Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1652
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Red hot chili » 08 Jul 2019, 00:02

Hertie hat geschrieben:
07 Jul 2019, 21:30
Einen Transportschaden hatte ich erst vor einigen Wochen.
Trotz extra abgeschlossener hoher Transportversicherung ein Dilemma, da der Empfänger kurz nach Erhalt der Uhr ins verlängerte Wochenende fuhr und erst danach beim Test den Defekt bemerkte, der vor dem Versand natürlich noch nicht vorhanden war. Das Transportunternehmen winkte ab, da eben ein Verschulden ihrerseits nach 3 Tagen nicht mehr beweisbar war.
Da bleibt man dann auf der Reparatur sitzen und zudem kommen noch unangenehme Gedanken : wurde das Paket herumgeworfen und der Fahrer gibt es (verständlicherweise) nicht zu oder liegt der Fehler vielleicht gar beim Empfänger ? Und der Empfänger wiederum hat vielleicht das Gefühl, vom Absender eine bereits vor dem Versand defekte Uhr erhalten zu haben....

Für alle Seiten sehr ärgerlich und zudem teuer.

Und am Freitag sah ich einen DHL-Mann, der mit einem mittelgroßen Paket zu einem Hauseingang ging, die Augen Richtung 3. Obergeschoss gerichtet hatte, und ihm dann das Paket aus der Hand glitt und auf den Boden fiel. Er hob es auf, drehte es zweimal herum und die Sache war für ihn erledigt. :wink:
Die Leute sind schlecht bezahlt und stehen unter Stress. Da ist ein Paket einfach ein Paket und im Zeitalter von Amazon und co. ist der Inhalt ja manchmal nicht mehr wert als die Versandkosten. Und so wird mit den Paketen auch oft umgegangen. :mrgreen:

Ärgerlich, sehr ärgerlich, und zwar für beide Seiten, sowohl für den Versender als auch für den Empfänger. :(

Ich hatte es sogar schon das der Fahrer des Logistikunternehmens ein Paket mit einer dort drin befindlichen Uhr bei uns angeblich vor der Haustür abgelegt hatten, trotz niemals erteilter Abstellerlaubnis, dieses Paket dann aber aus unerfindlichen Gründen verschwand, der Fahrer aber behauptete er hätte das Paket ordnungsgemäß an uns übergeben, und eine Unterschriftenprobe dann ergab das er selber die Unterschrift gefälscht hatte. :shock:
Auch cool, oder?

Der betreffende Typ war sogar Beamter, zumindest bis zu jenem Ereignis.....
Nun ist er das nicht mehr.

Man sieht, es gibt nichts was es nicht gibt.

Was mich an der Sache noch am meisten geärgert hatte, dass wir bis zum heutigen Tage eine solche Uhr nirgends mehr wiederfanden, da nicht sehr häufig produziert. :-(

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 8683
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Hertie » 08 Jul 2019, 08:21

Sorry, letzte Meldung dazu, weil es ja irgendwie doch mit "Onlinereparatur" zu tun hat, da der Transport ja notgedrungen mit hineinfällt :

Bereits einige Jahre her, aber fast selbes Ergebnis.

Ich hatte eine 70er Jahre Girard Perregaux mit Stahlband und orig.Etui gekauft. Als ich von der Arbeit nach Hause kam, lag das Paket einfach frei vor der Haustür. :shock:
Im Inneren des unbeschädigten Paktes war das Kunststoffetui am Scharnier irreparabel gebrochen, so wie auch das gestiftete Stahlband (!!). Die Quarz-Uhr selbst funktionierte auch nicht mehr.
Eigentlich unglaublich, welche Kräfte da eingewirkt haben müssen und umso überraschender, dass der Karton nicht auffällig beschädigt war, was mich vielleicht vor einem Öffnen ohne Zeugen bewahrt hätte.
Die einwandfreie Uhr mit Etui wurde zuvor vom Verkäufer bildlich festgehalten und da ich mit dem Mann auch einige male tauschte, bestanden für mich keinerlei Verdachtsmomente gegen ihn.

Ich urgierte bei DHL, worauf sie mir mitteilten, das Paket sei nicht abgelegt, sondern ordnungsgemäß an mich übergeben worden. :shock:
Da das natürlich nicht der Fall war, fragte ich wieder nach und DHL bei seinem Fahrer. Der blieb bei seiner Aussage.
Natürlich hakte ich wieder nach.
Daraufhin sendete mir die Firma tatsächlich einen Screen, auf dem die Übernahmeunterschrift ersichtlich war.
Das dumme nur.......ich bin eine Woche zuvor dort eingezogen und am Klingelschild stand noch immer der Name des vorigen Bewohners. Und genau dieser Name wurde als Unterschrift verwendet. :mrgreen:

Für mich war damit klar, dass eine seriöse Firma den Schaden, der sich ja mit ca. 300.- in Grenzen hielt, auch übernehmen würde.
Weit gefehlt.
DHL stellte sich hinter seinem Fahrer und stellte mir tatsächlich die Frage, ob ich an dessen Glaubwürdigkeit zweifeln würde und ihn der Lüge bezichtigen wolle.
Mich interessierte aber nicht der lügende Fahrer (na ja, da ging es wahrscheinlich auch um seinen Job ) , sondern lediglich um die kaputte Uhr.
Was machte DHL ?
Trotz erdrückende Beweise teilte man mir mit, es treffe sie keine Schuld und Schadenersatz müsse ich über das Gericht geltend machen.

Ich hab es nicht gemacht. Beruflich war ich am Anschlag und privat war der Umzug gerade halbwegs abgeschlossen. Ich hatte einfach keine Motivation dazu, weitere Zeit und Nerven dafür aufzuwenden. :evil:
...Grüße von leider einem der letzten Tauschwütigen mit Hans-im-Glück -Syndrom

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 8683
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Hertie » 08 Jul 2019, 08:34

Und um zum eigentlichen "Reparaturthema" auch noch etwas zu sagen : Das ist keine so neue Erfindung . Bereits vor Jahren gab es in Österreich eine Firma namens Omer (?) , welche dies anbot.
Ich wollte das mal testen und habe eine günstige defekte Vintageuhr hingeschickt. Nach drei Wochen bekam ich sie für recht kleines Geld tadellos repariert zurück, zudem mit einer Auflistung , was alles gemacht wurde.
Daraufhin habe ich noch drei weitere Uhren in Auftrag gegeben, mit dem selben Ergebnis.

Natürlich ist das etwas anderes, als wenn man eine teure Uhr servieren lässt, aber grundsätzlich wäre ich solchen Diensten schon aufgeschlossen. Besonders dann, wenn sich das Unternehmen bereits etabliert hätte.

Wi allgemein im Leben : No Risk, no Fun. :wink:
...Grüße von leider einem der letzten Tauschwütigen mit Hans-im-Glück -Syndrom

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8701
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Don Tomaso » 08 Jul 2019, 22:36

Ja, so sehe ich das auch. Man sollte sich nicht beherrschen lassen von seinem Besitz. :wink:
Summa summarum ist das schon ordentlich geworden.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Antworten