dich da nur vertippt :oops:

Danke für die Info! :thumbsup:
Gruß, Hanno

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6697
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von lottemann » 03 Jun 2019, 12:55

:oops:

Ja, es sollte natürlich "Profis wie Bernd, Hermann
oder Rainer dafür brauchen." heissen

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 9573
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von 3fe » 03 Jun 2019, 13:20

watchhans18 hat geschrieben:
03 Jun 2019, 10:36
Und der große Hype ist eh vorbei. Eine Schweizer Luxusuhr verkauft sich nicht mehr wie geschnittenes Brot. Auch nicht mehr in China.

Das hast du aber irgendwas verpasst. :lol:
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

watchhans18
Beiträge: 52
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: IWC, seltsames Vorgehen bei Revision

Beitrag von watchhans18 » 03 Jun 2019, 16:14

3fe hat geschrieben:
03 Jun 2019, 13:20
watchhans18 hat geschrieben:
03 Jun 2019, 10:36
Und der große Hype ist eh vorbei. Eine Schweizer Luxusuhr verkauft sich nicht mehr wie geschnittenes Brot. Auch nicht mehr in China.

Das hast du aber irgendwas verpasst. :lol:
Komisch, bei meinen zahlreichen Besuchen in China höre ich in den diversen Boutiquen was anderes.... :wink:
Der ganz große Run ist vorbei und hat sich auf ein normales Niveau eingependelt. Ich rede hier von Uhren ab 10000 SFR.

Antworten