Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Pete
Beiträge: 1331
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von Pete » 05 Jan 2019, 17:30

:P

Bild

Aber sie läuft gut mit 4 sec Vorgang, von daher alles gut. Ich will die leidige Diskussion auch nicht wieder lostreten :mrgreen: , aber:

Ich hab mir zu der von mir angesprochenen iPhone-Zeitwaage mal die App runter geladen, die auch verspricht die Magnetisierung der Uhr mittels des iPhone zu messen. https://one-of.com/accuracy-2/ Gab bei keiner Uhr einen Ausschlag in den roten Bereich, ausser bei einer.

Jetzt, was meint ihr, wie zuverlässig ist die Messung mittels dem NFC-Chip des iPhone? Und dann doch eine grundsätzliche und wahrscheinlich blöde Frage: Wie sieht's aus mit Magnetisierung von Uhren im Goldgehäuse? Weniger anfällig? Oder verfälscht das Goldgehäuse eher die Messung?

Benutzeravatar
&--heiri
Beiträge: 12
Registriert: 27 Dez 2018, 15:07
Interessen: mech. Uhren

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von &--heiri » 06 Jan 2019, 23:08

Vorschlag: Kompaß nehmen und schauen, ob es einen Ausschlag gibt. Dabei auch mal die Uhr drehen :D

Sollte es einen Ausschlag geben, demagnetisieren. Dazu gibt es in der Bucht sensationelle Geräte für um die 10 EUR, die ihren Job machen. Dran halten, einschalten, langsam wegziehen. Fertig.

Gruß Dirk

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15579
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von MCG » 06 Jan 2019, 23:38

&--heiri hat geschrieben:
06 Jan 2019, 23:08
Vorschlag: Kompaß nehmen und schauen, ob es einen Ausschlag gibt. Dabei auch mal die Uhr drehen :D

Sollte es einen Ausschlag geben, demagnetisieren. Dazu gibt es in der Bucht sensationelle Geräte für um die 10 EUR, die ihren Job machen. Dran halten, einschalten, langsam wegziehen. Fertig.

Gruß Dirk
An was konkret hast Du gedacht?
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3930
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von hermann » 07 Jan 2019, 08:11

&--heiri hat geschrieben:
06 Jan 2019, 23:08
Vorschlag: Kompaß nehmen und schauen, ob es einen Ausschlag gibt. Dabei auch mal die Uhr drehen :D

Sollte es einen Ausschlag geben, demagnetisieren. Dazu gibt es in der Bucht sensationelle Geräte für um die 10 EUR, die ihren Job machen. Dran halten, einschalten, langsam wegziehen. Fertig.

Gruß Dirk
Ein Kompass reagiert nicht nur auf Magnetfelder, sondern auch auf Metall welches in Uhren verbaut ist. Dieses mit einem Entmagnetisiergerät antimagnetisch zu machen, ist nicht möglich.
@Ralf wird da mehr dazu sagen können.

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Pete
Beiträge: 1331
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von Pete » 07 Jan 2019, 09:29

&--heiri hat geschrieben:
06 Jan 2019, 23:08
Vorschlag: Kompaß nehmen und schauen, ob es einen Ausschlag gibt. Dabei auch mal die Uhr drehen :D

Sollte es einen Ausschlag geben, demagnetisieren. Dazu gibt es in der Bucht sensationelle Geräte für um die 10 EUR, die ihren Job machen. Dran halten, einschalten, langsam wegziehen. Fertig.

Gruß Dirk
Salut Dirk

Den Kompass probiere ich heute Abend mal. Die App hat bei den anderen Uhren nicht sonderlich stark ausgeschlagen. Klar war auch dort ein gewisses Magnetfeld beim Vorbeibewegen oder Drehen nachweisbar, aber lediglich bei der einen Tudor war's im roten Bereich. Ich verifiziere mit dem Kompass.

Aber das mit dem Entmagnetisierer auf ebay für den Hausgebrauch klingt doch ganz spannend. Auch danach wird heute Abend mal gesucht.

LG,

Pete

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12013
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von Ralf » 07 Jan 2019, 12:10

hermann hat geschrieben:
07 Jan 2019, 08:11
&--heiri hat geschrieben:
06 Jan 2019, 23:08
Vorschlag: Kompaß nehmen und schauen, ob es einen Ausschlag gibt. Dabei auch mal die Uhr drehen :D

Sollte es einen Ausschlag geben, demagnetisieren. Dazu gibt es in der Bucht sensationelle Geräte für um die 10 EUR, die ihren Job machen. Dran halten, einschalten, langsam wegziehen. Fertig.

Gruß Dirk
Ein Kompass reagiert nicht nur auf Magnetfelder, sondern auch auf Metall welches in Uhren verbaut ist. Dieses mit einem Entmagnetisiergerät antimagnetisch zu machen, ist nicht möglich.
@Ralf wird da mehr dazu sagen können.

Gruß hermann
Ich empfehle mal den ganz alten Faden https://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?f=6&t=62356. Auf Seite 9 hab ichs damals nicht mehr ausgehalten und es schon mal erklärt.
Man liest sich!

Ralf

Pete
Beiträge: 1331
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von Pete » 07 Jan 2019, 15:17

Ralf hat geschrieben:
07 Jan 2019, 12:10

Ich empfehle mal den ganz alten Faden https://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?f=6&t=62356. Auf Seite 9 hab ichs damals nicht mehr ausgehalten und es schon mal erklärt.
Den habe ich natürlich gelesen. Nur war der Entmagnetisierer zum Selberbauen doch nicht meine Kragenweite. Und genau wegen DEM MAGNET-FADEN schlechthin schrieb ich ja auch, dass ich die Diskussion nicht noch mal neu aufmachen will und habe dem Thread diesen hier vorgesetzt :P .

Grundintension meiner Frage war, was haltet ihr von einer App die mittels RFID-Chip des Telefons eine Aussage über den Magnetisierungsgrad einer Uhr macht.

Und, wenn ich mich recht erinnere war in Deinem Faden auch nix zum Thema Uhren mit Goldgehäuse, daher noch der zweite Teil der Frage. Sollte ich mich irren, schlage ich da gerne noch mal nach.

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3930
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von hermann » 07 Jan 2019, 16:05

Hallo

Gold ist antimagnetisch. Teile des Werkes nicht.

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12013
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von Ralf » 07 Jan 2019, 16:27

Pete hat geschrieben:
07 Jan 2019, 15:17
...
Grundintension meiner Frage war, was haltet ihr von einer App die mittels RFID-Chip des Telefons eine Aussage über den Magnetisierungsgrad einer Uhr macht.
Ein RFID-Chip ist im Prinzip eine Antenne für elektromagnetische Wellen. Dafür braucht es ein Wechselfeld. Eine Permantemagnetisierung ist ein konstantes Feld. Deswegen kann ein RFID-Chip den Magnetisierungsgrad eines Magneten gar nicht messen.

Es gibt Smartphone mit Magnetfeldsensoren, der Chip ist ein billiges Massenprodukt, Kosten unter 1 Euro. Der ist selber schon nicht wirklich gut, weil er eigentlich nur Relativmessungen liefern muss, um die Kompassfunktion zu bedienen. Wichtiger ist jedoch, dass jedes Smartphone ein eigenes Störfeld besitzt, das stärker ist als das einer magnetisierten mechanischen Armbanduhr, so die Spiralfeder nicht voll klebt (d.h. die Uhr liefe um Stunden pro Tag falsch). Wie jetzt schon x-mal geschrieben: Verbringt man ein weichmagnetisches, nicht magnetisiertes Material in ein Magnetfeld, so wird sich dieses Magnetfeld verformen. Deswegen kann aus der Änderung nicht abgeleitet werden, dass das eingebrachte Material magnetisiert ist.
Pete hat geschrieben:
07 Jan 2019, 15:17
Und, wenn ich mich recht erinnere war in Deinem Faden auch nix zum Thema Uhren mit Goldgehäuse, daher noch der zweite Teil der Frage. Sollte ich mich irren, schlage ich da gerne noch mal nach.
Permeabilitätszahl ist dimensionslos, weil sie als Verhältnis zu Vakuum definiert ist.
Permeabilitätszahl 316L ist < 1,1, typisch 1,005
Permeabilitätszahl Gold wäre zwar 0,99997 aber niemand verwendet reines Gold für Uhrengehäuse.
Es wird typischerweise mit 25 oder 46% Zuschlag anderer Stoffe legiert:
  • Aluminium
  • Beryllium
  • Blei
  • Cadmium
  • Chrom
  • Eisen
  • Gallium
  • Hafnium
  • Indium
  • Iridium
  • Kobalt
  • Kupfer
  • Magnesium
  • Mangan
  • Molybdän
  • Nickel
  • Niob
  • Osmium
  • Palladium
  • Platin
  • Quecksilber
  • Rhenium
  • Rhodium
  • Ruthenium
  • Silber
  • Tantal
  • Titan
  • Vanadium
  • Wismut
  • Wolfram
  • Zink
  • Zinn
  • Zirkonium
Permeabilitätszahlen bitte selber googeln. Kann man sich aber auch sparen, dann wenn die Zahl einfach nahe bei 1 ist, der Grenze zwischen diamagnetischen und paramagnetische Stoffen, passiert magnetisch einfach nichts, weder bei rostbeständigen austenitischen Edelstählen, noch bei Goldlegierungen.

Ich verstehe das ganze Hin und Her nicht. Es gibt zwar spezielle Messgeräte, die das messen können, aber wenn das vorhanden ist, dann kann man davon ausgehen, dass auch eine Entmagnetisiervorrichtung vorhanden ist.
  • Entmagnetisiert man eine
    1. nicht magnetisierte Uhr, passiert nichts.
    2. schwach magnetisierte Uhr, ändert sich der Gang nicht merklich, also eigentlich passiert hier auch nichts.
    3. stark magnetisierte Uhr, ändert sich der Gang so, dass man ihn neu regulieren muss.
Also, anstatt lang rummachen: entmagnetisieren lassen und den Gang beobachten.
Man liest sich!

Ralf

Online
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17651
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von cool runnings » 07 Jan 2019, 17:45

Faszinierend. 👍

Benutzeravatar
&--heiri
Beiträge: 12
Registriert: 27 Dez 2018, 15:07
Interessen: mech. Uhren

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von &--heiri » 07 Jan 2019, 18:10

hermann hat geschrieben:
07 Jan 2019, 08:11
...
Ein Kompass reagiert nicht nur auf Magnetfelder, sondern auch auf Metall welches in Uhren verbaut ist. Dieses mit einem Entmagnetisiergerät antimagnetisch zu machen, ist nicht möglich.
@Ralf wird da mehr dazu sagen können.

Gruß hermann
Wir hatten ja schon an anderer Stelle die Meinung, daß viele Uhren keine Demagnetisierung benötigen und da so ein hype entstanden ist. Was soll man machen?

Wenn ich Ralf recht verstanden habe, die Uhr insgesamt demagnetisieren, wenn es denn sein muß. Gggf danach nachjustieren.

Wenn das Gehäuse nicht zu demagnetisieren ist (warum eigentlich nicht?), könnte man doch nur das ausgeschalte Werk behandeln, und gut ist, oder?

Gruß Dirk

Pete
Beiträge: 1331
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von Pete » 07 Jan 2019, 20:42

cool runnings hat geschrieben:
07 Jan 2019, 17:45
Faszinierend. 👍
Dem schliesse ich mich an! Hätte man in der Schule und an der Uni mal mehr aufgepasst...

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12013
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von Ralf » 07 Jan 2019, 21:12

&--heiri hat geschrieben:
07 Jan 2019, 18:10
...
Wenn das Gehäuse nicht zu demagnetisieren ist (warum eigentlich nicht?), könnte man doch nur das ausgeschalte Werk behandeln, und gut ist, oder?

Gruß Dirk
Warum nicht? Weil sie aus paramegnetischen Materialien* bestehen, magnetisieren kann man nur ferromagnetische Materialien. Was nicht magnetisiert ist kann auch nicht demagnetisiert werden.

Warum sollte man ein Werk aus einem paramagnetischen Gehäuse entfernen, dass praktisch die gleiche Permabilität hat wie Luft? Also einen Feststoff, der den Vorgang nicht beeinflusst durch ein Gas ersetzen, dass den Vorgang auch nicht beeinflusst? Kann man machen, nur ist es sinnlos.

* Fussnote, damit es nicht nur trivial wird:
Gehäuse mit magnetischer Abschirmung bestehen zumindest teilweise aus ferromagnetischem Material, da gelten etwas andere Spielregeln. Wir kämen dann zu ferromagnetsichen Werkstoffen mit geringer Remanenz. Damit wären wir ziemlich genau bei https://www.watchtime.ch/forum/viewtopi ... 17&t=42933 gelandet.
Man liest sich!

Ralf

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15579
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von MCG » 07 Jan 2019, 21:23

Ralf hat geschrieben:
07 Jan 2019, 21:12
&--heiri hat geschrieben:
07 Jan 2019, 18:10
...
Wenn das Gehäuse nicht zu demagnetisieren ist (warum eigentlich nicht?), könnte man doch nur das ausgeschalte Werk behandeln, und gut ist, oder?

Gruß Dirk
Warum nicht? Weil sie aus paramegnetischen Materialien* bestehen, magnetisieren kann man nur ferromagnetische Materialien. Was nicht magnetisiert ist kann auch nicht demagnetisiert werden.

Warum sollte man ein Werk aus einem paramagnetischen Gehäuse entfernen, dass praktisch die gleiche Permabilität hat wie Luft? Also einen Feststoff, der den Vorgang nicht beeinflusst durch ein Gas ersetzen, dass den Vorgang auch nicht beeinflusst? Kann man machen, nur ist es sinnlos.

* Fussnote, damit es nicht nur trivial wird:
Gehäuse mit magnetischer Abschirmung bestehen zumindest teilweise aus ferromagnetischem Material, da gelten etwas andere Spielregeln. Wir kämen dann zu ferromagnetsichen Werkstoffen mit geringer Remanenz. Damit wären wir ziemlich genau bei https://www.watchtime.ch/forum/viewtopi ... 17&t=42933 gelandet.
Puuhh, Hatte jetzt auch gleich das Gefühl, dass etwas arg trivial wird... :mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3930
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Hilfe, meine Uhr ist magnetisiert!

Beitrag von hermann » 08 Jan 2019, 08:14

Hallo

Ein Lob will ich noch loswerden, ich schreibe auch im Uhrenforum. Der Unterschied zu hier ist wie ein Hörsaal zu einer Volksschule. Member die dort wissenschaftlichen und uhrmacherischen (Teil)Unsinn schreiben und dafür Beifall bekommen, würden im WT Forum untergehen wie die Titanic - viel zu viel Eisberge hier, im positiven Sinne... :wink:

Und Ralph, auch wenn es dir manchmal mühsam erscheint, ich persönlich habe wirklich schon viel aus deinen Beiträgen gelernt und mitgenommen. :thumbsup:

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.

Antworten